Jump to content
wolfgang E.

Schon wieder "Alles Müller" oder was

Recommended Posts

Chrysologus
vor einer Stunde schrieb gouvernante:

Quelle

Nennt man so etwas bischöflichen Relativismus?

Nö, das ist die übliche Müller'sche Ausrede.

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57
vor 9 Stunden schrieb tribald:

Und was sagt das über die Menschen aus, die trotz immer wieder bekannt werdens von kriminellen Tatbeständen der Oberen der Kirchen weiterhin diesen verkommenen Apperat mit ihren Kirchensteuern unterstützen? Ihre Kinder ungefragt zu Mitgliedern und damit zu Unterstützern machen? In anderen Vereinen wären diese Burchen schon längst weg vom Fenster.

Sorry, aber diese Empörung der Gläubigen ist in meinen Augen die pure Heuchelei.

 

mal prinzipiell feststellend...................tribald

In anderen Vereinen passiert weniger. Nur mal so.

 

Niemand würde das Fussballspielen wegen so einer Sache stigmatisieren. Da könnten die Menschen sehr wohl differenzieren. Oder Internate. Und so ist es mit den Leuten, die Missbrauch ablehnen, aber nicht aus der Kirche austreten. Kannst du das verstehen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Baumfaeller

Nein, nicht das Fussballspielen selber.  Aber wenn ein Grossteil der Oberen des Vereins (hier z.B. die FIFA und der DFB) da mitgemauschelt haben (durch ignorieren, unter den Teppich kehren, verheimlichen), dann muss man nicht diese Oberen des Vereins, sondern sogar die grundlegende Verantwortungskultur des Vereins stigmatisieren, bis sich die Situation verbessert.

 

Und genau im Fussball passiert genau das, ganz langsam: Die Mauscheleien der FIFA (Details brauchen wir hier nicht) gehen einer Menge Leute auf den Geist, und das wird über kurz oder lang dazu führen, dass weniger Leute Fussball kucken, zu Spielen gehen, oder ihre Kinder zum Verein schicken, und sie werden stattdessen Basketball oder Rugby spielen, oder Leichtathletik betreiben.  Noch viel wichtiger: Die Sponsoren werden (langsam und etwas) verschreckt.

 

In der katholischen Kirche ist dieser Prozess der Änderung der Kultur noch im Gange, wie die letzten paar oben zitierten Aussagen von Bischof Mueller zeigen: er ist da noch nicht am Ziel angekommen.  Andere sind es bereits.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa
vor 15 Stunden schrieb Chrysologus:

Nö, das ist die übliche Müller'sche Ausrede.

mittlerweile verlangt er eine Entschuldigung!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lothar1962
vor 15 Minuten schrieb Spadafora:

der Mann war immer schon etwas schwierig  

So kann man es auch sagen.

 

http://www.sueddeutsche.de/bayern/missbrauch-in-der-katholischen-kirche-kardinal-mueller-fordert-entschuldigung-von-missbrauchsbeauftragtem-des-bundes-1.3595841

 

Ich würde da andere Begriffe bringen.

 

Aber na ja. Wahrscheinlich wird er von "den Atheisten" bezahlt, wenn er deren Arbeit, die Kirche zu schleifen, übernimmt. Man sollte ihn doch nicht zu deutlich kritisieren, nicht, dass er sich dann noch zurückhält mit seinen Äußerungen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus

Sollte jemand ein Beispielexemplar für einen Narzisten haben wollen - in Rom ist gerade eine frei geworden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
vor einer Stunde schrieb Lothar1962:

 

Wahrscheinlich wird er von "den Atheisten" bezahlt,

 

 

das siehst Du wieder mal nur negativ und total einseitig.

 

1) wird er bezahlt vom "Verband der Deutschen Diözesen" (VDD)

2) was ich noch nicht genau weiß, aber ich bin beim recherchieren: Vielleicht auch von den Linkskatholiken, den modernistischen Kreisen, den Krawattenpriestern, den Freimaurern, den Befürwortern der Frauenkommunion (oder wie das heißt ...)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
vor 1 Stunde schrieb Spadafora:

der Mann war immer schon etwas schwierig  

 

Männer sind immer schwierig. Aber der ist nicht schwierig, der ist einfach nur peinlich.

