Zum Inhalt wechseln


Foto

Niederer Klerus


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
14 Antworten in diesem Thema

#1 Ottoss

Ottoss

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 160 Beiträge

Geschrieben 17 May 2008 - 10:24

Frage:

Wann wurde der Begriff/Funktion von wem abgeschafft und ggf. warum?

#2 Explorer

Explorer

    Christsozialer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 10795 Beiträge

Geschrieben 17 May 2008 - 11:48

Bei den katholen wurden die niederen Weihen 1972 von Paul VI. abgeschafft. Die Ostkirchen haben sie allerdings bis heute.

Bearbeitet von Explorer, 17 May 2008 - 11:49.


#3 Stefan M.

Stefan M.

    aufgeblasener Wichtigtuer, angeblicher Fundi

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3250 Beiträge

Geschrieben 17 May 2008 - 11:49

es gibt keinen niederen klerus, sondern es gab nur niedere weihen. die niederen weihen wurden 1972 abgeschafft. dabei handelt es sich um die weihe zum

ostiarier (türsteher)
lektor
exorzisten
akolythen
subdiakon

die drei "höheren weihen" sind dann

diakon
priester
bischof.

warum wurden die weihen abgeschafft!? hm.... genau weiß ich das nicht. vielleicht weil man merkte, daß es unangebracht war.
es sind davon bis heute geblieben: lektorat und akolythat. diese beiden dienste werden heute nicht mehr als "weihe", sondern als beaufragung verstanden. in deutschland wird man zum lektor und akolythen nur dann beauftragt, wenn man priester oder diakon werden will.

vorsicht: es gibt einen unterschied zwischen dem "einfachen" lektor in der gemeinde und dem vom bischof beauftragten...
der lektor der gemeinde wird auf eine gemeinde hin mit dem dienst betraut. der beauftragte lektor bekommt einen generellen auftrag. genau so ist es beim akolythat. wenn ich kommunionhelfer bin, werde ich auf eine gemeinde hin beauftragt, beim akolythat darf ich überall...

Bearbeitet von Stefan Mellentin, 17 May 2008 - 11:49.


#4 soames

soames

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 10496 Beiträge

Geschrieben 17 May 2008 - 13:32

Du dürftest das als Gegenbegriff zum "höheren Klerus" gebildet haben, ich bin mir aber nicht sicher, ob es diese Bezeichnung (niederer Klerus) tatsächlich gegeben hat und man nicht einfach nur von "Klerus" und "höherem Klerus" gesprochen hat. Unter dem höheren Klerus wurde meines Wissens nach alles ab dem Prälaten verstanden, und das gibt es ja auch heute noch, nur nennt man es wohl nicht mehr so häufig so.

#5 OneAndOnlySon

OneAndOnlySon

    Fähnlein im Wind

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 18557 Beiträge

Geschrieben 17 May 2008 - 20:29

vorsicht: es gibt einen unterschied zwischen dem "einfachen" lektor in der gemeinde und dem vom bischof beauftragten...
der lektor der gemeinde wird auf eine gemeinde hin mit dem dienst betraut. der beauftragte lektor bekommt einen generellen auftrag. genau so ist es beim akolythat. wenn ich kommunionhelfer bin, werde ich auf eine gemeinde hin beauftragt, beim akolythat darf ich überall...

Soweit ich weiß, werden in unserem Bistum alle Lektoren und Kommunionhelfer mit einem für die ganze Diözese gültigen Auftrag des Bischofs. Ich weiß aber dass das nicht in allen Bistümern so ist.

#6 Udalricus

Udalricus

    katholisches Urgestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 14327 Beiträge

Geschrieben 17 May 2008 - 20:34

Du dürftest das als Gegenbegriff zum "höheren Klerus" gebildet haben, ich bin mir aber nicht sicher, ob es diese Bezeichnung (niederer Klerus) tatsächlich gegeben hat und man nicht einfach nur von "Klerus" und "höherem Klerus" gesprochen hat. Unter dem höheren Klerus wurde meines Wissens nach alles ab dem Prälaten verstanden, und das gibt es ja auch heute noch, nur nennt man es wohl nicht mehr so häufig so.

