Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Howe

    Politik für Alle

    Was meine "profunden Kenntnisse" betrifft: Es gab in der Vergangenheit genügend Berichte im deutschen TV, auch bei regierungsfreundlichen "Sendeanstalten", die über die Tätigkeiten der Schleuser berichteten.Und wer in Deutschland hat denen denn Kampf angesagt? Die Tätigkeit der Schleuser wird doch von Organisationen wie Sea Watch,Sea Eye, usw. indirekt begünstigt.
  3. Howe

    Politik für Alle

    Ja, ja, "Am Deutschen Wesen soll die Welt genesen", oder "Wir schaffen das!" Und alle die nicht so sind wie Wir oder Ich, sind Nazis. So einfach ist das für einige hier!
  4. Long John Silver

    Politik für Alle

    Ich bin eigentlich ganz froh darueber, dass so engmaschig kontrolliert wird. Da nehme ich auch Unbequemlichkeiten gern in Kauf. Lieber einmal zu viel kontrolliert und bewacht, als einmal zu wenig. Wenn man wartet, bis man die Leute in einzelteilen vom Hallenboden abkratzen darf, ist es wahrscheinlich zu spaet mit der Vorsicht und der Ueberlegung, wie viel Kontrolle noetig sei. Wegen der persoenlichen Unannehmlichkeiten muesste man sich bei den Terroristen und Irren beschweren, aber naturgemaess hoeren die bestimmt nicht hin.
  5. Long John Silver

    Jesus und die Dämonen

    Das habe ich so nicht geschrieben. Es ist vielmehr dasselbe Dilemma wie in der beliebten christlichen Aufspaltung von Gott in den Guten, Lieben Gott zu Ungunsten des Alttestamentarischen Gottes oder des Gottes der Apokalypse. Man kann nicht nur einen Teil Gottes haben (wollen). Und ich denke, mit Nachdenken ueber Daemonen, Engel etc. ist es dasselbe. Fuer mich geht es viel weniger um die Frage, ob es leibhaftige Daemonen gibt oder nicht, sondern um die Frage, wie viel Macht ich Gott und Christus zu gestehe zu haben - eben dann unter Umstaenden auch gegen leibhaftige Daemonen, wenn es sein muss.
  6. mn1217

    Politik für Alle

    Ja,auf Flughäfen fühle ich mich meistens ziemlich bedroht durch solche "Typen". Das Gefährlichste,was ich dabeihabe,ist meistens Deo oder eine Nagelschere,aber ich komme mir immer vor wie ein Schwerverbrecher. Wird noch erschwert,wenn der Scanner piepst,weil ich nicht daran gedacht habe,mich metallfrei anzuziehen.
  7. Ich finde es richtig,wenn die Schulstreiker Strafen zahlen müssen. Sie wussten, was Sache ist. Und waren laut eigenen Aussagen auch bereit,die Konsequenzen zu tragen. Die 88,50€dürften für Schüler in Baden Würrtemberg wohl auch kein Problem sein. Wenn die Städte schlau wäre,würde sie das Geld in ÖPNV oder Ähnliches investiegen, also in etwas Klimafreundliches und das auch so kommunizieren.
  8. Today
  9. rince

    Politik für Alle

    Geh mal zum Flughafen Basel Mulhouse und schau dir dort die schwer bewaffneten französischen Patrouillen an. Grenze, Territorium, Waffen, obwohl doch nur Reisende ankommen....
  10. Mistah Kurtz

    Jesus und die Dämonen

    Jein. Etwas von ihrem Denken und Empfinden lebt in ihren Schriften weiter. Und davon haben wir nicht wenige, so dass wir doch einen ganz guten Einblick haben in ihre Zeit.
  11. Merkur

    Jesus und die Dämonen

    Das ist eine interessante, aber meiner Meinung nach abwegige Vorstellung. Dass das Gute nur dann wirklich gut sein soll wenn es sich auf Kosten des Bösen profilieren kann, halte ich für unzutreffend. Meiner Meinung nach ist das Gute aus sich heraus gut ohne dafür das Böse zu benötigen. Es wird aber zumindest nachvollziehbar, welche Gedankengänge dem Glauben an die Existenz von Dämonen zugrunde liegen können. Das war mir bisher nicht klar.
  12. sofan

