Jump to content
Sign in to follow this  
wolfgang E.

wer ist Pfarrer Bernward Maria Weiß?

Recommended Posts

kam
Als Reaktionäre bezeichnet man Menschen, die antidemokratisch und gegen den gesellschaftlichen Fortschritt eingestellt sind.

Im kirchlichen Bereich sind diese Kategorien aber sinnlos und was heißt schon "gesellschaftlicher Fortschritt"? Antidemokrat: Mir ist nicht bekannt, daß der zitierte Pater gegen das allgemeine Wahlrecht einträte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Katta
Ich kann mir nicht helfen, und ohne dich, lieber Peter, jetzt hier verletzen zu wollen, aber habe ich diesen Pfarrer Weiß nicht schon mal im Zusammenhang mit der KPE und Xaver Weikmann gelesen?

 

*In Zeitungsarchiv kram*

 

Was hältst du denn von seinem Kontakt zu Hönisch und Milingo?

Die Kontakte von Pfarrer B. M. Weiß verletzen mich ganz sicher nicht. Von Pater Andreas Hönisch habe ich vor vielen Jahren auf einer Kassette Predigten gehört, die mir katholisch schienen. Ich habe schon Predigten von anderen Priestern gehört, die nicht sehr katholisch geklungen haben. Dass gewisse modern ausgerichtete Kreise sowohl mit der KPE wie auch mit Pater Hönisch ihre Probleme haben ist mir bekannt. Und ich kann z.B. die Einstellung von Pater Hönisch zu Medjugorje nicht nachvollziehen.

 

Pfr. Weiß war (das ist nun schon Jahre her) Leiter des WKS von Deutschland. Dass er auch mal bei Pilgerfahrten zu den sogenannten Heilungsmessen von Bischof Milingo dabei war, ist mir bekannt. Da ich auf meinem Weg zur hl. kath. Kirche auch die sogenannte Vereinigungskirche oder Moon- Sekte kennen lernte, von der Bischof Milingo "eingefangen" wurde - sehe ich auch der sogenannten "Milingo- Affäre" differenziert entgegen: Es ist äußerst bedauerlich dass Bischof Milingo, der einen ernsthaften Kampf gegen das Böse kämpfen wollte sich dann vom Bösen selbst hat verführen lassen. Aber wenn ich mich recht erinnere, soll Martin Luther ja auch einen Kampf mit dem Teufel gefährt haben. Mir ist z.B. aus einer Predigt von Pfr. Plöbst in Erinnerung, dass Luther ein Fass Tinte nach dem "Teufel" geworfen haben soll. Wer gleichsam in vorderster Front und in besonderer Weise mit den dämonischen Mächten ringt gerät- wenn er nicht sehr wachsam ist- gewiß auch in die Gefahr, davon verführt zu werden. Ohne den Geist des Gebetes, ohne Wachsamkeit und ohne Demut kann der Widersacher den Menschen zu Fall bringen.

 

Pfarrer Weiß hat bei seinen Einkehrtagen eindringlich vor falschen Propheten und Sehern gewarnt. Ich kann mich noch erinnern, wie er z.B. bezüglich der Botschaften von "Little Pepple" vor vielen Jahren sagte: Papierkorb. Ich bin mit nicht sicher, ob der Kontakt mit Pater Hönisch oder Bischof Milingo Pfr. Weiß jetzt völlig outet oder nicht.

Okay, Jungs. Ich habe mir jetzt die Mühe gemacht, das alles abzutippen.

Das ist ein Zeitungsartikel aus der:

 

Badische-Anzeigen-Zeitung vom 18./19.9.1996 (Ich hatte den gesammelt, als ich mich damals von der NAK gelöst hatte... und gestern Nacht meinen gesamten Schrank ausgeräumt)

 

Keine Hilfe für junge Heidelbergerin?

 

Tochter soll nur wieder frei sein - Lebt 23jährige in sektenähnlicher Gemeinschaft?

 

Bitte Link von Sokrates benutzen....

Edited by Katta

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

Liebe Katta!

