GermanHeretic

Moderatorenkritik

Recommended Posts

vor 20 Minuten schrieb Mistah Kurtz:

Es wäre vielleicht ein dankenswertes Projekt eine Link-Sammlung von im Internet auffindbaren urheberrechtsfreien Texten von einigem Gewicht und. Bedeutung zu sammeln und zu dokumentieren. 

 

Das finde ich eine sehr gute Idee. Und danke für den Hinweis auf die Bibliothek der Kirchenväter. Wenn ich etwas Zeit finde, lege ich einen Thread dazu an.

Zum Zitieren längerer Texte: Ich habe Verständnis für deinen Vorschlag. Im Moderatorenkreis ist man aber übereingekommen, generell keine langen Zitate zuzulassen. Drei bis vier Sätze sind okay, wenn sie dem Beleg eines eigenen Diskussionsbeitrags dienen. Um längere Texte in die Diskussion einzubringen, die nach dem Urheberrecht frei und im Internet auffindbar sind, reicht ein Link auf die Fundstelle. Das hat auch den Vorteil, dass User, die an dem langen Text nicht interessiert sind, nicht lange runterscrollen müssen.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb Alfons:

Das hat auch den Vorteil, dass User, die an dem langen Text nicht interessiert sind, nicht lange runterscrollen müssen.

So ist es.

Kernpunkte kann man auch ohne Probleme mit Auslassungspunkten zitieren (analog zu schriftlichen wissenschaftlichen Arbeiten). Es ist nicht Aufgabe des Lesers, aus einem Endloszitat das herauszufischen, was der Zitierende möglicherweise für den Knackpunkt hält.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb gouvernante:

So ist es.

Kernpunkte kann man auch ohne Probleme mit Auslassungspunkten zitieren (analog zu schriftlichen wissenschaftlichen Arbeiten). Es ist nicht Aufgabe des Lesers, aus einem Endloszitat das herauszufischen, was der Zitierende möglicherweise für den Knackpunkt hält.

 

Also geht es - im Gegensatz zu dem, was Du oben schreibst - nicht (zumindest nicht ausschließlich) um Bedenken bzgl. des Urheberrechts. Was Kernpunkte betrifft und den Vergleich zu wissenschaftlichen Arbeiten: wir arbeiten hier nicht wissenschaftlich. Und was wesentlich oder nicht wesentlich ist, sollte doch besser der Verfasser eines Beitrags entscheiden und nicht ein mehr oder minder kompetenter Moderator. Auch finde ich den Verweis auf allfällige Leser extrem schwach: wem ein Beitrag zu mühsam ist, der muss ihn auch nicht lesen. Und zumindest auf meiner Tastatur ist es keine große Mühe per Anschlag der Bildtaste einen missliebigen Beitrag zu überspringen. So richtig überzeugend finde ich also auch diesen Einwand nicht. 

 

Aber egal. Ihr habt Eure Meinung und ihr habt definitiv die Macht diese Meinung durchzusetzen. Also spare ich mir weitere Worte, sie wären ja doch nur in Wasser geschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist eventuell einfacher, mit Copy & Paste hier schnell mal die Confessiones (vielleicht in Latein, da sicherlich urheberrrechtsfrei) reinzuposten als einen eigenen Beitrag zu schreiben.

 

Ursprünglich ging es in der Diskussion und auch mit meiner Löschung nicht um diesen Aspekt, aber der Gedanke, dass das es nicht Sinn der Sache ist, hier ellenlange Zitate ohne Bearbeitung, wo jetzt der springende Punkt sei, reinzustellen, ist sicher nicht abwegig.

 

Wissenschaftlich muss hier keiner arbeiten, aber Belege und Beweise sind durchaus sinnvoll. Aber es sollte doch gelten, dass man entweder den entscheidenden Satz hier postet oder eben verlinkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎12‎.‎10‎.‎2018 um 20:45 schrieb Frank:

Der Verweis auf Board-Disziplin hat mit wegducken nichts zu tun, da die Board-Disziplin durch technische Beschränkungen untermauert war.

Nochmal: Ausser mit Zwischenrufe konnte ich, ausserhalb der GG, nirgends moderativ eingreifen und umgekehrt.

Selbstkritisch könnte ich mich hinterfragen warum ich die beschränkten Möglichkeiten nicht genutzt habe. Nun, ein solches Vorgehen bedarf den Team-Konsens im Rücken. Ohne dem fehlt dann einfach die Legitimation. Und diesesn Team-Konsens gab es nicht.

Ja, und weil es diesen "Team-Konsens" nicht gab, hätte die gesamte Moderation mit-relauncht werden müssen. Stattdessen hat sie, abgesehen von den bekannten Ausnahmen, zur eigenen Besitzstandswahrung auch noch die Themenvielfalt nebst Meinungsfreiheit im Forum geopfert.

Das ist Wegducken im Endstadium.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Thofrock:

[...] zur eigenen Besitzstandswahrung [...]

 

Der "Besitzstand" eines mykath-Moderators besteht aus mehreren Wochenstunden unbezahlter, ehrenamtlicher Arbeit. Und diese Arbeit wiederum besteht aus 90 Prozent Freude über fruchtbare und erkenntnismehrende Threads und 10 Prozent Kopfschütteln über Postings wie deines.
 

Alfons

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden