Wunibald

Bischof Mixas Vergleiche

Recommended Posts

Ach, ist das jetzt wieder die väterliche Barmherzigkeit, über diesen Missstand hinwegzusehen?

Das macht leider unsere Kirche immer unglaubwürdiger. Auf der einen Seite schlägt sie drein wie die Axt im Walde und schießt weit über das Ziel hinaus, wie im Falle der Exkommunikation des vergewaltigten Mädchens oder der Ausstieg aus der Schwangerenkonfliktberatung in Deutschlad, auf der anderen Seite verkauft ihr Unternehmen Literatur, das genau dazu rät, bzw esoterische und z.T. auch satanistische Literatur.

 

Wenn schon konsequent, dann bitte ganz. Dann sollte die Kirche entweder aus dem Weltbildverlag aussteigen oder aber die Geschäftsführung bitte "mehr auf Linie" bringen. Das kann sie doch sonst auch so gut.

 

Es war noch nie Barmherzigkeit über eigene Missstände hinweg zu sehen!

 

Jeder wird dadurch der Barmherzigkeit des Vaters umsomehr bedürftig.

 

Exkommunikation ist nicht ausgesprochen noch jemals erwägt worden.

 

Kirche ist Leib Christi. Durch sie verkündete Lehre unfehlbar. Einzelne können sündigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ach, ist das jetzt wieder die väterliche Barmherzigkeit, über diesen Missstand hinwegzusehen?

Das macht leider unsere Kirche immer unglaubwürdiger. Auf der einen Seite schlägt sie drein wie die Axt im Walde und schießt weit über das Ziel hinaus, wie im Falle der Exkommunikation des vergewaltigten Mädchens oder der Ausstieg aus der Schwangerenkonfliktberatung in Deutschlad, auf der anderen Seite verkauft ihr Unternehmen Literatur, das genau dazu rät, bzw esoterische und z.T. auch satanistische Literatur.

 

Wenn schon konsequent, dann bitte ganz. Dann sollte die Kirche entweder aus dem Weltbildverlag aussteigen oder aber die Geschäftsführung bitte "mehr auf Linie" bringen. Das kann sie doch sonst auch so gut.

 

Na komm, es geht dabei um Geld, und wenn die Kirche etwas wirklich verehrt, dann das Geld, dem ist alles andere untergeordnet ...

 

Da merke ich dass du etwas anderes verehrst! Was ist es?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ach, ist das jetzt wieder die väterliche Barmherzigkeit, über diesen Missstand hinwegzusehen?

Das macht leider unsere Kirche immer unglaubwürdiger. Auf der einen Seite schlägt sie drein wie die Axt im Walde und schießt weit über das Ziel hinaus, wie im Falle der Exkommunikation des vergewaltigten Mädchens oder der Ausstieg aus der Schwangerenkonfliktberatung in Deutschlad, auf der anderen Seite verkauft ihr Unternehmen Literatur, das genau dazu rät, bzw esoterische und z.T. auch satanistische Literatur.

 

Wenn schon konsequent, dann bitte ganz. Dann sollte die Kirche entweder aus dem Weltbildverlag aussteigen oder aber die Geschäftsführung bitte "mehr auf Linie" bringen. Das kann sie doch sonst auch so gut.

 

Na komm, es geht dabei um Geld, und wenn die Kirche etwas wirklich verehrt, dann das Geld, dem ist alles andere untergeordnet ...

 

Da merke ich dass du etwas anderes verehrst! Was ist es?

Ich bin Teilzeitepikureer, jetzt rate mal :angry2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Offener Brief an Bischof Mixa der Diözese Augsburg 31.03.2009

 

Herr Bischof Mixa,

 

in Ihrer Aschermittwoch-Rede auf einer CSU-Veranstaltung in Dinkelsbühl haben Sie laut

BR (Studio Franken)

wörtlich gesagt: „Es hat diesen Holocaust sicher in diesem Umfang mit sechs Millionen Getöteten gegeben. Wir haben diese Zahl durch Abtreibungen aber bereits überschritten.“

Jeder, der der deutschen Sprache mächtig ist, versteht die beiden unmittelbar nacheinander gesprochenen Sätze so: Die Abtreibungen sind ein größeres Verbrechen als der Holocaust.

Und das ist sehr wohl relativierend!

Es ist beruhigend, daß wenigstens hunderte Journalisten, Politiker und auch der Zentralrat der Juden und der gastgebende CSU-Bürgermeister Hammer aus Dinkelsbühl offensichtlich ein normales Sprachverständnis haben. Aber Sie und Ihr Ordinariat haben diesen Menschen Bösartigkeit unterstellt! Das ist verletzend! Diese eindeutige Relativierung können Sie nicht aufheben, wenn Sie sie leugnen!

