Jump to content
Die Angelika

Anschluss an Bündnis Seebrücke

Recommended Posts

Die Angelika
vor 2 Stunden schrieb Xamanoth:

Es gab allerdings in der Tat gelegentlich ein recht penetrantes Postingverhalten.

was soll es bringen, dauernd Nachrichten über straffällige Zuwanderer zu verlinken und mit Nonsens wie „Danke Merkel“ oder „Goldstücke“ zu kommentieren?

 

Das ist genau so penetrant wie die dauernde und einseitige Verbreitung von Nachrichten über Zuwanderer/Flüchtlinge, die besonders vorbildlich sind.

Es ist halt wie überall. Auch das sind nur Menschen, die einen sind Verbrecher, die anderen ganz hervorragend und die Masse wohl eher einfach durchschnittlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 1 Stunde schrieb Julius:

 

Ja nun, so ähnlich ließe sich meine Beobachtung auch beschreiben - aber das lasse ich gar nicht so nahe an mich herankommen.
Zudem decken sich meine Erfahrungen im familiären Umfeld auch nicht den Deinen, da gab es einfach keine Meinungsverschiedenheiten. Im ausserfamiliären Umfeld wohl, was dort dann auch zu einigen Verschiebungen geführt hat, die ich im nachhinein nicht einmal bedauere. An die Stelle ausgedorrter freundschaftlicher Kontakte sind andere getreten, das Spektrum interessanter Menschen in meinem heutigen Bekanntenkreis ist vielfältiger geworden.

 

Sei froh, dass es sich bei dir nicht bis ins familiäre Umfeld hineinzieht. Das tut verdammt weh, da fällt es auch schwer, das nicht nahe an sich herankommen zu lassen. Das geht einfach sehr nahe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
vor 33 Minuten schrieb Die Angelika:

 

Das ist genau so penetrant wie die dauernde und einseitige Verbreitung von Nachrichten über Zuwanderer/Flüchtlinge, die besonders vorbildlich sind.

Es ist halt wie überall. Auch das sind nur Menschen, die einen sind Verbrecher, die anderen ganz hervorragend und die Masse wohl eher einfach durchschnittlich.

Ja aber was soll das? Wie kommt diese extreme wechselseitige Schärfe zustande?

 

wieso kann man nicht: „ich wähle AFD, schätze besonders Herrn Höcke und halte Präsisent Trump für großartig“ bzw „wir haben eine moralische Pflicht zu großzügigster Flüchtlingsaufnahme und Alimentation und wir müssen dialogische Brücken zum Islam bauen “ zu sagen, ohne dass irgendwer die Contenance verliert?

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Weil man politische Positionen mit der Wahrheit(TM) verwechselt?

 

Und dabei wird die Weisheit der Vorlonen vernachlässigt: Die Wahrheit ist ein dreischneidiges Schwert

Edited by rince
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
vor 1 Minute schrieb rince:

Weil man politische Positionen mit der Wahrheit(TM) verwechselt?

Das machst du mit Verlaub auch. Sonst hättest du den Vorwurf von blind- und oder Blödheit nicht so oft erhoben. (Gegenüber Merkeltreuen und Grünen).

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Wer bin ich, dass ich mich von Schuld und Fehlern frei sprechen würde? Ich bin zwar nah dran, aber halt immer noch nicht perfekt ;) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 33 Minuten schrieb Xamanoth:

Ja aber was soll das? Wie kommt diese extreme wechselseitige Schärfe zustande?

 

wieso kann man nicht: „ich wähle AFD, schätze besonders Herrn Höcke und halte Präsisent Trump für großartig“ bzw „wir haben eine moralische Pflicht zu großzügigster Flüchtlingsaufnahme und Alimentation und wir müssen dialogische Brücken zum Islam bauen “ zu sagen, ohne dass irgendwer die Contenance verliert? 

 

Weil Menschen einfach Menschen sind.

