Jump to content

Recommended Posts

Frank

Schafes Video!

Wirkt sich der Schafe-Sport positiv auf den Schaf-Braten aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nannyogg57
Am 31.3.2016 um 02:04 schrieb nannyogg57:

Wobei, ich stecke in einem Gewissenskonflikt. Die Katze meiner Nachbarin pennt auf meinem Sofa.

 

Meine Nachbarin hat ein sehr entspanntes Verhältnis zu ihren Haustieren: Meine verstorbene Katze frass ihre Babymeerschweinchen, ihre Hasen brechen regelmäßig aus und fressen in den Nachbarsgärten die Blumenknospen.

 

Ihre Katze pennt auf meinem Sofa.

 

Ich liebe diese Katze. Sie ist eine heilige Birma, wobei der Schwerpunkt auf "heilig" liegt. Diese Katze ist einfach liebenswert.

 

Mein Problem: Ich muss diese Katze jetzt rausschmeissen, denn ich habe kein Katzenklo mehr, die Katze aber zu allem Überfluss noch ihre Eier. Sie ist ein Kater.

 

Sie pennt auf meinem Sofa.

 

Ich habe mich in die Katze meiner Nachbarin verliebt.

 

Außerdem reagiere ich allergisch auf die Katze. Weil ich sie knudele. Das ist das Einzige, was gegen sie spricht.

Auf dem Esstisch liegt der Impfpass. Der Kater war in den letzten Jahren in der gesamten Nachbarschaft unterwegs. Er gehörte allen und niemand. Seit heute sind wir für ihn zuständig, die Nachbarin hat uns den Impfpass gegeben, seit einigen Tagen füttern wir den Kater an, das heisst, dass er lernt sich bei uns und nicht woanders satt zu essen.

 

Es wird ein langer Weg ihm beizubringen, dass er ein Haus hat, in dem er die Katze Nummer 1 ist und wo er zu Hause sein will. 

 

Die Katzen aus der Nachbarschaft betrachten praktisch alle Häuser als ihr Streifgebiet, insgesamt sind es bei uns im Haus vier, die hier pennen und streiten. Gelegentlich auch was zum Naschen bekommen.

 

Damit wird er leben lernen, er lebt ja schon damit.

 

Und er hat noch seine Eier, aber er markiert nicht.

 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marcellinus

Ein Happy End! Wie schön! Wenn auch wohl nicht die Katze von vor fast zwei Jahren. Ich hoffe, er lebt sich bei euch ein, und ihr habt viel Freude miteinander. Auch wenn du nun einen Atheisten mehr im Haus hast. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nannyogg57

Doch, er ist es. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marcellinus
vor 7 Minuten schrieb nannyogg57:

Doch, er ist es. 

 

Ok, wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Umso schöner für dich! :)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nannyogg57

Es hat sich gelohnt, noch im Wohnzimmer zu bleiben. Der Kater, durchgekrault und gefüttert, wollte vor 40 Minuten hinaus. Und kam jetzt wie ein Bumerang zu uns zurück. Wir entwickeln uns schon mal zur Anlaufstelle Nummer 1. Dass er hier gutsherrlich hereinspaziert, gehört natürlich zu seinem Charme dazu. Ich stehe zu Diensten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marcellinus
vor 1 Minute schrieb nannyogg57:

Es hat sich gelohnt, noch im Wohnzimmer zu bleiben. Der Kater, durchgekrault und gefüttert, wollte vor 40 Minuten hinaus. Und kam jetzt wie ein Bumerang zu uns zurück. Wir entwickeln uns schon mal zur Anlaufstelle Nummer 1. Dass er hier gutsherrlich hereinspaziert, gehört natürlich zu seinem Charme dazu. Ich stehe zu Diensten.

 

Bleibt der nachts im Haus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nannyogg57

Schläft jetzt bei meinem Sohn im Bett. Hat er schon öfters gemacht, jetzt natürlich eine Pflichtsache. Wobei er den im ersten Stock bevorzugt, denn der Sohn im zweite Stock, der eigentlich der Katzenflüsterer ist, das ist ihm doch zu viel für ein warmes Bett.

 

Wir reden von einem Kater, der sich mit allen Vieren in der Luft hinlegt mit der impliziten Forderung,ihn zu kraulen. Die Famile steht in Bereitschaft.

 

Ich muss ihn demnächst zum Doktor schaffen, Impfungen stehen aus und sein Fell ist verfilzt. Bei meinem letzten Kater war der Versuch, sein Fell zu pflegen gleichzusetzen mit einem Selbstmordversuch, bei ihm wäre es eine Passion, aber er war halt in diesem Winter bis letzte Woche im pflegetechnischen Graubereich.

 

Ich gebe der Fellpfege Priorität, will aber noch warten, bis er noch mehr angewöhnt ist.

 

Er ist zwar ohne Stammbaum, was ich gut finde, ist aber vom Phänotyp eine heilige Birma: Langes hellbraunes Fell, dicke Pfoten, blaue Augen, überhaupt nicht aggressiv, anhänglich, phlegmatisch (ausser er muss seine nervige Schwester, gehört der Nachbarin, verprügeln).