    Jesus und die Dämonen

    Genau, darum geht es mir u. a. konkret - Diese Vorträge richten sich nur an Jugendliche, die in Zukunft den inneren Kern der kath. Kirche bilden sollen (so wirkt es zumindest auf mich). Alle anderen werden ausgesperrt - und auf Facebook gesperrt. Ich frage mich, soll hier eine Theologie manifestiert werden, die weit weg vom Denken der 'Nichtkleriker' ist. Wenn man sich den Vortrag wirklich anhört, entdeckt man sogar etliche Aussagen, die mir aus kirchenpolitischer Sicht (um das mal vorsichtig zu formulieren) arg aufstoßen. Aus meiner Sicht werden hier Jugendliche benutzt, um den eigenen Machtapparat am Laufen zu halten.
  13. helmut

    Politik für Alle

    wir sprechen über migration. dann kommen waffen, grenzen, verteidigung, territorium in die diskussion. oder kommt die aufständische schutztruppe, die askaris bewaffnet nach europa?
  14. Ein Problem ist tatsächlich, dass Flüge im Inland/ in Kontinentaleuropa auf der gleichen Strecke günstiger sind als Bahnfahrten. Da sehe ich durchaus Handlungsbedarf . Wobei der Preis den Politikern vermutlich recht egal ist. Politiker dürften ohnehin eine eher schlechte CO2 Bilanz haben,unabhängig vom Ressort. Wobei natürlich schon die Frage ist,ob nicht mehr per zB Videotelefonie etc passieren kann.
  15. mn1217

    Politik für Alle

    Heute auf tagesschau.de: Ideen von Frau vdL. Klingt an sich nicht schlecht, aber Verständnis für mangelnde Rechtsstaatlichkeir: Nö. Wenn es in der EU für etwas gar keinen Platz gibt,dann dafür. Wobei vermutlich nur das Verständnis für die betroffenen Länder gemeint war. Das voneinander zu trennen,ist allerdings nicht so einfach.
  16. mn1217

    Politik für Alle

    😉 Doch nicht Abends,wenn ich Kopfschmerzen habe oder- generell -morgens früh... Übrigens : Isch 'abe gar kein Haus...
  17. rorro

    Jesus und die Dämonen

    Das meine ich nicht. Ich meinte, was wäre daran falsch, wenn Bischof Stefan Oster diesen Eindruck erwecken will, weil es zufällig der Lehre der Kirche entspricht, die er zufällig gelobt hat unverfälscht zu lehren? Über die Engel spricht der KKK in den Art. 325-336, die Dämonen beschreibt u.a. das 12. Ökumenische Konzil.
  18. Unsere Politiker taugen maximal als schlechtes Beispiel und machen vor, wie man es nicht machen sollte: https://m.focus.de/politik/deutschland/in-diesem-jahr-1740-mal-flogen-mitarbeiter-des-umweltministeriums-zwischen-bonn-und-berlin-hin-und-her_id_10939545.html?fbc=fb-shares Umweltministerium... hat die Ministerin nicht höhere Preise für Flugtickets gefordert? Do as I say, not as I do...
  19. Shubashi

    Politik für Alle

    Das aktuelle Problem an einer "eskalierenden" Migration ist im Moment, dass Menschen im Mittelmeer ertrinken. Was die europäischen Staaten dabei nicht hinbekommen, ist, Menschen aus Seenot zu retten, ohne dass einerseits die Migrationszahlen wieder ansteigen und andererseits die Passage unsicherer wird. Denn damit steigt erfahrungsgemäß die Zahl der Toten und der Konflikte in und zwischen den EU-Staaten. (Von "Waffen" habe ich in diesem Zusammenhang übrigens aktuell nirgendwo gelesen.)
  20. Long John Silver

    Politik für Alle

    Es muss niemandem persoenlich gefallen, dass es die Souveranitaet von Staaten gibt und das Selbstbestimmungsrecht ueber ihre inneren Belange selbst zu entscheiden. Das zunaechst zu akzeptieren, halte ich fuer die Basis jeder politischen Diplomatie.
  21. Long John Silver

