Jump to content
Flo77

Neues aus dem Vatikan

Recommended Posts

Petrus
vor 9 Stunden schrieb rorro:

 

Schon mal sein Buch gelesen, das er zusammen mit seinem guten Freund Gustavo Gutiérrez OP geschrieben hat (An der Seite der Armen)? Das ist sehr lesenswert!

 

danke, rorro.

 

kannst Du das, was Dich an diesem Buch besonders beeindruckt hat, in einigen Sätzen zusammenfassen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
Am ‎31‎.‎05‎.‎2018 um 05:23 schrieb Frank:

Vatikan bekräftigt Nein zur Priesterweihe von Frauen

Präfekt betont "unfehlbare Lehre"

 

Etwas überraschend hat der Vatikan in Person des Präfekten der Glaubenskongregation bekräftigt: Das Nein zur Priesterweihe von Frauen ist endgültig. Warum diese Erklärung jetzt? Was ist ihr Anlass? Was könnte dahinter stecken?

 

nun,

soweit ich den Laden kenne: Das Übliche.

 

Die Angst vor der Frau.

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57

Ich bin immer noch am überlegen, ob das, wie der Papst Familie definiert, tatsächlich sinnvoll ist.

 

Denn es gibt und gab schon immer Patchworkfamilien.

 

Nach dem Glauben der Kirche ist es bereits die heilige Familie.

 

Und ist eine Frau, die ihre Kinder ohne Mann großzieht, keine Familie? Vielleicht ist er gestorben und nicht abgehauen?

 

Und wenn dann noch die Tante oder die Großmutter unter die Arme greift - ist das keine Familie?

 

Das ist die Realität!

 

Und das ist die verdammte Realität in den Favelas seines Heimatlandes!

 

Familie ist mehr als Vater, Mutter und Kind. Das sollte er wissen.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Merkur
vor 12 Stunden schrieb nannyogg57:

Familie ist mehr als Vater, Mutter und Kind. Das sollte er wissen.

Natürlich. Der Begriff hat anscheinend je nach Zusammenhang verschiedene Bedeutungen, einerseits Familie als Ideal, andererseits Familie als Realität.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mat
Am ‎22‎.‎06‎.‎2018 um 09:49 schrieb rorro:

 

Wer Kardinal Müller immer als "konservativ" tituliert, ist noch alter Denke verhaftet. Schon mal sein Buch gelesen, das er zusammen mit seinem guten Freund Gustavo Gutiérrez OP geschrieben hat (An der Seite der Armen)? Das ist sehr lesenswert! Dieser "konservative" Kardinal hat viele Jahresurlaube in Peru in den Anden verbracht und dort den Armen gedient.

Es geht nicht um konservativ oder liberal, es geht um die Frage, wie mit der Offenbarung umzugehen ist. Da ist ein Dissens möglich, ohne daß man gleich dem Schubladendenken verfällt.

Die Freundschaft zu Gutierrez hat jedenfalls nicht dazu geführt, dass seine Kompetenz im Umgang mit Gremien gestärkt wurde...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank

07.07.2018; 18:31Uhr

Wegen Umbaumaßnahmen geschlossen

07.07.2018; 18:54Uhr

Ich habe mir erlaubt ein paar Posts, weil hier OT, ab zu spalten. Falls ihr noch etwas zum Thema "Die Kirche und die Frauen" los werden wollt: Bitte hier [klick]

07.07.2018; 19:05Uhr

Noch mal gelüftet und durch gewischt, jetzt ist hier wieder offen.

Viel Spass!

Frank

(Mod GG)

Edited by Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites
OneAndOnlySon

Der Papst hat die Rahmenbedingungen für die Bischofssynoden neu geregelt. 

 

https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2018-09/bischof-synode-papst-dokument-umfrage-neuerung-vatikan-franzisku.html

 

Die Verpflichtung zu vorherigen Umfragen sorgt schon für Verwirrung auf einigen Internetseiten. Nicht mehr die Wahrheit Gottes sei entscheident, sondern der Wille der Welt. 

 

Vielleicht findet ja jemand den Text des Dokuments auf deutsch oder englisch. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 2 Stunden schrieb OneAndOnlySon:

Nicht mehr die Wahrheit Gottes sei entscheident, sondern der Wille der Welt. 

Die Wahrheit Gottes zeigt sich oft in seinem Volk.

 

Steht in Dogmen nicht gerne der Satz: "Was schon immer von der ganzen Kirche geglaubt wurde..."?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons

Zwei weitere chilenische Bischöfe sind zurückgetreten.


Wie die Agentur AFP meldet, hat Papst Franziskus die Rücktrittsgesuche von Carlos Eduardo Barrera aus San Bartlomé de Chillan und von Christián Enrique Molina aus der Diözese San Felipe angenommen. Gegen beide wird wegen sexuellen Missbrauchs ermittelt, beide waren bereits wegen dieser Ermittlungen suspendiert worden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam

Monsignore Palombella braucht einen Anwalt: https://www.sueddeutsche.de/panorama/kirchliche-geldwaesche-chormeister-des-vatikans-anwalt-gesucht-1.4134831

Bitte ein Gebet für mich, daß ich die Schadenfreude überwinde!

