Jump to content
Sign in to follow this  
Alfons

Trauer und Entsetzen

Recommended Posts

Thofrock

Man muss das mal weiter denken, was passiert wäre, wenn der diese Tür aufbekommen hätte. 

  • Sad 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
vor 20 Minuten schrieb Thofrock:

Man muss das mal weiter denken, was passiert wäre, wenn der diese Tür aufbekommen hätte. 

Das will ich gar nicht weiter denken. Allein der Angriff ist schon schlimm genug. Und zwei Tote sind mehr als genug

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro

Die Saat geht langsam auf. :(

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Studiosus

Die Solidarität aller Christen, egal welcher Konfession und theologischen Schule und ungeachtet dessen, was uns von den Kindern Israels trennt, muss heute ohne Zweifel beim jüdischen Volk, besonders aber bei den in Deutschland lebenden Juden liegen. Der versuchte Anschlag auf die betenden Juden in der Synagoge muss uns schmerzen als hätte man unsere Schwester oder Mutter attackiert.

 

An diesem schmerzvollen Tag gilt es inne zu halten und sich zu fragen, wie viel Blut wohl noch vergossen werden muss bis nicht etwa der Gott unserer Väter versöhnt sei, sondern die perversen Gewaltphantasien und Gewalttaten fehlgeleiteter Menschen zu einem Ende kommen.

 

Beten wir für die Opfer und für Israel.

 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beutelschneider
vor 9 Stunden schrieb Studiosus:

Die Solidarität aller Christen, egal welcher Konfession und theologischen Schule und ungeachtet dessen, was uns von den Kindern Israels trennt, muss heute ohne Zweifel beim jüdischen Volk, besonders aber bei den in Deutschland lebenden Juden liegen. Der versuchte Anschlag auf die betenden Juden in der Synagoge muss uns schmerzen als hätte man unsere Schwester oder Mutter attackiert.

 

Lass Dir versichern, auch Nicht-Christen empfinden so.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Mich macht es wütend.

 

Ich denke, jeder sollte in ein Gotteshaus gehen sollen ohne Angst zu haben und ohne dass Polizeipräsenz notwendig ist. Egal, welcher Religion.

Auch hier im Forum stand schon,dass der Hitlergruss nur eine alberne Geste ist und man über die "Grüsser" milde lächeln solle.

Die Saat ist längst aufgegangen. Niemand tut etwas dagegen.

Nach einer solchen Tat entsetzt sein reicht nicht.

 

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 43 Minuten schrieb mn1217:

Die Saat ist längst aufgegangen. Niemand tut etwas dagegen.

 

Dann fang doch schon mal an. Was hast Du vor?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Long John Silver
vor 11 Stunden schrieb Studiosus:

 Der versuchte Anschlag auf die betenden Juden in der Synagoge muss uns schmerzen als hätte man unsere Schwester oder Mutter attackiert.

 

 

 

Ja, der Anschlag ist schrecklich. 

Aber eine solche Reaktion ist mir als Christ trotzdem sehr fremd. 

Meine Gedanken und Mitgefuehl ist imme sind immer bei Opfer von Gewalt, egal, ob politsch oder individiuell motiviert oder religioes. Dass es hier Juden sind, dort Menschen in Afghanistan, die Opfer der Taliban werden oder Armeeangehoerige, die irgendwo auf der Welt im Einsatz gegen Terror sind oder Menschen, deren Gesicjht einfach irgendeinem Nachbarn nicht gefaellt, oder Opfer eines Massakers an einer Schule oder Christen, wie neulich geschehen - ich mache da keinen Unterschied. 

 

Richtig ist, dass bei religioes und politische Straftaten der Hintergrund beleuchtet werden und das Umfeld, das so etwas ermoeglicht. 

 

Vielleicht bin ich zu roh, aber ich sehe hier weder meinen Bruder (Schwester habe ich keine) oder meine Mutter attackiert, das finde ich sehr uebertrieben. 

 

Dass mein Mitgefuehl den Opfer und ihren Familien gilt, brauche sicher ich nicht extra zu betonen.