 

Mit Ihrer Äußerung haben Sie uns deutsche Menschen zum wiederholten Mal auch noch eines zweiten „Massenmordes“ beschuldigt, noch bevor die katholische Kirche endlich den jahrtausendelangen christlichen Antisemitismus laut und klar als Hauptursache des Holocaust bezeichnet, Mitverantwortung übernimmt und sich an einer endlich nachhaltig Frieden schaffenden realen Wiedergutmachung gegenüber dem jüdischen Volk beteiligt! Lesen Sie hierzu auch meinen offenen Brief an den Regensburger Bischof Müller

 

Sie stempeln alle Frauen, die ohne medizinische Indikation abgetrieben haben zu Mörderinnen, obwohl seit geraumer Zeit deutsches Recht einen beratenen Schwangerschaftsabbruch bis zu 12 Wochen nach der Befruchtung zuläßt! Jede Frau, die sich zur Abtreibung entschieden hat, weiß, dass sie werdendes Leben beendet und durchlebt deshalb eine Phase in kritischer psychischer Verfassung. Mit Ihren „Verurteilungen“ reißen Sie immer wieder diese alten Wunden auf, verursachen Schuldgefühle und bringen so auch die wertvolle Arbeit der Schwangerenberatungsstellen in Gefahr.

 

So ist sich auch jede abtreibende Katholikin bewußt, dass sie schwerst sündigt. Aber nur wenige von ihnen wissen, dass sie durch die Abtreibung auch gleichzeitig grundsätzlich exkommuniziert sind. Exkommunikation bedeutet Ausschluss von den Sakramenten der kirchlichen Eheschließung, der Eucharistie und der Krankensalbung sowie Sakramentalien wie dem kirchlichen Begräbnis. Jedes Mitglied der katholischen Kirche würde sofort seinen Austritt erklären, wenn es nicht mehr kirchlich heiraten, nicht mehr zur Kommunion gehen, nicht mehr krankengesalbt und nicht mehr kirchlich beerdigt werden kann.

 

Aus diesem Grunde fordere ich Sie und die ganze katholische Kirche auf, dass sie künftig beim Thema Abtreibung nicht nur das Beenden werdenden Lebens verurteilen, sondern immer auch die kirchenrechtliche Konsequenz Exkommunkation erläutern!

So sollten auch alle deutschen Schwangerenberatungsstellen und die den Abbruch ausführenden Ärzte katholische Frauen darauf hinweisen, dass sie mit dem Schwangerschaftsabbruch automatisch grundsätzlich exkommuniziert sind. Ein Merkblatt des zuständigen Bischofs und eine vorausgefüllte Kirchenaustrittserklärung sollten zu einem guten Service gehören!

 

Die katholische Kirche hat allein in Deutschland im letzten Jahrzehnt geschätzte 5 Milliarden Euro Kirchensteuer von abtreibenden katholischen Frauen eingenommen, die sie oft sogar als Mörderinnen bezeichnet und kirchenrechtlich längst ausgeschlossen hat! Es ist doch schon ärgerlich genug, wenn sie mit Einkommens- und Mehrwertsteuer das vom Staat bezahlte Gehalt von Bischöfen und Seelsorgsgeistlichen mitfinanzieren, die sie immer wieder neu mit Schuldgefühlen beladen!

Ist nicht auch Ehrlichkeit ein christlicher Wert?

So sollte doch die katholische Kirche vorbildhaft diese - in ihren Augen „blutigen“ Gelder - zurückzahlen und künftig weitere Kirchensteuerzahlungen von abtreibenden katholischen Frauen ablehnen!

 

Andererseits verbietet die katholische Kirche nach wie vor sämtliche Verhütungsmittel. Damit werden nicht nur lebensgefährliche HIV-Infektionen, sondern auch ungewollte Schwangerschaften wahrscheinlicher, die letztlich ggf. abgebrochen werden.

 

Eine weitere extreme Widersprüchlichkeit der katholischen Kirche zeigt sich im Angebot des Weltbildverlages, der zu 100% im Besitz von 14 deutschen katholischen Bistümern und der Soldatenseelsorge Berlin ist. Ihre Diözese Augsburg ist mit ca. 11% beteiligt.

