Jump to content

Klima-, Umwelt- und Naturschutz


Shubashi
 Share

Recommended Posts

vor einer Stunde schrieb Flo77:

Wasser als Massewärmespeicher?

 

Was spricht gegen Lehm, Stroh oder Holz?

 

Zumindest Stroh und Holz sind gute Wäremisolatoren. Damit haben sie beim Bauen ihre Berechtigung - aber eben nicht als Wäremspeicher. Es wäre auch irgendwie doof, wenn der Wärmespeicher zwar innen noch heiß, außen aber schon kalt ist.

 

vor 19 Minuten schrieb Flo77:

Meine Fenster sind doppelt-verglast und aus Polen. Von außen beschlagen tun sie trotzdem.

Solange sie nicht von innen beschlagen gibt es ein Problem: Die Feuchtigkeit kondensiert anderswo. Gerne in kalten Ecken und hinter Schränken.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Moriz:

Solange sie nicht von innen beschlagen gibt es ein Problem: Die Feuchtigkeit kondensiert anderswo. Gerne in kalten Ecken und hinter Schränken.

Lüften? Feuchtigkeitsmesser?

 

Unsere Wände haben in den Wohn- und Schlafräumen Innendämmung und baujahrbedingt ist das Haus auch nicht ganz dicht. Mit Schimmel hatten wir bisher trotz unseres "unkonventionellen" Heizens bisher keine Probleme.

Der einzige Raum, bei dem es mich gruseln würde die Holzdecke abzunehmen ist das Badezimmer mit seinen deckenhoch gefliesten Wänden, weil ich diese Decke nicht selbst montiert habe und darüber das Flachdach liegt.

Link to comment
Share on other sites

55 minutes ago, Flo77 said:

Warum denkst Du über etwas nach, was ich gar nicht habe?

 

Meine Fenster sind doppelt-verglast und aus Polen. Von außen beschlagen tun sie trotzdem.


Pardon, hatte ich missverstanden. Muss mich wohl erst noch belesen, was es da alles gibt und was es kann.

(Der Wechsel in einem Zimmer war schon recht effektiv, aber was geht da noch?)

Link to comment
Share on other sites

Aristippos
vor einer Stunde schrieb Flo77:

Dafür muss Wasser in geschlossenen Systemen zirkulieren, die auch noch gut isoliert sein müssen, da die Wärme sonst sehr schnell auch wieder entweicht.

Das muss jeder Wärmespeicher, egal worin die Wärme gespeichert wird.

 

Wasser ist nicht zufällig die Grundlage allen Lebens, wie wir es kennen. Das hängt auch mit seiner abnorm hohen spezifischen Wärmekapazität zusammen. Es gibt nicht viel, was Wärme besser speichern kann, als Wasser. Shubashi hat recht, es gibt ein paar Salzschmelzen mit höherer Wärmekapazität, die werden z.B. in Kernreaktoren als Wärmespeicher eingesetzt. Da gibt es dann aber ein kleines Verfügbarkeitsproblem. Praktisch gesehen geht nichts über Wasser für den Massengebrauch.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Flo77:
vor 2 Stunden schrieb Moriz:

Solange sie nicht von innen beschlagen gibt es ein Problem: Die Feuchtigkeit kondensiert anderswo. Gerne in kalten Ecken und hinter Schränken.

Lüften? Feuchtigkeitsmesser?

Mit Lüften kann man den Problemen, die zu gut gedämmte Fenster verusrachen, nur bedingt begegnen. Und wer hat schon Zeit, alle zwei Stunden das Fenster aufzureißen...?

Und auch ein Hygrometer ist nur begrenzt aussagefähig, wenn man es nicht hinter dem Schrank an die Außenwand hängt...

Und die einzige Abhilfe bei zu hoher Luftfeuchtigkeit ist dann: Heizen, heizen, heizen! Denn draussen ist es noch feuchter...

 

Luftfeuchtigkeit kondensiert in einem Raum nun mal da, wo es am kältesten ist. Früher waren das die Fenster und die können bauartbedingt Feuchtigkeit gut vertragen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...