Jump to content
Erich

Recommended Posts

Explorer

Erich

Date: 07-02-2001 on 11:11

 

Lieber Josef,

 

>>...also konnte der HEILIGE GEIST die von IHM stets angestrebte Unfehlbarkeit der Päpste nicht garantieren.<<

 

Du schränkst damit die Allmacht des Hl. Geistes ein. Das dürfte ein klarer Hinweis darauf sein, daß Du den Päpsten mehr "Unfehlbarkeit" zugestehst, als es dem Dogma entsprechend gerechtfertigt ist.

 

Was Du dem Hl. Geist klaust, gibst Du den Päpsten - kann nicht gut gehen J

 

Lieben Gruß

Erich

 

 

Josef

Date: 07-02-2001 on 11:42

 

Lieber Erich,

 

>>...also konnte der HEILIGE GEIST die von IHM stets angestrebte Unfehlbarkeit der Päpste nicht garantieren.<<

 

Du schränkst damit die Allmacht des Hl. Geistes ein. Das dürfte ein klarer Hinweis darauf sein, daß Du den Päpsten mehr "Unfehlbarkeit" zugestehst, als es dem Dogma entsprechend gerechtfertigt ist.

 

Was Du dem Hl. Geist klaust, gibst Du den Päpsten - kann nicht gut gehen J

 

Habe mich nicht präzise ausgedrückt. Bitte zu korrigieren:

"...der HEILIGE GEIST w o l l t e nicht...die Unfehlbarkeit der Päpste.. garantieren".

Warum?

Überlege doch: Übt GOTT SEINE Allmacht an uns Menschen aus? Nein.

GOTT zwingt den Menschen nicht...lässt ihn tun was er will...auch den Papst.

Damit wir Menschen einen freien Willen haben, v e r z i c h t e t GOTT auf SEINE Allmacht.

Und bittet den Menschen durch JESUS CHRISTUS um seinen Gehorsam...auch den Papst.

***

Die Grenzen der päpstlichen Unfehlbarkeit sind vom 1. Vaticanum klar gezogen:

Alle Veröffentlichungen, die der Papst als Hirte und Lehrer der Kirche macht, sind unfehlbar, ...weil die Päpste dem HEILIGEN GEIST von 1870 an, immer gehorchen werden.

 

Zur Zeit haben manche Christen noch Schwierigkeiten zwischen Hirten- und Lehrveröffentlichungen des Papstes und seinen übrigen Verlautbarungen zu unterscheiden.

 

Gruß

josef

 

 

Explorer

Date: 07-02-2001 on 12:11

 

josef (07-02-2001 11:07):

1. GOTT ist ewig und der HEILIGE GEIST GOTTES folglich auch.

- Das lasse ich mir eingehen!

 

2. Der HEILIGE GEIST "hält die Päpste unfehlbar", nicht: "...für unfehlbar".

ER ist der Schaffer und Erhalter der päpstlichen Unfehlbarkeit...nicht der Papst.

- Warum hat dann kein Papst vor Pius IX. den Entschluss gefasst, plötzlich unfehlbar zu sein. Ich glaube es ist relativ sicher, dass bei dieser Entscheidung vor allem (kirchen-)politische Gründe im Vordergrund standen und nicht eine plötzliche Liebeserklärung des Hl. Geistes an Pius!

 

3. Hat der HEILIGE GEIST Pius IX und seine Nachfolger mehr gemocht als ihre Vorgänger ?

Ist zwar, so formuliert, nicht wahr, aber die Richtung stimmt:

- Hähh?

 

Gott zwingt niemand...auch die Päpste nicht.

...Ist angewiesen auf den freiwillig dargebrachten Gehorsam.

- Was ist dann, wenn einem Papst mal die Idee kommen sollte, etwas zu verkünden, das ihm der Hl. Geist nicht eingetrichtert hat und womit der Hl. Geist gar nicht zufrieden wär? Keiner wüsste es, weil der Papst ja für unfehlbar GEHALTEN wird.

 

Und daran hat es, wie die Renaissance-Päpste zeigen, manchmal gefehlt.

Bessere und dennoch tatkräftige Papstkandidaten hat ER vor 1870 manchmal nicht gefunden...es waren keine da. ...also konnte der HEILIGE GEIST die von IHM stets angestrebte Unfehlbarkeit der Päpste nicht garantieren.

- Bis auf das mit EINIGEN Renaissance-Päpsten kann man diesen Absatz auf den Müll werfen. Diese VERSUCHTEN (du hast es ja wenigstens probiert) Begründungen sind ja wohl nur noch lachhaft! Das kannst du doch selber gar nicht glauben!

 

Seit 1870 sind andere, bessere Menschen Papstkandidaten.

- Zu diesem Müll brauche ich nun wirklich nichts zu sagen!

 

Und der HEILIGE GEIST weiß, dass sie IHM immer gehorchen werden.

Also, warum dann die Unfehlbarkeit?? Sie gehorchten ihm ja sowieso immer.

 

Also kann ER offiziell allen Menschen zur Kenntnis geben, dass die Päpste in allen ihren Veröffentlichungen, die sie als Hirten und Lehrer der Kirche machen, unfehlbar sein werden.

 

Herr vergib ihm, denn er weiß nicht was er da zusammenschreibt!

 

Gruß EXPLORER

 

 

Erich

Date: 07-02-2001 on 12:27

 

Lieber Josef,

 

>>Übt GOTT SEINE Allmacht an uns Menschen aus? Nein.

GOTT zwingt den Menschen nicht...lässt ihn tun was er will...auch den Papst.<<

 

für mich sind Dogmen immer Aussagen über Gott - so auch das Unfehlbarkeitsdogma.

Gott ist seinem Wort "....und die Mächte der Finsternis werden sie nicht überwältigen" so treu, daß er zu allen Zeiten den Päpsten in Sachen der Lehre die Unfehlbarkeit gegeben hat.

Die Geschichte zeigt doch: Er hält das Böse, was auch Päpste gemacht haben, nicht auf, aber daß Unsinn als Dogma verkündet wird, hat er nie zugelassen. Da hat er stets rechtzeitig eingegriffen - auch wenn er deshalb schon mal einen Papst zu sich zitiert hat

 

>>Die Grenzen der päpstlichen Unfehlbarkeit sind vom 1. Vaticanum klar gezogen: Alle Veröffentlichungen, die der Papst als Hirte und Lehrer der Kirche macht, sind unfehlbar<<

 

steht das wirklich so im Konzilstext?? Alle Veröffentlichungen??? Oder steht da nicht, daß er ganz explizit als "Hirte und Lehrer der Kirche" sprechen muß. Platt gesprochen: nicht jeder theologische Furz, den der Papst lässt, hat den Anspruch der Unfehlbarkeit.

 

>>Zur Zeit haben manche Christen noch Schwierigkeiten zwischen Hirten- und Lehrveröffentlichungen des Papstes und seinen übrigen Verlautbarungen zu unterscheiden.<<

 

wäre es dann nicht eine unheimliche Notwendigkeit, wenn der Papst hier "Klarheit" schaffen würde und definitiv vor den entsprechenden Statements die Worte "Hiermit verkünde ich im Besitz meiner Unfehlbarkeit., daß..........." setzen würde?

Warum lässt er denn absichtlich die Christen bei einer so wichtigen Sache in Unklarheit??

 

Lieben Gruß

Erich

PS: ich glaub er lässt uns nicht in Unsicherheit - wenn's drauf ankommt, dann sagt er es

 

 

Josef

Date: 07-02-2001 on 13:16

 

Steht doch da, Erich:

 

>>>..."Alle Veröffentlichungen, die der Papst a l s Hirte und Lehrer der Kirche macht, sind unfehlbar."<<<

 

Oder, anders formuliert:

N u r wenn der Papst als Hirte und Lehrer der Kirche veröffentlicht, ist er unfehlbar, dann jedoch ohne Ausnahme.

Ist der Papst n i c h t als Hirte und Lehrer der Kirche tätig, dann sind seine entsprechenden Veröffentlichungen auch nicht unfehlbar.

 

Gruß

josef

 

 

Josef

Date: 07-02-2001 on 13:19

 

Tja, Explorer,

sind Deine Ansichten zum Thema Unfehlbarkeit des Papstes.

 

Woher willst Du wissen, daß sie auch wahr sind?

 

Gruß

josef

 

 

Erich

Date: 07-02-2001 on 13:38

 

Lieber Josef,

 

ich muß Dich doch noch mal mit unbequemen Fragen löchern:

Warum lässt uns JPII, der ja doch ansonsten ein lieber und netter Kerl ist, bei der Unfehlbarkeit anscheinend sooo im Regen stehen. Es wäre doch einfach für ihn bei jeder zutreffenden Verlautbarung eine - wie oben beschrieben - Unfehlbarkeitserklärung anzugeben. Dann hätten es wir Normal-Katholik

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dio

Der eine oder andere Leser mag hier die eine oder andere Notiz zu den Islam-Reaktionen vermissen. Wir haben zwar noch weiteres Material gesammelt und für eine Notiz vorbereitet, aber zuviel Text schreckt zuviele Leser ab, zumal keine besonders sensationellen Eigenheiten im sonstigen Material aufzuzeigen gewesen wären. Erwähnen möchten wir noch einen Eintrag im Forum von kath.de ("FSSPX meint: Papst ist schlimmer als Bin Laden&quot, den wir beim o.g. dortigen Stöbern bzgl. der Terroranschläge gefunden haben:

 

 

--------------------------------------------------------------------------------

Cicero 18:21 - 1.Oktober.2001

Hallo! Am 29.10.2001 veröffentliche die Piusbruderschaft auf ihren Aktuell - Seiten unter http://www.aktuell.fsspx.de Einen Beitrag mit der Überschrift "Attentäter" Darin wird über die Armenienreise des Papstes berichtet. Es wird im Kommentar angeprangert, daß der Papst mit seiner Ökomene - Bestrebung die Pfeiler der Kirche zum einstürzen bringe. Der Artikel schließt mit folgenden Worten: "Wir müssen leider feststellen: Papst Johannes Paul II. ist ein weitaus gefährlicherer Terrorist und Attentäter als Osama Bin Laden." So weit die Piusbrüder. Der Artikel ist heute im Laufe des Tages gelöscht worden. Im Forum von FSSPX stehen allerdings noch drei Diskussionsbeiträge dazu. Was nu? Cruise Missiles auf den Petersdom? Fragender -----Gruß Cicero

Pedrino 19:30 - 1.Oktober.2001

Lieber Fransiskus, irren ist menschlich, sprach dern Hahn und stieg von der Ente.  SORRY. ----- Gruß Pedrino

 

Wrangler 14:38 - 2.Oktober.2001

so eine aussage disqualifiziert sich praktischerweise gleich vollautomatisch selbst. geschmacklos un ketzerisch, dass es sogar ein blinder mit dem krückstock erkennt! (apropos geschmacklos *g*) man sollte die pius-brüder bitten, derlei frechheiten öfter auszusenden, dann vernichten sie sich und ihr image wenigstens in kürzester zeit selbst! :-) dieser papst ist wohlk unumstritten der wundervollste papst überhaupt! seine friedfertigen aussagen sind beispiellos weise und christlich! wer diesem mann für reaktionär und erzkonservativ hält, hat seine worte nicht verstanden! dennoch: man sollte schwachsinnige aussendungen wie die der seltsamen brüder nicht auch noch bewerben, indem man darürber diskutiert. andererseits ist es - wie oben schon gesagt - vielleicht sogar gut, derlei schwachsinn und ketzerei weiterzuverbreiten, um mal aufzuklären, welch böser geist dahintersteckt! -----Wrangler

 

 

--------------------------------------------------------------------------------

 

Im Forum der Pius-Brüder fanden wir dann folgenden Eintrag von Eomer ("Christentum und Islam", 07.10.2001):

 

 

--------------------------------------------------------------------------------

Guten Morgen. Schade, daß jene Diskussion stillschweigend gelöscht wurde, wo über die Aussage auf "Aktuell.Fsspx" gesprochen wurde, als es um den Papst und den Terroristen Osama bin Laden ging. Immerhin finde ich die kritisierte Passage aber nicht mehr auf "Aktuell", d.h. sie wurde korrigiert, was ich begrüße.

Gemeint war vermutlich, daß der Heilige Vater (und auch die meisten westeuropäischen Bischöfe) gefährliche Aussagen tun über den Islam, und dem muß ich leider zustimmen.

Warum sucht der Heilige Vater beschönigende Worte über eine Religion, deren Begründer starken dämonischen Einflüssen ausgesetzt war (ob wissentlich oder nicht, sei gar nicht einmal wichtig). Warum sollte die katholische Kirche davor Respekt haben (müssen) ? Seit wann kann etwas von Gott Gestiftetes "Respekt" haben vor Dämonenwerk (vom Widersacher Gottes) ?

Immerhin gibt es einige seriöse katholische Historiker und auch Theologen, die sich mit diesen Fragen des Ursprungs des Islams auseinandergesetzt haben und die ihn als Fachmänner auf diesem Gebiet besser kennen als der Heilige Vater. Ihre historischen Befunde über den Gründer des Islam und seine Motivation sind wenig schmeichelhaft. Im Vergleich zu dieser Irrlehre sind Irrlehren wie der Protestantismus oder andere fast "sanft".

Ich rede vom Islam selber, nicht von seinen Gläubigen, die "nur" Verführte sind, die natürlich gutgläubig sein können und es in vielen Fällen auch sind, und deren Bestrebung nach der Suche nach Gott durchaus respektabel ist (und dem Atheismus weit voraus) - vergleichbar mit Christsekten (wenn auch weiter entfernt). Daß der Islam starke Einflüsse von Christsekten besitzt, auch darüber gibt es gute Arbeiten.

Daß der Heilige Vater versucht, Moslems zu erreichen, indem er zuerst ihren Glauben aufwertet, das ist sicher eine christliche und gute Motivation. Doch finde ich, daß der schmale Grad zwischen diesem Anliegen und der Wahrheit kein Spagat sein dürfte, der auf Kosten der Wahrheit geht.

Weiß jemand mehr über die Hintergründe dieser eigenartigen Islam-Freundlichkeit? Als versuchter guter Katholik versuche ich u.a. auch, die Handlungen unseres Heiligen Vaters besser zu verstehen, besonders dort, wo ich vermute, daß er sich irrt (nicht lehramtlich natürlich).

--------------------------------------------------------------------------------

 

Das braucht man nicht mehr groß zu kommentieren, ist aber insofern interessant, als es über das erschütternd niedrige Niveau der Diskutanten Aufschluss gibt. Der Beitrag von "Pedrino" ist zugegebenermaßen Zeichen totaler Verrohung und hat auch nichts direkt mit dem Thema zu tun. Da Pedrino als der große Nachplapperer von Josef Spindelböck bekannt ist, sei ihm dieser Platz in unserem Text gegönnt. So wissen unsere Leser jedenfalls genau, auf welchem Niveau jemand herumkriecht, der die Hetzpropaganda, die Sepp gegen uns betreibt, weiterverbreitet.

Ein Freudenfest für Satan

Die gottfeindliche Welt jubelt - unter dem Deckmantel von Liebe, Gerechtigkeit etc. werden die Terroranschläge in den USA dazu missbraucht, das Reich Satans auszubreiten. Wer die Fakten, die wir über den Islam zusammengetragen haben, beachtet, durchschaut dieses diabolische Spiel; nur die Wahrheit ist der richtige Schlüssel zum Verständnis der jetzigen Ereignisse.

 

[Zurück zur KzM - Startseite]

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ralf

Ach, das ist doch bloß Pater Lingen, Diomira.

 

Nicht der Rede wert.

 

 

 

Paz y bien,

Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich

Was muß ich lesen??????

 

>>Da Pedrino als der große Nachplapperer von Josef Spindelböck bekannt ist, sei ihm dieser Platz in unserem Text gegönnt<<

 

also Josef, ich würde eine Beleidigungsklage einreichen

 

Lieben Gruß

Erich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan


Zitat von Erich am 17:24 - 15.August.2002

>>Ich sagte, dass ich zwischen Glaubensinhalten und Menschen unterscheide<<

 

Christen glauben nun mal an Jesus, Christus, den Du ein Charakterschwein nennst. Mit solchen Bezeichnungen beleidigst Du nun mal den Glauben der Christen.


 

Siehst Du, jetzt hast Du es verstanden. Wie heisst es so schön: Nicht den Sünder sollst Du hassen, sondern die Sünde. Daran habe auch ich mich gehalten: Nicht den Gläubigen sollst Du beschimpfen, sondern den Glauben. Ich halte mich da ganz streng an Eure Prinzipien.biggrinumbrella1.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites
San Sebastiano

Gut gebläht, Löwe!

Ich versuche mal einige Antworten zu Deinem Konvolut an wüsten Beschimpfungen und Unterstellungen zu formulieren:

 

1. Wut an jemandem abzulassen, ist kindisch und entspricht nicht dem Reifegrad eines maturen Erwachsenen.

2. Warum besonders auf Katholiken und Protestanten seine Aggressionen projizieren...ach ja, ich vergaß die Heerscharen von insbesondere muslimischen Gutmenschen, die sich ja in den letzten Jahrhunderten durch äußerste Friedfertigkeit einen Namen gemacht haben.

3. Nein, es gibt in der Tat keinen Gottesbeweis. Wer Gott erkennen möchte, kann das z. B.  in der Begegnung mit anderen Menschen oder durch Meditation biblischer Texte. Gott beweisen zu wollen hieße ihn zu töten. Gott macht ein Angebot an Dich. Du kannst es annehmen oder ausschlagen.

4. Wenn Du ein wenig Ahnung von den modernen Naturwissenschaften hättest (insbesondere der Physik), wüßtest Du, daß es jenseits aller Naturgesetze immer ein Unerklärbares, eine letzte Ursache gibt, die sich nicht auf Anhieb erschließt. Wer meint, alles beweisen und erklären zu wollen, offenbart nur seine eigene Unwissenheit!

5. Jeder Gemeinschaft von Menschen wohnt die Gefahr inne, ein Feindbild nach außen hin zu entwickeln und dieses gewaltsam anzugehen. Da hat sich bisher keine Glaubens- oder politische Gemeinschaft mit Ruhm bekleckert. Klar gab es Hexenverbrennungen, mittelalterliche antisemitische Pogrome und Kreuzzüge. Ebenso gab und gibt es aber auch die islamische Scharia (mit so lieblichen Strafen wie Steinigen, Enthaupten, Hand abhacken, zu Tode schleifen), oder die entsetzlichen Greueltaten eines Stalin, eines Kommunisten, der "friedliche" Arbeitslager in der Sowjetunion einrichtete, um die dorthin verfrachteten "Staatsfeinde" physisch und psychisch "umzuerziehen"...ja ja, wer ist denn da wohl auf dem linken Auge blind???

6. Daß die Zahl der Atheisten wächst, halte ich für ein gerücht. Das Vakuum, das das Verlassen einer Glaubensrichtung hinterläßt, wird mit etwas neuem gefüllt, mit esoterischen Selbstverwirklichungstendenzen z. B., oder mit Anbetung von Götzen, wie denen des Konsums oder der Ichsucht. Der Kommunismus mit seiner Vorstellung, alles Privateigentum gehöre abgeschafft und der Mensch werde sich schon mit allen anderen Menschen die Waren und Dienstleistungen einvernehmlich teilen, um sozusagen in immerwährender Selbstlosigkeit zu existieren, ist doch RELIGION PUR!

Share this post


Link to post
Share on other sites
San Sebastiano

Gut gebläht, Löwe!

Ich versuche mal einige Antworten zu Deinem Konvolut an wüsten Beschimpfungen und Unterstellungen zu formulieren:

 

1. Wut an jemandem abzulassen, ist kindisch und entspricht nicht dem Reifegrad eines maturen Erwachsenen.

2. Warum besonders auf Katholiken und Protestanten seine Aggressionen projizieren...ach ja, ich vergaß die Heerscharen von insbesondere muslimischen Gutmenschen, die sich ja in den letzten Jahrhunderten durch äußerste Friedfertigkeit einen Namen gemacht haben.

3. Nein, es gibt in der Tat keinen Gottesbeweis. Wer Gott erkennen möchte, kann das z. B.  in der Begegnung mit anderen Menschen oder durch Meditation biblischer Texte. Gott beweisen zu wollen hieße ihn zu töten. Gott macht ein Angebot an Dich. Du kannst es annehmen oder ausschlagen.

4. Wenn Du ein wenig Ahnung von den modernen Naturwissenschaften hättest (insbesondere der Physik), wüßtest Du, daß es jenseits aller Naturgesetze immer ein Unerklärbares, eine letzte Ursache gibt, die sich nicht auf Anhieb erschließt. Wer meint, alles beweisen und erklären zu wollen, offenbart nur seine eigene Unwissenheit!

5. Jeder Gemeinschaft von Menschen wohnt die Gefahr inne, ein Feindbild nach außen hin zu entwickeln und dieses gewaltsam anzugehen. Da hat sich bisher keine Glaubens- oder politische Gemeinschaft mit Ruhm bekleckert. Klar gab es Hexenverbrennungen, mittelalterliche antisemitische Pogrome und Kreuzzüge. Ebenso gab und gibt es aber auch die islamische Scharia (mit so lieblichen Strafen wie Steinigen, Enthaupten, Hand abhacken, zu Tode schleifen), oder die entsetzlichen Greueltaten eines Stalin, eines Kommunisten, der "friedliche" Arbeitslager in der Sowjetunion einrichtete, um die dorthin verfrachteten "Staatsfeinde" physisch und psychisch "umzuerziehen"...ja ja, wer ist denn da wohl auf dem linken Auge blind???

6. Daß die Zahl der Atheisten wächst, halte ich für ein gerücht. Das Vakuum, das das Verlassen einer Glaubensrichtung hinterläßt, wird mit etwas neuem gefüllt, mit esoterischen Selbstverwirklichungstendenzen z. B., oder mit Anbetung von Götzen, wie denen des Konsums oder der Ichsucht. Der Kommunismus mit seiner Vorstellung, alles Privateigentum gehöre abgeschafft und der Mensch werde sich schon mit allen anderen Menschen die Waren und Dienstleistungen einvernehmlich teilen, um sozusagen in immerwährender Selbstlosigkeit zu existieren, ist doch RELIGION PUR!

Share this post


Link to post
Share on other sites
jouaux

Jesus hat also nie gelebt und die katholische Kirche ist eine Erfindung von Deschner, damit er sich über was aufregen und seine Bücher verkaufen kann.

 

Oh Wolf, man kann alles beweisen und auch dessen Gegenteil. Man muß nur viel Zeit, Geld und Speicherplatz verwenden, dann glaubst jeder alles: Und sei es an die Nicht-Existenz von Jesus.

 

Dafür, das er nicht gelebt haben soll, hat er eine phänomenale Wirkungsgeschichte gehabt. Unglaublicher als jede Worldcom-Bilanz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matzi

Mich persönlich stört bis jetzt lediglich an Herrn Lehmann, das er ein Fan des FSV Mainz 05 ist und nicht wie ich ein eingefleischter Alemannia Aachen Fan :)

  Herzliche Grüße

       Matzi

Humor ist wenn man trotzdem lacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sstemmildt

komisch - was ist denn nun schiefgelaufen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ketelhohn

Frank, solange das Kind lebt, ist alles zu tun, um es zu retten. Wenn es getötet wurde, hat, wer immer Schuld daran auf sich geladen hat, sich zunächst vor Gott zu verantworten. Und keinem wird die Vergebung verweigert.

 

Die unzulängliche staatliche Justiz soll sich wenigstens um Gerechtigkeit mühen. Darum ist das Unrecht zu strafen, nach dem Maß der Schuld. In deinem Beispiel wird man bei dem zwölfjährigen Mädchen wohl geringe oder keine Schuld finden, wohl aber strafwürdige Schuld bei Eltern, Ärzten und möglicherweise involvierten Beratern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vinager

Meine nur; so viel Demagogie...

Kann man nur hoffen, dass die anderen nicht darauf hereinfallen.

 

Persönlich stehe ich jeder Partei kritisch gegenüber, aber so was unsachliches.

 

Und der "WeisseRabe" antwortet nicht auf meine Komentare. Ich will ja nicht gegen ihn hetzen, es ärgert mich aber schon, wenn jemand nicht auf andere eingeht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

Hallo Mods, hallo Admin,

 

ich schlage vor, diesen Thread zu löschen. Bettgeschichten aus der Regenbogenpresse sind, meine ich, in diesem Forum fehl am Platz.

 

Dem Vorschlag von LuckyLuke, vor Löschung ihm seinen Beitrag zuzusenden, habe ich schon mal per Mail an ihn erledigt (das ist jetzt bittschön keine Aufforderung zum Mailbombing, ich meine das so, wie ich es schreibe).

 

Liebe Grüße, Peter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock

Und wo liegt jetzt das Problem ?

 

Stoiber verhindern hat doch geklappt...

 

Gruß Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vinager

Ob Stoiber "weitaus besser" ist, ist reine Empfindungssache.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lissie


Zitat von Cano am 23:26 - 17.Oktober.2002[br Von einem versnobbten Forum sind wir noch ein ganzes Stück entfernt. Aber ich fühle mich jetzt schon nicht mehr sonderlich wohl hier. Mein Unbehagen wächst zusehends. Falls ich es morgen früh beim Aufwachen noch verspüre, nehme ich stellvertretend für Martin eine Auszeit und warte ab, wie sich die Sache entwickelt.

 

 


 

 

Ich komme mit.  Erstens erscheint mir das von Martin visualisierte Forum wenig attraktiv und zweitens wäre ich richtig froh, wenn ich kein Interesse mehr am Zeitfresser kath.de hätte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan


Zitat von  am 1:00 - 1.Januar.1970


 

Muss ich das jetzt verschieben?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Trilobit

Wir sollten mal einen formalhypothetischen falsifico-formalen Grundsatzdisput darüber entwickeln und die beigeordnete Korrolardebatte hier austragen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

×