Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. GermanHeretic

    Politik für Alle

    Nein, nicht wenn man den ganzen Artikel liest. Aber die Schlagzeile suggeriert, daß die Polizisten bei der Auflösung dieser Demo verletzt worden wären. Was so nicht stimmt. Vor ein paar Tagen stand da auch noch 45 statt 18, wurde kürzlich korrigiert. Lt. Aussagen von Demoteilnehmern hätte es zu keinem Zeitpunkt Zusammenstöße mit der Polizei gegeben. Das heißt natürlich nichts, das erzählen viele und man sieht ja auch nicht alles.
  3. Marcellinus

    Politik für Alle

    Umgangssprache!
  4. Marcellinus

    Politik für Alle

    Das Fräulein ist immerhin Lehrerin. Also grundsätzlich kann man das schon als Berufsabschluss ansehen.  „Lehramtsreferendarin“ heißt, daß ihr eben der letzte Abschluß noch fehlt, und das, wo der heute jedem hinterhergetragen wird, der nicht bei drei auf dem Baum ist.
  5. Abaelard

    Priesterweihe im Abendmahlssaal?

    Die neutestamentlichen Gemeinden scheinen jedenfalls noch keinen Bedarf an amtlichem Priestertum gehabt zu haben, denn keine einzige unter den vielen unterschiedlichen Amtsbezeichnungen im NT lautet "Priester", "hiereus".
  6. mn1217

    Politik für Alle

    Der letzte Artikel war der am wenigsten Tendenzielle. Aber, äh, interessante Quellen. Die Titelzeile ist: "Demo aufgelöst-Polizisten verletzt". Das sind aber doch keine Unterstellungen?
  7. Am besten sich an die übergeordnete Stelle wenden. Das vorgeschlagene Vorgehen ist ja unrealistisch. Hier rumzupoltern hilft jedenfalls nicht. Vielleicht den Polterern,aber die Sprache...ist es zu heiß heute?
  8. Moriz

    Politik für Alle

    Wirklich? Beim lesen des Artikels kam mir die Frage, ob es dabei nicht primär um den Schutz der Polizisten geht. In das Haus sollte man als Staatsmacht wohl besser nicht "einfach so" reingehen, wenn einem sein Leben lieb ist. Das das insgesamt ein unhaltbarer Zustand ist ist eine andere Frage. Einfach abreißen dürfte dem Eigentümer auch nicht recht sein.
  9. GermanHeretic

    Politik für Alle

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2020/08/demo-neukoelln-berllin-syndikat-kneipe-ausschreitungen-polizei.html https://www.bz-berlin.de/berlin/neukoelln/polizisten-bei-linken-demo-in-berlin-attackiert https://www.rtl.de/cms/linke-krawall-demo-in-berlin-video-zeigt-brutale-attacke-auf-polizisten-4589155.html Und hier die Schlagzeilen-Unterstellung, wer es angeblich war: https://www.waz.de/politik/corona-demo-berlin-polizei-dunja-hayali-id229813842.html
  10. mn1217

    Politik für Alle

    Hier gibt es einige Männer respektive user mit männlichen Nicknames,die ein massives Problem mit der Anrede und damit Wertschätzung von Frauen haben. Aber für sich selbst auf "sehr geehrter..." bestehen. Das ist mit zweierlei Mass messen .
  11. mn1217

    Politik für Alle

    Selbst Teenager werden nicht mit Fräulein angeredet. Es sei denn,die (Teenager) Herren werden konsequenterweise mit "Herrlein"angeredt. Dann,und nur dann,ist es okay.
  12. mn1217

    Politik für Alle

    Hat einen Master laut Artikel. Das ist ein Abschluss. Ich habe auch "nur" ein Diplom.
  13. Flo77

    Politik für Alle

    Und damit genauso alt wie Fräulein Rosenthal. Womit wieder einmal offenbar wäre, daß das Alter ab einem gewissen Zeitpunkt kein sonderlich aussagekräftiges Kriterium mehr ist...
  14. Es scheint sich nicht um Unfälle zu handeln.
  15. Flo77

    Politik für Alle

    Wenn meine Tochter Mist baut, ist sie auch das "Fräulein". Wer sich gebärdet wie ein Teenager, wird auch angeredet wie ein Teenager.
  16. ThomasB.

    Politik für Alle

    Er meinte das Frollein 😃
  17. mn1217

    Politik für Alle

    Die Alte? Sie ist laut wikipedia 27.
  18. mn1217

    Politik für Alle

    Die Anrede "Fräulein" wurde bereits 1975 abgeschafft. Frauen bezeichnen unverheiratete und/oder jüngere Männer auch nicht als " Herrlein".
  19. mn1217

    Politik für Alle

    Ja,sich zu informieren ist schon arg problematisch.... Ich verbiete nienandem, zu demonstrieren aber wer mit ganz rechts geht,unterstützt ganz rechts. " Das Hauptanliegen" war in Berlin auch schwer auszumachen. Da gab es augenscheinlich zienlich viele Anliegen.
  20. Flo77

    Politik für Alle

    Das Fräulein ist immerhin Lehrerin. Also grundsätzlich kann man das schon als Berufsabschluss ansehen. Denke ich. Edit: Fräulein Rosenthal 2018: „Grundsätzlich gibt es die SPD ja, weil sie ganz, ganz andere Positionen hat als die Union in vielen Fragen.“ Wenn dem ja wirklich so wäre, ja dann... Aber in der Realität?
  21. Today
  22. Einsteinchen

    Einsteinchens Spielwiese

    Das ist im eigentlichen Sinne keine Besessenheit, sondern eine empathische Überidentifizierung mit einem anderen Menschen. Mein Vater war fast taub, und wenn ich mit ihm Fernseher geschaut habe und der Ton nur säuselnd laut war, hörte ich zwar alles, aber war nicht in der Lage, das aufzunehmen, weil ich vom Geist meines Vaters "besessen" war. Ich bin nicht getrennt von den anderen.
  23. Marcellinus

    Politik für Alle

    Wieder eine, die keinen Berufsabschluss geschafft hat.
  24. Ich würde ja sagen: Familienquarantäne ist dann angebracht. Die Frage ist nur: Wie lange? Der Vater steckt nach einer Woche die Mutter an, die Mutter nach einer weiteren Woche den Sohn, der dann wiederum eine Woche später seine Schwester... Am Anfang der Pandemie musste ein Freund von mir für zwei Wochen in Quarantäne, weil es in seiner Schule einen Covid-19-Fall gab. Irgendwie hat die Familie das in einer 3-Zimmer-Wohnung hinbekommen... (oder auch nicht. Da er wohl nicht infiziert war konnte er seine Familie auch nicht anstecken.)
  25. Lothar1962

    Politik für Alle

    Ich habe mich mal ein wenig durch die kleinen Büchlein gelesen, die von Kim Il Sung himself geschrieben wurden - insbesondere über die nordkoreanischen sozialistischen "Weiterentwicklungen" Juche und Songun (warum hat man sowas? Weil man in Nordkorea war und dort überredet wurde, das zu kaufen). Die Zusammenfassung in Wikipedia gibt das inhaltlich wieder, worum es geht, man muss also die Büchlein nicht kaufen. Außerdem habe ich mich etwas im Netz vor allem bei Wikipedia umgeschaut. Worauf ich raus will: In den 1970ern und 1980ern hat es in mehreren westlichen Ländern Europas Ableger der nordkoreanischen "Partei der Arbeit" gegeben, so auch in (West)Deutschland. Diese Partei war nicht etwa mit den linken Parteien verbunden, sondern mit der NPD. Interessant. Und für mich unerwartet. Bis heute gibt es in Deutschland, Spanien und Schweden "Freundeskreise der Juche-Bewegung", die ich tendenziell eher rechts- als linksorientiert ansehen würde (mal abgesehen davon, dass das Spinner sind, die Teile der Schriften Kim Il Sungs missachten - Juche ist nach seiner Auffassung eine koreanische Sache und nicht auf andere Länder übertragbar). Offenbar schließt sich doch der Kreis zwischen ultralinks und ultrarechts irgendwo, wobei ich mir immer schwerer tue, das Rechts-Links-Schema auf überzogen nationalistische Gruppierungen anzuwenden, die sehr kapitalkritisch sind und ein umfangreiches Sozialsystem fordern. Beispielsweise halte ich zumindest nach den klassischen Links-Rechts-Vorstellungen Orbán nicht für einen "typisch Rechten", er möchte das Sozialsystem erhalten bzw. ausbauen, er will weiterhin den Bahn- und Busverkehr massiv subventionieren, er fördert die Einbürgerung von Ausländern durch ziemlich großzügige Regelungen und sieht sinngemäß jeden ungarisch sprechenden Menschen, der entweder in Ungarn selber lebt oder im Ausland lebt und ungarische Vorfahren hat, als potentiellen Ungarn an, er hat nichts gegen die Doppelstaatigkeit. Das sind allesamt Vorstellungen, die primär nicht bei "den Rechten" zu finden sind. Er redet dummes Zeug - z.B. dass man ohne illegale Flüchtlinge kein Corona in Europa hätte, er macht Soros verantwortlich für die Probleme Ungarns, er ist ein ausgeprägter Nationalist, er hat ziemlich was gegen Juden - aber das sind auch keine ausschließlich rechten Verhaltensweisen. Die Volksrepublik Polen unter Bierut, die ungarische Volksrepublik unter János Kádár oder die Tschechoslowakei unter Novotny waren Länder mit ausgeprägten nationalistischen Vorstellungen, judenfreundlich waren die überhaupt nicht (immerhin sorgte der Kommunist Bierut dafür, dass in Polen nach 1947 die verschiedenen Nachkriegspogrome, insbesondere das von Kielce 1946, nicht aufgeklärt wurden). Wie ist die Haltung von Kurl Murks - äh - Karl Marx zu Studiengebühren einzuordnen? Er meinte sinngemäß, dass diejenigen, die studieren, das auch selber zahlen sollten, denn sie hätten danach ja auch ein besseres Einkommen. Wahlweise könnten sie sich ja auch von der Familie finanzieren lassen, die hätte dann ja auch etwas davon. Mag es sein, dass diese Begrifflichkeiten einfach nicht zu heutigen (und vermutlich auch nicht so ganz zu gestrigen) Gruppierungen passen?
  26. Anstand? ANSTAND? Bei Menschen, die Dreijährige in Isolation stecken wollen, weil sie die falsche Kita besuchten, gebietet es der Anstand und die Mitmenschlichkeit zunächst, ihnen die notwendige medizinische Betreuung zukommen zu lassen. Sollte sich hingegen herausstellen, dass sie geistig gesund sind, ist jeglicher Anstand gegenüber solchen Subjekten fehl am Platz.
  27. Geistesgestörte also. Was du nicht alles weisst. Ich vermag keine Ferndiagnosen über Menschen zu stellen, die ich nicht kenne. Möglicherweise hast du mir da etwas vorraus und dir hat das Jura-Studium hellseherische Fähigkeiten verliehen. Anstand, als Beigabe, war wohl schon vergriffen?
  1. Load more activity
×