Jump to content

Exorzismus


Recommended Posts

Also gerade habe ich auf MDR einen Fernsehbericht gesehen, da wusste ich anschliessend nicht mehr, ob ich Lachen und Weinen soll, was unter diesem neuen Papst passiert.

 

Als Hintergrund im Vatikan wurde unter Bischof Gemma ein Kursus für Exzorzisten neu eingeführt.

 

Der Papst begrüßte in einer Ansprache auch eine katholische Vereinigung von Exorzisten.

 

---

 

Der katholische Theologe Hassenhüttel meinte, das wäre tiefstes Mittelalter, hätte es seit 2000 Jahren nicht mehr im Vatikan gegegeben und dieser Rückfall unter Papst Ratzinger würde der katholischen Kirche schaden, da es nicht in der heutigen Gesellschaft in irgendeiner Weise noch zu vermitteln sei, dass bei Personen durch Exzorzisten der Teufel ausgetrieben wird.

 

Also allmählich frage ich mich ernsthaft, was ist da eingentlich für ein Typ Mensch Papst geworde...das geht überhaupt nicht: Exzorzismus !!! Ich bin doch nicht im Mittelalter...wie wäre es denn mit der Hexenverbrennung.

 

EXORZISMUS?? Ja, ist doch klasse, dann werden unsere irrenhäuser und gefängnisse in zukunft nicht mehr so voll sein! Allen triebtätern und sonstwie verrückten treiben wir einfach den teufel aus - und wenn das dann immer noch nicht klappt "Scheiterhaufen"!!

Oh sancta simplicitas :angry:

Link to post
Share on other sites
Oh sancta simplicitas

Deine Lieblingsheilige?? :angry:

Link to post
Share on other sites

Wer an Gott glaubt, das geschriebene Wort für die höchste Wahrheit hält muss zwangsläufig an die Existenz des Teufels glauben.

Der Exorzismus ist nötiger als je zuvor!

Link to post
Share on other sites
Wer an Gott glaubt, das geschriebene Wort für die höchste Wahrheit hält muss zwangsläufig an die Existenz des Teufels glauben.

Da Katholiken das nicht tun, bin ich ja noch mal froh.

 

Der Exorzismus ist nötiger als je zuvor!

Gehts Dir so schlecht?

Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa
Wer an Gott glaubt, das geschriebene Wort für die höchste Wahrheit hält muss zwangsläufig an die Existenz des Teufels glauben.

Der Exorzismus ist nötiger als je zuvor!

 

 

soll ich vorbei kommen und dich exorzieren? :angry:

Link to post
Share on other sites

Wer an Gott glaubt, das geschriebene Wort für die höchste Wahrheit hält muss zwangsläufig an die Existenz des Teufels glauben.

Der Exorzismus ist nötiger als je zuvor!

 

 

soll ich vorbei kommen und dich exorzieren? :)

ich glaube, lieber franz josef - viele GG-Foranten würden Dir die Füsse küssen, wenn Du diesbezüglich bei mir vorbeikommen würdest ;):angry::D

Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa

smile, das haben wir doch schon gegenseitig erfolglos versucht. du hattest ja sogar feuerholz und schwefelhölzchen dabei....

Link to post
Share on other sites
smile, das haben wir doch schon gegenseitig erfolglos versucht. du hattest ja sogar feuerholz und schwefelhölzchen dabei....

inzwischen sind wir weiser und erfahrener geworden.... :angry:

Link to post
Share on other sites

Der katholische Glaube kennt den guten Gott und den bösen Teufel, der ihm in seiner Macht aber untergeordnet ist! Wenn aber der Teufel eh schon Gott untergeordnet ist, warum muss er dann ausgetrieben werden!

Die Katharer gehen davon aus, dass ein Gott, der eine Welt wie die unsere erschaffen konnte, böse sein muss, es jedoch einen ihm gleichgestellten guten Gott gibt (Dualismus), der als rein geistiges, jenseits allen Stofflichen existierendes Wesen das Prinzip der Liebe, „amor” verkörpert.