Dieser Weltbildverlag bietet u. a. das Buch „Schwanger und jetzt? Ein Wegweiser für Schwangere im Teenageralter“ von Rebecca Schwab an. Darin steht geschrieben:

"Es ist bestimmt nicht einfach, aber in manchen Situationen ist es der beste Weg, sich gegen die Schwangerschaft zu entscheiden. Wenn es Dein eigener Wille ist und Du glaubst, mit dieser Entscheidung leben zu können, mußt Du deshalb auch keine Gewissensbisse haben. ...“

 

Sie und die ganze katholische Kirche verurteilen Abtreibungen, verdienen aber andererseits an Büchern, die zu Abtreibungen ermutigen! Sie lassen sich von abtreibenden katholischen Frauen, die sie als aus der Kirche ausgeschlossen betrachten, Kirchensteuern in Milliardenhöhe zahlen! Ganz offensichtlich steht Geld über Dogmen und Werten!

So verliert die katholische Kirche auch noch den Rest an Glaubwürdigkeit und zeigt immer deutlicher, dass sie Menschen des 21. Jahrhunderts auf einem würdevollen Lebensweg nicht begleiten kann!

 

 

samdeli

bearbeitet von samdeli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sie stempeln ... zu Mörder[]

 

Jesus bietet durch das Sakrament der Buße die völlige Heilung und Lossprechung durch den Priester an.

.. grundsätzlich exkommuniziert

 

Im obig erläuterten Sinne ist die Unvergebenheit bei dem zu suchen, der ungerechterweise das Wort "grundsätzlich" erwähnt. Richtig ist, dass die schwer, nachaltig und reuelos sündigende Person sich selbst aus der Gemeinschaft ausschließt.

 

Aus diesem Grunde fordere ich Sie und die ganze katholische Kirche auf, dass sie künftig beim Thema Abtreibung nicht nur das Beenden werdenden Lebens verurteilen, sondern immer auch die kirchenrechtliche Konsequenz Exkommunkation erläutern!

 

Naja, warum nicht!

 

... Kirchenaustrittserklärung sollten zu einem guten Service gehören!

 

Im oben erläuterten Sinne ist die Unvergebenheit und Verdammnis bis in Ewigkeit bei dem zu suchen, der Vergebung nicht anbietet. In diesem Sinne ist Ihre eigene Forderung an Hochwürden Bischof Walter Mixa an Sie selbst zu stellen!

Ist nicht auch Ehrlichkeit ein christlicher Wert?

Ja!

 

Andererseits verbietet die katholische Kirche nach wie vor sämtliche Verhütungsmittel.

 

Nein! Sie schreibt vielmehr Gläubigen vor, in der Liebe zu bleiben und spezifiziert genau den Inhalt dieser Liebe!

Eine weitere extreme Widersprüchlichkeit der katholischen Kirche zeigt sich im Angebot des Weltbildverlages, der zu 100% im Besitz von 14 deutschen katholischen Bistümern und der Soldatenseelsorge Berlin ist. Ihre Diözese Augsburg ist mit ca. 11% beteiligt.

Dieser Weltbildverlag bietet u. a. das Buch „Schwanger und jetzt? Ein Wegweiser für Schwangere im Teenageralter" von Rebecca Schwab an. Darin steht geschrieben:

"Es ist bestimmt nicht einfach, aber in manchen Situationen ist es der beste Weg, sich gegen die Schwangerschaft zu entscheiden. Wenn es Dein eigener Wille ist und Du glaubst, mit dieser Entscheidung leben zu können, mußt Du deshalb auch keine Gewissensbisse haben. ..."

 

Ein Skandal!

So verliert die katholische Kirche auch noch den Rest an Glaubwürdigkeit

 

Wieso "Rest"?

und zeigt immer deutlicher, dass sie Menschen des 21. Jahrhunderts auf einem würdevollen Lebensweg nicht begleiten kann!

 

Die Lehre das Leben zu schützen ist so alt wie die Kirche! Wenn sich im 21. Jahrhundert (seit neun Jahren) da was geändert hat ... schade, ist meine Meinung :-(

 

Ich hab's mal in grün ins Zitat geschrieben.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der ganze Vorgang ist doch extrem amüsant. Ich stelle mit vor, wie Mixa die Diskussion um Williamson und den Holocaust ausnutzen wollte, um auf ein für ihn immer noch aktuelles Problem aufmerksam zu machen

klar. Mixa hat ein Problem, das für ihn immer aktuell bleiben wird: Wer würde schon seinen Namen kennen, wenn er nicht regelmäßig solches Zeugs ablassen würde, um in die Presse zu kommen.