Edited by Long John Silver

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
vor 1 Stunde schrieb rorro:

 

Dann fang doch schon mal an. Was hast Du vor?

Die Ausbreitung jenes Gedankensumpfes, der sich auf Meinungsfreiheit beruft und fehlende Strafbarkeit für sich reklamiert, da be- und verhindern, wo ich das tun kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 2 Stunden schrieb rorro:

 

Dann fang doch schon mal an. Was hast Du vor?

benennen jeglicher hassreden als hassreden, auch hassreden im forum.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Studiosus
vor einer Stunde schrieb Long John Silver:

Vielleicht bin ich zu roh, aber ich sehe hier weder meinen Bruder (Schwester habe ich keine) oder meine Mutter attackiert, das finde ich sehr uebertrieben. 

 

Ich glaube nicht, dass Du zu roh bist? Der Ausdruck "Schwester oder Mutter" bezog sich meinerseits natürlich nicht auf einzelne Menschen, sondern auf die jüdische Religion im Allgemeinen, die aufgrund ihrer zeitlichen und inhaltlichen Nähe sicher für Christen "als Mutter oder Schwester" im religiösen Sinne gelten kann. Zumindest hat sich z. B. Johannes Paul II. öfter im nämlichen Sinn zum Judentum geäußert. 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
elad
48 minutes ago, helmut said:

benennen jeglicher hassreden als hassreden, auch hassreden im forum.

keine angst, das entsetzen wird bis zur naechsten von einem deutschen regierungsmitglied beklatschten "konstruktiven" rede von abu masen anhalten, bis zu den naechsten verbrannten israelfahnen am el-kuds-festival am brandenburger tor, bis zur naechsten spende fuer hamas und autonomiebehoerde (es waere ja verantwortungslos eine abrechnung zu verlangen)

ich habe schon vor langer zeit geschrieben, es wird zeit, dass juden ihre koffer packen und einwandern bevor es zu spaet ist, die zeichen auf der ganzen welt sind an der wand. wenn juedische studenden heute an den grossen amerikanischen unis als massenmoerder und paedophile beschimpft werden, dann ist das normal und die uni-leitungen sind der meinung, an ihren unis muesse gedanken- und redefreiheit herrschen.

48000 einwanderer seit dem 1.1.2019 haben ihren grund

Edited by elad
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 4 Stunden schrieb helmut:

benennen jeglicher hassreden als hassreden, auch hassreden im forum.

Dann bist du der erste, der über Islamfeindlichkeit jammert...

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 3 Stunden schrieb elad:

keine angst, das entsetzen wird bis zur naechsten von einem deutschen regierungsmitglied beklatschten "konstruktiven" rede von abu masen anhalten, bis zu den naechsten verbrannten israelfahnen am el-kuds-festival am brandenburger tor, bis zur naechsten spende fuer hamas und autonomiebehoerde (es waere ja verantwortungslos eine abrechnung zu verlangen)

ich habe schon vor langer zeit geschrieben, es wird zeit, dass juden ihre koffer packen und einwandern bevor es zu spaet ist, die zeichen auf der ganzen welt sind an der wand. wenn juedische studenden heute an den grossen amerikanischen unis als massenmoerder und paedophile beschimpft werden, dann ist das normal und die uni-leitungen sind der meinung, an ihren unis muesse gedanken- und redefreiheit herrschen.

48000 einwanderer seit dem 1.1.2019 haben ihren grund

Traurig, aber wahr...

Share this post


Link to post
Share on other sites
elad
52 minutes ago, rince said:

Traurig, aber wahr...

jeder hat eben so seine eigenen individuellen vorstellungen davon, in welchem staat er gut und gerne leben will

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock

Der Machterhalt von Wahlverlierer Netanjahu dürfte auch so einige Auswirkungen haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 10 Stunden schrieb rorro:

 

Dann fang doch schon mal an. Was hast Du vor?

Vermutlich zu wenig.

Ich bin als Teenie auf die Gedenkveranstaltungen gegangen.

Momentan versuche ich vor allem,eine klare Haltung zu behalten und zeigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 3 Stunden schrieb rince:

Dann bist du der erste, der über Islamfeindlichkeit jammert...