Kehrt man dieses Prinzip um, erhält man statt „amor” „roma”, die katholische Kirche!

Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa
Der katholische Glaube kennt den guten Gott und den bösen Teufel, der ihm in seiner Macht aber untergeordnet ist! Wenn aber der Teufel eh schon Gott untergeordnet ist, warum muss er dann ausgetrieben werden!

Die Katharer gehen davon aus, dass ein Gott, der eine Welt wie die unsere erschaffen konnte, böse sein muss, es jedoch einen ihm gleichgestellten guten Gott gibt (Dualismus), der als rein geistiges, jenseits allen Stofflichen existierendes Wesen das Prinzip der Liebe, „amor” verkörpert.

Kehrt man dieses Prinzip um, erhält man statt „amor” „roma”, die katholische Kirche!

 

 

:k035:

Link to post
Share on other sites

Der katholische Glaube kennt den guten Gott und den bösen Teufel, der ihm in seiner Macht aber untergeordnet ist! Wenn aber der Teufel eh schon Gott untergeordnet ist, warum muss er dann ausgetrieben werden!

Die Katharer gehen davon aus, dass ein Gott, der eine Welt wie die unsere erschaffen konnte, böse sein muss, es jedoch einen ihm gleichgestellten guten Gott gibt (Dualismus), der als rein geistiges, jenseits allen Stofflichen existierendes Wesen das Prinzip der Liebe, „amor” verkörpert.

Kehrt man dieses Prinzip um, erhält man statt „amor” „roma”, die katholische Kirche!

 

 

:k035:

 

:angry::D

Link to post
Share on other sites
Der katholische Glaube kennt den guten Gott und den bösen Teufel, der ihm in seiner Macht aber untergeordnet ist! Wenn aber der Teufel eh schon Gott untergeordnet ist, warum muss er dann ausgetrieben werden!
z.B. weil der Mensch durch schwere Sünden sich für den Einfluß des Widersachers öffnet, und dabei schwer allein aus diesen Verstrickungen heraus kommt.
Kehrt man dieses Prinzip um, erhält man statt „amor" „roma", die katholische Kirche!
Solche G´schichterln verziert mit Zahlenspielen gibt es bei Adventisten und Sektierern.
Link to post
Share on other sites

Der katholische Glaube kennt den guten Gott und den bösen Teufel, der ihm in seiner Macht aber untergeordnet ist! Wenn aber der Teufel eh schon Gott untergeordnet ist, warum muss er dann ausgetrieben werden!

z.B. weil der Mensch durch schwere Sünden sich für den Einfluß des Widersachers öffnet, und dabei schwer allein aus diesen Verstrickungen heraus kommt.
Kehrt man dieses Prinzip um, erhält man statt „amor" „roma", die katholische Kirche!
Solche G´schichterln verziert mit Zahlenspielen gibt es bei Adventisten und Sektierern.

 

Mag sein, ist aber das alte prinzip von gut und böse, von schwarz und weiß, von plus und minus, oder yin und yang - das eine kann nicht ohne das andere existieren. Wichtig ist doch letzendlich nur für welche seite wir uns entscheiden!

Link to post
Share on other sites

Der katholische Glaube kennt den guten Gott und den bösen Teufel, der ihm in seiner Macht aber untergeordnet ist! Wenn aber der Teufel eh schon Gott untergeordnet ist, warum muss er dann ausgetrieben werden!

z.B. weil der Mensch durch schwere Sünden sich für den Einfluß des Widersachers öffnet, und dabei schwer allein aus diesen Verstrickungen heraus kommt.
Kehrt man dieses Prinzip um, erhält man statt „amor" „roma", die katholische Kirche!
Solche G´schichterln verziert mit Zahlenspielen gibt es bei Adventisten und Sektierern.