Ein jeder ist überzeugt, dass seine Meinung die ist, die das Allerbeste für alle bewirkt. Da ist es halt dann schon schwer, den anderen mit seiner konträren Meinung weiter mit Achtung zu begegnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 27 Minuten schrieb rince:

Wer bin ich, dass ich mich von Schuld und Fehlern frei sprechen würde? Ich bin zwar nah dran, aber halt immer noch nicht perfekt ;) 

 

 

Tja wenn wir uns das in hitzigen Diskussionen dann halt immer mal vor Augen führen würden, wäre alles schon viel entspannter...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth

Naja , manchmal macht es schon Spaß, ein bißchen Benzin zu versprühen wenn es schon allenthalben brennt. Aber nicht um eine Haltung durchzusetzen sondern aus Freude an der Hitze selbst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 18 Stunden schrieb rorro:

Was ich nicht verstehe bei Befürworten der "Flüchtlings"aufnahme - warum sind diese nicht dafür, daß direkt Reisedokumente in den dt. Botschaften/Konsulaten vor Ort ausgestellt werden? Faktisch können wir eh kaum jemanden zurückschicken. So würden auch Schlepper arbeitslos (Flug ist definitiv günstiger). Da es ja angeblich nur wenige sind, die ihre Papiere "verlieren" (wahrscheinlich dann aus Versehen), da so viele ja wirklich verfolgt werden im Heimatland, dürfte die Identifizierung doch nicht abschreckend sein, oder vielleicht doch?

 Da wäre die Frage ( und ja, ich habe deinen Sarkasmus erkannt, aber was soll's), ob das funktionieren würde oder ob das vor Ort in den Konsulaten usw scheitern würde.

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 5 Stunden schrieb Marcellinus:

@Shubashi

Es sind nicht nur die höheren Anforderungen an die Infrastruktur. Ich trage schon länger einen Artikel über die zunehmende Spaltung der USA mit mir herum. Der Autor, Jonathan Haidt, spricht da über die erhöhten Anforderungen, die eine multiethnische, demokratische Gesellschaft an die Menschen stellt, wie leicht die zentrifugalen Kräfte eine solche Gesellschaft auseinandertreibt, wenn man sich nicht sorgfältig bemüht, die zentripetalen Kräfte, die, die das ganze zusammenhalten, stärkt, und wie leicht unkontrollierte Zuwanderung ein solches System überfordert. Es ist also nicht nur eine Preisfrage, sondern auch die, wie es gelingt, die Gemeinsamkeiten innerhalb einer Gesellschaft nicht nur nicht zu überfordern, sondern wieder zu stärken. 

 

Aber dafür können die Migranten oder Flüchtlinge nun echt nix, wenn die Politik rumeiert und der Wohnungsbau verschlafen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 2 Stunden schrieb Die Angelika:

 

Danke für deine Erklärungen.

Es kann aber doch wohl nicht sein, dass Diskussionen unterbunden werden, weil die Mehrheit migrationskritisch ist. Ich bin nach wie vor irritiert.

Wobei ich die Verkürzung auf "Refugees welcome" zum Kampfbegriff gegen alle, die auch kritische Anmerkungen zu Migration haben, bisher eher als Reaktion auf die Verkürzung der Kritik an Migration auf "Flüchtlinge raus" wahrgenommen habe. Da kann ich mich natürlich täuschen.

Solche vereinfachenden Formeln, die auf Demos vielleicht noch ihre Berechtigung haben mögen, sind halt nicht gerade dazu geeignet, eine Diskussionsgrundlage zu schaffen, sondern dazu Fronten abzustecken.

