Jump to content
ramhol

Mal wieder eine Computer-Frage...

Recommended Posts

Rinf
wow, a man on a mission.

*gg*

 

Jo.

Weißt Du - Christen ihren Glauben wegzudiskutieren, erscheint mir zwischenzeitlich recht mühsam.

Da dachte ich, ich versuche es mal mit was Einfacherem - so als Fingerübung für zwischendurch. :unsure:

 

 

Nachtrag:

Auch wenn die Welt dadurch nicht besser wird.

Sie wird dadurch immerhin schneller nicht besser! <_<

Edited by Rinf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Caveman
Ein Fax ist immer noch offizieller als eine EMail und es gibt Unternehmen (Telekom, DAK, Axa ...), sind sind einfach nicht in der Lage, auf EMails zu reagieren. Da geht nur good-old-school-schriftlich.
Es war früher mal so, dass ein Faxdokument auch echten Dokumentenstatus hatte: Unterschriebene Verträge/Afuträge als Faxe waren also rechtlich verbindlich. Ich glaube, dass ist immer noch so, kann es aber nicht sicher sagen.

 

Für E-Mail gilt das hingegen nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Maple
Ein Fax ist immer noch offizieller als eine EMail und es gibt Unternehmen (Telekom, DAK, Axa ...), sind sind einfach nicht in der Lage, auf EMails zu reagieren. Da geht nur good-old-school-schriftlich.

Und genau deshalb wüßte ich gern, ob das irgendwie funktioniert. Ich hatte aber erst vor ca. 2 Wochen den Fall, daß (junge) Leute ein Fax hatten, aber keine email-Adresse.

Ich hatte auch schon einmal probiert das eingebaute (Analog-)Modem an die DSL-Weiche anzuschließen und mit dem Windows-Faxtool zu faxen, aber das hat nicht funktioniert oder ich habe irgendetwas falsch gemacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Caveman
Ich hatte auch schon einmal probiert das eingebaute (Analog-)Modem an die DSL-Weiche anzuschließen und mit dem Windows-Faxtool zu faxen, aber das hat nicht funktioniert oder ich habe irgendetwas falsch gemacht.
Fax geht über die Telefonleitung, nicht über die DSL-Leitung. Wenn Du das Fax also über die Weiche ("Splitter") anschliesst, dann dort, wo das Telefon dranhängt und das DSL-Modem ganz in Ruhe lassen.

 

Es gibt alternativ Services im Internet, wo man eine Mail an ein Fax senden kann. Ggf. bei Deinem E-Mail-Konto schauen oder bei Deinem Interneprovider nachfragen. Oder googeln. Ich hab da leider keine Ahnung; denn wenn ich schon einmal pro Jahrhundert faxe, dann über die 4ma.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates
Ich hatte auch schon einmal probiert das eingebaute (Analog-)Modem an die DSL-Weiche anzuschließen und mit dem Windows-Faxtool zu faxen, aber das hat nicht funktioniert oder ich habe irgendetwas falsch gemacht.
Fax geht über die Telefonleitung, nicht über die DSL-Leitung. Wenn Du das Fax also über die Weiche ("Splitter") anschliesst, dann dort, wo das Telefon dranhängt und das DSL-Modem ganz in Ruhe lassen.

Außer, man hat eine VoiceOverIP Nummer bei seinem DSL-Provider. dann müsste das auch so gehen. An Erfahrungen diesbezüglich wäre ich interessiert, ich habs noch nicht probiert.

 

Haaaa! Was gefunden, falls jemand Fritz-Box Besitzer ist (wie ich).

http://www.pcwelt.de/news/hardware/131801/

Edited by Sokrates

Share this post


Link to post
Share on other sites
Caveman

Das erinnert aber stark an den Manager, der ein digitales Bild vom Rechner ausdruckt und es seiner Sekretärin in die Hand drückt, damit sie es einscannen und ins Word-Dokument einbauen kann. <_<

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates
Das erinnert aber stark an den Manager, der ein digitales Bild vom Rechner ausdruckt und es seiner Sekretärin in die Hand drückt, damit sie es einscannen und ins Word-Dokument einbauen kann. <_<

Aber was willst Du machen, wenn die Gegenseite nur Fax hat? Für mich wird das die ideale Lösung: Ich scanne das unterschriebene Fax als PDF ein, und drucke es auf den Faxserver. Für die 5 Faxe im Jahr, die ich schicken muss, reicht mir das.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elrond
Ich hatte aber erst vor ca. 2 Wochen den Fall, daß (junge) Leute ein Fax hatten, aber keine email-Adresse.

