Jump to content

Corona-Special: in Deutschland, Europa und Global


Recommended Posts

mn1217
vor 48 Minuten schrieb phyllis:

ūüôā

...

Bei der EU hab ich bald das Gef√ľhl die verz√∂gern absichtlich um die Leute noch l√§nger mit ihren Massnahmen schikanieren zu k√∂nnen in der Hoffnung die gew√∂hnen sich daran f√ľr sp√§ter....

Das nun nicht.

Ist mMn auch VT.

 

Link to post
Share on other sites
Flo77

Meine Eltern haben ihre Erstimpfung bekommen - muss sehr nett gewesen sein, so mit Tässchen Kaffee, guter Organisation, freundlichem Service.

 

Da man ja sonst nirgendwo hinkann √ľberlegen sie, das jetzt √∂fter zu machen. Zur Abwechslung.

Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 15 Minuten schrieb Moriz:

 

Das nun auf gar keinen Fall! Wir wollen schließlich keine Militärdiktatur, auch nicht in Anfängen.

Ich meine, im GG steht auch was dazu.

Wieso bin ich gedanklich nur gerade am Nordseestrand?

Link to post
Share on other sites
Julius
vor einer Stunde schrieb UHU:

Ich persönlich könnte mir auch vorstellen, nicht nur Zweierteams zur Kontrolle loszuschicken, sondern größere Truppen ggf. auch mit dem einen oder anderen Soldaten, um schlicht den "Haufen" zu verstärken.


Jetzt ist es richtig. Dass das Grundgesetz nicht so ohne weiteres zul√§sst, was Du Dir pers√∂nlich vorstellen k√∂nntest, ist bereits abgehandelt. Davon abgesehen: in unserem Kreisimpfzentrum (und in einer ganzen Reihe weiterer ebenfalls) halten Bundeswehrsoldaten den Laden mit am Laufen (als ich geimpft wurde, umtummelte mich ungef√§hr ein halbes Dutzend), sie haben nicht nur das Kloster Reute und das Altenpflegeheim in Bad Waldsee in der ersten Welle √ľber Wasser gehalten und verst√§rken jetzt das EK in Ravensburg. Da und in Indien sind sie besser am Platz als bei Polizeikontrollen an irgendwelchen Latscharipl√§tzen. Wenn die Polizei Unterst√ľtzung braucht, fordert sie die bei der Bereitschaftspolizei an.

Edited by Julius
Link to post
Share on other sites
vor 56 Minuten schrieb laura:

 

Ich auch nicht. Das ist wahrscheinlich aus unserer Perspektive v√∂lliger Unsinn. Und m√∂glicherweise auch √ľberzogen.

Vielleicht gibt es aber auch Gr√ľnde, die ich aus meiner Au√üenperspektive nicht sehe.

 

Meine Verwandten essen seit Sommer gemeinsam mit den anderen Bewohner*innen. Freizeitaktivit√§ten finden in reduziertem Ausma√ü statt - allerdings auf die Wohnebereiche beschr√§nkt, nicht f√ľr das ganze Heim.

Schön zu lesen - wirklich!

 

vor 49 Minuten schrieb rince:

Du meinst in Berlin, wo man keine Drogendealer festnehmen darf, weil sie zum Lokalkolorit geh√∂ren und die linksgr√ľnversiffte Regierung schon Brechdurchfall beim Gedanken bekommt, Soldaten zur Unterst√ľtzung der Gesundheits√§mter abzustellen? :lol:¬†

Gerne Berlin, gerne auch andere Viertel in anderen Städten ;)

 

vor 49 Minuten schrieb MartinO:

F√ľr den bewaffneten Einsatz der Bundeswehr im Inland br√§uchte es eine Grundgesetz√§nderung.

Von "bewaffnet" habe ich nichts geschrieben - wäre ich auch dagegen.

Ich h√§tte die Soldaten eher als Haufenverst√§rkung gesehen oder als Unterst√ľtzungskr√§fte (ohne eigene Vollmachten).

Alles nur eine naive Phantasie ...

 

vor 46 Minuten schrieb Thofrock:

Es gab √ľberhaupt keine Ausgangssperre in ganz Deutschland.¬† Dass sich diese v√∂llig falsche Behauptung hier inzwischen verselbstst√§ndigt hat,¬† m√ľsste auch mal hinterfragt werden.

Theroretisch w√§re aber eine Ausgangssperre f√ľr ganz Deutschland bei entsprechenden Inzidenzen vor Ort m√∂glich!

Link to post
Share on other sites

In diesem Bericht geht um die Verordnung zu den Rechten von Geimpften und Genesenen.

Meine Fragen:

1. Warum mu√ü der pos. PCR-Test 28 Tage zur√ľckliegen, um in den Genu√ü der gelockerten Regelungen zu kommen? (Um die Q. zu verlassen, braucht man doch einen neg. PCR.)

2. Wenn eine Impfung fr√ľhestens nach sechs Monaten m√∂glich ist (bei manchen auch sp√§ter !!! wenn noch "genug" Antik√∂rper vorhanden) plus zwei Wochen Wirkzeit, aber die Regelerleichterungen nur sechs Monate nach pos. PCR anhalten, sind doch die Genesenen f√ľr diese zwei Wochen in den Popo gekniffen. Oder? (Ich wei√ü, da√ü ist jetzt Korinthenk****ei und trotzdem!)

3. Wo der Nachweis des pos. PCR herkommt, konnte ich nirgends entnehmen. (Ich bef√ľrchte mein HA darf eine Schreibkraft stundenweise besch√§ftigen.)

Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 17 Minuten schrieb UHU:

1. Warum mu√ü der pos. PCR-Test 28 Tage zur√ľckliegen, um in den Genu√ü der gelockerten Regelungen zu kommen? (Um die Q. zu verlassen, braucht man doch einen neg. PCR.)

 

Ich vermute, da√ü man dann sicher gegen das Virus immun ist. (Wenn man dann auf Intensiv liegt, dann liegt das am √ľberdrehten Immunsystem, nicht mehr am Virus selbst.)

Link to post
Share on other sites
vor 54 Minuten schrieb UHU:

3. Wo der Nachweis des pos. PCR herkommt, konnte ich nirgends entnehmen. (Ich bef√ľrchte mein HA darf eine Schreibkraft stundenweise besch√§ftigen.)

Hierf√ľr habe ich inzwischen eine Antwort aus dem abendlichen Landesmagazin: Es bedarf einer √§rztlichen Bescheinigung f√ľr die Infektion und die Genesung. (Zumindest in uhu-Land. Ob das bundesweit genauso ist, kann ich nicht beurteilen.)

Bedauerlicherweise mußte ich den Beitrag zweimal anschauen, weil die Politiker-Erklärung eher verwirrend war.

Link to post
Share on other sites
rorro

Ich habe neulich mal mit dem RKI persönlich telefoniert (habe ich das schon mal hier erzählt?). Der Grund war, daß das RKI (bzw. die STIKO) keinen pos. Antikörper-Nachweis alleine als Nachweis einer Genesung akzeptiert. Es muß ein pos. PCR Nachweis sein - also auch bei denen, die mangels Systemrelevanz der Berufe zu Beginn der Pandemie nicht getestet wurden (wie in meiner Familie).

 

Genesene sollen nämlich nur 1x geimpft werden, alle anderen 2x.

 

Strenggenommen zeigt eine PCR nur ein Besiedlung, noch keine Erkrankung. Die Antikörper zeigen dagegen eine durchgemachte Infektion. Das ist der erste Punkt, der gegen diese RKI-Regelung spricht.

 

Au√üerdem - das haben ich und andere schon pers√∂nlich feststellen d√ľrfen - gibt es PCR-positive, die nach der "Genesung" keinerlei Antik√∂rper haben, wom√∂glich also keinen Immunschutz aufweisen (in meiner kleinen Probandengruppe sind es ca. 20%). Doch diese sollen nur einmal geimpft werden (weil genesen). Das ist der zweite Punkt, der gegen diese RKI-Regelung spricht.

 

Beides habe ich dem RKI vorgteragen - die √§rztl. Kollegin am anderen Ende der Strippe konnte auch nichts argumentativ anderes sagen als "die STIKO hat das so entschieden". Eine med. Begr√ľndung gab es daf√ľr nicht.

 

Die wird sich auch nicht finden lassen, da es keine daf√ľr gibt.

  • Like 1
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
Thofrock
vor 44 Minuten schrieb GermanHeretic:

Die Stelle, dass der R√ľckgang an Infektionen mit Aufgeben der AHA Regeln zusammenh√§ngt, kann ich da leider nicht finden.

Stattdessen steht da was aus einem Mix aus continued wearing mask, immunity, und weather warming-up.

Soll ich dir das √ľbersetzen?

Link to post
Share on other sites
Thofrock
vor 4 Stunden schrieb UHU:

Theroretisch w√§re aber eine Ausgangssperre f√ľr ganz Deutschland bei entsprechenden Inzidenzen vor Ort m√∂glich!

 Die Formulierung, GANZ Deutschland sei mit einer Ausgangssperre belegt, ist aber genau das Gegenteil einer theoretischen Möglichkeit. 

Link to post
Share on other sites
GermanHeretic
vor 8 Stunden schrieb Thofrock:

Die Stelle, dass der R√ľckgang an Infektionen mit Aufgeben der AHA Regeln zusammenh√§ngt, kann ich da leider nicht finden.

 

Nicht mein Problem, daß Du meinen Beitrag nicht verstanden hast.

Link to post
Share on other sites
GermanHeretic

Eine Frage noch: Ist es nicht rassistisch, wenn man bestimmte Volksgruppen f√ľr die Impfung priorisiert? Passiert gerade in Hagen.

Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 13 Minuten schrieb GermanHeretic:

Eine Frage noch: Ist es nicht rassistisch, wenn man bestimmte Volksgruppen f√ľr die Impfung priorisiert? Passiert gerade in Hagen.

Es kann kein Rassismus sein, da es keine Rassen gibt.

 

Wenn es epidemiologisch Gr√ľnde gibt, die diese Priorisierung, w√§re es fatal es nicht zu tun.

 

Wenn dadurch Impfstoffbestände aufgelöst werden und das Material nicht entsorgt werden muss, auch gut.

 

Positive Diskriminierung aufgrund der Nationalit√§t darf es nat√ľrlich sein.

Link to post
Share on other sites
rorro
vor 15 Minuten schrieb GermanHeretic:

Eine Frage noch: Ist es nicht rassistisch, wenn man bestimmte Volksgruppen f√ľr die Impfung priorisiert? Passiert gerade in Hagen.

 

Nein, weil Roma Rum√§nen und Bulgaren ja Nationalit√§ten sind (au√üerdem ist pos. Rassismus der Beleg daf√ľr, da√ü es gar keine Rassen gibt).

Link to post
Share on other sites
Shubashi

In unserer Lokalzeitung (Funke) steht heute ein l√§ngerer Artikel, warum weiterhin etwa mind. 16,7% des Impfstoffes in Impfzentren verworfen werden: ein Opfer f√ľr St. B√ľrokratius.

Statt 7 Dosen Impfstoff pro Ampulle aufzuziehen ( die dort auch sicher enthalten sind, als Mindestf√ľllmenge) bleibt man in den Impfzentren bei den offiziellen sechs, weil alles andere eben nicht ‚Äěrechtssicher‚Äú sei.

Also macht es niemandem was aus, wenn wir alle 16,7% Monate l√§nger im Lockdown bleiben, 16,7% mehr Patienten als n√∂tig versterben oder invalide sind - denn das wichtigste f√ľr Gesellschaft bleibt, dass unsere Herrscher in Amtsstuben und Parlamenten ‚Äěrechtssicher‚Äú durch diese Pandemie kommen, und nicht nachher von irgendwelchen Querulanten behelligt werden.

Gut zu wissen, dass die ganze Pandemie doch ganz so wild ist ist und die ganze Impferei nicht so pressiert.

  • Thanks 1
  • Sad 1
Link to post
Share on other sites
Moriz

Aus der FAZ: Eine Frage der (sozialen) Herkunft

 

Da hat sich ein Landrat die M√ľhe gemacht, anhand der Vornamen der Infizierten auf einen Migrationshintergrund zu schlie√üen (was im Einzelfall nat√ľrlich problematisch ist, statistisch aber einen guter Surroatparameter gibt). Interessanrtes Ergebnis (Seite 1 unten):

Zitat

W√§hrend in der ersten Pandemie-Welle der Anteil der Infizierten mit Migrationshintergrund 14 Prozent betrug, lag er in der zweiten Welle Anfang Oktober bei 59 Prozent. In dem Landkreis haben B√ľrger aus Einwandererfamilien aber nur einen Anteil von 27 Prozent.

Weiter (Seite 3 unten):

Zitat

G√∂tz Geldner, Pr√§sident des Berufsverbandes Deutscher An√§sthesisten und Chefarzt am Klinikum Ludwigsburg, ist √ľber die soziale Dimension der Pandemie besorgt: ‚ÄěIm Moment behandeln wir auf der Intensivstation zu 80 Prozent Patienten mit griechischem, t√ľrkischem oder jugoslawischem Migrationshintergrund.‚Äú

 

Dabei ist es √ľbrigens vollkommen egal, ob Migranten deswegen besonders h√§ufig betroffen sind, weil sie in engen Wohnver√§ltnissen leben, regelresistent sind oder der Arbeitsschutz in ihren prek√§ren T√§tigkeiten vernachl√§ssigt wird.

 

Das ich nachts nicht raus darf ändert daran jedenfalls nichts!

Link to post
Share on other sites
laura
vor 38 Minuten schrieb Moriz:

Aus der FAZ: Eine Frage der (sozialen) Herkunft

 

Da hat sich ein Landrat die M√ľhe gemacht, anhand der Vornamen der Infizierten auf einen Migrationshintergrund zu schlie√üen (was im Einzelfall nat√ľrlich problematisch ist, statistisch aber einen guter Surroatparameter gibt). Interessanrtes Ergebnis (Seite 1 unten):

 

Dabei ist es √ľbrigens vollkommen egal, ob Migranten deswegen besonders h√§ufig betroffen sind, weil sie in engen Wohnver√§ltnissen leben, regelresistent sind oder der Arbeitsschutz in ihren prek√§ren T√§tigkeiten vernachl√§ssigt wird.

√Ąh... so ganz verstehe ich deine Argumentation nicht.

In dem Artikel geht es doch genau um die Korrelation zwischen Armut, Migration und den Infektionszahlen.

 

Und nat√ľrlich sind die Zahlen logisch. In der ersten und zweiten Welle waren vor allem alte Menschen (darunter viele Heimbewohner) auf den Intensivstationen. Da - w√ľrde ich mal annehmen - die Bev√∂lkerung mit Migrationshintergrund eher statistisch j√ľnger ist und in der Regel auch nicht in Pflegeheimen gepflegt wird - war der Migrantenanteil geringer. Inzwischen sind die √ú 70 gr√∂√ütenteils geimpft, die √ú 80 fast zu 100%. Wahrscheinlich ist auch die Kindergeneration der deutschen √ú70 mehr hinter der Impfung f√ľr die Eltern her als ihre Altersgenossen mit Migrationshintergrund.

 

Und dann machen die Zahlen sehr viel Sinn:

W√§hrend in der zweiten Welle noch prim√§r alte Menschen auf den Intensivstationen lagen, sind es nun j√ľngere. Und darunter prim√§r die, die nicht geimpft sind, kein Homeoffice machen k√∂nnen und in prek√§ren Verh√§ltnissen leben.

Link to post
Share on other sites
Thofrock
vor 53 Minuten schrieb Moriz:

Das ich nachts nicht raus darf ändert daran jedenfalls nichts!

 Du könntest nach Indien ziehen. Da werden die Kranken inzwischen  auf den Zufahrtsstraßen  zu den Krankenhäusern geparkt. Ohne Ausgangssperren. Vielleicht nimmt dich die Bundesluftwaffe sogar mit. Die fliegt im Moment regelmäßig ab Wunstorf.

 

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
laura
vor 2 Minuten schrieb Thofrock:

 Du könntest nach Indien ziehen. Da werden die Kranken inzwischen  auf den Zufahrtsstraßen  zu den Krankenhäusern geparkt. Ohne Ausgangssperren. Vielleicht nimmt dich die Bundesluftwaffe sogar mit. Die fliegt im Moment regelmäßig ab Wunstorf.

 

Nichts wie hin - endlich in die Freiheit! In ein Land ohne Ausgangssperre!

 

Eine Alternative wäre auch Nordkorea:  "Ich will nicht mehr in dieser Diktatur leben!": Immer mehr Corona-Demonstranten wandern nach Nordkorea aus

Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 1 Stunde schrieb Shubashi:

Statt 7 Dosen Impfstoff pro Ampulle aufzuziehen ( die dort auch sicher enthalten sind, als Mindestf√ľllmenge) bleibt man in den Impfzentren bei den offiziellen sechs, weil alles andere eben nicht ‚Äěrechtssicher‚Äú sei.

In meiner Zeitung steht heute, daß in manchen Impfzentren regelmäßig sieben Dosen entnommen werden.

Link to post
Share on other sites
Flo77

Euch ist schon bewusst, daß Indien kulturell, wirtschaftlich und sozial unwesentlich anders aufgestellt ist Deutschland?

 

Oder ist "Geh' doch nach dr√ľben!" wieder auferstanden?

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 10 Minuten schrieb Thofrock:

Du könntest nach Indien ziehen.

Und das hilft dann, da√ü prek√§re Migranten bei uns seltener wegen Covid-19 hospitalisiert werden m√ľssen?

Junge, das glaubtst du ja wohl selber nicht!

 

Aber gut, wenn ihr mich weiter mit noch d√ľmmeren Vorschl√§gen zum√ľllt dann glaube ich irgendwann vielleicht doch noch an die Weisheit unserer Regierung.

 

Edited by Moriz
Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 2 Minuten schrieb Moriz:

dann glaube ich irgendwann vielleicht doch noch an die Weisheit unserer Regierung.

 

Es gab und gibt glaube ich Folterinstrumente mit denen man Menschen dazu zwingen kann zu glauben der Himmel sei Rot statt Blau.

 

Du musst arg leiden.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...