Jump to content

Es schneit an Ostern mal wieder  

25 Stimmen

You do not have permission to vote in this poll, or see the poll results. Bitte melde dich an oder registriere dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

Recommended Posts

Werner001

wir haben damals vom Mittagessen bis zur Bescherung gut 50cm bekommen...

 

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nannyogg57

Münchner Norden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werner001

da gab es 2010 eine geschlossene Schneedecke.

Kann man im Internet nachlesen, hier, oder hier

 

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nannyogg57

Also. Wir hatten 2010 tatsächlich Pech. Weil wir in der Flughafenregion sind. Guckst du. Ich bin traditionell mit dem Fahrrad zur Mitternachtsmette gefahren, da es anschließend noch Glühwein gibt und ich nicht mit dem Auto fahren wollte. Nie ein Problem, auch 2010 nicht. Einziger Vorteil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werner001

Dann wart ihr im einzigen schneelosen ort Deutschlands.

Dein Sohn braucht einen Umzug!

 

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nannyogg57

Was dieses Jahr nicht wirklich was bringen dürfte. Spannend ist, wenn ich meinen SchülerInnen (alle unter 10 Jahren) vor Augen führe, dass sie noch nie weiße Weihnachten erlebt haben. Die glauben mir das nicht! In ihrer Erinnerung ist Weihnachten und Schnee miteinander im wahrsten Sinne des Wortes verschmolzen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werner001

2010 hatten wir am 1. Advent Schnee, ging wieder weg. Am 2. Advent Schnee, ging wieder weg. Am 3. Advent Schnee, ging am 4. wieder weg.

Am 24. genau mittags fing es an zu schneien, und es schneite, schneite, schneite, fast eine halben Meter.

 

So, und jetzt zum östlichen Weihnachtsdatum.

In der Nacht zum 6. Januar fing es an zu tauen. Vormittags konnte man nicht raus, überall Glatteis. Bis Mittag war es so warm, dass das Eis verging. Der Schnee verwandelte sich in Matsch.

Am nächsten Tag (Ost-Weihnachten) war er weg, und der Winter der Saison 2010/11 war vorüber, es gab keine einzige Schneeflocke mehr.

 

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Julius

Gerade gießt es, und gießt und gießt und gießt (in schattigen Ecken liegen noch Schneereste, aber in zwei Stunden sind die auch Vergangenheit).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gouvernante
vor 30 Minuten schrieb Julius:

Gerade gießt es, und gießt und gießt und gießt

Ja. Habe ich eben auf dem Friedhof auch "genießen" dürfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gouvernante
vor einer Stunde schrieb Werner001:

Am 24. genau mittags fing es an zu schneien, und es schneite, schneite, schneite, fast eine halben Meter.

 

Das war der Heiligabend, an dem ich auf dem Weg nach Brüssel in Aachen mit dem ICE gestrandet bin und wir gemeinsam mit dem Zugbegleitpersonal die Weinvorräte des Bordbistro geleert haben.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werner001

aus persönlichen Gründen läuft mir jedesmal ein Schauer über den Rücken wenn ich an diesen Heiligen Abend denke...

Hat u. a. mit "i'm dreaming of a white christmas" zu tun :mellow:

 

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alfons

Ja, ja. Gelegentlich gibt es solche extreme Wetterlagen. Schnee zu Weihnachten. Wisst ihr noch, damals... Ts.
In diesem Jahr wird es zum Glück wieder normal. Das sogenannte WWW-Wetter: Warm, windig, weihnachtlich.

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Higgs Boson

...ich melde mich gerne wieder, wenn am orthodoxen Ostern wieder mal Schnee liegt. Was kommendes Jahr weder für den greogrianischen noch den julianischen Kalender zu erwarten ist.

 

Das Grillfleisch für Weihnachten liegt schon bereit, die Gartengarnitur ist noch nicht eingemottet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Julius
vor 23 Stunden schrieb Alfons:

Ja, ja. Gelegentlich gibt es solche extreme Wetterlagen. Schnee zu Weihnachten. Wisst ihr noch, damals... Ts.
In diesem Jahr wird es zum Glück wieder normal. Das sogenannte WWW-Wetter: Warm, windig, weihnachtlich.

 

 

Es ist mir dieser Tage so durch den Kopf gegangen:

Es muss um 1952 herum gewesen sein - genau weiss ich das Jahr nicht mehr - da hatten wir wohl weisse Weihnachten (mindestens in meiner Erinnerung war es an Weihnachten damals immer weiss), da hatte es dann irgendwann auch sehr viel Schnee, die Schneeberge entlang der Gehwege waren ungefähr mannshoch. Und dann wurde ungefähr 2 Wochen lang sibirisch kalt, um die 25 Minusgrade herum waren es sicherlich, so dass wir kaum vor die Tür gegangen sind, die Schule fiel aus, die altersschwachen, irgendwie halb funktionsfähig erhaltenen Vorkriegsheizungen ächzten und knarrten, kriegten aber keine halbwegs erträgliche Raumtemperatur mehr zustande - und als ich einmal, so dick vermummelt wie es irgendwie ging, zum 150 m entfernten Lebensmittelgeschäft geschickt wurde, kam ich mit Erfrierungen im Gesicht zurück nach Hause - ab und zu brauchten wir ausser den im Keller eingelagerten Kartoffeln und sterilisiertem Obst und Gemüse doch noch etwas anderes.

 

Der schneereichste Wi..., ähm das schneereichste Frühjahr, das jeden schneereichen Winter übertroffen hat, war 1988. Ende Februar begann es zu schneien, und es schneite ohne Unterlass gut 10 Tage lang. Die Schneemauern links und rechts der Straßen waren diesmal deutlich übermannsgroß, wir kamen uns vor wie in einer anderen Welt. Die Verkehrsbehinderungen nahmen wir achselzuckend in Kauf (was hätten wir auch sonst tun können), aber auf den Friedhöfen wurde es eng: Es gab einen Beerdigungsstau, um Gräber auszuheben und Platz für trauernde Angehörige zu schaffen, musste erst lastwagenweise Schnee beiseitegräumt und weggefahren werden. Am 13. März setzte dann ziemlich plötzlich Tauwetter ein, und es taute sehr munter drauf los ... Die Beerdigung meiner Mutter sollte am 15. März sein - großer Trouble am 14. März: Die Pumpe des städtischen Friedhofsamtes, mit dem das in Strömen ins Grab laufende Tauwasser abgepumpt werden musste, gab den Geist auf. Die hatten zwar nicht nur eine Pumpe, aber die anderen waren alle auf anderen Friedhöfen im Einsatz, so dass sich jemand auf den Weg machte, um bei irgendeiner südwestdeutschen Kommune noch eine funktionsfähige Pumpe aufzutreiben. Währenddessen hat mein Bruder die vorhandene repariert - so dass nun zwei Pumpen bis kurz vor dem Begräbnis liefen. Der Schnee war zur Hälfte abgetaut - es lag aber immer noch mehr herum als ich seitdem, und das sind nun 30 Jahre her, habe herumliegen sehen. Zwischen Schneebergen und Tauwasserströmen aber roch es nun unverkennbar nach Frühjahr, nach Osterrn, nach Auferstehung (ja, diesen Geruch habe ich auch 30 Jahre später noch in der Nase, wenn ich mich daran erinnere).

 

Augenblicklich haben wir 8°C, und gerade schüttet es wieder, was es nur schütten kann ... (gerade noch rechzeitig nach Hause gekommen).

bearbeitet von Julius

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nannyogg57

So. Heiligabend in der orthodoxen Kirche. Und es liegt Schnee.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mn1217

Irgendwo im Süden. 

Hier nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gallowglas

Naja, war nicht tragisch ..  es gab mWn nur einen Toten, also alles wie immer ...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Higgs Boson
vor 15 Stunden schrieb nannyogg57:

So. Heiligabend in der orthodoxen Kirche. Und es liegt Schnee.

 

 

 

Falsch. Es taut. Es ist ungemütlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Higgs Boson
vor 15 Stunden schrieb mn1217:

Irgendwo im Süden. 

Hier nicht.

 

In der Bergen ist immer Schnee an Weihnachten.

Zu jedem Kalender.

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werner001

Aber irgendwann ist der 25. Dezember julianisch im Sommer.

Andererseits haben sie dann endlich auch in Australien und in Chile Schnee zu Julianisch-Weihnachten

 

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×