 

Danke und Vergelts Gott für den langen Artikel. Wie ich ja schon schrieb, hat sich Pfarrer B. M.Weiß schon vor vielen Jahren von Little Pepple eindeutig distanziert und ihn als falschen Propheten bezeichnet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
das boberski bucht als quelle zu nehmen ist nicht gerade ein zeichen von objektivität

Entscheidet wer? Weißt Du überhaupt, was das WOrt "objektiv" bedeutet?

 

Die vatikanischen und andere Quellen, die man für ein Urteil benötigt, stehen alle im Boberski-Buch.

Siri meint wohl das hier:

 

katta:

Ich kann mir nicht helfen, und ohne dich, lieber Peter, jetzt hier verletzen zu wollen, aber habe ich diesen Pfarrer Weiß nicht schon mal im Zusammenhang mit der KPE und Xaver Weikmann gelesen?

 

*In Zeitungsarchiv kram*

 

Was hältst du denn von seinem Kontakt zu Hönisch und Milingo?

 

Bearbeitet von Katta am 14 Sep 2005, 16:39

Share this post


Link to post
Share on other sites
Katta
Liebe Katta!

 

Danke und Vergelts Gott für den langen Artikel. Wie ich ja schon schrieb, hat sich Pfarrer B. M.Weiß schon vor vielen Jahren von Little Pepple eindeutig distanziert und ihn als falschen Propheten bezeichnet.

Dann ist ja gut. :lol:

 

Ich wollte ihn eben auch wegen Weikmann und Hönisch reinstellen. Wenn er den Kontakt zu den beiden und zu Little Pebble nicht nicht hat, umso besser. Je mehr ich darüber lese, um so unangenehmer fallen die mir nämlich auf.

 

Allerdings muss ich doch gestehen, dass ich auf der Homepage von Weiß nicht viel über seine Person gefunden habe, oder irgendwelche Texte. Vielleicht kannst du da auch mal Quellenangaben oder so geben.

Danke schon mal im Voraus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siri

wer bitte ist weikmann?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates

Liebe Katta,

 

auch wenn man es abtippt, verletzt man (in Deinem Falle leider, leider) das Urheberrecht. Du solltest es wegnehmen - trotz Deiner Mühen. Schade, aber so sind die Gesetze.

 

(Die Mühe war trotzdem nicht umsonst, ich habs kopiert;))

 

Und (dank Deines Textes) jetzt auch im Netz gefunden:

Und hier ist ein Link. (Wahrscheinlich verletzen die auch das Urheberrecht, aber das ist dann das Problem von denen, nicht von mykath :lol:)

Edited by Sokrates

Share this post


Link to post
Share on other sites
MartinO

Das Engelwerk ist noch nicht als kirchliche Organisation anerkannt. Es ist allerdings auch nicht verboten, weshalb die Mitgliedschaft für keinen Priester oder Laien kirchenrechtlich strafbar ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Katta
Die Vorwürfe an Pater Hönisch lauten u.a.:

 

-- Nähe zum Engelwerk, (das von der Glaubenskongregation nicht anerkannt ist und dem eine ganze Reihe von Praktiken verboten wurden); Quelle: Heiner Boberski, Das Engelwerk

 

-- Undifferenzierte und z.T. verleumderische Angriffe gegen Gegner (die in "Pfadfinder Mariens", dem Mitteilungsblatt der KPE, schon einmal mit den Nazis gleichgesetzt werden) Nicht sicher ist aber, inwieweit P. Hönisch selbst die Verantwortung trägt.

 

Um den Teufel als Person geht es afaik in den Vorwürfen überhaupt nicht. Und zwischen Herrn Haag und Pater Hönisch ist noch reichlich Platz für fast alle Katholiken im deutschen Sprachraum. Jemanden, der eine missliebige Ansicht vertritt, undifferenziert mit den Extremen der Gegner in Verbindung zu bringen, ist Methode totalitärer Staaten.

das boberski bucht als quelle zu nehmen ist nicht gerade ein zeichen von objektivität

jedenfalls wurde das engelwerk nie verboten es wurden von der glaubenskongregation auflagen gemacht die auf punkt und komma rtfüllt wurden da könnte sich so mancher fortschrittlicher theologe ein beispiel nehmen über die berechtigung der auflagen zu diskutieren ist hier nicht der platz daher lasse ich es :lol:

Mal zum Engelwerk, wenn du das obengenannte Buch (das ich nicht kenne) ablehnst:

 

Engelwerk1

 

Engelwerk2

 

Engelwerk3

 

Ich muss schon sagen, dass ich das nicht so auf die leichte Schulter nehmen kann. Ich finde diese Tendenz ziemlich bedenklich. Für mich stellt sich wirklich die Frage, wozu wir solche Gruppen innerhalb in der Kirche brauchen (und das ist ebenso berechtigt wie die Ablehnung von "Reformern" für manche....).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates

Hi Katta,

 

danke für die Links. Sie werden aber einen, der glaubt, das Buch von Boberski als nicht objektiv abtun zu können, nicht überzeugen. (Zumindest der dritte Link bezieht seine Informationen aus dem Boberski-Buch).

 

Das Buch ist übrigens das Standardwerk über das Opus Angelorum, dürfte bei denen allerdings wegen der darin enthaltenen Fakten nicht sehr beliebt sein. Wer das Buch für nicht seriös hält, hat ein Problem mit seinen intellektuellen Standards.

 

Hier eine Liste von Bibliotheken, die das Buch haben. Ich hole es mir heute abend nochmal in der Stadtbibliothek Ulm (Ist schon lange her, dass ich es gelesen hatte).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Katta

Überzeugen will ich hier ohnehin nicht. Nur Fragen stellen.

Viele der Privatoffenbarungen, die im Internet auf den verschiedenen Homepages der Randgruppen auftauchen, halte ich ohnehin für reichlich suspekt.

Da gehört das Engelwerk mit zu, ebenso wie diese Seite hier...

Gisela-Maria

 

Ich habe keine Gruppe oder einen Verfasser gefunden. Die Inhalte jedoch halte ich für reichlich trivial. Ich weiss nicht, wie es Euch so dabei geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates
Ich habe keine Gruppe oder einen Verfasser gefunden. Die Inhalte jedoch halte ich für reichlich trivial. Ich weiss nicht, wie es Euch so dabei geht.

NO comment. :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Katta
Ich habe keine Gruppe oder einen Verfasser gefunden. Die Inhalte jedoch halte ich für reichlich trivial. Ich weiss nicht, wie es Euch so dabei geht.

NO comment. :lol:

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siri
Das Engelwerk ist noch nicht als kirchliche Organisation anerkannt. Es ist allerdings auch nicht verboten, weshalb die Mitgliedschaft für keinen Priester oder Laien kirchenrechtlich strafbar ist.

das engelwerk als pia unio existier als schutzengelbruderschaft in verschiedenen diözesen interessant ist allerdings das im dekret von 1992 aber von "dem Opus angelorum" die Rede ist das es ja eigentlich kirchlicherseitz nicht gibt und der zisterzienser Pater Theobald Stibitz als leitender Priester in Rom angesehen wurde

weiters halte ich für problematisch daß die kongregation gläubigen die rein private lektüre der schriften verbieten will

aber wie eben alles nachkonziliare ist für mich das blos von akademischen interesse

Share this post


Link to post
Share on other sites
Katta
Das Engelwerk ist noch nicht als kirchliche Organisation anerkannt. Es ist allerdings auch nicht verboten, weshalb die Mitgliedschaft für keinen Priester oder Laien kirchenrechtlich strafbar ist.

das engelwerk als pia unio existier als schutzengelbruderschaft in verschiedenen diözesen interessant ist allerdings das im dekret von 1992 aber von "dem Opus angelorum" die Rede ist das es ja eigentlich kirchlicherseitz nicht gibt und der zisterzienser Pater Theobald Stibitz als leitender Priester in Rom angesehen wurde

weiters halte ich für problematisch daß die kongregation gläubigen die rein private lektüre der schriften verbieten will

aber wie eben alles nachkonziliare ist für mich das blos von akademischen interesse

Muss ich das jetzt verstehen? Das Engelwerk ist das Opus Angelorum. Dieses unterhält die verschiedenen Schutzengelbruderschaften, denen es vom Vatikan verboten wurde, die Engelweihen etc. durchzuführen.

Die Verwendung der Schriften ist im Öffentlichen Raum verboten, d.h. im Gottesdienst, in der Katechese etc. Was du in Deinem stillen Kämmerlein treibst, ist denen sicherlich gleichgültig. Wo es aber für mich aufhört, ist wenn Anhänger des Engelwerkes an Schulen in den Biobüchern Seiten über Sexualkunde heraustrennen. So zum Beispiel hier....

Nun, im Nachhinein haben sich die Schulschwestern zwar vom Engelwerk distanziert. Aber ich finde es doch reichlich merkwürdig, was da abgegangen ist.....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates
Nun, im Nachhinein haben sich die Schulschwestern zwar vom Engelwerk distanziert. Aber ich finde es doch reichlich merkwürdig, was da abgegangen ist.....

Nun "die Schwestern" wäre eine etwas ungerechte Pauschalisierung. Die Auerbacher Schulschwestern waren wohl von diesen Spinnern unterwandert. Man hat das durch den Austausch von Personen wieder in der Griff gekriegt. Die Auerbacher Schulschwestern hatten ihren zuvor hervorragenden Ruf wohl nicht umsonst. Das war eine Top-Schule.

 

Leider gibt es die ausführliche Dokumentation nicht mehr auf dem Oberpfalznetz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mat
Überzeugen will ich hier ohnehin nicht. Nur Fragen stellen.

Viele der Privatoffenbarungen, die im Internet auf den verschiedenen Homepages der Randgruppen auftauchen, halte ich ohnehin für reichlich suspekt.

Da gehört das Engelwerk mit zu, ebenso wie diese Seite hier...

Gisela-Maria

 

Ich habe keine Gruppe oder einen Verfasser gefunden. Die Inhalte jedoch halte ich für reichlich trivial. Ich weiss nicht, wie es Euch so dabei geht.

Hallo katta,

 

Du hast doch Erfahrungen mit solchen Denkstrukturen. Kann man sagen, unabhängig von der verbreiteten Lehre, dass sich in solche Gruppierungen bestimmte vergleichbare Denkmuster finden?

 

 

Viele Grüße,

 

Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
Das Engelwerk ist noch nicht als kirchliche Organisation anerkannt. Es ist allerdings auch nicht verboten, weshalb die Mitgliedschaft für keinen Priester oder Laien kirchenrechtlich strafbar ist.

das engelwerk als pia unio existier als schutzengelbruderschaft in verschiedenen diözesen interessant ist allerdings das im dekret von 1992 aber von "dem Opus angelorum" die Rede ist das es ja eigentlich kirchlicherseitz nicht gibt und der zisterzienser Pater Theobald Stibitz als leitender Priester in Rom angesehen wurde

weiters halte ich für problematisch daß die kongregation gläubigen die rein private lektüre der schriften verbieten will

aber wie eben alles nachkonziliare ist für mich das blos von akademischen interesse

Muss ich das jetzt verstehen? Das Engelwerk ist das Opus Angelorum. Dieses unterhält die verschiedenen Schutzengelbruderschaften, denen es vom Vatikan verboten wurde, die Engelweihen etc. durchzuführen.

Die Verwendung der Schriften ist im Öffentlichen Raum verboten, d.h. im Gottesdienst, in der Katechese etc. Was du in Deinem stillen Kämmerlein treibst, ist denen sicherlich gleichgültig. Wo es aber für mich aufhört, ist wenn Anhänger des Engelwerkes an Schulen in den Biobüchern Seiten über Sexualkunde heraustrennen. So zum Beispiel hier....

Nun, im Nachhinein haben sich die Schulschwestern zwar vom Engelwerk distanziert. Aber ich finde es doch reichlich merkwürdig, was da abgegangen ist.....

In dem ARtikel steht:

 

Außerdem soll es Kontakte zum umstrittenen "Engelwerk" geben

 

und das genügt um Menschen aus der Gemeinschaft der Rechtgläubigen auszuschließen?

 

*staun*

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
Die Vorwürfe an Pater Hönisch lauten u.a.:

 

-- Nähe zum Engelwerk, (das von der Glaubenskongregation nicht anerkannt ist und dem eine ganze Reihe von Praktiken verboten wurden); Quelle: Heiner Boberski, Das Engelwerk

 

-- Undifferenzierte und z.T. verleumderische Angriffe gegen Gegner (die in "Pfadfinder Mariens", dem Mitteilungsblatt der KPE, schon einmal mit den Nazis gleichgesetzt werden) Nicht sicher ist aber, inwieweit P. Hönisch selbst die Verantwortung trägt.

 

Um den Teufel als Person geht es afaik in den Vorwürfen überhaupt nicht. Und zwischen Herrn Haag und Pater Hönisch ist noch reichlich Platz für fast alle Katholiken im deutschen Sprachraum. Jemanden, der eine missliebige Ansicht vertritt, undifferenziert mit den Extremen der Gegner in Verbindung zu bringen, ist Methode totalitärer Staaten.

das boberski bucht als quelle zu nehmen ist nicht gerade ein zeichen von objektivität

jedenfalls wurde das engelwerk nie verboten es wurden von der glaubenskongregation auflagen gemacht die auf punkt und komma rtfüllt wurden da könnte sich so mancher fortschrittlicher theologe ein beispiel nehmen über die berechtigung der auflagen zu diskutieren ist hier nicht der platz daher lasse ich es :lol:

Mal zum Engelwerk, wenn du das obengenannte Buch (das ich nicht kenne) ablehnst:

 

Engelwerk1

 

Engelwerk2

 

Engelwerk3

 

Ich muss schon sagen, dass ich das nicht so auf die leichte Schulter nehmen kann. Ich finde diese Tendenz ziemlich bedenklich. Für mich stellt sich wirklich die Frage, wozu wir solche Gruppen innerhalb in der Kirche brauchen (und das ist ebenso berechtigt wie die Ablehnung von "Reformern" für manche....).

So viel ich weiß wurde der christliche Weg auch als sektiererisch abgetan.

Der Orden der Jesuiten drohte aufgelöst zu werden oder wurde aufgelöst.

 

Von Weihbischof Graf von Soden- Fraunhofen ist mir dunkel in Erinnerung, dass er aus persönlichen Aversionen ein heftiger Kämpfer gegen das Engelwerk war.

 

In dem Buch von der rechten Kirche (das ich vor Jahren gelesen habe) verreißt der Autor alles was recht(s) gläubig ist - Opus Dei, Engelwerk usw. Bezüglich der "Objektivität" der Kritik genügt es ja scheinbar, einen Herrn Boberski sprechen zu lassen- der natürlich keinesfalls eingenommen ist- nur alles was sich ernsthaft katholisch gebärdet und nicht erst weit nach dem 2. Vatikanum (mit einer falschen Auslegung des 2.Vat. konzils) ansetzt für "gemeingefährlich" erklärt.

 

Dass man eventuell auch Priester des Opus Angelorum zu Wort kommen läßt oder deren Sichtweise darstellt - das wäre denn doch zu objektiv. So weit darf man nicht gehen.

 

Dass das Opus angelorum nach einem Kommentar ich glaube von Siri die Auflagen eingehalten hat wird gerne verschwiegen und unter den Tisch gekehrt. Es wäre auch hier zwecks Klärung günstig, die Stellungnahmen Roms zu beachten und nicht was ein Herr Boberski oder sonst jemand schreibt der dies nicht im Auftag der Kirche tut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima

Jedenfalls hat die Aktion in Auerbach das Ansehen von katholischen Schulen "vor Ort" massiv geschädigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siri
Das Engelwerk ist noch nicht als kirchliche Organisation anerkannt. Es ist allerdings auch nicht verboten, weshalb die Mitgliedschaft für keinen Priester oder Laien kirchenrechtlich strafbar ist.

das engelwerk als pia unio existier als schutzengelbruderschaft in verschiedenen diözesen interessant ist allerdings das im dekret von 1992 aber von "dem Opus angelorum" die Rede ist das es ja eigentlich kirchlicherseitz nicht gibt und der zisterzienser Pater Theobald Stibitz als leitender Priester in Rom angesehen wurde

weiters halte ich für problematisch daß die kongregation gläubigen die rein private lektüre der schriften verbieten will

aber wie eben alles nachkonziliare ist für mich das blos von akademischen interesse

Muss ich das jetzt verstehen? Das Engelwerk ist das Opus Angelorum. Dieses unterhält die verschiedenen Schutzengelbruderschaften, denen es vom Vatikan verboten wurde, die Engelweihen etc. durchzuführen.