 

Mag sein, ist aber das alte prinzip von gut und böse, von schwarz und weiß, von plus und minus, oder yin und yang - das eine kann nicht ohne das andere existieren. Wichtig ist doch letzendlich nur für welche seite wir uns entscheiden!

Dass das Böse keine eigene Kraft ist sondern der Teufel versucht, Gott zu pervertieren, stimmt. Zu behaupten, das Gute könne nicht ohne das Böse existieren ist allerdings indirekt Leugnung des ewig guten Gottes, der "seit Ewigkeit" existierte . Edited by Mariamante
Link to post
Share on other sites
Touch-me-Flo
Der katholische Glaube kennt den guten Gott und den bösen Teufel, der ihm in seiner Macht aber untergeordnet ist! Wenn aber der Teufel eh schon Gott untergeordnet ist, warum muss er dann ausgetrieben werden!

Die Katharer gehen davon aus, dass ein Gott, der eine Welt wie die unsere erschaffen konnte, böse sein muss, es jedoch einen ihm gleichgestellten guten Gott gibt (Dualismus), der als rein geistiges, jenseits allen Stofflichen existierendes Wesen das Prinzip der Liebe, „amor” verkörpert.

Kehrt man dieses Prinzip um, erhält man statt „amor” „roma”, die katholische Kirche!

 

Der Dualismus wurde nicht von den Katharern erfunden, den gibts schon viel länger, schon vor Jesus gabs den.

Link to post
Share on other sites

Der katholische Glaube kennt den guten Gott und den bösen Teufel, der ihm in seiner Macht aber untergeordnet ist! Wenn aber der Teufel eh schon Gott untergeordnet ist, warum muss er dann ausgetrieben werden!

z.B. weil der Mensch durch schwere Sünden sich für den Einfluß des Widersachers öffnet, und dabei schwer allein aus diesen Verstrickungen heraus kommt.
Kehrt man dieses Prinzip um, erhält man statt „amor" „roma", die katholische Kirche!
Solche G´schichterln verziert mit Zahlenspielen gibt es bei Adventisten und Sektierern.

 

Mag sein, ist aber das alte prinzip von gut und böse, von schwarz und weiß, von plus und minus, oder yin und yang - das eine kann nicht ohne das andere existieren. Wichtig ist doch letzendlich nur für welche seite wir uns entscheiden!

Dass das Böse keine eigene Kraft ist sondern der Teufel versucht, Gott zu pervertieren, stimmt. Zu behaupten, das Gute könne nicht ohne das Böse existieren ist allerdings indirekt Leugnung des ewig guten Gottes, der "seit Ewigkeit" existierte .

 

Wäre nicht das gute langweilig ohne die existenz des bösen? Wir gehen doch allgemein davon aus, das gott (das gute) stärker ist als der teufel (das böse), es wäre doch somit ein leichtes für ihn (gott) seinen widersacher auszuschalten und es wäre ein für allemal ruhe!

Link to post
Share on other sites
Wäre nicht das gute langweilig ohne die existenz des bösen?
Nein, sicher nicht. Spannung durch Verbrechen, Horror und die negativen Schlagzeilen- darauf sind wir leider trainiert.
Wir gehen doch allgemein davon aus, das gott (das gute) stärker ist als der teufel (das böse), es wäre doch somit ein leichtes für ihn (gott) seinen widersacher auszuschalten und es wäre ein für allemal ruhe!
Gott ist - im Gegensatz zur irrigen Meinung mancher von ihm- weder Despot noch Gewaltherrscher. In seiner Souveränität kann er das Böse zulassen und es sogar denen, die IHN lieben wollen zum Guten wenden. Das Böse "abschalten" wie man einen Lichtschalter ausknipst würde bedeuten, Geschöpfe zu vergewaltigen.
Link to post
Share on other sites
×
×
  • Create New...