 

Das ist ein Fall fuer Rinf, der im Superman Kostuem mit Super-Cow-Power ausgestattet angeflogen kommt, und die jungen Leute aus der kommunikativen Steinzeit in die aktuelle Gegenwart von hyperschneller 1-Satz-Kommunikation, SPAM, Trojanern und Viren rettet.

 

**wuuschh*

 

Fax-SPAM fuer Kunstpflanzen war gestern, heute sind kontoabraeumende Trojaner angesagt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Caveman

Das erinnert aber stark an den Manager, der ein digitales Bild vom Rechner ausdruckt und es seiner Sekretärin in die Hand drückt, damit sie es einscannen und ins Word-Dokument einbauen kann. <_<

Aber was willst Du machen, wenn die Gegenseite nur Fax hat? Für mich wird das die ideale Lösung: Ich scanne das unterschriebene Fax als PDF ein, und drucke es auf den Faxserver. Für die 5 Faxe im Jahr, die ich schicken muss, reicht mir das.

Würde ich ja auch machen, aber mit VOIP würde man ja noch eine Digitalisierungs- und Anlogisierungsarie mehr zwischenschalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rinf
Ich hatte aber erst vor ca. 2 Wochen den Fall, daß (junge) Leute ein Fax hatten, aber keine email-Adresse.

 

Das ist ein Fall fuer Rinf, der im Superman Kostuem mit Super-Cow-Power ausgestattet angeflogen kommt, und die jungen Leute aus der kommunikativen Steinzeit in die aktuelle Gegenwart von hyperschneller 1-Satz-Kommunikation, SPAM, Trojanern und Viren rettet.

 

**wuuschh*

:unsure:

 

OK, das ist doch mal 'n Argument.

 

Aber noch sicherer wäre dann ein Fahrradcourier - wer weiß, ob der NSA nicht die Fax/Telefon-Leitungen abhört und gleich eine Bestellung für 37 Albedo-vergrößernde Spiegel mit an das Fax dranpappt - so als eine moderne Form der Finanzierung neuartiger amerikanischer Dämlichkeiten via unbedarfter Fax-Fetischisten, genannt: "Denial of Service - Defense" (Hey! Falls der NSA das jetzt hier liest: Auf diesen Begriff erhebe ich diesen hier: ©! <_< )

Edited by Rinf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Clown
Ein Fax ist immer noch offizieller als eine EMail und es gibt Unternehmen (Telekom, DAK, Axa ...), sind sind einfach nicht in der Lage, auf EMails zu reagieren. Da geht nur good-old-school-schriftlich.
Es war früher mal so, dass ein Faxdokument auch echten Dokumentenstatus hatte: Unterschriebene Verträge/Afuträge als Faxe waren also rechtlich verbindlich. Ich glaube, dass ist immer noch so, kann es aber nicht sicher sagen.

 

Für E-Mail gilt das hingegen nicht.

 

Also, verbindlich sind Verträge durch Angebot und Annahme und deren Abgabe und Zugang. Ob das durch Email, Fax, Rauchzeichen oder indem du Morsezeichen furzt geschieht ist egal. Du kannst auch auf norwegisch einen Vertrag schließen, ohne norwegisch sprechen zu können (hier).

Interessant wird es, wenn es um bestimmte Formvorschriften geht, die ja bei bestimmten Verträgen vorgeschrieben sind (Verbraucherkreditverträgen z. B.). Da schreibt z. B. § 126 BGB für die Schriftform vor, d. h. der Aussteller muss eigenhändig unterzeichnen. Eigenhändig unterzeichnet nicht, wessen Unterschrift nur durch ein Faxgerät nachgeschrieben, also kopiert wird (und bei einer Email schon gar nicht). Das heißt, weder Fax noch Email genügen der Schriftform (die Email könnte allerdings der elektronischen Form gem. § 126a BGB genügen). Richtigerweise ist das Fax als Textform gem. § 126b BGB einzuordnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
asia

