Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Merkur

    Politik für Alle

    Es ist eine Definitionsfrage. Wenn man jede kriegführende Gruppe als Armee bezeichnet, hätte er Recht.
  3. Marcellinus

    Politik für Alle

    Dann hätte ich für MiniFlo einen Filmtipp: Kampf der Kreigeraffen. Dokumentation über ein 20jähriges Forschungsprojekt über eine Schimpansengruppe in Uganda, Afrika auf arte, in deren Mediathek noch bis Ende Febr. Allerdings Vorsicht: kann Szenen exezessiver Gewalt enthalten.
  4. Wie der Karneval katholisch wurde ... Laut einer verbreiteten Meinung ist die Fasnacht etwas Katholisches. Das stimmt nur sehr begrenzt. Fasnacht und Karneval haben viele Ursprünge: germanisch-heidnisch, römisch-heidnisch, Protest gegen die Franzosen-Besetzung unter Napoleon, Protest gegen die Preußen und ihr Militär usw usw . Und nicht zuletzt auch Protest gegen die Obrigkeit, sowohl die weltliche wie die geistliche. Die (katholische) Kirche hat die Fasnacht teils widerwillig geduldet, teils auch verboten. Aber die Fasnacht hat sich um jene Verbote nicht gekümmert. Als dann die Reformation kam, sagten die Reformatoren so in etwa: "Hört mal Leute! Wir sind nun protestantisch! Da braucht ihr nun nicht mehr gegen die Kirche zu protestieren! Wir machen nun alles besser! Also seid brave Protestanten und protestiert nicht gegen eure eigene Kirche! Hiermit ist die Fasnacht abgeschafft!" Und dann kamen auch noch sehr strenge Reformatoren und sagten: "Und außerdem ist die Fasnacht heidnisch! Heidnisch und katholisch - was ja auf das Gleiche hinausläuft! Und wer heidnische Feste feiert, der kommt in die Hölle, wie ihr ja wisst! Und das wollen wir doch alle nicht, oder? Also - hört auf mit dieser heidnischen Fasnacht!" Und so kam es dann: In katholischen Gegenden wurde weiter Fasnacht gefeiert, obwohl die Pfarrer es verboten hatten. Und in evangelischen Gegenden wurde Fasnacht nicht mehr gefeiert, weil die Pfarrer es verboten hatten. Inzwischen aber hat sich einiges geändert. Die katholische Kirche ist nicht mehr gegen die Fasnacht - es gibt nun sogar Narrenmessen. Und auch in evangelischen Gebieten darf Fasnacht gefeiert werden. Aber noch hält sich die Idee, Fasnacht und Karneval seien "irgendwie katholisch".
  5. mn1217

    Politik für Alle

    Ist ja gut. Zu eurer allgemeinen Belustigung lasse ich es stehen.
  6. Shubashi

    Politik für Alle

    Sich dieser Verdammung ohne Vorbehalte abschließend. (Und unter's Bett schiel, ob da nicht schon einer sitzt.)
  7. Today
  8. tribald

    Politik für Alle

    Richtig, diese Leckerer sind die allerschlimmsten. Nieder mit ihnen. da der mn1217 ohne weiteres zustimmend...…………...tribald
  9. mn1217

    Politik für Alle

    Auf alles kann man sich doch gar nicht vorbereiten. Organisationstalent zeigt sich auch,wenn man überrascht wird und dann handeln muss.und das muss nicht perfekt sein.es sind die Leckerer,die das torpedieren. Wenn es nicht perfekt ist,ist die Orga nix. Stimmt nicht.
  10. Werner001

    Politik für Alle

    Das scheint mir die Inzwischen allgemein übliche Denkweise In Deutschland zu sein. Wir führen die Inklusion ein, ohne die nötigen Fachkräfte zu haben, wir weisen Industriegebiete für ein paar tausend Beschäftigte in Gegenden aus, die schon heute nur durch endlose Staus erreichbar sind, wir holen Abertausende Menschen ins Land, ohne Vorstellung, was wir mit ihnen anfangen sollen, „wenn sie dann mal da sind“, wir schalten Kraftwerke ab, ohne zu wissen, wo der Strom dann herkommen soll. Die Deutschen waren mal weltweit dafür bekannt, Spitze in Planung und Organisation zu sein. Heute zeichnen sie sich hauptsächlich durch kopflosen Aktionismus aus, leider ohne das amerikanische Improvisationstalent zu besitzen. Werner
  11. Marcellinus

    Politik für Alle

    Außerdem liefert es in vielen Fällen eine praktische Erklärung, warum ihre Politik so war und nicht anders.
  12. mn1217

    Politik für Alle

    Warum finden das so Viele erwähnenswert? Das oder Ähnliches machen doch fast alle Politiker.
  13. Star Trek Picard... Jean Luc: "Earl Grey. Heiß. Entkoffeiniert." Ich: " Der arme Tee!"
  14. Flo77

    Politik für Alle

    Sigmar Gabriel wechselt zur Deutschen Bank... Keine weiteren Fragen.
  15. Zum Joggen zieht man doch keine Jogginghosen an! Um Himmelswillen. Im Outdoor-Bereich, also draußen vor der Tür, wie Wolfgang Borchert gesagt hätte, ist lifestyle-mäßig nur Funktionskleidung zugelassen. Funktionskleidung! Die Funktion von Funktionskleidung ist, Schweiß in Gestank umzuwandeln, auf irgendeine geheime, aber garantiert patentierte Funktionsweise. Deshalb kostet sie das etwa Zehnfache von Baumwoll-Leibchen.
  16. Flo77

    Politik für Alle

    Mein Buchtip des Abends war jedenfalls Rousseaus "Gesellschaftsvertrag". Wer glaubt wie ein Erwachsener zu denken kann auch wie ein Erwachsener lesen...
  17. Verlangsamen,ja. Und es muss keine Axt sein,vielleicht bringt die Umstellung sogar weiter.
  18. mn1217

    Politik für Alle

    Glauben wir dir vermutlich alle. Tja,er denkt selbst. Das ist schon Mal gut. Beim letzten Satz stimme ich ihm zu,aber da ich ihn nicht kenne,war ich 's nicht...😉
  19. Shubashi

    Klima-, Umwelt- und Naturschutz

    Das wäre mir jetzt etwas zu negativ, einige Dinge wissen wir ja schon mit ausreichender Verläßlichkeit. 1. Der Wandel ist am erfolgversprechendsten international und vermutlich multilateral anzugehen - also lohnt es sich, in diesen Prozess zu investieren. Nich wie ein "va banque"-Spieler, aber so, dass die Chancen auf eine erfolgreiche Kooperation gewahrt bleiben. 2. Einige Dinge wissen wir ziemlich verläßlich über ökologische Degradationsprozess, z.B. dass Wüstenbildungen oder massive Überschwemmungen sich langfristig negativ auswirken. Also ist es klug, langfristig in deren Abwehr zu investieren. In der Energiefrage wissen wir, dass fossile Energieträger umweltschädlich und nur begrenzt vorhanden sind, also ist es sinnvoll eine kluge und nachhaltige Ausstiegsstrategie zu entwickeln. Und so lassen sich einige Detailfragen mit für Zukunftsplanung hinreichender Zuverlässigkeit beantworten, weshalb wir da handeln sollten. Verrückt ist nur die Strategie der ideologischen Schlangenöl-Händler, die allein ihre einseitigen Konzepte als Heilsbringer verkaufen.
  20. Die binären Antworten sind das Problem. Das Klima wird sich ändern; die Frage ist, wie sehr. Wir können das Klima beeinflussen, wir tun das seit 2 Jahrhunderten zunehmend massiv Richtung Klimaerwärmung. Die zweite Frage muß lauten, mit welchem Aufwand erreichen wir welche Änderung des Klimawandels. Das nächste Problem ist, daß auch die Antworten nicht binär sind, sondern Wahrscheinlichkeiten, Prognosen, Schätzungen. Wir können also nicht mal die große EXCEL-Tabelle aufmachen und die Aufwand-Wirkungs-Funktion genau berechnen. Wir werden bestenfalls sagen können, mit welchem Aufwand wir möglicherweise welche Wirkung erzielen werden. Und das mit verdammt großen Fehlerbalken, denn Klima ist eine Sache von Jahrzehnten und Prognosen sind über diese Zeiträume kaum möglich. Mit anderen Worten: Wir können nur im trüben fischen.
  21. Shubashi