    Jesus und die Dämonen

    Ich muss sagen, dass mir eigentlich ziemlich egal ist, woran Theologie glaubt oder was Theologie behauptet oder nicht ;-)) Fuer mich ist wichtig, was ich glaube. Was andere meinen als theologisches NonplusUltra verkaufen zu wollen, ist mir zumindest nur rein auf der Ebene interessant, als dass Theologen auch nur ihre eigene Meinung in viel Papier fassen und keine Aussagen darueber treffen koennen, ob und was daran stimmt. Ob Daemonen Fabelwesen sind, ob Engel existieren oder ob es eine Hoelle gibt oder nicht, darueber kann Theologie nur spekulieren. Ich denke eher, dass fuer die Tatsache, wie man mit Damoenen oder Engeln umgeht, weniger der Vortrag eines Priesters oder Theologie sinnvoll ist, sondern das eigene Leben und Erleben. Das einzige, was mich an dieser Predigt stoert ist, dass die Kirche daraus eine Legitimation ihrer eigenen Exorzistischen Taetigkeit ableiten koennte. Das hielte ich fuer sehr fatal. Ich glaube eher, wie gesagt, dass es sich hier immer um eine Gratwanderung handelt, und dass der Wunsch nach Eindeutigkeit von seiten Der Theologie eher Schaden anrichtet als etwas gutes zu bewirken. Die Frage ist doch die nach den guten Maechten. Existieren sie ohne die boesen? Da beginnt bereits die gedankliche Trennung. Das eine darf und soll geglaubt werden, das anders nicht (wenn es nach einer bestimmten Theologie geht). Das ist natuerlich Unsinn, denn entweder gibt es gute Maechte, die einen Gegenspieler haben oder nicht. Wenn nicht, dann sind es einfach Maechte, will sagen Gottes Macht und dann kann man sich das Woertchen gut davor einfach schenken. Wir haben einmal vor vielen Jahren eine Wohnung segnen lassen. Warum macht man das? Warum das Zeichen der Heiligen Drei Koenige ueber der Tuer? Warum hatten wir ein Weihrauchbecken, um die Kinder zu segnen? Warum den Reisewegen? Weil wir gemeint haben, die guten Maechte hatten immer recht und die Oberhand? Es gibt gerade im katholischen Bereich viel rituelles, das sich mit der Abwehr des Boesen beschaeftigt. Normalerweise ist das Boese fuer uns gestaltlos geworden (es war immer gestaltlos, aber es wurde personifiziert, um es besser begreifen zu koennen, aber ich bin mir nicht sicher, ob es nicht auch Gestalt annehmen kann, in Menschen, ich treffe ueber solche Dinge generell keine grundsaetzlichen Aussagen, aber ich bin auch keine Theologe :-)) ) Fuer uns ist doch wichtig zu wissen, dass Christus die Macht ueber Daemonen und das Boese hat. Uns darauf festlegen zu wollen, dass keiner von uns sich das mehr als "Fabelwesen" oder Beelzebub vorstellt, halte ich fuer verkehrt. Das ist so eine Art Annahme, dass alles, was heute gedacht und theologisiert wird, richtiger ist als alles davor oder dass Psychologie und "Entmythologisierung" der einzige Weg waere, noch Christ sein zu koennen. Das ist eher auch eine Anmassung.
  22. Yesterday
  23. Thofrock

    Politik für Alle

    Was sich da gestern auf dieser Trump Wahlveranstaltung in North Carolina abgespielt hat, fand ich auch sehr souverän. Ein ganzer Saal voll mit glühenden Rassisten, und ihr Präsident als fröhlicher Hetzer. In Europa läuft diese Hetze viel subtiler ab, die Ziele sind aber durchaus identisch. Mal sehen wer da in Zukunft von wem lernt.
  24. helmut

    Politik für Alle

    "eskalierende migration" ist ein zutreffender begriff, wenn damit die größe der migration gemeint ist. wenn "nichts Schlimmes oder Ehrenruehriges dahinter" steht, dann lass sie doch passieren. was braucht es waffen gegen das "Dinge eskalieren ... Im privaten, im beruflichen, im oeffentlichen Leben, in den gesellschaftlichen Brennpunkten" ? dann sollte deeskaliert werden, aber ohne waffen, ohne tod, ohne libysche lager. es ist eine schwierige aufgabe. sie ist lösbar, aber nicht ohne veränderung. wer veränderungen scheut, ruft nach waffen. aber damit ist die welt auch verändert.
  25. helmut

    Politik für Alle

    die frage wird von manchen mit dem ruf nach waffen beantwortet. ist die hier geäußerte bereitschaft zur waffenanwendung ein beitrag zur lösung oder zur eskalation?
  26. nannyogg57

    Moderatorentätigkeiten

    Noch zwei weitere versteckt.
  27. helmut

    Politik für Alle

    soziologische und gesellschaftspolitische phänomene, ich nenne sie unbeschönigt existentielle probleme, sollen mit waffen gelöst werden.
  28. Merkur

    Jesus und die Dämonen

    Es dient der besseren Kommunikation wenn klar erkennbar ist, ob mit Dämonen Fabelwesen gemeint sind, an deren tatsächliche Existenz man glaubt, oder ob etwas anderes gemeint ist. Das sind völlig unterschiedliche Sachverhalte.
  1. Load more activity
×