Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
duesi

Recht auf Eigentum

Recommended Posts

Flo77
vor 2 Stunden schrieb Xamanoth:

Ja, leider hält mancher die Verfassung für eine Art Evangelium, und Kritik an Verfassungsgrundsätzen oder auch nur deren herrschender Auslegung für zu bekämpfende Ketzerei.

Davon mal, daß gerade jene die es schützen sollen, die auf seiner Basis auskömmliche Pöstchen ergattert haben und deren Arbeitsgrundlage es ist, das GG behandeln, als wäre es eine Weihnachtsgrußkarte auf der herumgeschmiert und an der herumgebastelt wird und auf deren Beachtung keinerlei Wert gelegt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flo77
vor 8 Minuten schrieb Werner001:

Eben ARD Mittagsmagazin, Thema Grundsteuer. Eine Moderatorin, die durch ihre Fragen erkennen lässt, dass sie vom Thema rein gar nichts weiß oder versteht (sie wusste nicht mal, dass für landwirtschaftliche Flächen andere Regeln gelten als für Wohn- und Gewerbegrundstücke). Einfach nur zum Fremdschämen. Warum dürfen solche personifizierten Inkompetenzen politische Themen im Fernsehen präsentieren?

 

Werner

Gibt es schon eine Petition, daß gefälligst nur das Grundstück zur Grundsteuer herangezogen und die Idiotie mit der Bewertung der Aufbauten endlich beerdigt werden?

 

Die Städte und Gemeinden haben ohnehin ihre Pläne welche Lage A, B, C oder D, etc. ist. Dann kostet ein qm Grundstück in Lage A eben 10 €, Lage B 5 €, Lage C 2€ und Lage D 50 Cent, etc. Transparent, simpel, einigermaßen fair - und wer meint ein Grundstück in A-Lage mit einer Ruine darauf ungenutzt stehen zu lassen, der darf dann auch mal zahlen, statt sich den Leerstand noch als Verlust anrechnen zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mn1217

Wen ich den Internetbeiteag bei der tagesschau richtig gelesen habe, gibt es diese Idee.

Es ist aber wohl noch nicht klar, wie eine Neuregelung  aussieht. Nur, DASS eine geschaffen werden muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werner001
13 minutes ago, Flo77 said:

Gibt es schon eine Petition, daß gefälligst nur das Grundstück zur Grundsteuer herangezogen und die Idiotie mit der Bewertung der Aufbauten endlich beerdigt werden?

 

Die Städte und Gemeinden haben ohnehin ihre Pläne welche Lage A, B, C oder D, etc. ist. Dann kostet ein qm Grundstück in Lage A eben 10 €, Lage B 5 €, Lage C 2€ und Lage D 50 Cent, etc. Transparent, simpel, einigermaßen fair - und wer meint ein Grundstück in A-Lage mit einer Ruine darauf ungenutzt stehen zu lassen, der darf dann auch mal zahlen, statt sich den Leerstand noch als Verlust anrechnen zu lassen.

Das ist der CDU-Vorschlag

 

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rorro
vor einer Stunde schrieb Flo77:

Gibt es schon eine Petition, daß gefälligst nur das Grundstück zur Grundsteuer herangezogen und die Idiotie mit der Bewertung der Aufbauten endlich beerdigt werden?

 

Die Städte und Gemeinden haben ohnehin ihre Pläne welche Lage A, B, C oder D, etc. ist. Dann kostet ein qm Grundstück in Lage A eben 10 €, Lage B 5 €, Lage C 2€ und Lage D 50 Cent, etc. Transparent, simpel, einigermaßen fair - und wer meint ein Grundstück in A-Lage mit einer Ruine darauf ungenutzt stehen zu lassen, der darf dann auch mal zahlen, statt sich den Leerstand noch als Verlust anrechnen zu lassen.

 

Das hätte auch den Charme, daß bei höheren Bauten die Mieter weniger Grundsteuer zahlen als bei Niedrigbauten und somit das Wohnen günstiger wäre. 

 

Weil das so vernünftig ist, halte ich diesen Plan für nicht durchsetzbar.

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werner001
39 minutes ago, rorro said:

 

Das hätte auch den Charme, daß bei höheren Bauten die Mieter weniger Grundsteuer zahlen als bei Niedrigbauten und somit das Wohnen günstiger wäre. 

 

Weil das so vernünftig ist, halte ich diesen Plan für nicht durchsetzbar.

Ja, die SPD findet es total unsozial, weil man dann für eine Villa genausoviel Grundsteuer zahlt wie für ein Hochhaus auf gleich großem Grundstück (so vorhin im Fernsehen vorgebracht).

dass die Grundsteuer für das Hochhaus auf die Wohneinheiten aufgeteilt wird, hat ihnen wohl noch keiner gesagt. Aber schon mein Vater sagte vor 50 Jahren immer „die Sozis können nicht rechnen“.

 

Werner

bearbeitet von Werner001

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flo77

Also ich kenne kaum Wohnhochhäuser in ähnlich guten Lagen, wie es Villenviertel in der Regel sind. Man darf dabei natürlich auch nicht vernachlässigen, daß Einkommen aus Vermietung und Verpachtung steuerpflichtig sind. An den Abschreibungsmodellen zu schrauben, die für die SPD-Klientel ohnehin uninteressant sind, wäre vermtl. zu einfach (oder zu ätzend wegen der Lobbyisten im Büro...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rorro
vor 15 Stunden schrieb Flo77:

An den Abschreibungsmodellen zu schrauben, die für die SPD-Klientel ohnehin uninteressant sind, wäre vermtl. zu einfach (oder zu ätzend wegen der Lobbyisten im Büro...)

 

Da alles eingepreist wird, wäre das kontraproduktiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moriz
Am ‎14‎.‎01‎.‎2019 um 11:07 schrieb rince:

      

Am ‎14‎.‎01‎.‎2019 um 10:55 schrieb mn1217:

 

Religion kommt aber automatisch .

Der Anstieg der 'Gottlosen' Atheisten unterstützt diese Behauptung aber nicht wirklich

 

Auch die entwickeln manchmal pseudoreligiöse Verhaltensweisen. Wenn auch nicht im Rahmen etablierter Religionen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×