Jump to content

Wichtiges von den Bistümern


Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb Spadafora:

Der Papst hat jemand aus dem abgelehnten 3 er Vorschlag  in Chur ernannt
https://www.kath.net/news/74344
angeblich haben sowohl der Generalvikar als auch Mgr Eleganti ihren Rücktritt eingereicht 


Der Papst hat heute nicht nur einen neuen Bischof von Chur ernannt, sondern auch den von Eleganti 2019 eingereichten Rücktritt angenommen.
https://press.vatican.va/content/salastampa/it/bollettino/pubblico/2021/02/15/0098/00205.html

Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 1 Stunde schrieb Lothar1962:

Das tat den Kirchen in den Neuen Ländern gar nicht gut...

 

Das war aber auch das einzig Gute daran. 

Link to post
Share on other sites
Spadafora
Am 15.2.2021 um 13:40 schrieb Julius:


Der Papst hat heute nicht nur einen neuen Bischof von Chur ernannt, sondern auch den von Eleganti 2019 eingereichten Rücktritt angenommen.
https://press.vatican.va/content/salastampa/it/bollettino/pubblico/2021/02/15/0098/00205.html

und eine kleine Sensation in dem Zusammenhang
https://www.katholisch.de/artikel/28807-neuer-churer-bischof-muss-nicht-mit-75-jahren-ruecktritt-einreichen

Link to post
Share on other sites
Chrysologus
vor 53 Minuten schrieb Julius:

Wie es sich gehört, wird das vom Bistum Chur ausserordentlich bedauert.

Man wünscht ihm aber kein Glück für den weiteren Lebensweg....

Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor 4 Stunden schrieb Chrysologus:

Man wünscht ihm aber kein Glück für den weiteren Lebensweg....

Doch. Tut man.

 

Daraus:

 

Zitat

Das Bistum dankt Giuseppe Gracia für den enormen Einsatz und bedauert das Ende der Zusammenarbeit ausserordentlich. Das Bistum wünscht Herrn Gracia für die Zukunft weiterhin viel Erfolg, Freude und Erfüllung, auch in seinem Wirken als Publizist und Schriftsteller.

Ich hätte ihm ja auch noch Gottes Segen gewünscht...

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
Lothar1962
vor 14 Stunden schrieb ThomasB.:

Ich hätte ihm ja auch noch Gottes Segen gewünscht...

 

Ich schätze Bonnemain durchaus so ein, dass er das im Zusammenhang mit dem "Trennungsgespräch" getan und auch so gemeint haben könnte.

Klar - das ist nur eine Vermutung - um nicht zu sagen, eine Art des "Ratens".

Aber der Segen Gottes passt nach meinem Empfinden (!) auch eher in ein Privatgespräch, als in eine etwas sperrige öffentliche Notiz einer Kirchenbehörde, die gerade eben ihren Boss verabschiedet.

Dass der Leiter des Öffentlichkeitsamtes des Bistums, der mit Vitus Huonder gut zusammengearbeitet hat, möglicherweise mit seinem Nachfolger das nicht mehr möchte oder kann, dürfte er vermutlich schon zu Huonder-Zeiten geahnt haben.

 

Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor 4 Stunden schrieb Lothar1962:

Aber der Segen Gottes passt nach meinem Empfinden (!) auch eher in ein Privatgespräch, als in eine etwas sperrige öffentliche Notiz einer Kirchenbehörde, die gerade eben ihren Boss verabschiedet.

Klar! Wo kommen wir denn hin, wenn die Kirche öffentlich über Gott spricht.

 

*indentischbeiß*

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
Lothar1962
vor einer Stunde schrieb ThomasB.:

Klar! Wo kommen wir denn hin, wenn die Kirche öffentlich über Gott spricht.

 

Achso. Der Segen ist an die Öffentlichkeit gerichtet, nicht an den Bistumssprecher. Der ist ja nur Mittel zum Zweck, es geht nicht darum, ihm den Segen zu wünschen, sondern der Öffentlichkeit zu zeigen, dass man sehr wohl über Gott reden kann.

Gute Ansicht. Re-speck-t!

 

Gute Güte - Deine Gründe für die Tischbeißerei werden ja langsam unterirdisch. 

 

Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten schrieb Lothar1962:
vor 2 Stunden schrieb ThomasB.:

Klar! Wo kommen wir denn hin, wenn die Kirche öffentlich über Gott spricht.

 

Achso. Der Segen ist an die Öffentlichkeit gerichtet, nicht an den Bistumssprecher. Der ist ja nur Mittel zum Zweck, es geht nicht darum, ihm den Segen zu wünschen, sondern der Öffentlichkeit zu zeigen, dass man sehr wohl über Gott reden kann.

Gute Ansicht. Re-speck-t!

 

Gute Güte - Deine Gründe für die Tischbeißerei werden ja langsam unterirdisch. 

Jemanden zum Abschied Gottes Segen zu wünschen ist jetzt nichts was in der Verkündigung irgendwie Punkte bringt.

Wenn man öffentlich über Gott reden will geht das über niederschwellige, einladende, Dialogformate oder über die Predigt (Wenn einem Monolog lieber ist) besser.

Von daher versteh ich die thomasche Tischbeisserei genau so wenig.

Auf der anderen Seite: Ist ein Segenswunsch wirkich so intim das er in einer PM fehl am Platz ist?

Wem tut eine Formulierung wie "Wir wünschen N. N. weiterhin viel Erfolg und Gottes Segen" denn weh?

Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor 2 Stunden schrieb Lothar1962:

Deine Gründe für die Tischbeißerei werden ja langsam unterirdisch. 

 

Ich beiße in den Tisch, wenn ich das will. Und warum ich das tue, entscheide ich und und niemand anders, schon gar nicht jemand, der vom Tischbeißen nichts, aber auch wirklich gar nichts versteht! *mitdemfußaufstampf*

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Frank:

Wem tut eine Formulierung wie "Wir wünschen N. N. weiterhin viel Erfolg und Gottes Segen" denn weh?

 

Im Gegenteil. Wenn der Segenswunsch in entsprechenden öffentlichen katholischen Äußerungen fehlt dann hat das doch fast schon den Stellenwert einer unterirdischen Beleidigung.

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb ThomasB.:

*mitdemfußaufstampf*

Ist vom Tisch nichts mehr übrig? :D

Edited by Moriz
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Moriz:
vor 2 Stunden schrieb Frank:

Wem tut eine Formulierung wie "Wir wünschen N. N. weiterhin viel Erfolg und Gottes Segen" denn weh?

 

Im Gegenteil. Wenn der Segenswunsch in entsprechenden öffentlichen katholischen Äußerungen fehlt dann hat das doch fast schon den Stellenwert einer unterirdischen Beleidigung.

Im Arbeitszeugnis, ja. Aber auch in der "Liebe Presse, der Typ verlässt uns"-PM?

Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb Frank:
vor 21 Stunden schrieb Moriz:
vor 22 Stunden schrieb Frank:

Wem tut eine Formulierung wie "Wir wünschen N. N. weiterhin viel Erfolg und Gottes Segen" denn weh?

 

Im Gegenteil. Wenn der Segenswunsch in entsprechenden öffentlichen katholischen Äußerungen fehlt dann hat das doch fast schon den Stellenwert einer unterirdischen Beleidigung.

Im Arbeitszeugnis, ja. Aber auch in der "Liebe Presse, der Typ verlässt uns"-PM?

In der Pressemitteilung ja. Ob die Presse das dann so übernimmt ist natürlich eine andere Frage.

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Moriz:
vor 20 Stunden schrieb Frank:
vor 22 Stunden schrieb Moriz:
vor 23 Stunden schrieb Frank:

Wem tut eine Formulierung wie "Wir wünschen N. N. weiterhin viel Erfolg und Gottes Segen" denn weh?

 

Im Gegenteil. Wenn der Segenswunsch in entsprechenden öffentlichen katholischen Äußerungen fehlt dann hat das doch fast schon den Stellenwert einer unterirdischen Beleidigung.

Im Arbeitszeugnis, ja. Aber auch in der "Liebe Presse, der Typ verlässt uns"-PM?

In der Pressemitteilung ja. Ob die Presse das dann so übernimmt ist natürlich eine andere Frage.

Weiter oben wurde die Zeitungsmeldung verlinkt aber auch die PM, Quasi die "Originalmeldung" und in letzterer fehlt der Segenswunsch, wenn ich das richtig erinnere.

Dieses fehlen hat dann was zu sagen?

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...