Jump to content

Umgang mit religiösen Texten


Alfons

Recommended Posts

Domingo
7 hours ago, Higgs Boson said:

Dein Vergleich mit der Klitorisverstümmelung

 

Wo? Falls ich wirklich i-wo "Klitorisverstümmelung" geschrieben habe, dann habe ich mich falsch ausgedrückt.

 

Quote

Dass auch dieser vergleichsweise kleiner Eingriff bei Mädchen aus religiösen Gründen grundsätzlich verboten, bei Jungs allerdings unter gewissen Umständen toleriert wird, ist dann Dein Kritikpunkt.

 

Ja, ich habe schon ein Problem damit (und nicht nur ich). Hier ging es aber um die folgende Frage:

 

Quote

Aber ich frage mich, wieso wird die Diskussion um das Verbot von Nichtbetroffenen geführt und nicht von den vermuteten Opfern?

 

Ich habe versucht, das zu erklären. Wenn Du aber erwiderst, kein beschnittener Mann sei gegen die Beschneidung kleiner, konsensunfähiger Jungen, während viele Frauen, die als kleine Mädchen ihre Klitoris abgeschnitten bekamen, gegen diese Unsitte kämpfen, kann ich nichts sagen, weil ich keine Daten vor mir habe. Ich glaube aber zuversichtlich sagen zu können, dass auch in diesem Fall - wie bei der Burkaproblematik - die Debatte mehrheitlich von Nichtbetroffenen geführt wird.

Edited by Domingo
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Domingo:

Ich habe versucht, das zu erklären. Wenn Du aber erwiderst, kein beschnittener Mann sei gegen die Beschneidung kleiner, konsensunfähiger Jungen, während viele Frauen, die als kleine Mädchen ihre Klitoris abgeschnitten bekamen, gegen diese Unsitte kämpfen, kann ich nichts sagen, weil ich keine Daten vor mir habe. Ich glaube aber zuversichtlich sagen zu können, dass auch in diesem Fall - wie bei der Burkaproblematik - die Debatte mehrheitlich von Nichtbetroffenen geführt wird.

Es gibt diese Männer (No-Circ, Beschneidungsforum.de, Mogis e.v.). Die Bundesregierung hat 2012 allerdings großzügig darauf verzichtet diese Gruppen anzuhören.

 

Es gibt auch eine große stumme Gruppe die sich aus den Umsätzen der Foreskin-Restauration-Tool-Produzenten ergibt.

 

Darüber hinaus gibt es für die Zirkumzision starke Lobbygruppen, die entweder finanzielle (vorallem in den USA, bei uns eher eine Abrechnungsgrauzone) oder religiös-machtpolitische Interessen verfolgen (wie die Kirchen) und nicht zuletzt so geldschwere Propagandisten wie Bill und Melinda Gates.

 

Kaum ein Mann wird sich über seine Zirkumzision beschweren - gerade wenn er als Kind beschnitten wurde - weil er 1. kein anderes haptisches Erleben kennt, 2. ihm eingeredet wurde (und wird, die Propaganda im Netz dazu ist gruseligst), daß es ja nur Vorteile biete,  3. sich einzugestehen, von den eigenen Eltern ans Messer geliefert worden zu sein ein ziemlicher psychischer Kraftakt ist und 4. ein Mann sich nunmal nicht beschwert, e Basta.

 

Versteh' mich nicht falsch: Erwachsene Männer, die dich für diesen Eingriff entscheiden sollen das tun. Genauso, wie Frauen sich von mir aus die Optik aufhübschen lassen sollen, wenn sie glauben, es müsste sein (meiner Meinung nach völliger Unsinn, aber die Schönheitschirurgie will ja auch leben). Aber an Kindern haben Skalpelle, Laser und andere amputative Instrumente meiner Meinung nach ausschließlich dann etwas verloren, wenn es eine fundierte unbedingte, medizinische Notwendigkeit gibt. Wozu die Phimose übrigens auch nur in Ausnahmefällen gehört.

Link to post
Share on other sites
Domingo
4 hours ago, Flo77 said:

3. sich einzugestehen, von den eigenen Eltern ans Messer geliefert worden zu sein ein ziemlicher psychischer Kraftakt ist

 

Das dürfte wohl der Grund sein, warum selbst viele Betroffene bereit zu sein scheinen, jeden Mist zu akzeptieren, ja zu befürworten, der ihnen als Kiindern angetan wurde. Gerade deswegen zögere ich, aus dem Schweigen (vieler) der als Babys beschnittenen Männer irgendwelche Schlussfolgerungen zu ziehen. Dabei verstehe ich aber auch das Bedenken, man solle damit vorsichtig sein, andere Menschen "retten" zu wollen, die sich diese Hilfe nicht selbst erbeten haben. Kompliziert...

Edited by Domingo
Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb Domingo:

Dabei verstehe ich aber auch das Bedenken, man solle damit vorsichtig sein, andere Menschen "retten" zu wollen, die sich diese Hilfe nicht selbst erbeten haben. Kompliziert...

Nun ja - daß ein Säugling oder Kleinkind selbständig ein Gericht um Hilfe bitten könnte, wäre mir allerdings auch ziemlich neu.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Domingo
2 minutes ago, Flo77 said:

Nun ja - daß ein Säugling oder Kleinkind selbständig ein Gericht um Hilfe bitten könnte, wäre mir allerdings auch ziemlich neu.

 

Ja, Du hast recht. 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...