Mixa hat absolut recht, hier wird menschliches Leben , dass als unerwünscht gilt, ausgelöscht, nicht viel anders als zur Nazi-Zeit, auch die Gründe sind ähnlich, nämlich wirtschaftlicher Vorteil der Überleben. Mag sein, dass im Zeitalter der Überbevölkerung dieser Weg ein schmerzvoller Weg sein kann. Gutheißen kann man ihn nicht! Und man muss immer wieder darauf hinweisen! Das Problem besteht weiter! Ich finde Mixa sehr ehrlich! :angry2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der ganze Vorgang ist doch extrem amüsant. Ich stelle mit vor, wie Mixa die Diskussion um Williamson und den Holocaust ausnutzen wollte, um auf ein für ihn immer noch aktuelles Problem aufmerksam zu machen

klar. Mixa hat ein Problem, das für ihn immer aktuell bleiben wird: Wer würde schon seinen Namen kennen, wenn er nicht regelmäßig solches Zeugs ablassen würde, um in die Presse zu kommen.

Mixa hat absolut recht, hier wird menschliches Leben , dass als unerwünscht gilt, ausgelöscht, nicht viel anders als zur Nazi-Zeit, auch die Gründe sind ähnlich, nämlich wirtschaftlicher Vorteil der Überleben. Mag sein, dass im Zeitalter der Überbevölkerung dieser Weg ein schmerzvoller Weg sein kann. Gutheißen kann man ihn nicht! Und man muss immer wieder darauf hinweisen! Das Problem besteht weiter! Ich finde Mixa sehr ehrlich! :angry2:

 

"Überbevölkerung" zeigt die wahre und einzige Zielsetzung: die sozialisierung des Mutterbauches, das Leben des Einzelnen dem Willen anderer zu unterwerfen, seien sie gewählt oder sonst Machthaber geworden!

bearbeitet von m sr a

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der ganze Vorgang ist doch extrem amüsant. Ich stelle mit vor, wie Mixa die Diskussion um Williamson und den Holocaust ausnutzen wollte, um auf ein für ihn immer noch aktuelles Problem aufmerksam zu machen

klar. Mixa hat ein Problem, das für ihn immer aktuell bleiben wird: Wer würde schon seinen Namen kennen, wenn er nicht regelmäßig solches Zeugs ablassen würde, um in die Presse zu kommen.

Mixa hat absolut recht, hier wird menschliches Leben , dass als unerwünscht gilt, ausgelöscht, nicht viel anders als zur Nazi-Zeit, auch die Gründe sind ähnlich, nämlich wirtschaftlicher Vorteil der Überleben. Mag sein, dass im Zeitalter der Überbevölkerung dieser Weg ein schmerzvoller Weg sein kann. Gutheißen kann man ihn nicht! Und man muss immer wieder darauf hinweisen! Das Problem besteht weiter! Ich finde Mixa sehr ehrlich! :angry2:

 

"Überbevölkerung" zeigt die wahre und einzige Zielsetzung: die sozialisierung des Mutterbauches, das Leben des Einzelnen dem Willen anderer zu unterwerfen, seien sie gewählt oder sonst Machthaber geworden!

 

Wahrlich christliche Ziele eben ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der ganze Vorgang ist doch extrem amüsant. Ich stelle mit vor, wie Mixa die Diskussion um Williamson und den Holocaust ausnutzen wollte, um auf ein für ihn immer noch aktuelles Problem aufmerksam zu machen

klar. Mixa hat ein Problem, das für ihn immer aktuell bleiben wird: Wer würde schon seinen Namen kennen, wenn er nicht regelmäßig solches Zeugs ablassen würde, um in die Presse zu kommen.

Mixa hat absolut recht, hier wird menschliches Leben , dass als unerwünscht gilt, ausgelöscht, nicht viel anders als zur Nazi-Zeit, auch die Gründe sind ähnlich, nämlich wirtschaftlicher Vorteil der Überleben. Mag sein, dass im Zeitalter der Überbevölkerung dieser Weg ein schmerzvoller Weg sein kann. Gutheißen kann man ihn nicht! Und man muss immer wieder darauf hinweisen! Das Problem besteht weiter! Ich finde Mixa sehr ehrlich! :angry2:

 

"Überbevölkerung" zeigt die wahre und einzige Zielsetzung: die sozialisierung des Mutterbauches, das Leben des Einzelnen dem Willen anderer zu unterwerfen, seien sie gewählt oder sonst Machthaber geworden!

 

Wahrlich christliche Ziele eben ....