 

Zu faul, Mäuse zu fangen, Sex zu haben, zu markieren, also alles zu tun, was seine Ruhe stört. Geht Ärger aus dem Weg und den Weg des geringsten Widerstandes.

 

Er würde auch katholisch werden, wenn es der einfachste Weg wäre. Ich glaube, er hat überhaupt keine Weltanschauung.

bearbeitet von nannyogg57

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Long John Silver

Wahrscheinlich stehe ich hier allein mit meiner Meinung, aber Tiere gehoeren nicht ins Bett. 

 

Meine Katzen duerfen nicht im Schlafzimmer schlafen, ich moechte nicht von ihnen geweckt werden, wenn sie ploetzlich mitten in der Nacht munter werden. Schlafzimmertuer ist nachts fuer sie zu, war immer nachts zu,  so, stoert sie auch nicht. 

 

Hunde duerfen im Schlafzimmer schlafen, weil sie den Schlaf-Wach-Rhythmus ihres Halters uebernehmen, will sagen, der Hund steht morgens auf, wenn ich aufstehe und legt sich abends hin, wenn ich mich hinlege. Aber auch das ist das Bett tabu, natuerlich.  

 

Einmal angewoehnt, wird es einer Katze kaum abzugewoehnen sein, ins Bett zu wollen, aber jeder muss  wissen, auf was er sich einlassen mag und was nicht. 

 

Bin mir bewusst, dass "echte" Katzenfans solche Methoden grausam, die Katze entwuerdigend, lieblos und egoistisch finden :-)))

 

 

bearbeitet von Long John Silver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marcellinus
vor 2 Stunden schrieb Long John Silver:

Wahrscheinlich stehe ich hier allein mit meiner Meinung, aber Tiere gehoeren nicht ins Bett. 

 

Meine Katzen duerfen nicht im Schlafzimmer schlafen, ich moechte nicht von ihnen geweckt werden, wenn sie ploetzlich mitten in der Nacht munter werden. Schlafzimmertuer ist nachts fuer sie zu, war immer nachts zu,  so, stoert sie auch nicht. 

 

Hunde duerfen im Schlafzimmer schlafen, weil sie den Schlaf-Wach-Rhythmus ihres Halters uebernehmen, will sagen, der Hund steht morgens auf, wenn ich aufstehe und legt sich abends hin, wenn ich mich hinlege. Aber auch das ist das Bett tabu, natuerlich.  

 

Einmal angewoehnt, wird es einer Katze kaum abzugewoehnen sein, ins Bett zu wollen, aber jeder muss  wissen, auf was er sich einlassen mag und was nicht. 

 

Bin mir bewusst, dass "echte" Katzenfans solche Methoden grausam, die Katze entwuerdigend, lieblos und egoistisch finden :-)))

 

 

 

Nein, da gibt es kein „richtig“ oder „falsch“, sondern es hängt von der Situation, will heißen von der Beziehung zwischen den beteiligten Menschen und Tieren ab. Wir hatten einen Kater, der durfte ins Schlafzimmer, und hat das auch jahrelang zur gegenseitigen Freude gemacht. Unser heutigen beiden Katzen dürfen nicht, weil sie sich zusammen nicht vertragen, man aber nicht eine reinlassen kann und die andere nicht, und weil auch schlicht noch zu jung und unruhig sind. So suchen sie sich jede Nacht im übrigen Haus eine der zahlreichen Schlafplätze, und alles ist gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Higgs Boson
vor 4 Stunden schrieb Long John Silver:

Meine Katzen duerfen nicht im Schlafzimmer schlafen, ich moechte nicht von ihnen geweckt werden, wenn sie ploetzlich mitten in der Nacht munter werden. Schlafzimmertuer ist nachts fuer sie zu, war immer nachts zu,  so, stoert sie auch nicht.

 

 

Meine Mädels dürfen mit ins Schlafzimmer. Sie haben da sowas wie Stammplätze. Manchmal, wenn sie abends müde sind, stehen sie auf der Treppe und fordern uns auf: Komm, wir gehen schlafen. Und keine von den dreien würde es wagen uns morgens zu wecken, außer sie stehen vor der verschlossenen Schlafzimmertüre und wollen rein. Ist die Türe offen, schleichen sie rein und warten, ob wir uns rühren. Dann, erst dann, kommt der zärtliche Morgenkuss.

 

Unser leider schon verstorbener Kater hingegen legte sich am liebsten neben mein Ohr und schnarchte. Den habe ich regelmäßig rausgeworfen. Außerdem konnte der nicht schleichen, auf dem Parkett machte er ein ganz charakteristisches Klackergeräusch wie ein galopierendes Pferd.

 

Ok. Er fehlt mir trotzdem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Long John Silver
vor 1 Stunde schrieb Higgs Boson:

 

Meine Mädels dürfen mit ins Schlafzimmer. Sie haben da sowas wie Stammplätze. Manchmal, wenn sie abends müde sind, stehen sie auf der Treppe und fordern uns auf: Komm, wir gehen schlafen. Und keine von den dreien würde es wagen uns morgens zu wecken, außer sie stehen vor der verschlossenen Schlafzimmertüre und wollen rein. Ist die Türe offen, schleichen sie rein und warten, ob wir uns rühren. Dann, erst dann, kommt der zärtliche Morgenkuss.

