Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Wär ja schön, wenn Corona mal langweilig würde! Ich fürchte aber, das Thema bleibt noch länger virulent 😎, epidemiologisch, medizinisch, politisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich etc.
  3. Frank

    Synodaler Weg - schon versperrt?

    Ja, ohne die Sakramente kann die Kirche einpacken. Ohne gelebter Nächstenliebe aber eben auch. Und die sieht halt in München-Schwabing anders aus als in München-Hasenbergl
  4. Gratia

    Kirchensteuer und Kirchenaustritt

    Ups, natürlich 8 und 9 %! Ich korrigiere das gleich. Edit: Geht leider nicht mehr.
  5. Der Aktienmarkt hat mit der Hyperinflation schon mal angefangen.
  6. Today
  7. Ennasus

    Synodaler Weg - schon versperrt?

    Es könnte auch daran liegen, dass immer weniger etwas mit einem Sakramentenverständnis wie es hier z.B. von dir vertreten wird, etwas anfangen können. Und dass es bis jetzt nicht gelungen ist, Menschen, denen ein "So ist es, das muss man so glauben" nicht mehr genügt, einen neuen für sie nachvollziehbaren Zugang dazu vermitteln. (Was zugegebenermaßen auch nicht so einfach ist. Ich denke, man muss da auch wirklich hineinwachsen und selbst besser verstehen wollen.)
  8. Julius

    Synodaler Weg - schon versperrt?

    Wie soll ich das verstehen? Christliche Nächstenliebe aus dem Programm streichen und zu weltlichen Wohltätigkeitsvereinen auslagern? Hmm ... das könnte eventuell daran liegen, dass Menschen sich nicht einfach vorschreiben lassen, was sie als "am wertvollsten und schön" zu erachten haben. Vielleicht bedarf es da der Anknüpfungspunkte, um das Wertvollste und Schöne, das die Kirche zu bieten hat, auch erfahren zu können? Vielleicht sogar einen vorgelagerten Bereich, in dem Formen christlicher Nächstenliebe erfahrbar werden, die Du ziemlich leichtfertig als an weltliche Wohltätigkeitsvereine delegierbar bezeichnest? (Meine und meiner Jahrgänge "geringe Beichtfreudigkeit" könnte ich übrigens, wenn ich wollte, mit dem eher freudlosen Teil meiner katholischen Sozialisation erklären. 😉)
  9. Ennasus

    Kirchensteuer und Kirchenaustritt

    Das zweitere. Da ich aber keine Juristin bin und vermutlich die falschen Worte verwenden würde, verlinke ich dir einen Artikel, in dem das Vorgehen erklärt wird. Edit: Die Zahlen stimmen so sicher nicht mehr, der Artikel ist 9 Jahre alt, aber das Vorgehen ist dasselbe. Und noch etwas: Da die Religionsgemeinschaften in Österreich vom Staat keine Informationen über das Einkommen und sonstige Daten der Mitglieder bekommen, und viele ihr Gehalt nicht freiwillig bekannt geben, werden die Einkommen zur Berechnung häufig nur geschätzt. Meist sicherheitshalber niedriger als vermutet - den Kirchen entgehen deswegen vermutlich rund 40 Prozent der möglichen Einnahmen.
  10. Lothar1962

    Kirchensteuer und Kirchenaustritt

    Wenn jemand seinen Kirchenbeitrag nicht bezahlt, kann dann die betroffene Kirche den Beitrag über die staatliche Finanzvollstreckung eintreiben (über die Finanzbehörden, wie bei Steuerschulden) oder muss sie das privatrechtlich machen (mit einem eigenen Inkassodienst oder mit dem Exekutor)?
  11. Ennasus

    Kirchensteuer und Kirchenaustritt

    Ich kopiere Marcellinus` Zitat aus dem Coronathread jetzt einfach hierher - es passt hier auf jeden Fall besser. Ich denke, ich kann das, soweit es die öffentliche Privilegierung der Kirchen angeht, nachvollziehen - nicht so ganz vermutlich, die Situation in Österreich ist wirklich anders. Womit ich aber Mühe habe, ist, dass du im Grund nicht viel Anderes tust als das, was du den Kirchen vorwirfst: Von deinen nicht vorhandenen Bedürfnissen und deinen wiederholten negativen Erfahrungen mit einzelnen Kirchenvertretern schließt du ganz allgemein auf ein nicht vorhandenes Bedürfnis in der gesamten Bevölkerung und darauf, dass das Angebot der Kirchen niemanden interessiert. Es sind ganz viele deiner Postings so apodiktisch und allgemein formuliert, dass sie genauso mit meiner Lebenswirklichkeit kollidieren wie umgekehrt Aussagen wie z.B. dass jeder Mensch spirituelle Bedürfnisse hätte, mit deiner Lebenswirklichkeit kollidieren.
  12. es wird von manchen die mär verbreitet, den schulden ständen ja sachvermögen gegenüber. beim autokauf auf pump ist es mit der unterschrift schon vorbei. beim schulneubau dauert es etwas länger. nach 10 jahren müssen die ersten erhaltungen bezahlt werden. in einer bilanz müssen die wertverluste, nicht die schulden, ausgebucht werden.
  13. Mein Motiv ist doch ganz einfach: ich möchte eine größere Übereinstimmung zwischen Anspruch und Wirklichkeit; im Bezug auf Kirchen und Religionen allgemein wäre das, daß sie sich auf die Betreuung ihrer Mitglieder beschränkten, somit sie sicherlich genug zu tun hätten, und ihre öffentliche Pivilegierung ein Ende hätte.
  14. mir fiel noch eine alternative ein, hyperinflation läßt die schulden relativ werden. dann eine währungsreform. zum schluß sind alle geldvermögen, auch rentenanwartschaften weg. manche denken, staatliches ökonomisches handeln ist willkürlich in jeder form. es ist aber fast wie eine buchhaltung mit doppelter buchführung. wofür das geld ausgegeben wird, ist der buchhaltung egal. aber die buchungen müssen stimmen zwischen soll und haben. der welthandel, der markt verläßt sich darauf. ansonsten kommst du zum sozialistischen tauschhandel. nordkorea bleibt noch als tauschhändler. china ist wirtschaftlich ein kapitalist. achso, auch venezuela paßt dazu, ev. noch kuba.
  15. Ennasus