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
vor 4 Stunden schrieb ThomasB.:
vor 5 Stunden schrieb kam:

„Heavenly bodies”! Ich fass es nicht.

 

Hoffentlich müssen wir darüber nicht noch in einem anderen Thread diskutieren.

Auch schon aufgewacht? Die Met-Gala war im Mai. Von daher: Nein, über verjährtes muss man nicht diskutieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wunibald
vor 5 Stunden schrieb Frank:

Nein, über verjährtes muss man nicht diskutieren

Ganz so blitzschnell verjährt Geldwäsche nicht. Die Met-Gala ist da nur ein Nebenkriegsschauplatz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor 6 Stunden schrieb Frank:

Nein, über verjährtes muss man nicht diskutieren.

Dann sind die Missbrauchsdebatten ja überflüssig. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
Am 18.9.2018 um 21:32 schrieb Moriz:

Die Wahrheit Gottes zeigt sich oft in seinem Volk.

 

Steht in Dogmen nicht gerne der Satz: "Was schon immer von der ganzen Kirche geglaubt wurde..."?

 

Wäre mir neu. Nichts wurde schon immer von der ganzen Kirche geglaubt und wird es bis heute nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
vor 2 Stunden schrieb rorro:

 

Wäre mir neu. Nichts wurde schon immer von der ganzen Kirche geglaubt und wird es bis heute nicht.

Dabei ist genau das die Basis des Dogmas.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mistah Kurtz


Harscher Kommentar in First Things zum "vorläufige Abkommen" zwischen dem Vatikan und der Volksrepublik China über die Frage von Bischofsernennungen: MEN OF LAWLESSNESS

In einem Artikel auf Religion ORF wirft der emeritierte Bischof von Hongkong, Kardinal Joseph Zen Ze-kiun, Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin  „Verrats des katholischen Glaubens“ vor. Laut dem Artikel hat nach dem Abkommen der Papst kein Recht, eigene Kandidaten als Bischof vorzuschlagen. Die Auswahl der Kandidaten erfolgt durch den chinesischen Staat.  Dem Papst verbleibt nur mehr die Möglichkeit, eine Personalie zuzustimmen oder abzulehnen. Das ist dann wohl ungefähr das, was wir hier in Europa im Zeitalter des Feudalismus hatten.

 

Mein eigener Kommentar: wieder einmal ist die Kirche der Konstantinischen Versuchung erlegen. Sie tut das Falsche aus den richtigen Gründen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 18 Stunden schrieb Chrysologus:

Dabei ist genau das die Basis des Dogmas.

 

Und wo steht das? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam
Am ‎25‎.‎09‎.‎2018 um 23:50 schrieb Mistah Kurtz:


Harscher Kommentar in First Things zum "vorläufige Abkommen" zwischen dem Vatikan und der Volksrepublik China über die Frage von Bischofsernennungen: MEN OF LAWLESSNESS

In einem Artikel auf Religion ORF wirft der emeritierte Bischof von Hongkong, Kardinal Joseph Zen Ze-kiun, Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin  „Verrats des katholischen Glaubens“ vor. Laut dem Artikel hat nach dem Abkommen der Papst kein Recht, eigene Kandidaten als Bischof vorzuschlagen. Die Auswahl der Kandidaten erfolgt durch den chinesischen Staat.  Dem Papst verbleibt nur mehr die Möglichkeit, eine Personalie zuzustimmen oder abzulehnen. Das ist dann wohl ungefähr das, was wir hier in Europa im Zeitalter des Feudalismus hatten.

 

Mein eigener Kommentar: wieder einmal ist die Kirche der Konstantinischen Versuchung erlegen. Sie tut das Falsche aus den richtigen Gründen.

In Asien kommt es darauf an, nicht das Gesicht zu verlieren. Und ich denke, daß es zukünftig keine kontroversen Bischofsernennungen mehr geben wird. Übrigens ist das Schweizer Kirchenrecht auch nicht weniger konstantinisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spadafora

das ganze ist nix neues in Österreich-Ungarn war es so auch in Franco Spanien

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 4 Stunden schrieb Spadafora:

das ganze ist nix neues in Österreich-Ungarn war es so auch in Franco Spanien

In Deutschland ist es andersrum. Da müssen die entsprechenden Landesregierungen zustimmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam

Der Vatikanstaat hat eine 2-Euro-Umlaufgedenkmünze auf den 50. Todestag des Padre Pio herausgebracht. Die Auflage beträgt leider nur 76.000 Stück, die Wahrscheinlichkeit einen Padre-Pio-Zwickel im Geldbeutel zu finden, ist leider gering.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
On ‎30‎.‎11‎.‎2018 at 5:01 PM, kam said:

Der Vatikanstaat hat eine 2-Euro-Umlaufgedenkmünze auf den 50. Todestag des Padre Pio herausgebracht. Die Auflage beträgt leider nur 76.000 Stück, die Wahrscheinlichkeit einen Padre-Pio-Zwickel im Geldbeutel zu finden, ist leider gering.

ach, du musst halt auf ein Wunder hoffen, die wirkt der Pater doch mit links.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×