Was hat es zu bedeuten, wenn ich mitten im Schreiben eines Postings einen blauen Bildschirm bekommen (ich konnte nur noch die erste Zeile lesen "error has been detected" und sich mein Rechner plötzlich von alleine neustartet?? Hilfe! Und ehrlich, auch wenn es Beutelschneider bezweifeln wird, ich hab nur geschrieben, sonst nix.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sylle
Was hat es zu bedeuten, wenn ich mitten im Schreiben eines Postings einen blauen Bildschirm bekommen (ich konnte nur noch die erste Zeile lesen "error has been detected" und sich mein Rechner plötzlich von alleine neustartet?? Hilfe! Und ehrlich, auch wenn es Beutelschneider bezweifeln wird, ich hab nur geschrieben, sonst nix.

 

Hast Du das öfter nur das einemal? Kann sein, dass sich Dein Browser vorübergehend verabschiedet hat. Wenn das öfter passiert, würde ich mal testhalber den Browser wechseln und den alten neu installieren

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elrond

Welches Windows?

 

Ein Bluescreen of Death (so heisst das Ding wirklich) ist in der Regel kein gutes Zeichen, wenn er oefters passiert. Entweder hat Dein Windows oder die Hardware oder deren Miteinander ein Problem.

Share this post


Link to post
Share on other sites
asia
Welches Windows?

 

Ein Bluescreen of Death (so heisst das Ding wirklich) ist in der Regel kein gutes Zeichen, wenn er oefters passiert. Entweder hat Dein Windows oder die Hardware oder deren Miteinander ein Problem.

 

XP

 

Ich werd's mal meinem Liebsten sagen, wenn er sich durch den Stau gequält hat.

 

Danke dir, auch Sylle.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elrond

Im Ereignisprotokoll ist der Bluescreen vermerkt. Die ersten beiden Zeilen (z.B. IRQ not less or equal) waeren spannend zu wissen, dann kann man genau sagen, was Dein PC fuer Sorgen hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Maple

Ich habe Capella und Obtiv Notensatz in recht alten Versionen. Da mein Rechner aufgrund der Reparatur vollständig neu installiert werden mußte, waren natürlich auch diese zwei Programme dabei. Mein Problem ist jetzt folgendes: nach der Neustallation funktionieren sie zwar, aber beim Vorspielen von Noten höre ich nichts und weiß auch nicht, wie ich das wieder hinbekomme, denn vor der Neuinstallation funktionierte es und bis auf diese zwei Programme habe ich auch keine Probleme mit den Sounds.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa

das problem mit capella und dem nicht mehr funktionierenden sound hatte ich auch schon mal, und zwar immer dann, wenn ich mir midi dateien angehört hatte. das problem ist dann allerdings auch von alleine wieder verschwunden.

 

wie mein alter physiklehrer immer sagte: "die wege des stroms sind unerfindlich." das gilt für pc wohl exponentiell...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Maple

Ich glaube daran liegt es nicht, denn ich habe es erst vor ein paar Stunden Zeit gehabt die Programme neu zu installieren. Ich glaube ich muß vielleicht irgendwas an den Einstellungen ändern oder die Midi-Kanäle oder so, aber wenn ich wüßte was...

Share this post


Link to post
Share on other sites
MartinO

Hallo Experten,

 

ich habe eine Frage zum Thema Speicherplatz: Ich korrigierte gestern einen achtseitigen Text in Word, den ich gestern Nacht noch per Mail an einen Verlag schicken wollte. Die acht Seiten (ohne Bilder und nur mit einige Grafiken) nahme 76 MB Speicherplatz ein. Mailen war da natürlich nicht drin. Heute früh habe ich den Text Stück für Stück in ein anderes Programm kopiert. Benötigter Speicherplatz: 73 Kilobyte (Obwohl ich nichts gelöscht habe). Mailen nunmehr kein Problem.

 

Wie kommte es zu diesem Unterschied?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kulti
Hallo Experten,

 

ich habe eine Frage zum Thema Speicherplatz: Ich korrigierte gestern einen achtseitigen Text in Word, den ich gestern Nacht noch per Mail an einen Verlag schicken wollte. Die acht Seiten (ohne Bilder und nur mit einige Grafiken) nahme 76 MB Speicherplatz ein. Mailen war da natürlich nicht drin. Heute früh habe ich den Text Stück für Stück in ein anderes Programm kopiert. Benötigter Speicherplatz: 73 Kilobyte (Obwohl ich nichts gelöscht habe). Mailen nunmehr kein Problem.