    Kirchensteuer und Kirchenaustritt

    Wenn ich das lese, kommt mir vor, dass ich nicht nur in einem anderen Land lebe, in dem es keine Kirchensteuer, sondern einen Kirchenbeitrag gibt, dessen Einhebung anders geregelt ist, sondern auch in einer anderen Kirche. Ich habe die Bemühungen der hiesigen Diözesanleitung und der Pfarre, trotz Corona ein möglichst gutes Seelsorgeangebot aufrechterhalten zu können bzw. aufgrund von Corona ein verändertes Angebot zu entwickeln und zu gestalten, hautnah mitbekommen - das war ziemlich konträr zu dem, was du beschreibst. (Ich habe deswegen über mehrere Wochen kein Arbeitszimmer mehr gehabt ☺️).
  16. Walnüsse. Die mag ich nicht.
  17. Lothar1962

    Kirchensteuer und Kirchenaustritt

    Es sind 8-9% der Einkommensteuer. In Bayern gibt es keine Kappung der Kirchensteuer, in anderen Bundesländern gibt es das, aber in unterschiedlicher Höhe.
  18. Wir könnten z.B. über den Unterschied zwischen Motiv und Tun sprechen! Über deine Motive habe ich nicht gesprochen, ich habe nur festgestellt, d a s s dieses Thema dir offensichtlich wichtig ist. Das ist - ehrlich gesagt - unübersehbar. Und ich finde diesen Sachverhalt mindestens so interessant wie "die Sache". Die scheint mir schon so lange so klar (das ist auch den Kirchen klar - genauso unübersehbar, wie wichtig dir das ist, ist auch, dass es unzählige innerkirchliche Veranstaltungen genau zu diesem Thema gibt), dass ich nicht ganz verstehe, warum du es immer wieder bestätigt haben willst. Aber eben, über dein Motiv spekuliere ich nicht öffentlich (nur ganz heimlich in meinem Kopf 😜) Ähm... aber solltest du das Thema weiter verfolgen wollen, könnten wir dazu z.B. in den Thread abwandern, den Alfons gestern abgesplittet hat - mit Corona hat das ja wirklich nur sehr indirekt zu tun.
  19. Damit das auf Dauer funktioniert, müssten diese Anleihen sich vor allem aus den gewaltigen Privatvermögen speisen. Aber um auf Rendite zu hoffen, musst man inzwischen Junkbonds kaufen. Und das machen nur Zentralbanken. Oder würdest du jetzt gerade Chile oder Weißrussland Geld leihen?
  20. Interessante Wendung! Ich rede über die Sache, du über meine Motive. So kann man auch ablenken! Außerdem, worüber sollte man hier sonst noch schreiben, wenn einem Corona zum Hals raus hängt? Dieses Forum ist letzthin etwas monothematisch geworden.
  21. du schreckst wirklich vor gar nichts zurück
  22. *lach* Dass das so ist und dass es dir wichtig ist, das rüber zu bringen, kann man eigentlich nicht übersehen, wenn man deine Postings liest.
  23. für die ezb sind das forderungen, also keine schulden. "Anleihen sind Schuld­ver­schrei­bungen. Wenn Sie eine Anleihe er­wer­ben, ge­ben Sie dem Heraus­geber der An­leihe einen Kre­dit."
  24. da du auch keine lösung hast , bleibt wohl nur die selbstvermarktung. es wird sich doch ein glaubhafter narzisst finden.
  25. Also Voodoo-Ökonomie!
  26. Du hast auch hier die Frage nicht verstanden, die war: wer sucht die fähigsten Programmierer aus? Wenn das nicht geht (und meistens geht es nicht), muß der Markt die Sache richten. Mehrere konkurrierende Apps am Start, und die beste setzt sich durch. Wahrscheinlicher allerdings ist, daß sie allesamt an der mangelnden Marktdurchdringung scheitern - was dann auch ein Erfolg wäre.
  1. Load more activity
×