Bei uns beginnen Grabansprachen von Vereinsvertretern grundsätzlich mit: "Hohe Geistlichkeit! Verehrte Trauergäste!" Ich halte das aber für blanken Unsinn, da ein einfacher Pfarrer keine "Hohe Geistlichkeit" darstellt, von der Veraltetheit der Anrede ganz abgesehen.

#7 kam

kam

    Froher Katholik

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 32870 Beiträge

Geschrieben 17 May 2008 - 21:03


Du dürftest das als Gegenbegriff zum "höheren Klerus" gebildet haben, ich bin mir aber nicht sicher, ob es diese Bezeichnung (niederer Klerus) tatsächlich gegeben hat und man nicht einfach nur von "Klerus" und "höherem Klerus" gesprochen hat. Unter dem höheren Klerus wurde meines Wissens nach alles ab dem Prälaten verstanden, und das gibt es ja auch heute noch, nur nennt man es wohl nicht mehr so häufig so.

Bei uns beginnen Grabansprachen von Vereinsvertretern grundsätzlich mit: "Hohe Geistlichkeit! Verehrte Trauergäste!" Ich halte das aber für blanken Unsinn, da ein einfacher Pfarrer keine "Hohe Geistlichkeit" darstellt, von der Veraltetheit der Anrede ganz abgesehen.


Solche Grabreden von Vereinsvertretern sind als sprachliche Fossilien immer interessant. - Wer aber mal einen postsozialistischen Trauerredner im Osten erlebt hat, den erschüttert da gar nichts mehr. Dann zehnal lieber "Hohe Geistlichkeit." Grüße, KAM

#8 Stefan M.

Stefan M.

    aufgeblasener Wichtigtuer, angeblicher Fundi

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3250 Beiträge

Geschrieben 17 May 2008 - 22:15

vorsicht: es gibt einen unterschied zwischen dem "einfachen" lektor in der gemeinde und dem vom bischof beauftragten...
der lektor der gemeinde wird auf eine gemeinde hin mit dem dienst betraut. der beauftragte lektor bekommt einen generellen auftrag. genau so ist es beim akolythat. wenn ich kommunionhelfer bin, werde ich auf eine gemeinde hin beauftragt, beim akolythat darf ich überall...

Soweit ich weiß, werden in unserem Bistum alle Lektoren und Kommunionhelfer mit einem für die ganze Diözese gültigen Auftrag des Bischofs. Ich weiß aber dass das nicht in allen Bistümern so ist.



na da forsche nochmal genau nach. kirchenrechtskonform wäre das nicht. eine beauftragung des bischofs für einen lektor oder kommunionhelfer gilt auf eine gemeinde hin und nicht generell.

ein beauftragter akolyth oder lektor im sinne des kirchenrechts darf, mit zustimmung, auch außerhalb des bistums lesen oder austeilen.

#9 soames

soames

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 10496 Beiträge

Geschrieben 18 May 2008 - 09:01

Solche Grabreden von Vereinsvertretern sind als sprachliche Fossilien immer interessant. - Wer aber mal einen postsozialistischen Trauerredner im Osten erlebt hat, den erschüttert da gar nichts mehr. Dann zehnal lieber "Hohe Geistlichkeit." Grüße, KAM


Das ist leider nur allzu wahr. Aber das blüht dem Westen auch langsam. Schade.

#10 TomTom

TomTom

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1208 Beiträge

Geschrieben 19 May 2008 - 17:07

Der Begriff scheint zu schillern. Sicher ist eigentlich nur, daß man frühestens mit der Annahme als Weihekandidat zum Kleriker wird, also mit der Admissio bzw. Tonsur (im alten Ritus). Etwas kurios ist in diesem Zusammenhang, daß heute die Ministeria, früher niederen Weihen, Lektorat und Akolythat auch schon vor der Admissio gespendet werden. Ich kenne den Begriff in dem Sinn, daß einfache Pfarrgeistliche und Ordensleute als niederer, Prälaten, Bischöfe und Äbte als höherer Klerus galten.
Bei einer Priesterbeerdigung habe ich es allerdings auch schon erlebt, daß ein Pfarrer einen Zisterzienserabt (mit weißem Pileolus) auf das Staunen der Leute hinwies: "Ej, die denken alle, Du bist der Papst." Der Abt antwortete darauf: "Quatsch, wir sind niederster Klerus." B)

#11 Stefan M.

Stefan M.

    aufgeblasener Wichtigtuer, angeblicher Fundi

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3250 Beiträge

Geschrieben 19 May 2008 - 17:18

Der Begriff scheint zu schillern. Sicher ist eigentlich nur, daß man frühestens mit der Annahme als Weihekandidat zum Kleriker wird, also mit der Admissio bzw. Tonsur (im alten Ritus). Etwas kurios ist in diesem Zusammenhang, daß heute die Ministeria, früher niederen Weihen, Lektorat und Akolythat auch schon vor der Admissio gespendet werden. Ich kenne den Begriff in dem Sinn, daß einfache Pfarrgeistliche und Ordensleute als niederer, Prälaten, Bischöfe und Äbte als höherer Klerus galten.
Bei einer Priesterbeerdigung habe ich es allerdings auch schon erlebt, daß ein Pfarrer einen Zisterzienserabt (mit weißem Pileolus) auf das Staunen der Leute hinwies: "Ej, die denken alle, Du bist der Papst." Der Abt antwortete darauf: "Quatsch, wir sind niederster Klerus." B)


soweit ich weiß steht die admissio in vielen länder am beginn der priesterausbildung. ab diesem zeitpunkt kann/darf/soll man auch priesterkleidung tragen.
in deutschland allerdings wird die admissio erst kurz vor der diakonatsweihe erteilt. das ist halt partikularnorm.

#12 Petrus

Petrus

    :78:

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12493 Beiträge

Geschrieben 19 May 2008 - 17:57

Solche Grabreden von Vereinsvertretern sind als sprachliche Fossilien immer interessant.

jou.



"Und so legen wir denn dieses Grab an Deinem Kranz nieder ..."



ich hab nicht gelacht, weil ich im Dienst war. Außerdem war das, das hab ich gespürt, aus dem Herzen gesprochen, ganz unsicher, aber aus dem Herzen. Und was aus dem Herzen kommt, stimmt.

#13 Wunibald

Wunibald

    Roter-Raben-Fan

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2085 Beiträge

Geschrieben 19 May 2008 - 18:33

Aus dem schönen Buch AnEckdotendes Passauer Domkapitulars stammt die Geschichte von der Trauerrede mit den salbungsvollen Worten: " Meege iehm die Erde leicht sein" und dem vernehmlichen aside des Rottaler Pfarrers: "bsonders heut, wo's so loamig is".

#14 Obermini

Obermini

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 116 Beiträge

Geschrieben 19 May 2008 - 19:42

vorsicht: es gibt einen unterschied zwischen dem "einfachen" lektor in der gemeinde und dem vom bischof beauftragten...
der lektor der gemeinde wird auf eine gemeinde hin mit dem dienst betraut. der beauftragte lektor bekommt einen generellen auftrag. genau so ist es beim akolythat. wenn ich kommunionhelfer bin, werde ich auf eine gemeinde hin beauftragt, beim akolythat darf ich überall...

Soweit ich weiß, werden in unserem Bistum alle Lektoren und Kommunionhelfer mit einem für die ganze Diözese gültigen Auftrag des Bischofs. Ich weiß aber dass das nicht in allen Bistümern so ist.



in werktagsmessen mit wenigen besuchern geht der pfarrer einfach auf einen ministranten zu und fragt ob er sich traut zu lesen...

es wird auch oft mit tic tac toe ausgelost ect
:k035:

also derart formell geht es bei uns im bistum eichstaett nicht zu

#15 Stefan M.

Stefan M.

    aufgeblasener Wichtigtuer, angeblicher Fundi

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3250 Beiträge

Geschrieben 19 May 2008 - 19:50

in werktagsmessen mit wenigen besuchern geht der pfarrer einfach auf einen ministranten zu und fragt ob er sich traut zu lesen...

es wird auch oft mit tic tac toe ausgelost ect
:k035:

also derart formell geht es bei uns im bistum eichstaett nicht zu



du brauchst dir nicht gleich den schädel einschlagen. das ist dann eine sogenannte "ad-hoc-beauftragung", die durch den zelebranten immer möglich ist. die gilt aber im prinzip im einzelfall. man mag auch meinen: bis zum widerspruch des pfarrers.

Bearbeitet von Stefan Mellentin, 19 May 2008 - 19:50.





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0