 

Petrus.

 

----

editiert: "Bitte verwenden Sie in Ihren Beiträgen keine anstößige Ausdrucksweise."

Quelle: https://www.mykath.de/guidelines/

 

hiermit im obigen Beitrag mich bemüht, eine nicht-anstößige Ausdrucksweise zu verwenden.

 

mir würde sonst noch viel dazu einfallen. Ganz viel ...

Edited by Petrus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates
vor 1 Stunde schrieb gouvernante:

Wenn ich das lese, meldet sich zunächst der alte Zorn mit einem dicken Hals. Dann aber fällt mir ein, dass der Mann keinerlei Macht mehr hat, sondern nur noch ein eitler ehrenkäsiger Mann mit einer roten Zigarrenbinde um die Wampe ist, den der Papst jüngst mit einem Fußtritt vor die Tür gesetzt hat.

 

Und dann schwillt mein Hals ab, und ein wohliges Gefühl der Genugtuung zaubert ein Lächeln auf mein Gesicht. Ein Gefühl des Mitleids will sich allerdings nicht einstellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Sic transit gloria Mülleri...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lothar1962
vor 7 Minuten schrieb rince:

Sic transit gloria Mülleri...

 

Ja. Jetzt demontiert er sich völlig von ganz alleine und die Welt schaut kopfschüttelnd zu.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spadafora

Es hat den Anschein das Eminenz keinen pro forma Posten bekommt wie Em Burke der am selben Tag als er  Präfekt der Signatur zurücktrat  Kardinal Patron der Malteser wiude eine solchen schallende Ohrfeige eines Papstes für eine Kardinal  war ewig nicht da

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante
vor 2 Minuten schrieb Spadafora:

eine solchen schallende Ohrfeige eines Papstes für eine Kardinal  war ewig nicht da

Ihm ist halt passiert, was jedem normalen Arbeitnehmer passiert, der sich nicht rechtzeitig vor Auslaufen des Arbeitsvertrages um etwas Neues kümmert. So what?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
vor 1 Minute schrieb gouvernante:

Ihm ist halt passiert, was jedem normalen Arbeitnehmer passiert, der sich nicht rechtzeitig vor Auslaufen des Arbeitsvertrages um etwas Neues kümmert. So what?

Naja, Bischöfe suchen sich ja keine Jobs (früher gab es das tatsächlich mal, das Bemühen um so einen Posten inklusive Bewerbung und ggf. Bestechung), sondern die sind Verfügungsmasse des Papstes, der sie nach Belieben ein- ab- und versetzt.

Und wenn es dem Papst beliebt, einen nicht mehr einzusetzen, dann ist er halt Ruheständler.

So ist die göttliche Offenbarung, wie seit 1871 allgemein bekannt ist.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

also,

 

ich zitiere mal S. Em. Gerhard Ludwig Card. Müller aus einem aktuellen Interview mit der PNP:

 

"Und was in den Jahren 2010 bis Mitte 2012 – also bis zu meinem Wechsel nach Rom – von meiner Seite aus getan werden musste, das ist getan worden."

Quelle: http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/2588896_Domspatzen-Skandal-Mueller-sieht-keine-Basis-fuer-Anschuldigungen.html

 

Aber: Das Urteil gegen den pädophilen ehemaligen Pfarrer von Riekofen, Diözese Regensburg, erging doch schon 2008?

Quelle:http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Paedophiler-Pfarrer-verurteilt-Richter-attackiert-die-Kirche-id3517421.html

 

2008 war doch Gerhard Ludwig Müller auch schon Bischof zu Regensburg? Wo war er denn da?

Quelle: http://www.bistum-regensburg.de/bistum/bischof-regensburg/bischof-em-gerhard-kardinal-mueller/

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
vor 17 Stunden schrieb nannyogg57:

In anderen Vereinen passiert weniger. Nur mal so.

 

Niemand würde das Fussballspielen wegen so einer Sache stigmatisieren. Da könnten die Menschen sehr wohl differenzieren.