 

Keine "christlichen Ziele" sondern möglicherweise Merkmal des Zeitalters!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der ganze Vorgang ist doch extrem amüsant. Ich stelle mit vor, wie Mixa die Diskussion um Williamson und den Holocaust ausnutzen wollte, um auf ein für ihn immer noch aktuelles Problem aufmerksam zu machen

klar. Mixa hat ein Problem, das für ihn immer aktuell bleiben wird: Wer würde schon seinen Namen kennen, wenn er nicht regelmäßig solches Zeugs ablassen würde, um in die Presse zu kommen.

Mixa hat absolut recht, hier wird menschliches Leben , dass als unerwünscht gilt, ausgelöscht, nicht viel anders als zur Nazi-Zeit, auch die Gründe sind ähnlich, nämlich wirtschaftlicher Vorteil der Überleben. Mag sein, dass im Zeitalter der Überbevölkerung dieser Weg ein schmerzvoller Weg sein kann. Gutheißen kann man ihn nicht! Und man muss immer wieder darauf hinweisen! Das Problem besteht weiter! Ich finde Mixa sehr ehrlich! :angry2:

 

"Überbevölkerung" zeigt die wahre und einzige Zielsetzung: die sozialisierung des Mutterbauches, das Leben des Einzelnen dem Willen anderer zu unterwerfen, seien sie gewählt oder sonst Machthaber geworden!

 

Wahrlich christliche Ziele eben ....

 

Keine "christlichen Ziele" sondern möglicherweise Merkmal des Zeitalters!

 

Nein, die "Lufthoheit" über die Reproduktionstätigkeit, den Einzelnen zu unterdrücken und der Masse zu unterzuordnen etc. pp. sind klare christliche Ziele, das hat die Kirche über die letzten fast 2000 Jahre angestrebt und es zeitweise leider auch erreicht ... das hat herzlich wenig mit unserem Zeitalter zu tun ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der ganze Vorgang ist doch extrem amüsant. Ich stelle mit vor, wie Mixa die Diskussion um Williamson und den Holocaust ausnutzen wollte, um auf ein für ihn immer noch aktuelles Problem aufmerksam zu machen

klar. Mixa hat ein Problem, das für ihn immer aktuell bleiben wird: Wer würde schon seinen Namen kennen, wenn er nicht regelmäßig solches Zeugs ablassen würde, um in die Presse zu kommen.

Mixa hat absolut recht, hier wird menschliches Leben , dass als unerwünscht gilt, ausgelöscht, nicht viel anders als zur Nazi-Zeit, auch die Gründe sind ähnlich, nämlich wirtschaftlicher Vorteil der Überleben. Mag sein, dass im Zeitalter der Überbevölkerung dieser Weg ein schmerzvoller Weg sein kann. Gutheißen kann man ihn nicht! Und man muss immer wieder darauf hinweisen! Das Problem besteht weiter! Ich finde Mixa sehr ehrlich! :angry2:

 

"Überbevölkerung" zeigt die wahre und einzige Zielsetzung: die sozialisierung des Mutterbauches, das Leben des Einzelnen dem Willen anderer zu unterwerfen, seien sie gewählt oder sonst Machthaber geworden!

 

Wahrlich christliche Ziele eben ....

 

Keine "christlichen Ziele" sondern möglicherweise Merkmal des Zeitalters!

 

Nein, die "Lufthoheit" über die Reproduktionstätigkeit, den Einzelnen zu unterdrücken und der Masse zu unterzuordnen etc. pp. sind klare christliche Ziele, das hat die Kirche über die letzten fast 2000 Jahre angestrebt und es zeitweise leider auch erreicht ... das hat herzlich wenig mit unserem Zeitalter zu tun ...

 

Einzelne haben keine Reproduktionstätigkeit. Leben wird durch Mann und Frau geschaffen. Liebe ist Grund für Fertilität im geistigen und materiellen Sinn. Natürlich hat die Kirche da mitzureden. Ehe-Vergewaltigung ist Sünde, z. B. - obwohl sie bei Ihnen unter Reproduktions-"Tätigkeit" fiele, nicht wahr?

 

Alles, was der Liebe in der Familie widerspricht, ist verboten. Auch wenn dabei eine "Tätigkeit" beinhaltet ist.

 

Gut?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ein guter ansatz, aber zu kurz gesprungen. ich würde liebe nicht auf fertilität reduzieren.

 

alles, was der liebe widerspricht ist moralisch zumindest fragwürdig. alles, was aus liebe geschieht und keinem anderen menschen schadet, ist moralisch unbedenklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ein guter ansatz, aber zu kurz gesprungen. ich würde liebe nicht auf fertilität reduzieren.

 

alles, was der liebe widerspricht ist moralisch zumindest fragwürdig. alles, was aus liebe geschieht und keinem anderen menschen schadet, ist moralisch unbedenklich.

