Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Chrysologus

Sexuelle Mißbräuche in anderen Kontexten

Recommended Posts

Chrysologus

Die EKD diskutiert gerade in Würzburg darüber, ob sie hier ein Problem haben. klick

 

Auf einer Fachtagung, die ich gestern besuchte, habe ich erfahren, dass pro Jahr bei Psychotherapeuten zwischen  300 und 600 sexuelle Übergriffe gibt, an ein Gericht haben es im letzten Jahr ganze 4 geschafft. Dass die anwesenden Therapeuten dennoch das weit größere Problem bei der katholischen Kirche sahen, verwunderte mich da schon. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MartinO
vor 42 Minuten schrieb Chrysologus:

Die EKD diskutiert gerade in Würzburg darüber, ob sie hier ein Problem haben. klick

 

Auf einer Fachtagung, die ich gestern besuchte, habe ich erfahren, dass pro Jahr bei Psychotherapeuten zwischen  300 und 600 sexuelle Übergriffe gibt, an ein Gericht haben es im letzten Jahr ganze 4 geschafft. Dass die anwesenden Therapeuten dennoch das weit größere Problem bei der katholischen Kirche sahen, verwunderte mich da schon. 

Das ist so ähnlich, wie gewisse katholische Kreise immer wieder betont haben, das Problem sei überall sonst schwerer als in der katholischen Kirche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kam
vor 8 Stunden schrieb Chrysologus:

Die EKD diskutiert gerade in Würzburg darüber, ob sie hier ein Problem haben. klick

 

Auf einer Fachtagung, die ich gestern besuchte, habe ich erfahren, dass pro Jahr bei Psychotherapeuten zwischen  300 und 600 sexuelle Übergriffe gibt, an ein Gericht haben es im letzten Jahr ganze 4 geschafft. Dass die anwesenden Therapeuten dennoch das weit größere Problem bei der katholischen Kirche sahen, verwunderte mich da schon. 

Und die haben keinen Zölibat... - Ich finde, man sollte die Diskussion um Kindesmißbrauch nochmal von vorne beginnen und beim Stand von ca. 1975 ganz unbefangen starten. Inzwischen ist hier ein neoviktorianischer Hype entstanden, der anthropologischen Erkenntnissen zur Sexualität widerspricht. Da ist der katholische Ansatz entschieden humaner, der die gesamte Sexualität zwar einer strengen Ethik unterwirft, jedoch mit der Beichte dem Sünder Erleichterung verschafft. Anders das nochmal verschärfte Maas-Strafrecht (abgesehen von seiner praktischen Undurchführbarkeit) und die metoo-Hetze, die den Delinquenten in den bürgerlichen Tod treiben.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mistah Kurtz
Am 10.11.2018 um 14:50 schrieb Chrysologus:

Dass die anwesenden Therapeuten dennoch das weit größere Problem bei der katholischen Kirche sahen, verwunderte mich da schon. 

 

Tja, die Kirche erfüllt auch auch hier einen religiös-rituellen Dienst. Sie stellt den Sündenbock. So wie einst zu Jom Kippur, dem Versöhnungstag im Judentum, die gesellschaftlichen und individuellen Sünden einem Ziegenbock auferlegt wurden, der dann in die Wüste getrieben wurde (und damit er die Sünden nicht wieder zurück trägt, stieß man ihn sicherheitshalber über eine hohe Klippe), so dient die Kirche als sehr dankbarer Sündenbock. Der Soziologe René Girard ist der Ansicht, dass der Sündenbock in einer Gesellschaft gebraucht wird, die innerlich zerrissen ist und sich bedroht fühlt. Durch die Herstellung eines falschen (oder, im Fall der katholischen Kirche, stark überzogenen) Kausalzusammenhangs (katholische Kirche ist gleich Kindesmissbrauch) wird das Übel veräußert, was die Gemeinschaft einigt und stabilisiert. Sie trägt keinen Teil Schuld, Schuld sind die anderen, in dem Falle die Kirche, die ohnehin heutzutage unbeliebt, leicht als "Feind" identifizierbar und darüber hinaus weitgehend hilf- und machtlos ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chrysologus

Nun ist der Sündenbock selbst unschuldig, was man von der katholischen Kirche nun nicht sagen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mistah Kurtz

Stimmt zwar, nur ist es schon sehr angenehm, quasi einen Schurken zur Hand zu haben, über den man sich gesellschaftlich entschuldigen kann. Damit sind alle zufrieden. Auch Deine Therapeuten. Sie haben einen Schuldigen. Das muss doch reichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gouvernante

Simpler Mechanismus: je stärker mich etwas bedroht, das zu mir oder meinem System gehört, desto heftiger fällt die Externalisierung aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nannyogg57
vor einer Stunde schrieb gouvernante:

Simpler Mechanismus: je stärker mich etwas bedroht, das zu mir oder meinem System gehört, desto heftiger fällt die Externalisierung aus.

Du meinst: Einerseits ist was Wahres dran, wenn man die RKK-Sündenbock-Theorie verfolgt, andererseits würde die RKK das gleiche Spiel der Externalisierung betreiben, wenn sie das Thema mit besagter Theorie von sich wegschiebt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×