Jump to content
Studiosus

Brief nach Rom

Recommended Posts

Studiosus

Liebe Foranten,

 

aus gegebenem Anlass* möchte ich hier die Frage stellen, wie ein Schreiben nach Rom, um präzise zu sein: an eine der dort angesiedelten Kongregationen, am besten abzufassen und zu versenden ist.

 

Hierzu würden mich vorangig die Erfahrungen der Leute interessieren, die bereits solche Schreiben erfolgreich versandt haben oder regelmäßig verschicken.

 

Konkret stellen sich mir folgende Fragen:

 

- Sprache: Direkt auf Italienisch oder ist auch die Muttersprache zulässig?

 

- Adresse: Ist die zuständige Kongregation unter der bekannten Postadresse direkt zu adressieren oder existiert im Vatikan eine zentrale Postsammelstelle, die die Schreiben an die entsprechenden Stellen verteilt?

 

- Versandweg: Empfiehlt sich eher der Weg über die Nuntiatur oder das persönliche Einschicken?

 

Schon einmal vielen Dank für etwaige Antworten. Wenn die Fragen geklärt sind kann def Thread wieder zu.

 

Bitte nur ernstgemeinte und konstruktive Antworten. Danke!

 

Saluti cordiali,

Studiosus.

 

*Nein, ich will mich weder offiziell zum Gegenpapst erklären noch meine Laiisierung beantragen :lol:

Edited by Studiosus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank

...

.

 

*Nein, ich will mich weder offiziell zum Gegenpapst erklären noch meine Laiisierung beantragen :lol:

Letzteres is ja nicht notwendig, wie du immer sagst

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Studiosus

 

 

...

.

 

*Nein, ich will mich weder offiziell zum Gegenpapst erklären noch meine Laiisierung beantragen :lol:

Letzteres is ja nicht notwendig, wie du immer sagst
Richtig, ich wollte damit nur Spekulationen vorbeugen. Was offensichtlich nicht geklappt hat :wacko:

 

Ansonsten bitte nur ernstgemeinte Antworten. Das habe ich oben vergessen, zu erwähnen.

 

Saluti cordiali,

Studiosus.

Edited by Studiosus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Studiosus

Ein lieber User hat mich gerade per PN mit den wichtigsten Infos versorgt. Thread kann somit geschlossen werden. Es sei denn jemand hat noch etwas wichtiges beizutragen.@Moderation

 

Saluti cordiali,

Studiosus.

Edited by Studiosus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus

Da ich nicht weiß, was er schreib: Kongregationen kann man im Prinzip in jeder Sprache anschreiben, da es aber keinen Übersetzerdienst im Vatikan gibt, empfiehlt es sich eine der "großen" innerkirchlichen Sprachen (Italienisch, Englisch, Französisch, Spanisch, Deutsch oder Latein) zu nehmen, die werden an jeder Kongregation verstanden.

 

Ich schreiben immer "An die Kongregation XY, Cita del Vaticano, Vatikan" und sende das dann über die Nuntiatur. Das ist der schnellste Weg.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Studiosus

@Chrysologus

 

Vielen Dank auch für diese Hinweise.

 

Saluti cordiali,

Studiosus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Higgs Boson

Liebe Foranten,

 

aus gegebenem Anlass* möchte ich hier die Frage stellen, wie ein Schreiben nach Rom, um präzise zu sein: an eine der dort angesiedelten Kongregationen, am besten abzufassen und zu versenden ist.

 

Hierzu würden mich vorangig die Erfahrungen der Leute interessieren, die bereits solche Schreiben erfolgreich versandt haben oder regelmäßig verschicken.

 

Konkret stellen sich mir folgende Fragen:

 

- Sprache: Direkt auf Italienisch oder ist auch die Muttersprache zulässig?

 

- Adresse: Ist die zuständige Kongregation unter der bekannten Postadresse direkt zu adressieren oder existiert im Vatikan eine zentrale Postsammelstelle, die die Schreiben an die entsprechenden Stellen verteilt?

 

- Versandweg: Empfiehlt sich eher der Weg über die Nuntiatur oder das persönliche Einschicken?

 

Schon einmal vielen Dank für etwaige Antworten. Wenn die Fragen geklärt sind kann def Thread wieder zu.

 

Bitte nur ernstgemeinte und konstruktive Antworten. Danke!

 

Saluti cordiali,

Studiosus.

 

*Nein, ich will mich weder offiziell zum Gegenpapst erklären noch meine Laiisierung beantragen :lol:

 

Meine Schwester hat mal dem Papst (JP2) geschrieben, geantwortet hat mit freundlichen Grüßen der spätere B16.

 

Die Konversation erfolgte auf Deutsch mit normaler Post.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Studiosus

@Higgs Boson

 

Danke auch Dir.

 

Dann müsste es bei mir ja auch klappen. Mein Anliegen ist bescheiden. Ich will ja "nur" an eine Kongregation bzw. Kommission schreiben. Den Heiligen Vater will ich nicht behelligen. Nicht dass er mich noch anruft.

 

Saluti cordiali,

Studiosus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Merkur

Ich schreiben immer "An die Kongregation XY, Cita del Vaticano, Vatikan" und sende das dann über die Nuntiatur. Das ist der schnellste Weg.

Schneller als die normale Post? Wird die Post bei der Nuntiatur eingescannt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus

 

 

Ich schreiben immer "An die Kongregation XY, Cita del Vaticano, Vatikan" und sende das dann über die Nuntiatur. Das ist der schnellste Weg.

Schneller als die normale Post? Wird die Post bei der Nuntiatur eingescannt?
Vermutlich nicht. Aber als Botschaftspost kommt sie schneller an als mit der Posta Italiana.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima

OT: wie umgekehrt auch. Urlaubsgrüße aus Rom mit der Vaticanpost war immer ein guter Tipp (aber ich war nun schon 20 Jahre nicht mehr im Rom......)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates

Warum in aller Welt will jemand einen Brief an eine Kongregation nach Rom schicken?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

Normalerweise (und dies ist jetzt KEINE Unterstellung gegen Studiosus, sondern meine Erfahrung), wenn jemand einen Hauptamtlichen denunzieren will, das zuständige Ordinariat aber nicht wie vom Denunzianten gewünscht reagiert.

 

Beispiel: Es gab da eine Pastoralreferentin, die sich schon immer zum Priestertum hingezogen fühlte (ich kannte sie vom Studium). Die hat dann mal zum Wortgottesdienst eine Stola angelegt. Ein Gemeindemitglied hat sie dann beim zuständigen Ordinariat denunziert. Nun aber kannten sich ihr Vorgesetzter und der Zuständige im Ordinarat sehr gut. Die beiden haben sich kurz verständigt, und ihr Vorgesetzter hat ihr dann eindringlich gesagt: "Mach bitte sowas NIE mehr!" Womit die Sache eigentlich gegessen war.

 

Nun aber genügte das dem Gemeindemitglied nicht, es wandte sich nach Rom. Ergebnis: Die Pastoralreferentin wurde aufgrund der Tatsache, dass sie einmal in einem Wortgottesdienst eine Stola getragen hatte, in den Ruhestand versetzt.

Edited by Petrus

Share this post


Link to post
Share on other sites

×