Jump to content

Rezepte


Recommended Posts

Alfons
vor 11 Minuten schrieb UHU:

Schmorgurken wurden bei uns bisher so gemacht:

- durchwachsenen Bauchspeck im größeren bis großen Schmortopf auslassen

- gewürfelte und vom Kerngehäuse befreite Salatgurken dazu (dürfen gerne ausgewachsen sein).

[...]

 

Mach das Rezept einfach mit "richtigen" Gurken anstatt der Salatgurken, diesem wässerigen Nichts.
Ich kenne das Wort Schmorgurken nicht als Bezeichnung für eine Zubereitungsart, sondern als Synonym für die kurzen, dicken Freilandgurken. Die mit dem kräftigen Gurkengeschmack.

Link to post
Share on other sites

Ich auch, und bei mir gibt es die heute zum Mittagessen.

Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb Alfons:

 

Mach das Rezept einfach mit "richtigen" Gurken anstatt der Salatgurken, diesem wässerigen Nichts.
Ich kenne das Wort Schmorgurken nicht als Bezeichnung für eine Zubereitungsart, sondern als Synonym für die kurzen, dicken Freilandgurken. Die mit dem kräftigen Gurkengeschmack.

Unsere  mit viel Liebe gepflegte, selbst geerntete und äußerst schmackhafte Gurken doch nicht ernsthaft mit dem grünschaligen Wasser aus dem Supermarkt vergleichen? *ganzempörtguck*

Link to post
Share on other sites
Julius
Am 30.5.2021 um 11:21 schrieb UHU:

Da ich meinen Gärtnermeister kenne, wird er zentnerweise anschleppen und nicht eine handliche Menge.


Vielleicht kannst Du ihne dazu überreden, sie früh zu ernten. Dann kannst Du sie als Senfgurken in Fässern einlegen ... oder so. Landgurken (andere Bezeichnung für Freilandgurken) sind Alleskönner, die lassen sich auch zu Salat hobeln.

Link to post
Share on other sites
Higgs Boson
vor 4 Minuten schrieb Julius:


Vielleicht kannst Du ihne dazu überreden, sie früh zu ernten. Dann kannst Du sie als Senfgurken in Fässern einlegen ... oder so. Landgurken (andere Bezeichnung für Freilandgurken) sind Alleskönner, die lassen sich auch zu Salat hobeln.

 

Hmm, und wo bekomme ich Fässer her?

Link to post
Share on other sites
2 minutes ago, Higgs Boson said:

 

Hmm, und wo bekomme ich Fässer her?

wer braucht faesser

eine handvoll getrockneten humus, englischen pfeffer nach belieben, dill, rosmarie nach belieben, auf einen liter wasser 1.5 gehaeufte kochloeffel salz, auf einen liter wasser 350 ml essig

feste zutatten in ein feuerfestes glasgefaess fuellen, ganze gurken ganz dicht "reinstopfen", wasser und essig bis zum glasrand auffuellen

glasgefaess offen in einen topf mit wasser stellen, wasser zum kochen bringen, 30 minuten kochen lassen, glasgefaess verschliessen, abkuehlen lassen, nach 24 stunden geniessen.

nach meiner erfahrung, sobald alle gurken aufgegessen sind, kann man noch zwei mal kleingeschnittene gurken nachfuellen (ohne kochen), danach alles von vorne

guten appetit

Link to post
Share on other sites
Higgs Boson
vor 1 Stunde schrieb elad:

wer braucht faesser

 

Ich brauche Fässer für meinen Met

Link to post
Share on other sites

1. Wie lange hält sich ein angefangenes Glas (grünes) Pesto im Kühlschrank? (gekauftes Pesto)

2. Hat jemand eine schnelle, einfache Idee für Pesto-Resteverwertung, die NICHTS mit Nudeln zu tun hat?

Edited by UHU
Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb UHU:

1. Wie lange hält sich ein angefangenes Glas (grünes) Pesto im Kühlschrank? (gekauftes Pesto)

2. Hat jemand eine schnelle, einfache Idee für Pesto-Resteverwertung, die NICHTS mit Nudeln zu tun hat?

1. Solange es nicht schimmelt und anders riecht als gewohnt.

 

2. Brotaufstrich, Saucenbinder, Gnocchi, Bratkartoffeln, Gemüsepfanne, ...

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...