 

Ich habe aber in den letzten Jahren schon auch in meiner Arbeit gesehen, dass man sich da so ziemlich zwischen alle Stühle setzen kann, wenn man für ein Sowohl-Als auch plädiert. Auch in unseren Teamsitzungen gab und gibt es da immer wieder dieselbe Diskussion. Es ist z.B. immer noch ein Tabu, Rückführungsangebote überhaupt als sinnvolle Möglichkeit in Erwägung zu ziehen. Da wird manchmal mit jungen erwachsenen Flüchtlingen noch dieses und das und jenes versucht, um sich ja nicht eingestehen zu müssen, dass der junge Mann eigentlich besser in seine Heimat zurückkehren sollte. Und in solchen Diskussionen kann ich dann auch verstehen, wie es zu dem Begriff "Asylindustrie" kommt...

Es war das " WIE" . Die Diskussionen waren schon...naja. ist ja noch nachzulesen, die Arena ist ja nur zum Schreiben gesperrt.. Und: siehe Relaunch Thread.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 2 Stunden schrieb Xamanoth:

Das machst du mit Verlaub auch. Sonst hättest du den Vorwurf von blind- und oder Blödheit nicht so oft erhoben. (Gegenüber Merkeltreuen und Grünen).

Und, wenn wir schon dabei sind und es vermutlich ohnehin moderiert wird( berechtigterweise): penetrante Argumentation und heftige,mindestens Mal sehr provozierende Schreibweise kannst DU auch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 1 Stunde schrieb Xamanoth:

Naja , manchmal macht es schon Spaß, ein bißchen Benzin zu versprühen wenn es schon allenthalben brennt. Aber nicht um eine Haltung durchzusetzen sondern aus Freude an der Hitze selbst.

Blöd ist halt, dass dann oft alles verbrennt,teilweise auch Menschen, und irgendjemand nachher die Asche zusammenkehren muss. Und leider oft genug die Schäden zu groß sind, um wieder Etwas aufbauen zu können.

Aber Hauptsache, man hatte Spaß am Zuendeln....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
vor 5 Minuten schrieb mn1217:

Und, wenn wir schon dabei sind und es vermutlich ohnehin moderiert wird( berechtigterweise): penetrante Argumentation und heftige,mindestens Mal sehr provozierende Schreibweise kannst DU auch.

Ich glaube niemand kann das besser... why ssso serious? Für mich ist das aber vor allem ein Spiel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Tja,weil bei solchen Spielen einige böse verlieren. Manchmal sogar ihr Leben ( Selbstmord aus Depression oder Ähnliches).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
vor 14 Minuten schrieb mn1217:

Tja,weil bei solchen Spielen einige böse verlieren. Manchmal sogar ihr Leben ( Selbstmord aus Depression oder Ähnliches).

Hä?

 

Warst du mal in einem Debattierclub? Es geht und en Spaß an der Diskussion selbst, dem KAMPF mit Worten, zumindest manchmal; nicht um die Sache.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Es geht immer um die Sache.

Und ich hatte noch nie Spass am Kampf.

 

Und ich habe die Konsequenzen solcher Spielchen gesehen.

 

Debattierclubs hatte ich schon überlegt,allerdings bin ich davon ausgegangen,dass es da um die Kunst des Debattierens ginge und nicht ums Rechthaben oder gar einen Kampf. Dann also garantiert nicht.

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
vor 16 Minuten schrieb mn1217:

Es geht immer um die Sache.

Und ich hatte noch nie Spass am Kampf.

 

Und ich habe die Konsequenzen solcher Spielchen gesehen.

 

Debattierclubs hatte ich schon überlegt,allerdings bin ich davon ausgegangen,dass es da um die Kunst des Debattierens ginge und nicht ums Rechthaben oder gar einen Kampf. Dann also garantiert nicht.

Kampf nicht im Sinne von Prügelei, sondern sportlicher Wettstreit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor einer Stunde schrieb mn1217:

 Da wäre die Frage ( und ja, ich habe deinen Sarkasmus erkannt, aber was soll's), ob das funktionieren würde oder ob das vor Ort in den Konsulaten usw scheitern würde.