 

Unser leider schon verstorbener Kater hingegen legte sich am liebsten neben mein Ohr und schnarchte. Den habe ich regelmäßig rausgeworfen. Außerdem konnte der nicht schleichen, auf dem Parkett machte er ein ganz charakteristisches Klackergeräusch wie ein galopierendes Pferd.

 

Ok. Er fehlt mir trotzdem.

 

Meine beiden sitzen oder liegen morgens vor meiner Schlafzimmertuer. Dann begleiten sie mich in die Kueche und schauen zu, wie ich mein Fruehstueck mache, sie bekommen eine kleine Portion Nassfutter vor dem Freigang. Ist sowieso immer die Frage, ob sie noch wieder auftauchen je, angesichts der Coyoten in der Gegend. 

 

Ja, das ist so ein Thema mit dem Schlafzimmer :-)), okay. Meine Tuer ist nachts immer geschlossen, Katzen hin, Katzen her. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Julius
Am 22.2.2017 um 13:22 schrieb Marcellinus:

 

Bedeutet das, daß das Zwergerl Mängel erlitten hat, die es nie mehr aufholen kann?

 

Das Zwergerl ist vorgestern ein Jahr alt geworden - und hat aufgeholt, sprich sich zu einem gesunden, frechen Zwergdackel (Brustumfang < 35 cm) ausgewachsen.

bearbeitet von Julius
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marcellinus
vor 2 Minuten schrieb Julius:

 

Das Zwergerl ist vorgestern ein Jahr alt geworden - und hat aufgeholt, sprich sich zu einem gesunden, frechen Zwergdackel (Brustumfang > 35 cm) ausgewachsen.

 

Das ist doch mal eine gute Nachricht! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Julius
vor 16 Minuten schrieb Marcellinus:

 

Das ist doch mal eine gute Nachricht! :)

 

Falscher Fehler: Zwergdackel haben einen Brustumfang von < 35 cm (was drüber ist, sind Standarddackel). Also: sie ist eine Etage kleiner als ihre Wurfgeschwister geblieben, aber die Proportionen stimmen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marcellinus
vor 10 Minuten schrieb Julius:

 

Falscher Fehler: Zwergdackel haben einen Brustumfang von < 35 cm (was drüber ist, sind Standarddackel). Also: sie ist eine Etage kleiner als ihre Wurfgeschwister geblieben, aber die Proportionen stimmen ...

 

Vielleicht macht sie, was ihr an Größe fehlt, durch Zähigkeit wett.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gouvernante
vor 3 Minuten schrieb Marcellinus:

Vielleicht macht sie, was ihr an Größe fehlt, durch Zähigkeit wett.

Dackel sind immer groß, egal was der Brustumfang sagt.

  • Like 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
teofilos
vor 14 Minuten schrieb Julius:

 

Falscher Fehler: Zwergdackel haben einen Brustumfang von < 35 cm (was drüber ist, sind Standarddackel). Also: sie ist eine Etage kleiner als ihre Wurfgeschwister geblieben, aber die Proportionen stimmen ...

 

vor 3 Minuten schrieb Marcellinus:

 

Vielleicht macht sie, was ihr an Größe fehlt, durch Zähigkeit wett.

Klick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Elima
vor 3 Minuten schrieb teofilos:

 

Klick

Armer Hund!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Julius
vor 1 Stunde schrieb Marcellinus:

 

Vielleicht macht sie, was ihr an Größe fehlt, durch Zähigkeit wett.

 

Sie sei ein "Feger", sagt das Frauchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nannyogg57

Eventuell sollte ich ein Tierheim aufmachen ...

 

Seitdem wir wieder unseren eigenen Kater haben, hat sich das Katzenaufkommen ums Dreifache gesteigert. Denn inzwischen gibt es bei uns vorzügliches Katzenfutter im Angebot, neben diversen Sofas und Körben und einem gemütlichen Keller. Dazu noch entsprechendes Personal, da meine Kinder sehr katzenlieb sind und sich fast immer jemand findet, der gerade Lust hat, eine Katze zu streicheln. Und natürlich ins Bett zu lassen ...

 

Nicht, dass wir sie anfüttern wollen, aber der Kater frisst den Napf nicht leer.

 

Man könnte nun erwägen, fremde Katzen nicht mehr einzulassen, aber in dieser Familie findet sich immer jemand mit einem weichen Herz, der bei diesem grässlichen Wetter den frierenden Katzen Zuflucht gewährt.

 

Dafür weiß ich aus sicherer Quelle, dass unser Kater doch Mäuse fängt. Auf dem Biobauernhof in der Nähe wird er ausgiebig fündig und frisst bei den Hühnern das Futter mit ...

 

Und ich habe gut 80 Euro beim Tierarzt gelassen, weil er Durchfall hatte. Der fragte mich, was der Kater so frisst. Keine Ahnung! 

  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×