    Politik für Alle

    Um mal wieder zum allgemeineren Thema "Politik" zu kommen: In der WP ist heute (gestern?) eine sehr interessante Buchbesprechung, vom berühmt (berüchtigten?) Francis Fukuyama. https://www.washingtonpost.com/outlook/2020/01/24/why-red-blue-america-cant-hear-each-other-anymore/?arc404=true Es geht um ein Buch von Ezra Klein, dass zu erklären versucht, warum die USA heute so politisch polarisiert sind. Klein sieht überwiegend "Rasse" als Ursache, aber Fukuyama erklärt nachvollziehbar, warum ein weiterer Ansatz sinnvoller ist. Dadurch wird der Artikel auch für uns Europäer sehr lehrreich, denn die die Verunsicherung und Polarisierung zwischen den vers. sozialen Lagern geht auch bei uns wesentlich tiefer als das rein polemische "rechts" und "links". Und es drohen uns dabei in Europa noch wesentlich schärfere Brüche als sie USA unter Mr Trump befallen haben - wenn in Frankreich der Aufstand gegen M. Macron weitergeht, droht eine Präsidentin Le Pen. Gewinnt dazu Signor Salvini die Wahlen in Italien, ist Europa womöglich am Ende - und dann irgendwann ein kurioser Denkmalspark voller nörgelnder Rentner und Favelas, den China, Indien, Russland und Nordamerika unter sich aufteilen.
  22. Alfons

    Moderatorentätigkeiten

    Doppeltes Posting gelöscht.
  23. Shubashi

    Klima-, Umwelt- und Naturschutz

    Im Augenblick ist es so, dass die "ja/nein"-Kombination am wahrscheinlichsten ist, allerdings ist die Antwort zu unbequem und wird deshalb von allen am politischen Prozess Beteiligten vermieden. Deshalb legen sich sowohl Klimaleugner als auch Klimahysteriker auf ihre bequemen Propagandalügen fest: sie behaupten, man müsse ihren Konzepten blind folgen, dann würde schon alles gut. Beide Seiten sind deshalb ungeeignet, zu einem sinnvollen Konzept beizutragen, dass eben zu einem "sowohl als auch" führen müsste: Den internationalen Regulierungprozess weiter konstruktiv vorantreiben, gleichzeitig aber regional auf eine Folgenabwehr vorbereiten und investieren. Leider ist für so eine Politik momentan kaum eine politische Mehrheit zu bekommen, weil Fundamentalopposition oder emotional-hysterisches Gekreisch einfacher zu verkaufen ist.
  24. Ich stelle Tatsachen fest.
  25. du jammerst nur. ich hatte nach eigenen gedanken gefragt. auch nach ökonomischen gedanken in einer klimakrise. denkst du die derzeitige ökonomie hat dann bestand?
  26. Long John Silver

    Politik für Alle

    Frontalunterricht hat den "Nebeneffekt", dass die Schueler lernen, sich zu fokussieren. Das muessen sie an der Uni spaeter auch, da sitzen sie auch nicht im Stuhlkreis, sondern muessen einem Dozenten zu hoeren. Sie muessen auch lernen, dem Referat eines anderen Schuelers zu zu hoeren. Das alles geht nur mit einer richtigen Mischung aus Frontalunterricht und Gruppenarbeit.
  27. Long John Silver

    Politik für Alle

    doppelt, sorry
  1. Load more activity
×