Aber soll es so nicht zukünftig geschehen, wenn ich den Migrationspakt richtig in Erinnerung habe? Wird interessant zu sehen, ob es klappt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 3 Stunden schrieb Xamanoth:

Naja , manchmal macht es schon Spaß, ein bißchen Benzin zu versprühen wenn es schon allenthalben brennt. Aber nicht um eine Haltung durchzusetzen sondern aus Freude an der Hitze selbst.

 

Jojo, das teuflische Zündeln mit dem Höllenfeuer....;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 3 Stunden schrieb Die Angelika:

 

Weil Menschen einfach Menschen sind.

Ein jeder ist überzeugt, dass seine Meinung die ist, die das Allerbeste für alle bewirkt. Da ist es halt dann schon schwer, den anderen mit seiner konträren Meinung weiter mit Achtung zu begegnen.

 

Deswegen wird die Mehrheit auch nie liberal oder tolerant sein. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 1 Stunde schrieb mn1217:

Es war das " WIE" . Die Diskussionen waren schon...naja. ist ja noch nachzulesen, die Arena ist ja nur zum Schreiben gesperrt.. Und: siehe Relaunch Thread.

 

Das ist übrigens ein toller Trick, um sich nicht mit einem Thema auseinandersetzen zu müssen:

Man thematisiert das "Wie" einer Aussage und die Diskussion des Sachthemas ist beendet.

Geht einer auf das nicht sachgerechte "Wie" jedoch konsequent nicht ein, isoliert man so jemanden.

Fällt es einem zu schwer, auf das nicht sachgerechte "Wie" einer Aussage nicht einzugehen, wäre eine andere Methode, es nüchtern zu thematisieren, indem man es als nicht sachgerecht identifiziert und auf eine sachgerechte Ebene übersetzt.

Das ist zwar anstrengend, aber mMn erfolgreicher als jede Moderation, die mit irgendwelchen Sanktionen arbeitet.

Das funktioniert allerdings nur, wenn nicht gezielt ein ganzer Schwarm an Usern gemeinsam und absichtlich nicht sachgerecht formuliert.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
duesi
vor einer Stunde schrieb mn1217:

Es geht immer um die Sache.

Und ich hatte noch nie Spass am Kampf.

 

Und ich habe die Konsequenzen solcher Spielchen gesehen.

 

Debattierclubs hatte ich schon überlegt,allerdings bin ich davon ausgegangen,dass es da um die Kunst des Debattierens ginge und nicht ums Rechthaben oder gar einen Kampf. Dann also garantiert nicht.

Ich kenne es so, dass dort meistens drei Leute auf jeder Seite für eine Position argumentativ streiten. Die Position wird vorher vorgegeben. Man kann sich also nicht aussuchen, wofür man Argumente bringen muss. Und jeder Redner hat 6 Minuten Redezeit. Nachher wird eine Seite zum Sieger erklärt. Also ist es auch ein Wettkampf. Aber es geht auch um die Kunst des Debattierens. Es gibt Punkte für die logische Argumentationskette, für das Auftreten, für die Struktur der Rede (zum Beispiel gibt es Pluspunkte, wenn man vorher eine Kurze Struktur vorgibt). Es gibt noch weitere Punkte, die ich aber nicht mehr im Kopf habe. Mein letzter Besuch im Debattierclub ist schon eine Weile her. 😉

 

Also, auf jeden Fall kein unfairer Wettstreit, obwohl es schon sehr unterhaltsame Reden gibt. Meines Erachtens durchaus eine Überlegung wert, wenn man Zeit und Muße dafür hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 1 Stunde schrieb mn1217:

Und, wenn wir schon dabei sind und es vermutlich ohnehin moderiert wird( berechtigterweise): penetrante Argumentation und heftige,mindestens Mal sehr provozierende Schreibweise kannst DU auch.

 

Seid ihr jetzt fertig?

rince hat bereits geklärt, dass er das auch kann.

Ich kann es übrigens auch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×