Die Verwendung der Schriften ist im Öffentlichen Raum verboten, d.h. im Gottesdienst, in der Katechese etc. Was du in Deinem stillen Kämmerlein treibst, ist denen sicherlich gleichgültig. Wo es aber für mich aufhört, ist wenn Anhänger des Engelwerkes an Schulen in den Biobüchern Seiten über Sexualkunde heraustrennen. So zum Beispiel hier....

Nun, im Nachhinein haben sich die Schulschwestern zwar vom Engelwerk distanziert. Aber ich finde es doch reichlich merkwürdig, was da abgegangen ist.....

nein die schultzengelbruderschaften waren bzw. sind in den diözesen errichtete organisationen durch den jeweilligen diözesanbischof

 

 

es ist in dem dekret auch die rede das die bücher und schriften in der privaten spiritualität keine rolle spielen dürfen

 

mittlerweile ist das offiziele engelwerk fest in modernistischer hand volksaltar hamndkomunion ökumene ect sofort haben natürlich die spenden aufgehört und auch der priesternachwuchs ich jedenfalls halte mich nicht an das dekret und hab auch zum modernisierten engelwerk keinen kontakt habe und weiter das praktiziere was ich gelernt hab

Edited by Siri

Share this post


Link to post
Share on other sites
44europe
wer ist bitte herr weikmann

H.H.Generaloberer P. Höhnisch ist ein wirklich guter frommer Priester was ist an kontakt zu ihm besonderes Ex millingo ist wie alle charismatiker etwas schwierig

Der Spaltpilz am ultrarechten Rand der Kirche bringt seltsame Gewächse hervor.

P. hönisch teht einem erfolgreichen orden vor der päpstlichen rechtes ist was ist ihm vorzuwerfen

Der Vorwurf an P. Hönisch lautet: Er ist katholisch!

Wer macht ihm diesen Vorwurf?

Ich verstehe Deine Frage nicht ganz, denn sie beantwortet sich bereits aus den zitierten Postings.

 

Du?

Nein, Sokrates ..................

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele

Der Vorwurf an P. Hönisch lautet: Er ist katholisch!

Wer macht ihm diesen Vorwurf?

Ich verstehe Deine Frage nicht ganz, denn sie beantwortet sich bereits aus den zitierten Postings.

 

Du?

Nein, Sokrates ..................

Wer viel mit Unterstellungen, Andeutungen und angedeuteten Unterstellungen arbeitet, kann leicht mal durcheinander kommen, schon klar.

 

Ich nehme die Texte hier gelegentlich wörtlich und ich kann in diesem Thread nicht erkennen, wer hier außer Dir P Hönisch katholisch genannt hat, wer ihm außer Dir einen Vorwurf daraus macht, und was das Ganze mit Sokrates zu tun hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
44europe
Wer viel mit Unterstellungen, Andeutungen und angedeuteten Unterstellungen arbeitet, kann leicht mal durcheinander kommen, schon klar.

 

Ich nehme die Texte hier gelegentlich wörtlich und ich kann in diesem Thread nicht erkennen, wer hier außer Dir P Hönisch katholisch genannt hat, wer ihm außer Dir einen Vorwurf daraus macht, und was das Ganze mit Sokrates zu tun hat.

Aber Gabriele, Du brauchst doch nur, daß Zitierte zu lesen und tatsächlich wörtlich zu nehmen.

 

Siri schreibt:

H.H.Generaloberer P. Höhnisch ist ein wirklich guter frommer Priester ....

 

Daraufhin Sokrates:

Der Spaltpilz am ultrarechten Rand der Kirche bringt seltsame Gewächse hervor.

 

Siri antwortet:

P. hönisch teht einem erfolgreichen orden vor der päpstlichen rechtes was ist ihm vorzuwerfen

 

Sokrates Bemerkung ist doch eine klare Abqualifizierung von P. Hönisch, die sachlich durch nichts aber auch gar nichts begründet wird.

Oder wie lautet Deine Interpretation seiner Bemerkung?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×