Jump to content
Sign in to follow this  
Rotgold

Spätburgunder - oder Pinot Noir?

Recommended Posts

Shubashi

Ach wat, seit auch die deutschen Winzer so leckere Cuvees machen, braucht man aus der bevorzugten Traubensorte doch eh keine Prinzipienfrage zu machen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rotgold

Man kann das eine tun, ohne das andere zu lassen.

Ich trinke manchmal auch ein Cuvée.

 

Lieber aber mag ich den Wein sortenrein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele

Ein gut-katholisches "et ... et". So ist es recht.

 

(Oder war das jetzt mit Sprachkenntnissen geprotzt? Dann entschuldige ich mich vorsorglich mal.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Baumfaeller
1 hour ago, Rotgold said:

Lieber aber mag ich den Wein sortenrein.

Dann solltest Du keinen Bordeaux trinken; der ist meistens gemischt (groesstenteils Cabernet Sauvignon, oft mit Cabernet Franc und Merlot). Ich glaube sowohl in Frankreich als auch in den USA bedeutet "Cabernet Sauvignon" auf dem Etikett nicht, dass der Wein nicht mit einem gewissen Anteil anderer Trauben verschnitten ist.  Unverschnittener Cab S ist etwas fuer Experten, und etwas selten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Shubashi

Vor allem dürfte der Spätburgunger vom Anfang des Threads jetzt in etwa trinkreif sein. Vor einem guten Monat habe ich einen 2009er von Schloss Neuweier getrunken, der war super. Aber wir können auch gerne nächstes Jahr mal weiterschreiben, dann ist er bestimmt so weit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
DonGato
vor 1 Stunde schrieb Baumfaeller:

Dann solltest Du keinen Bordeaux trinken; der ist meistens gemischt (groesstenteils Cabernet Sauvignon, oft mit Cabernet Franc und Merlot). Ich glaube sowohl in Frankreich als auch in den USA bedeutet "Cabernet Sauvignon" auf dem Etikett nicht, dass der Wein nicht mit einem gewissen Anteil anderer Trauben verschnitten ist.  Unverschnittener Cab S ist etwas fuer Experten, und etwas selten.

 

Ganz spontan fallen mir ein als sortenrein Weine (100% nur eine Traube): Weine aus Nebbiolo (Italien, Barolo), Tempranillo (Spanien, Rioja), Tanat (Uruguay), Malbec (Argentinien).

Weiss Du ob es Weine aus 100% Carménère gibt?

 

DonGato.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Baumfaeller

Zinfandel, Sangiovese, Chardonnay (Chablis), Pinot Noir werden glaube ich meistens pur gemacht.  Carmenere habe ich noch nie gesehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
DonGato
vor 5 Minuten schrieb Baumfaeller:

Zinfandel, Sangiovese, Chardonnay (Chablis), Pinot Noir werden glaube ich meistens pur gemacht.  Carmenere habe ich noch nie gesehen.

 

Ganz sicher? zum Beispiel Chardonnay und Pinot Noir sind die Hautbestandteile von Champagner. So weit mir bekannt ist im Allgemeinen Pinot Noir ein beliebte Traube zum verschneiden.

 

DonGato.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor 3 Minuten schrieb Baumfaeller:

Zinfandel, Sangiovese, Chardonnay (Chablis), Pinot Noir werden glaube ich meistens pur gemacht

Kann man so nich sagen, vor allem nicht vom Sangiovese. Der wird vor allem in der Toskana immer noch gerne mit einem gewissen Anteil (bei Chianti glaube ich max. 30%) Canaiolo verschnitten, der den oft recht harschen Tanninen des Sangiovese eine gefälligere Fruchtnote hinzufügt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
asia

Ist es denn unanständig, Cuvees zu trinken? :unsure:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Baumfaeller

Ah, ihr habt Recht.  Ich habe die umgekehrte Frage beantwortet: Man kann Pinot, Sangiovese etc. pur bekommen, im Gegensatz zu Cabernet Sauvignon.  Aber ein erheblicher Teil der Pinot, Sangiovese, ... Trauben wird zur Herstellung von Verschnitt verwendet.

 

Um Asia's Frage zu beantworten: wie das Beispiel Cabernet zeigt, sind verschnittene Weine nicht immer schlechter als sortenreine, und oft besser.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor 37 Minuten schrieb asia:

 

Ist es denn unanständig, Cuvees zu trinken?

 

 

Das kommt drauf an, mit wem!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rotgold

Spätburgunder  und Pinot noir ist die gleiche Rebsorte.

 

Zurück zur Eingangsfrage.

 

In Frankreich rede ich natürlich von "Pinot noir."

 

Aber manche  meinen, auch wenn sie als Deutsche  in Deutschland mit anderen Deutschen deutsch reden, sie müssten dann auch  "Pinot noir" sagen.

 

Das halte ich für unnötig.

 

Und wie haltet ihr das?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor einer Stunde schrieb Rotgold:

[...]

Aber manche  meinen, auch wenn sie als Deutsche  in Deutschland mit anderen Deutschen deutsch reden, sie müssten dann auch  "Pinot noir" sagen.

Das halte ich für unnötig.

Und wie haltet ihr das? 

 

"Nääää, Grauburgunder mag ich nicht. Haben Sie keinen Pinot Grigio?"

Ich glaub, ich werde alt. Nicht einmal mein Lieblingswinzer schreibt noch Ruländer in seine Preisliste. Und halbtrocken heißt jetzt feinherb. Ts ts ts.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rotgold
vor 2 Stunden schrieb Alfons:

 

"Nääää, Grauburgunder mag ich nicht. Haben Sie keinen Pinot Grigio?"
 

Typisch! Und es geht noch schlimmer!  😀

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×