Jump to content

Corona-Special: in Deutschland, Europa und Global - Nr. 2


 Share

Recommended Posts

vor 15 Stunden schrieb Thofrock:

Wie wäre es denn mit dem bisher immer gern genommenen Argument, das Irland ja eine Insel ist? Oder hat sich das inzwischen geändert?

 

Nein, das hat sich nicht geändert, Irland ist nach wie vor eine Insel.

 

Weißt Du denn noch, wofür das Argument eingesetzt wurde?

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Thofrock:

Von stationär war überhaupt keine Rede.

 

Stationär war bewußt in Klammern gesetzt. Behandelt der überhaupt Covid-19 Patienten? HNO als Schwerpunkt der gefährlichen Symptome ist mir nicht bekannt.

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 11 Stunden schrieb Thofrock:

Von stationär war überhaupt keine Rede.

 

Aber von Behandlungen. Deiner Logik folgend würde stationär also wohl nich behandelt. Das geschieht nur ambulant. 😉

Na damit ist dann wohl auch geklärt, warum so viele, die stationär sind sterben. 

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 45 Minuten schrieb rorro:

 

Nein, das hat sich nicht geändert, Irland ist nach wie vor eine Insel

 

Ach? 

Link to comment
Share on other sites

Corinavirus update Nr 100.

Ich mag,wenn Drosten Klartext spricht.

 

Der Podcast ist ohnehin gut.

Ich hätte aber legitim gefunden,wenn sie jetzt aufgehört hätten.

Auch wenn ich es bedauert hätte.

Das ist fantastische Arbeit,die da seit über eineinhalb Jahre geleistet  wird.

Link to comment
Share on other sites

Weiteren Bericht aus der Reha-Welt?

Anders zu dem Vorgehen in der gestern beschriebenen Reha-Klinik A macht das Reha-Klinik B ganz anders. (Gleiches Bundesland, andere Landkreis)

Dort wird jeder Neukömmling unabhängig vom G-Status per offiziellen Schnelltest getestet. Wenn er negativ ist, kann die Reha starten. Es gibt dort keine Bewegungseinschränkungen. Jeder Patient muß verbindlich zu den Therapien und zur Nachtruhe anwesend sein. Solange er sich an der zentralen Rezeption an- und abmeldet, darf er zu den sonstigen Zeiten hingehen, wohin er will. Zwischendurch gibt es keine weiteren Tests, auch nicht zum Ende der Reha.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb UHU:

Weiteren Bericht aus der Reha-Welt?

Anders zu dem Vorgehen in der gestern beschriebenen Reha-Klinik A macht das Reha-Klinik B ganz anders. (Gleiches Bundesland, andere Landkreis)

Dort wird jeder Neukömmling unabhängig vom G-Status per offiziellen Schnelltest getestet. Wenn er negativ ist, kann die Reha starten. Es gibt dort keine Bewegungseinschränkungen. Jeder Patient muß verbindlich zu den Therapien und zur Nachtruhe anwesend sein. Solange er sich an der zentralen Rezeption an- und abmeldet, darf er zu den sonstigen Zeiten hingehen, wohin er will. Zwischendurch gibt es keine weiteren Tests, auch nicht zum Ende der Reha.

 

Mein böser Verdacht ist ja: So manche Institutionen nutzen die Coronasituation aus, um Einschränkungen und Kürzungen vorzunehmen und Personal zu sparen. 

Das gilt für Kliniken, die natürlich durch weniger Besucher weniger Unruhe drin haben. Aber auch für Kirchengemeinden, die aus unerklärlichen Gründen plötzlich die Gottesdienstzahl reduzieren (trotz gleicher Anzahl an Priestern), Veranstaltungen, bei denen es plötzlich nichts mehr zu trinken gibt (nein, nicht verboten).

Corona ist für so manchen Faulen ein wunderschöner Vorwand ... 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 14 Minuten schrieb laura:

Corona ist für so manchen Faulen ein wunderschöner Vorwand ... 

 

Von den Stadtverwaltungen gar nicht zu reden, für die das Abstandsgebot vor allem bedeutet, den Abstand zwischen sich und ihrer Arbeit zu vergrößern.

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb Marcellinus:

 

Von den Stadtverwaltungen gar nicht zu reden, für die das Abstandsgebot vor allem bedeutet, den Abstand zwischen sich und ihrer Arbeit zu vergrößern.

... auch die... 

 

Link to comment
Share on other sites

@lauraDiesen bösen Verdacht hege ich auch.

 

Besonders gut kann ich @Marcellinus

vor 15 Minuten schrieb Marcellinus:

Von den Stadtverwaltungen gar nicht zu reden, für die das Abstandsgebot vor allem bedeutet, den Abstand zwischen sich und ihrer Arbeit zu vergrößern.

zustimmen. Unsere Stadtverwaltung macht das bis zum Exzeß. Hier ist der Abstand nicht nur zur Arbeit größer geworden, der schon die letzten Jahre überdurchschnittlich war, sondern auch der Abstand zum Bürger, der an sich immer Arbeit bedeutet aber auch eine Kontrolle, die die Bediensten in unserer Stadtverwaltung so überhaupt gar nicht wollen. Dafür hat wurden so schöne Vokabeln wie Gesundheitsschutz für Bürger und Effektivitätssteigerung genannt. Noch weiter lasse ich mich lieber nicht dazu aus, sonst steigt nur mein Blutdruck - nicht gut für meinen Gesundheitsschutz.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Laut Tageszeitung werden im hiesigen Klinikum die 3G-Regeln überprüft.

Nein, der internationale Impfausweis der WHO gilt nicht! Der Eintrag könnte ja gefälscht sein und das könnten sie nicht kontrollieren. Es muß die Impf-App sein. Denn in der Apotheke, die die ausstellt, kann das ja überprüft werden...

  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

vor 52 Minuten schrieb UHU:

@lauraDiesen bösen Verdacht hege ich auch.

Hier in der Gegend hat eine Firma Ende März 2020 angeblich wegen der Verluste in der Coronazeit 1/3 der Belegschaft entlassen.

Nein, es war kein Schnellimbiss mit 3 Mitarbeitern, sondern eine Fabrik, die irgendwelche Industrieteile fabrizierte.  Zu dem Moment konnte es dort noch gar keine Auswirkungen von Corona gegeben haben...

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Moriz:

Laut Tageszeitung werden im hiesigen Klinikum die 3G-Regeln überprüft.

Nein, der internationale Impfausweis der WHO gilt nicht! Der Eintrag könnte ja gefälscht sein und das könnten sie nicht kontrollieren. Es muß die Impf-App sein. Denn in der Apotheke, die die ausstellt, kann das ja überprüft werden...

Was soll der Blödsinn?

1. Es gibt hausärzte, die den QR-Code auf einem Blatt Papier mit der Abschlußimpfung ausgeben. Davon hat kein Handy je einen Apotheker gesehen!

2. Der Apothker hat doch auch nur diese Angaben ohne zusätzliche Dokumente, die dann ja auch gefälscht sein könnten.

3. Was manchen Letue ohne QR-Code-kompatibles Smartphone?

4. Diese vorauseilende Überkorrektheit geht mir auf den Keks.

 

Was sind die nächsten Schritte?

Bei einer Fahrzeugkontrolle durch die Polizei muß dem Führerschein auch eine eidesstattlicher Erklärung des Fahrlehrers beiliegen, daß der Fahrlehrer bei der bestandenen praktischen Prüfung zugegen war?

Bei einer Bewerbung reicht nicht mehr das Abschlußzeugnis scondern es müssen alle schriftlichen Lösungen der Abschlußprüfungen beigefügt werden?

 

Und wo kommen wir hin, wenn alle Mitbürger unter generellen Fälschungsverdacht gestellt werden?

 

Ich will ja gar nicht bestreiten, daß es Impfpaßfälscher gibt, aber die Quantität ist sicherlich überschaubar. Hier ist wie bei anderen Fälschungstaten zu verfahren.

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb UHU:

Was soll der Blödsinn?

 

Das nennt man Delegation von Verantwortung und Haftung.

 

Nicht mehr, nicht weniger.

  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Moriz:

Laut Tageszeitung werden im hiesigen Klinikum die 3G-Regeln überprüft.

Nein, der internationale Impfausweis der WHO gilt nicht! Der Eintrag könnte ja gefälscht sein und das könnten sie nicht kontrollieren. Es muß die Impf-App sein. Denn in der Apotheke, die die ausstellt, kann das ja überprüft werden...

Das einzige, was ich mir vorstellen könnte, ist dass man damit gleichzeitig die Kontaktnachverfolgung abwickelt. Einmal einscannen, 3G überprüft, Kontaktdaten sind erfasst. 

Und: Wer weiß, wen sie für die Einlasskontrollen beauftragt haben. Impfpass erfordert etwas mehr Lesekompetenz als die App. Da muss nur stehen "vollständiger Impfschutz". Das kann auch jemand mit sehr geringen Deutschkenntnissen. Während die Kontrolle des Impfpasses verlangt, dass man zwischen Johnson und Biontech etc. unterscheiden kann und evtl. die Frist berechnen muss. 

 

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 1 Stunde schrieb UHU:

3. Was manchen Letue ohne QR-Code-kompatibles Smartphone?

 

Sie verwenden die Ausdruck auf Papier. Wird auch international akzeptiert. Hat übrigens den gleichen QR-Code, und den Lesegeräten ist es egal, ob du ihnen den Code auf Papier oder auf Bildschirm präsentierst.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb laura:

Hier in der Gegend hat eine Firma Ende März 2020 angeblich wegen der Verluste in der Coronazeit 1/3 der Belegschaft entlassen.

Nein, es war kein Schnellimbiss mit 3 Mitarbeitern, sondern eine Fabrik, die irgendwelche Industrieteile fabrizierte.  Zu dem Moment konnte es dort noch gar keine Auswirkungen von Corona gegeben haben...

 

Achtung: Die folgende Einschätzung beruht auf unrepräsentative Erfahrungen und Gespräche aus meinem vielfältigen aber unrepräsentativen Umfeld.

 

Die ganz viele Unternehmen mit 1 bis 100 Mitarbeitern haben es deutlich schwerer seit März 2020. (Außer sie sind Handwerker, Baustoffversorger oder gehören zu irgendeinem Speditionsnetzwerk.) Da hat Kurzarbeit definitiv geholfen, um die Arbeitslosenquote nicht explodieren zu lassen.

Andererseits habe ich von einzelnen Riesenfirmen/Konzernen aus verschiedenen Wirtschaftsbereichen gehört, die trotz voller Auftragsbücher partielle Kurzarbeit angeordnet haben, um die Gesamtlohnkosten zu senken. Alles, was dadurch liegen blieb, wurde auf Corona geschoben (Kurzarbeit bei Zulieferern / Materialengpässe / Personalengpässe durch Q. / fehlende (Grundsatz)Entscheidungen durch Homeoffice / usw. - wobei Materialengpässe in der Häufigkeitsskala weit hinten liegt)

 

 

vor 1 Stunde schrieb Marcellinus:

 

Sie verwenden die Ausdruck auf Papier. Wird auch international akzeptiert. Hat übrigens den gleichen QR-Code, und den Lesegeräten ist es egal, ob du ihnen den Code auf Papier oder auf Bildschirm präsentierst.

Ich behaupte mal, das wird vom @Morizbeschriebenen KH nicht akzeptiert. Könnte ja auch gefälscht sein ;)

Sonst bin ich natürlich bei Dir.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb UHU:
vor 4 Stunden schrieb Marcellinus:

 

Sie verwenden die Ausdruck auf Papier. Wird auch international akzeptiert. Hat übrigens den gleichen QR-Code, und den Lesegeräten ist es egal, ob du ihnen den Code auf Papier oder auf Bildschirm präsentierst.

Ich behaupte mal, das wird vom @Morizbeschriebenen KH nicht akzeptiert. Könnte ja auch gefälscht sein ;)

Sonst bin ich natürlich bei Dir.

Keine Ahnung.

Ich weiß nur nicht, wozu man sich so einen QR-Code, egal ob im Smartfon oder auf Papier, holen soll wenn man doch einen international gültigen Impfpass hat? (Den einzigen Vorteil des Papiers sehe ich im Datenschutz: Meine anderen Impfungen gehen ja niemanden was an.)

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb rorro:

Behandelt der überhaupt Covid-19 Patienten? 

Fragst du das im Ernst? Der Mann ist die Speerspitze der Corona Leugner.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Moriz:

Ich weiß nur nicht, wozu man sich so einen QR-Code, egal ob im Smartfon oder auf Papier, holen soll wenn man doch einen international gültigen Impfpass hat? 

Dann hast du dieses Jahr noch keine Großveranstaltung besucht. Das Abscannen des QR Codes dauert eine Sekunde. Die Impfpässe zu kontrollieren, führt zu einer Schlange, die mindestens bis in die Groner Landstraße reicht.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Thofrock:

Fragst du das im Ernst? Der Mann ist die Speerspitze der Corona Leugner.

 

Ich kenne einige "Corona-Leugner" persönlich. Auch Ärzte darunter. Keiner davon behandelt Corona-Patienten. Also ja, die Frage ist ernst gemeint. Du darfst auch einfach sagen: "weiß ich nicht".

Edited by rorro
Link to comment
Share on other sites

vor 46 Minuten schrieb Thofrock:

Ich habe hier mal was für die Fraktion, die gerne sämtliche Maßnahmen zum Schutz gegen Corona umgehend einstellen möchte. 

 

https://www.sfchronicle.com/health/article/How-COVID-affects-the-brain-Bay-Area-doctors-16520440.php

 

Du scheinst es immer noch nicht zu verstehen: ALLE werden Corona-Kontakt haben, egal ob jetzt oder in drei Jahren. ALLE. Daher ist dieser Artikel vollkommen irrelevant - er sollte nur die Ungeimpften aufrütteln. Doch die lassen sich eben kaum beirren. Und sie als Ungeimpfte werden früher oder später Corona bekommen und dann sehen, was sie davon haben.

 

Mit den Maßnahmen hat das gar nichts zu tun. Denn die Maßnahmen verhindern eben nicht, daß früher oder später alle Corona-Kontakt bekommen.

 

Die Maßnahmen verhindern nicht einen Corona-Kontakt. Sie verzögern ihn nur. Das ist alles.

Edited by rorro
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb rorro:

 

Ich kenne einige "Corona-Leugner" persönlich. Auch Ärzte darunter. Keiner davon behandelt Corona-Patienten. Also ja, die Frage ist ernst gemeint. Du darfst auch einfach sagen: "weiß ich nicht".

Du kennst Ärzte, die eine Krankheit behandeln, die es gar nicht gibt? Wie rechnen die das ab?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...