 

Ich spreche nicht von können oder dürfen, sondern von beinhalten.

 

Liebe ist 100% Geben im christlichen Sinne.

 

Die Frage ist also - so wie ich sie verstehe: nütze ich der geiltig-seelisch-körperlichen Einheit des Geschöpften mit dem Schöpfer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Offener Brief an Bischof Mixa der Diözese Augsburg 31.03.2009

 

...

Eine weitere extreme Widersprüchlichkeit der katholischen Kirche zeigt sich im Angebot des Weltbildverlages, der zu 100% im Besitz von 14 deutschen katholischen Bistümern und der Soldatenseelsorge Berlin ist. Ihre Diözese Augsburg ist mit ca. 11% beteiligt.

...

 

München, 30.04.2009 (KAP) Die kirchliche Verlagsgruppe "Weltbild" wird bis auf Weiteres nicht verkauft. Wie Klaus Donaubauer, Aufsichtsratsvorsitzender des Unternehmens, am Montag in Augsburg mitteilte, sind Pläne der Gesellschafter für einen Verkauf vorerst auf Eis gelegt. Als Grund nannte Donaubauer die anhaltende Wirtschafts- und Finanzkrise. In diesem Umfeld sei eine "Veränderung der Gesellschafterstruktur zu angemessenen Bedingungen derzeit nicht realistisch". Den Gesellschaftern sei daran gelegen, dass sich das Unternehmen "mit ganzer Kraft auf seine wirtschaftliche Stärkung konzentrieren kann".

 

aus: http://www.kathweb.at/content/site/nachric...base/25731.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Offener Brief an Bischof Mixa der Diözese Augsburg 31.03.2009

 

...

Eine weitere extreme Widersprüchlichkeit der katholischen Kirche zeigt sich im Angebot des Weltbildverlages, der zu 100% im Besitz von 14 deutschen katholischen Bistümern und der Soldatenseelsorge Berlin ist. Ihre Diözese Augsburg ist mit ca. 11% beteiligt.

...

 

München, 30.04.2009 (KAP) Die kirchliche Verlagsgruppe "Weltbild" wird bis auf Weiteres nicht verkauft. Wie Klaus Donaubauer, Aufsichtsratsvorsitzender des Unternehmens, am Montag in Augsburg mitteilte, sind Pläne der Gesellschafter für einen Verkauf vorerst auf Eis gelegt. Als Grund nannte Donaubauer die anhaltende Wirtschafts- und Finanzkrise. In diesem Umfeld sei eine "Veränderung der Gesellschafterstruktur zu angemessenen Bedingungen derzeit nicht realistisch". Den Gesellschaftern sei daran gelegen, dass sich das Unternehmen "mit ganzer Kraft auf seine wirtschaftliche Stärkung konzentrieren kann".

 

aus: http://www.kathweb.at/content/site/nachric...base/25731.html

Der Weltbildverlag hat laut SZ einen Verkehrswert von ca. 1 Milliarde Euro. Damit könnte die katholische Kirche den abtreibenden und deshalb exkommunizierten Katholikinnen einen Teil der Kirchensteuer zurückzahlen! bearbeitet von samdeli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Weltbildverlag hat laut SZ einen Verkehrswert von ca. 1 Milliarde Euro. Damit könnte die katholische Kirche den abtreibenden und deshalb exkommunizierten Katholikinnen einen Teil der Kirchensteuer zurückzahlen!

 

Sie könnte die Milliarde auch in Öffentlichkeitsarbeit investieren, um die Zahl der Kirchensteuerzahler zu mehren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Weltbildverlag hat laut SZ einen Verkehrswert von ca. 1 Milliarde Euro. Damit könnte die katholische Kirche den abtreibenden und deshalb exkommunizierten Katholikinnen einen Teil der Kirchensteuer zurückzahlen!

 

Sie könnte die Milliarde auch in Öffentlichkeitsarbeit investieren, um die Zahl der Kirchensteuerzahler zu mehren.

Die Kriminalgeschichte des Christentums läßt sich auch mit viel Geld nicht länger vertuschen. Und bei dem aktuellen Programm der katholischen Kirche würde Öffentlichkeitsarbeit letztlich in Zwangstaufen ausarten. Abgesehen von der Unmündigentaufe sind Zwangstaufen Geschichte. Die letzten katholischen wurden 1941-43 im heutigen Kroatien an Serben verbrochen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Kriminalgeschichte des Christentums läßt sich auch mit viel Geld nicht länger vertuschen. Und bei dem aktuellen Programm der katholischen Kirche würde Öffentlichkeitsarbeit letztlich in Zwangstaufen ausarten. Abgesehen von der Unmündigentaufe sind Zwangstaufen Geschichte. Die letzten katholischen wurden 1941-43 im heutigen Kroatien an Serben verbrochen!

 

Es gibt keine "Kriminalgeschichte des Christentums". Kriminell waren diejenigen, die gegen die Lehre der Kirche verstoßen haben - dass Sie das Wort "kriminell" als abwertend einsetzen zeigt, dass auch Sie die Werte der Kirche Christi teilen. Wenn es Dinge gibt, die nicht aufgedeckt sind ist es doch schön, dass so Kirche von Vergehen gereinigt wird. Eine vorbildliche Entwicklung, die auf das Eingehen auf Anzeigen von Verstößen gegen die Forumsregeln hier ausstrahlen könnte.

 

Kirche hat kein "aktuelles Programm". Sie arbeitet im Auftrag Christi. Zwangstaufen lehnt sie ab.

 

Zwangs-Eingemeindungen können heute bei der politischen "Gay-Stapo" beachtet werden. Denn da wird man nicht mehr raus gelassen. Gegensatz: die Kirche; denn da kann man auch heute noch austreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Kriminalgeschichte des Christentums läßt sich auch mit viel Geld nicht länger vertuschen. Und bei dem aktuellen Programm der katholischen Kirche würde Öffentlichkeitsarbeit letztlich in Zwangstaufen ausarten. Abgesehen von der Unmündigentaufe sind Zwangstaufen Geschichte. Die letzten katholischen wurden 1941-43 im heutigen Kroatien an Serben verbrochen!

 

Es gibt keine "Kriminalgeschichte des Christentums". Kriminell waren diejenigen, die gegen die Lehre der Kirche verstoßen haben - dass Sie das Wort "kriminell" als abwertend einsetzen zeigt, dass auch Sie die Werte der Kirche Christi teilen. Wenn es Dinge gibt, die nicht aufgedeckt sind ist es doch schön, dass so Kirche von Vergehen gereinigt wird. Eine vorbildliche Entwicklung, die auf das Eingehen auf Anzeigen von Verstößen gegen die Forumsregeln hier ausstrahlen könnte.

 

Kirche hat kein "aktuelles Programm". Sie arbeitet im Auftrag Christi. Zwangstaufen lehnt sie ab.

 

Zwangs-Eingemeindungen können heute bei der politischen "Gay-Stapo" beachtet werden. Denn da wird man nicht mehr raus gelassen. Gegensatz: die Kirche; denn da kann man auch heute noch austreten.

 

Erstaunlich, so viele Lügen in einem so kurzen Beitrag ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Kriminalgeschichte des Christentums läßt sich auch mit viel Geld nicht länger vertuschen. Und bei dem aktuellen Programm der katholischen Kirche würde Öffentlichkeitsarbeit letztlich in Zwangstaufen ausarten. Abgesehen von der Unmündigentaufe sind Zwangstaufen Geschichte. Die letzten katholischen wurden 1941-43 im heutigen Kroatien an Serben verbrochen!

 

Es gibt keine "Kriminalgeschichte des Christentums"

Verdräng´sie nicht, sondern lies´sie! Aber Vorsicht, das kann Deinen Kirchenaustritt bewirken!
Kirche hat kein "aktuelles Programm". Sie arbeitet im Auftrag Christi.
Pflichtzölibat, Exorzismus, Erbsünde, Unmündigentaufe, Frauendiskriminierung usw. im Auftrag Christi?

Damit gibst Du Jesus den Rest!

Zwangstaufen lehnt sie ab.
Seit wann? Wie schon erwähnt, wurden noch unter Papst Pius XII. zwischen 1941 und 1943 im heutigen Kroatien 240000 Serben gewaltsam zum römischen Katholizismus bekehrt, 750000 wurden nach oft sadistischten Torturen ermordet!
Zwangs-Eingemeindungen können heute bei der politischen "Gay-Stapo" beachtet werden. Denn da wird man nicht mehr raus gelassen. Gegensatz: die Kirche; denn da kann man auch heute noch austreten.
Unmündig getauft und mündig ausgetreten heißt nicht von der Kirche völlig losgelassen. Einmal getauft ist für immer getauft! Und außerdem fühlt sich doch die katholische Kirche in ihrem missionarischen Eine-Wahrheit-Wahn für alle Seelen zuständig. bearbeitet von samdeli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn es Dinge gibt, die nicht aufgedeckt sind ist es doch schön, dass so Kirche von Vergehen gereinigt wird.