 

 

ja, ich kann differenzieren, und (was ich schön finde, denn dies ist ein freies Land) für mich persönlich Entscheidungen treffen.

 

Als dieser rechtskräftig verurteilte Würschtlmacher wieder ganz oben in seinem Verein gelandet war, ziemlich bald, nachdem er aus dem Knast gekommen war, habe ich mein Fan-T-Shirt (ja, ich war mal Fan von denen) umgehend der AWM zu treuen Händen übergeben. Da hat mir was gereicht. Aber sowas von. Das war für mich meine persönliche Entscheidung. ich stigmatisiere nicht das Fußballspielen. Ich habe für mich eine persönliche Entscheidung getroffen.

 

Nur mal so.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
vor 2 Stunden schrieb Sokrates:

ein wohliges Gefühl der Genugtuung zaubert ein Lächeln auf mein Gesicht.

 

mensch, Sokrates,

 

das wohlige Gefühl der Genugtuung,

das - wie Du uns mitteiltest - ein Lächeln auf Dein Gesicht zaubert,

freut mich sehr, sehr.  sehr.

 

 :winke:

 

Peter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
Am ‎19‎.‎07‎.‎2017 um 14:04 schrieb tribald:

Und was sagt das über die Menschen aus, die trotz immer wieder bekannt werdens von kriminellen Tatbeständen der Oberen der Kirchen weiterhin diesen verkommenen Apperat mit ihren Kirchensteuern unterstützen? Ihre Kinder ungefragt zu Mitgliedern und damit zu Unterstützern machen? In anderen Vereinen wären diese Burchen schon längst weg vom Fenster.

Sorry, aber diese Empörung der Gläubigen ist in meinen Augen die pure Heuchelei.

 

mal prinzipiell feststellend...................tribald

 

hallo tribald,

 

ich meine, diese Deine Anfrage ist einen neuen thread wert. Gern von Dir eröffnet.

 

ich bin übrigens Kirchensteuerzahler. Aber das muß ja nicht immer so bleiben.

 

(übrigens: ich beschäftige mich momentan mit sehr vielen Formularen. Da hast Du mich auf eine Idee gebracht. Ich werde dann morgen vormittag mal verschiedene damit befasste (Dienst?-)Stellen anrufen - und einfach mal so ganz unschuldig die Frage stellen: Endet die Kirchensteuerpflicht mit dem Tod des Kirchensteuerpflichtigen?)

 

:78:

 

nachgetragen: ich kann dieses smiley (Emoticon heißt das neuerdings vielleicht) nicht bildlich darstellen. macht nix.

 

hiermit meine text-mäßige Beschreibung nachgetragen:

 

"immer fröhlich und vergnügt,

bis der Oarsch im Sarge liegt."

 

so. nächster smiley (Emoticon?) Versuch:

 

:D

 

 

Edited by Petrus
geändert, wegen Änderung. und nochmals, und schon wieder ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
Am ‎19‎.‎07‎.‎2017 um 14:04 schrieb tribald:

Und was sagt das über die Menschen aus, die trotz immer wieder bekannt werdens von kriminellen Tatbeständen der Oberen der Kirchen weiterhin diesen verkommenen Apperat mit ihren Kirchensteuern unterstützen? Ihre Kinder ungefragt zu Mitgliedern und damit zu Unterstützern machen? In anderen Vereinen wären diese Burchen schon längst weg vom Fenster.

Sorry, aber diese Empörung der Gläubigen ist in meinen Augen die pure Heuchelei.

 

mal prinzipiell feststellend...................tribald

Unsere Bischöfe sind kriminell? Und entgehen irgendwie der Strafverfolgung? Und das ist auch noch allgemein bekannt? Irgendwie lebe ich wohl hinterm Mond. Vielleicht sollte ich mir das Blättchen von der Humanistischen Kirche :evil: abonnieren...

 

1) Nicht jede fragwürdige (Nicht-)Handlung ist kriminell (und schon gar nicht jede für dich fragwürdige (Nicht-)Handlung).

 

2) Finde ich es problematisch, lange zurückliegende (Nicht-)Handlungen nach heutigen Wertmaßstäben zu verurteilen (bewerten ist was anderes, daß geht zunächst kaum anders).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

meine persönliche Meinung: Gerhard Ludwig Müller ist momentan verletzt. Sehr verletzt.

 

Und kann mit diesen Verletzungen nicht umgehen.

 

Das führt dann zu Äußerungen und Reaktionen, die wohl nicht nur bei mir ziemliches Kopfschütteln und große Verwunderung hervorrufen.

Und auch zur Flucht. Er macht ja jetzt dann ein großes Diözese-Regensburg-ich-will-heile-Welt-spielen-Besuchsprogramm (link hatte ich weiter oben gepostet).

 

Davon allerdings heilen weder seine Verletzungen, noch werden seine Schmerzen weniger.

 

Meine Meinung.

Edited by Petrus
editiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 2 Minuten schrieb Petrus:

meine persönliche Meinung: Gerhard Ludwig Müller ist momentan verletzt. Sehr verletzt.

 

Und kann mit diesen Verletzungen nicht umgehen.

 

Das führt dann zu Äußerungen und Reaktionen, die wohl nicht nur bei mir ziemliches Kopfschütteln und große Verwunderung hervorrufen.

Und auch zur Flucht. Er macht ja jetzt dann ein großes Diözese-Regensburg-ich-will-heile-Welt-spielen-Besuchsprogramm (link hatte ich weiter oben gepostet).

 

Davon allerdings heilen weder seine Verletzungen, noch werden seine Schmerzen weniger.

 

Meine Meinung.

 

Und seine Stellung in der kirchlichen Hierarchie, die eher an absolutistische Zeiten erinnert, ermöglicht ihm, diese seine Schmerzen ziemlich umgebremst auszuleben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spadafora
vor 6 Minuten schrieb Marcellinus:

 

Und seine Stellung in der kirchlichen Hierarchie, die eher an absolutistische Zeiten erinnert, ermöglicht ihm, diese seine Schmerzen ziemlich umgebremst auszuleben.

da sollte man großzügig sein  der Mann wurde gedemütigt wie kein Kardinal in den letzten 300 Jahren

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
vor 1 Stunde schrieb Moriz:

 

 

1) Nicht jede fragwürdige (Nicht-)Handlung ist kriminell (und schon gar nicht jede für dich fragwürdige (Nicht-)Handlung).

 

2) Finde ich es problematisch, lange zurückliegende (Nicht-)Handlungen nach heutigen Wertmaßstäben zu verurteilen (bewerten ist was anderes, daß geht zunächst kaum anders).

ad 2: stimmt. Früher gab es die (wissenschaftlich anerkannte!) Meinung, Pädophilie sei therapierbar. Heute weiß man zwar noch nicht genau, woher das mit den sexuellen Neigungen kommt (Gene? frühe Kindheit? frühkindliche Sozialisation?), weiß aber sehr genau, dass eine sexuelle Neigung nicht mehr änderbar ist. Man kann nur versuchen, damit umzugehen. (Diejenigen superfrommen Pseudotherapeuten, die behaupten, man könne Schwule "heilen", sind samt und sonders Lügner).

 

ad 1: Für mich geht hier vor allem um die Verantwortung eines Bischofs. Der ist der verantwortliche Chef. Ich war auch mal Chef. Und wenn einer meiner Mitarbeiter einen Fehler gemacht hat (kommt vor, mal mehr, mal weniger, mal kleiner, mal größer), habe ich dann dafür die Verantwortung übernommen. Aus einem Beispiel (das war ein großer Fehler mit Folgen, ist halt passiert): Ich habe erst mal dem Mitarbeiter gesagt: Nein, für Sie wird das keine dienstliche Konsequenzen haben. Dafür werde ich sorgen. Und dann zum Geschäftsführer gegangen und gesagt: Im Grunde war das mein Fehler. Ich hätte besser aufpassen können.

 

Ich werfe den weggeschauthabenden und vertuschthabenden Bischöfen vor, sich vor ihrer Verantwortung feige gedrückt zu haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×