In diesem Thread sollte sich " die anderen aber auch" verbieten.

Gewalt ist immer übel.

Aber das scheint ein Extra Thread über Halle zu sein.

Bitte Widerspruch,wenn ich das falsch sehe.

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
Shubashi

Ich halte die vielen aktuellen “Bekenntnisse” und “Schuldzuweisungen” für leider eher nutzlos - es wird nicht einen Antisemiten von seinen widerlichen Äußerungen abhalten. Wichtiger wäre mir ein konsequenter Schutz der hiesigen Juden und ihrer Einrichtungen vor Übergriffen und Angriffen. Wir haben gesehen, dass Juden sichere Räume brauchen, hätte es Wachen gegeben, wäre der Täter abgeschreckt worden oder hätte niemanden töten können.

Für Worte kann sich niemand was kaufen, gegen Unverschämtheiten wissen sich Juden als selbstbewusste Bürger meist selbst durchzusetzen - aber viel wichtiger ist es, dass Gewalt und Übergriffe nicht geduldet und konsequent geahndet.

Unbedingte physische Sicherheit ist absolut notwendig und zählt mehr als tausend redundate Lippenbekenntnisse, die hohl wirken, wenn Angreifer nicht konsequent sanktioniert werden.

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank

In der BR24-App (vielleicht finde ich die Meldung nach Feierabend im Netz?) wurde der bayerische Innenminister mit der Bemerkung zitiert das die geistigen Hintermänner des Anschlags, von gestern, in der Afd sässes. Namentlich erwähnte er  Bernd Höcke. 

Damit hat Herrrmann zweifelsohne recht. Und für AfD-Bashing bin ich immer zu haben. Das Problem bei solchen Äußerungen ist halt das sie in der Debatte nicht weiterführen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
elad
51 minutes ago, Shubashi said:

Ich halte die vielen aktuellen “Bekenntnisse” und “Schuldzuweisungen” für leider eher nutzlos - es wird nicht einen Antisemiten von seinen widerlichen Äußerungen abhalten. Wichtiger wäre mir ein konsequenter Schutz der hiesigen Juden und ihrer Einrichtungen vor Übergriffen und Angriffen. Wir haben gesehen, dass Juden sichere Räume brauchen, hätte es Wachen gegeben, wäre der Täter abgeschreckt worden oder hätte niemanden töten können.

Für Worte kann sich niemand was kaufen, gegen Unverschämtheiten wissen sich Juden als selbstbewusste Bürger meist selbst durchzusetzen - aber viel wichtiger ist es, dass Gewalt und Übergriffe nicht geduldet und konsequent geahndet.

Unbedingte physische Sicherheit ist absolut notwendig und zählt mehr als tausend redundate Lippenbekenntnisse, die hohl wirken, wenn Angreifer nicht konsequent sanktioniert werden.

 

ich habe heute zum ersten mal die familie aus frankfurt getroffen, die ich ab naechsten monat betreuen werde. heute nachmittag kamen die 3 riesencontainer. 

die sechsjaehre  hat folgendes gesagt: es ist wunderbar, dass vor der synagoge, vor dem kindergarten, vor der schule sicherheitsleute stehen. aber wir sind ja nicht nur in der synagoge, im kindergarten, in der schule. wir wollen auch in den zoo, in den biologischen garten gehen. und mich hat es gestoert, dass  bei jedem ausflug sicherheitsleute dabei sein mussten und dass mich  meine mutter alle viertelstunde angerufen hat um sich zu versichern, dass alles in ordnung ist.

sichere raeume sind nur eine seite der loesung, die moeglichkeit ein normales leben fuehren zu koennen ist die andere seite.

sie war uebrigens ganz erstaunt, als ploetzlich die kinder der christlichen nachbarn mit einem grossen sack getrockneter teekraeuter erschienen und verkuendeten, sie wuerden sie haetten bilder fuers "zelt" gemalt , und sie erkundigten, wann wir mit "zeltschmuecken" anfangen.

jetzt werden in der laubhuette noch 3 kinder mehr schlafen, es wird eng werden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
elad
1 hour ago, Shubashi said:

Ich halte die vielen aktuellen “Bekenntnisse” und “Schuldzuweisungen” für leider eher nutzlos - es wird nicht einen Antisemiten von seinen widerlichen Äußerungen abhalten. Wichtiger wäre mir ein konsequenter Schutz der hiesigen Juden und ihrer Einrichtungen vor Übergriffen und Angriffen. Wir haben gesehen, dass Juden sichere Räume brauchen, hätte es Wachen gegeben, wäre der Täter abgeschreckt worden oder hätte niemanden töten können.

Für Worte kann sich niemand was kaufen, gegen Unverschämtheiten wissen sich Juden als selbstbewusste Bürger meist selbst durchzusetzen - aber viel wichtiger ist es, dass Gewalt und Übergriffe nicht geduldet und konsequent geahndet.

Unbedingte physische Sicherheit ist absolut notwendig und zählt mehr als tausend redundate Lippenbekenntnisse, die hohl wirken, wenn Angreifer nicht konsequent sanktioniert werden.

 

eine meiner enkelinnen war letzten monat auf einer konferenz an der columbia uni in den usa.

die israelische delegation wurde von israelischen und amerikanischen sicherheitsleuten begleitet. physische sicherheit war gewaehrleistet. es hat sich von seiten der univertreter niemand daran gestossen, dass die israelis vom uni-eingang bis in den konferenzsaal als paedophile und massenmoerder beschimpft wurden, dass in ihre richtung gespuckt wurde. erst als die demonstranten im konferenzsaal auch die univertreter beschimpft  , weil sie sie sich mit paedophilen und massenmoerdern treffen, wurden sie von amerikanischen sicherheitsleuten aus dem saal gefuehrt. 

es geht eben nichts ueber freedom of speech !!

 

Edited by elad

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock
vor einer Stunde schrieb Frank:

In der BR24-App (vielleicht finde ich die Meldung nach Feierabend im Netz?) wurde der bayerische Innenminister mit der Bemerkung zitiert das die geistigen Hintermänner des Anschlags, von gestern, in der Afd sässes. Namentlich erwähnte er  Bernd Höcke. 

Damit hat Herrrmann zweifelsohne recht. Und für AfD-Bashing bin ich immer zu haben. Das Problem bei solchen Äußerungen ist halt das sie in der Debatte nicht weiterführen.

Seehofer hat sich auf Nachfrage heute dem Zitat angeschlossen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Shubashi
vor 15 Minuten schrieb elad:

ich habe heute zum ersten mal die familie aus frankfurt getroffen, die ich ab naechsten monat betreuen werde. heute nachmittag kamen die 3 riesencontainer. 

die sechsjaehre  hat folgendes gesagt: es ist wunderbar, dass vor der synagoge, vor dem kindergarten, vor der schule sicherheitsleute stehen. aber wir sind ja nicht nur in der synagoge, im kindergarten, in der schule. wir wollen auch in den zoo, in den biologischen garten gehen. und mich hat es gestoert, dass  bei jedem ausflug sicherheitsleute dabei sein mussten und dass mich  meine mutter alle viertelstunde angerufen hat um sich zu versichern, dass alles in ordnung ist.

sichere raeume sind nur eine seite der loesung, die moeglichkeit ein normales leben fuehren zu koennen ist die andere seite.

sie war uebrigens ganz erstaunt, als ploetzlich die kinder der christlichen nachbarn mit einem grossen sack getrockneter teekraeuter erschienen und verkuendeten, sie wuerden sie haetten bilder fuers "zelt" gemalt , und sie erkundigten, wann wir mit "zeltschmuecken" anfangen.

jetzt werden in der laubhuette noch 3 kinder mehr schlafen, es wird eng werden.

 

 

Deswegen ist es auch so deprimierend, dass sich diese mörderische Gefahr für Juden in Deutschland erneut realisiert hat. 

Und deshalb gibt es auch keinen “Ersatz” für Israel.

Ich wünsche Euch von Herzen ein glückliches, friedliches Sukkot!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×