 

Wie kommte es zu diesem Unterschied?

Das liegt daran, dass Word jede Menge Zusatzinformationen mit abspeichert, die eigentlich nicht zum Dokument gehören (Gerüchtehalber sogar die Adresse der Netzwerkkarte des Rechners, auf dem das Dokument erzeugt wurde). Sowas bläht dann die Datei ziemlich auf.

 

Soweit ich weiss gibt es allerdings günstige Werkzeuge, die aus deinem Word-Dokument ein PDF Dokument erzeugen - das spart dir die Kopierarbeit <_<

Edited by Kulti

Share this post


Link to post
Share on other sites
pmn

;-) ;-) ;-) ;-) ;-)

"wow, a man on a mission."

 

 

Mission: Impossible ....

 

"Ein Bluescreen of Death (so heisst das Ding wirklich) ist in der Regel kein gutes Zeichen,

wenn er oefters passiert." ;-))))

 

 

"kein gutes Zeichen"

wie wahr, wie wahr...

 

 

;-)))))))))))

Edited by pmn

Share this post


Link to post
Share on other sites
jos1

Hallo Experten,

 

ich habe eine Frage zum Thema Speicherplatz: Ich korrigierte gestern einen achtseitigen Text in Word, den ich gestern Nacht noch per Mail an einen Verlag schicken wollte. Die acht Seiten (ohne Bilder und nur mit einige Grafiken) nahme 76 MB Speicherplatz ein. Mailen war da natürlich nicht drin. Heute früh habe ich den Text Stück für Stück in ein anderes Programm kopiert. Benötigter Speicherplatz: 73 Kilobyte (Obwohl ich nichts gelöscht habe). Mailen nunmehr kein Problem.

 

Wie kommte es zu diesem Unterschied?

Das liegt daran, dass Word jede Menge Zusatzinformationen mit abspeichert, die eigentlich nicht zum Dokument gehören (Gerüchtehalber sogar die Adresse der Netzwerkkarte des Rechners, auf dem das Dokument erzeugt wurde). Sowas bläht dann die Datei ziemlich auf.

nicht nur. Beim Löschen wird der Text in der Regel nicht gelöscht, sondern "ignoriert". Probier mal deinen Text in rtf-file umzuwandelt und dann lies ihn mit einem ascii-reader. Schöne Überraschungen wirst du erleben!

Share this post


Link to post
Share on other sites
pmn

und wenn beim abgesendeten PDF dann noch die Fonts eingebettet sind,

dann Freuen sich die Konten der Urheberrechtsanwälte,

Edited by pmn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Caveman
Hallo Experten,

 

ich habe eine Frage zum Thema Speicherplatz: Ich korrigierte gestern einen achtseitigen Text in Word, den ich gestern Nacht noch per Mail an einen Verlag schicken wollte. Die acht Seiten (ohne Bilder und nur mit einige Grafiken) nahme 76 MB Speicherplatz ein. Mailen war da natürlich nicht drin. Heute früh habe ich den Text Stück für Stück in ein anderes Programm kopiert. Benötigter Speicherplatz: 73 Kilobyte (Obwohl ich nichts gelöscht habe). Mailen nunmehr kein Problem.

 

Wie kommte es zu diesem Unterschied?

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hast Du die Option "Schnellspeicherung zulassen" (unter Extras->Optionen->Speichern) aktiv.

Dann speichert Word beim Speichern nicht das ganze Dokument, sondern hängt nur die Änderungen seit dem letzten Speichern an die bestehende Datei an. Das macht das Speichern zwar schneller, aber die Datei wächst und wächst und wächst mit jedem Speichervorgang. Weiterer Nachteil: Man kann nachverfolgen, wie die Datei Schritt für Schritt entstanden ist.

 

Die Option war sowieso nur sinnvoll, als die Festplatten noch recht träge waren oder Disketten benutzt wurden. Ich würde empfehlen, diese Option ganz generell auszuschalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×