 

Du findest es schön, wenn Verbrechen in der Kirchengeschichte vertuscht werden?

 

 

Zwangs-Eingemeindungen können heute bei der politischen "Gay-Stapo" beachtet werden. Denn da wird man nicht mehr raus gelassen.

 

 

Was faselst du da?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ein guter ansatz, aber zu kurz gesprungen. ich würde liebe nicht auf fertilität reduzieren.

 

alles, was der liebe widerspricht ist moralisch zumindest fragwürdig. alles, was aus liebe geschieht und keinem anderen menschen schadet, ist moralisch unbedenklich.

 

Ich spreche nicht von können oder dürfen, sondern von beinhalten.

 

Liebe ist 100% Geben im christlichen Sinne.

 

Die Frage ist also - so wie ich sie verstehe: nütze ich der geiltig-seelisch-körperlichen Einheit des Geschöpften mit dem Schöpfer.

 

nein, liebe ist auch nehmen, sonst wird sie nämlich unmenschlich.

 

was mach ich mit all meiner liebe zu einem geliebten menschen, wenn er nicht fähig ist, diese liebe und die zeichen dieser liebe auch anzunehmen.

 

man muss sich auch vom geliebten menschen beschenken lassen können - sonst ist das der tod der liebe.

 

nett ist dann im nächsten satz von dir, das wort "nütze ich...."

 

verzeih, aber meiner ansicht nach solltest du das alles noch mal überdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Kriminalgeschichte des Christentums läßt sich auch mit viel Geld nicht länger vertuschen. Und bei dem aktuellen Programm der katholischen Kirche würde Öffentlichkeitsarbeit letztlich in Zwangstaufen ausarten. Abgesehen von der Unmündigentaufe sind Zwangstaufen Geschichte. Die letzten katholischen wurden 1941-43 im heutigen Kroatien an Serben verbrochen!

 

Es gibt keine "Kriminalgeschichte des Christentums". Kriminell waren diejenigen, die gegen die Lehre der Kirche verstoßen haben - dass Sie das Wort "kriminell" als abwertend einsetzen zeigt, dass auch Sie die Werte der Kirche Christi teilen. Wenn es Dinge gibt, die nicht aufgedeckt sind ist es doch schön, dass so Kirche von Vergehen gereinigt wird. Eine vorbildliche Entwicklung, die auf das Eingehen auf Anzeigen von Verstößen gegen die Forumsregeln hier ausstrahlen könnte.

 

Kirche hat kein "aktuelles Programm". Sie arbeitet im Auftrag Christi. Zwangstaufen lehnt sie ab.

 

Zwangs-Eingemeindungen können heute bei der politischen "Gay-Stapo" beachtet werden. Denn da wird man nicht mehr raus gelassen. Gegensatz: die Kirche; denn da kann man auch heute noch austreten.

Wenn alles, was im Laufe der Kirchengeschichte nicht ins heutige Saubermmannbild passt, nur private Taten von Leuten waren, die gegen die eigentliche Lehre der Kirche verstoßen haben, dann wird die Kirche als solche vollkommen relativ und belanglos, und es ist äusserst wahrscheinlich, dass das, was du heute als heilige Lehre der Kirche ansiehst, in 200 Jahren als privates Verbrechen einzelner Individuen angesehen wird.

Ja, ich halte es sogar für sehr wahrscheinlich, dass das so ist.

 

Es werden Zeiten kommen, da werden deine Nachfahren sagen, die Kirche sei schon immer die Verteidigerin der Schwulenrechte gewesen, und dass einzelne Gläubige und sogar Kleriker im späten 20./frühen 21. Jahrhundert Homosexualität als Sünde bezeichnet haben. sei nur deren private Ansicht gewesen, aber mit der wahren Lehre der Kirche völlig unvereinbar.

 

Die "wahre Lehre" der Kirche hat sich schon immer nach dem Zeitgeist der Jahrhunderte gerichtet, auch wenn sie ihm in der Regel hinterhergehechelt ist.

 

Das gilt nicht für das, was eigentlich Gegenstand der Betrachtung der Kirche sein sollte, also Dinge wie Auferstehung, Erlösung usw.

 

Es hat aber schon immer für all die Dinge gegolten, die die Kirche eigentlich gar nichts angehen, die aber allen Machthabern auf dieser Erde, weltlichen wie kirchlichen, ganz besonders am Herzen liegen, weil sie darauf ihre Macht gründen, nämlich das Bestimmen darüber, wie die Menschen konkret ihr Leben zu gestalten haben.

 

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden