Jump to content
Sign in to follow this  
Valentine

"Wahre Liebe wartet"

Recommended Posts

Flo77
Normalerweise warten Pärchen 8 Monate nach dem Kennenlernen bis sie das erste Mal GV haben (wurde mir so angetragen - ich selbst drücke den Schnitt da ganz erheblich).
Woher hast du denn diese Info?
Ich sach ja - so hieß es zu meiner Zeit (was auch schon ein gutes Jahrzehnt her ist)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika

Um das Thema vom Konkreten wieder etwas ins Abstrakte zu bringen. Das kennt man doch schon aus der Geschichte, sowohl bei frommen als auch bei unfrommen Menschen. In jungen Jahren Rumhuren bis zum geht nicht mehr. Und wenn man dann keinen mehr hochkriegt, weil man alle Perversionen erlebt hat und nichts mehr einen Kick bringt, den anderen ihren Spaß am Sex auch nicht mehr gönnen.

 

Wenn solche Menschen fromm werden, haben sie Chancen als "Heilige" bezeichnet zu werden. Wenn sie nicht fromm werden: Gibt es auch Ausdrücke für Atheisten dieser Couleur? Solche soll es nämlich auch geben - sie haben nur den Nachteil, dass sie ihre Sex-Aversion nicht theologisch überhöhen können.

Deine Abstraktionen haben einen Haken, sie sind zu sehr pauschal, als das man sie allgemein anwenden kannl. Nach dem Motto, alles in einen Sack und draufgeschlagen.

 

Darf ich dich an dein Vorgehen bei Paaren, de vorehelich Sex hatten, erinnern?

Share this post


Link to post
Share on other sites
asia
Normalerweise warten Pärchen 8 Monate nach dem Kennenlernen bis sie das erste Mal GV haben (wurde mir so angetragen - ich selbst drücke den Schnitt da ganz erheblich).
Woher hast du denn diese Info?
Ich sach ja - so hieß es zu meiner Zeit (was auch schon ein gutes Jahrzehnt her ist)

Naja, wenn es der Durchschnitt sein soll, hat es ja eh nicht viel Aussage... egal in welchem Jahrzehnt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
Normalerweise warten Pärchen 8 Monate nach dem Kennenlernen bis sie das erste Mal GV haben (wurde mir so angetragen - ich selbst drücke den Schnitt da ganz erheblich).
Woher hast du denn diese Info?
Ich sach ja - so hieß es zu meiner Zeit (was auch schon ein gutes Jahrzehnt her ist)

Naja, wenn es der Durchschnitt sein soll, hat es ja eh nicht viel Aussage... egal in welchem Jahrzehnt.

 

jo. Wir hätten den Schnitt dann erheblich gehoben B)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates

Kann man eigentlich davon sprechen, dass "wahre Liebe wartet", wenn man es so eilig hat, dass man schon nach 5 Monaten heiratet?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Valentine

Kuscheln passt doch wieder zum Thema. Wenn man nur kuschelt, kann ja nix passieren :ph34r:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
Kann man eigentlich davon sprechen, dass "wahre Liebe wartet", wenn man es so eilig hat, dass man schon nach 5 Monaten heiratet?
B)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele
hallo

 

Wobei man schon zwischen außerehelichen und vorehelichen Geschlechtsverkehrt unterscheiden kann. Zweiterer ist übrigens strenggenommen erst seit der Formpflicht für katholische Ehe möglich (aso seit dem Dekret Tametsi von 1563). Vorher galt man (je nach lokalen Recht verschieden) mit dem Vollzug des Geschlechtsverkehrs ohnehin als verheiratet. Auch im Kontext des AT.

 

holla...dann waren wir wohl in unserem Denken unserer Zeit nur um ein paar Jahrhunderte hinterher. Ich wenigstens habe mich spätestens ab unserem ersten Mal meinem heutigen Mann absolut verbunden gefühlt. Er wohl auch, ansonsten hätten wir sicher so manchen vorehelichen Crash nicht als Paar überlebt. B)

Ach ja, dieser gräßliche Zeitgeist, dem die Leute immer hinterherrennen.

 

Schön, Angelika, dass Du nicht bist wie jene. :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Valentine

Meine Mutter und mein Stiefvater haben nach 4 Monaten geheiratet. Weil sie, gut katholisch, nicht unverheiratet mit uns in Urlaub fahren wollten. Manchmal frage ich mich, ob sie heute verheiratet wären, wenn sie sich etwas mehr Kennenlernzeit genommen hätten ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kirisiyana
Das römisch-katholische Recht sieht eine Ehe ja allein durch Konsens (und Vollzug) gegeben.

Dann bin ich offenbar schon längst verheiratet, gute Nachricht, das B)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Valentine

Das römisch-katholische Recht sieht eine Ehe ja allein durch Konsens (und Vollzug) gegeben.

Dann bin ich offenbar schon längst verheiratet, gute Nachricht, das :lol:

 

Ups, dann hätten wir schon 5jähriges Ehejubiläum feiern können B)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Das römisch-katholische Recht sieht eine Ehe ja allein durch Konsens (und Vollzug) gegeben.

Dann bin ich offenbar schon längst verheiratet, gute Nachricht, das B)

Wenn ihr die Konsenserklärung gleichzeitig vor einem Priester und vor 2 Zeugen abgegeben habt eigentlich schon ... (man kann als Römer ja keine Naturehe eingehen weg. der Formpflicht ...)

Share this post


Link to post
Share on other sites
tomlo
Kann man eigentlich davon sprechen, dass "wahre Liebe wartet", wenn man es so eilig hat, dass man schon nach 5 Monaten heiratet?

warum sollte es nicht so sein? Oder bist du der Meinung, Heiraten sollte man erst nach zwanzig Jahren trauten Zusammenseins.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
Kann man eigentlich davon sprechen, dass "wahre Liebe wartet", wenn man es so eilig hat, dass man schon nach 5 Monaten heiratet?

 

na das ist doch eben der Witz an der Aktion, wie ich schon in meinem ersten Posting schrieb. Es geht nicht um eine (wodurch auch immer angemessen erscheinende) Zeit des Wartens, bis man heiratet, sondern nur darum, dass man mit Sex wartet, bis man heiratet. Rein theoretisch kann man damit dann auch nur einen einzigen Tag gewartet haben, spprich direkt von der heißen Diskonacht mit der neuen Flamme auf Standesamt udn SChnelltrauung durch trauungswilligen Pfarrer. Es ist dann auf jeden Fall schon wahre Liebe, weil man mit Sex gewartet hat, bis man geheiratet hat. B)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Justin Cognito

Das römisch-katholische Recht sieht eine Ehe ja allein durch Konsens (und Vollzug) gegeben.

Dann bin ich offenbar schon längst verheiratet, gute Nachricht, das B)

Wenn ihr die Konsenserklärung gleichzeitig vor einem Priester und vor 2 Zeugen abgegeben habt eigentlich schon ... (man kann als Römer ja keine Naturehe eingehen weg. der Formpflicht ...)

 

Interessant finde ich dass diese Verletzung der Formpflicht nicht als solche bezeichnet wird sondern als (wahlweise): Konkubinat, Unzucht, ungezügelte Sexualität, ungeordnete Liebe, sogar als Verletzung des Naturrechts (!) etc. etc.

 

Natürlich ist eine solche Verletzung der Formpflicht nicht optimal, da die Formpflicht ja auch einen Sinn hat: Rechtssicherheit nämlich usw. aber dass jeder Verstoß dagegen gleich eine schwere dauerhafte Sünde darstellt ....

Edited by Christoph Lauermann

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
Kuscheln passt doch wieder zum Thema. Wenn man nur kuschelt, kann ja nix passieren :ph34r:

 

ja ja, nur taucht dann bei den Wahre-Liebe-wartet-Aktionisten sehr schnell die Frage auf, was man alles als Kuscheln bezeichnen kann. Darf ich mit meinem Freund nackt in einem Bett liegen vor der Ehe?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika

hallo

 

Wobei man schon zwischen außerehelichen und vorehelichen Geschlechtsverkehrt unterscheiden kann. Zweiterer ist übrigens strenggenommen erst seit der Formpflicht für katholische Ehe möglich (aso seit dem Dekret Tametsi von 1563). Vorher galt man (je nach lokalen Recht verschieden) mit dem Vollzug des Geschlechtsverkehrs ohnehin als verheiratet. Auch im Kontext des AT.

 

holla...dann waren wir wohl in unserem Denken unserer Zeit nur um ein paar Jahrhunderte hinterher. Ich wenigstens habe mich spätestens ab unserem ersten Mal meinem heutigen Mann absolut verbunden gefühlt. Er wohl auch, ansonsten hätten wir sicher so manchen vorehelichen Crash nicht als Paar überlebt. B)

Ach ja, dieser gräßliche Zeitgeist, dem die Leute immer hinterherrennen.

 

Schön, Angelika, dass Du nicht bist wie jene. :lol:

 

*stolzbin* LAch!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Valentine
ja ja, nur taucht dann bei den Wahre-Liebe-wartet-Aktionisten sehr schnell die Frage auf, was man alles als Kuscheln bezeichnen kann. Darf ich mit meinem Freund nackt in einem Bett liegen vor der Ehe?

 

Da fällt mir gerade die Mutter einer Freundin ein, die es schon unanständig fand, wenn S. sich mit ihrem Freund in einem Zimmer aufhielt, in dem ein Bett stand B)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Justin Cognito

Sehr off topic: Aber in meiner Jugend am Land (wo öffentliches Küssen [zumindest vor Mitternacht] noch immer sehr verpönt ist) war folgender Spruch sehr gebräuchlich:

Wahre Liebe wartet! - bis neamd dahoam is. (bis niemand zu Hause ist)

Edited by Christoph Lauermann

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika

ja ja, nur taucht dann bei den Wahre-Liebe-wartet-Aktionisten sehr schnell die Frage auf, was man alles als Kuscheln bezeichnen kann. Darf ich mit meinem Freund nackt in einem Bett liegen vor der Ehe?

 

Da fällt mir gerade die Mutter einer Freundin ein, die es schon unanständig fand, wenn S. sich mit ihrem Freund in einem Zimmer aufhielt, in dem ein Bett stand B)

 

meine SChwiegermutter fand es zu unseren vorehelichen Zeiten sogar unanständig, wenn wir allein in einem Zimmer ohne Bett waren. Da wurde dann so in etwa alle 15 Minuten der kleine Bruder meines heutigen Mannes ins Zimmer geschickt, um uns zu fragen, ob wir Kekse oder Limo oder sowas wollten. Ich war dann einmal so frech und habe dem armen Kerl (Der war da etwa 9 oder 10 Jahre alt) erklärt, dass ich eigentlich Champagner bevorzugen würde. :lol:

Besonders beliebt hab ich mich mit dieser Frotzelei nicht gemacht, weil der Doofkopp das in seiner Naivität postwendend der Mutter meldete

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

Kann man eigentlich davon sprechen, dass "wahre Liebe wartet", wenn man es so eilig hat, dass man schon nach 5 Monaten heiratet?

 

na das ist doch eben der Witz an der Aktion, wie ich schon in meinem ersten Posting schrieb. Es geht nicht um eine (wodurch auch immer angemessen erscheinende) Zeit des Wartens, bis man heiratet, sondern nur darum, dass man mit Sex wartet, bis man heiratet. Rein theoretisch kann man damit dann auch nur einen einzigen Tag gewartet haben, spprich direkt von der heißen Diskonacht mit der neuen Flamme auf Standesamt udn SChnelltrauung durch trauungswilligen Pfarrer. Es ist dann auf jeden Fall schon wahre Liebe, weil man mit Sex gewartet hat, bis man geheiratet hat. B)

Das was du hier bewusst überzeichnet darstellst, gibt es tatsächlich.

In den besonders "frommen" Gegenden der USA ist es auch heute noch etwas zum schief angesehen werden wenn man unverheiratet zusammenlebt, aber die gleichen Leute, die darüber die Nase rümpfen, haben kein Problem damit, wenn jemand zum siebten Mal heiratet.

 

Daß man vielerorts ohne große Voranmeldung zu jeder Tages- und Nachtzeit heiraten kann, ist nur die logische Konsequenz.

 

Etwas überspitzt könnte man sagen, ONS und ständig wechselnde Sexualpartner sind kein Problem, Hauptsache man war vorher schnell beim Friedensrichter oder Pastor. (Da fallen mir die schönen Plakate ein "Mach's nie ohne Kondom", dort könnte man sagen "Mach's nie ohne einen Trauschein")

 

Das ist letztlich die Konsequenz aus derlei Kampagnen, wenn man die Trauung unreflektiert als einzige wichtige Voraussetzung für Sex hinstellt.

 

Letztlich ist es eine Entwertung und Marginalisierung des Ehesakramentes.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
Sehr off topic: Aber in meiner Jugend am Land (wo öffentliches Küssen [zumindest vor Mitternacht] noch immer sehr verpönt ist) war folgender Spruch sehr gebräuchlich:

Wahre Liebe wartet! - bis neamd dahoam is. (bis niemand zu Hause ist)

 

wie zügellos! *empörtguck*

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

Sokrates schreibt:

Um das Thema vom Konkreten wieder etwas ins Abstrakte zu bringen. Das kennt man doch schon aus der Geschichte, sowohl bei frommen als auch bei unfrommen Menschen. In jungen Jahren Rumhuren bis zum geht nicht mehr. Und wenn man dann keinen mehr hochkriegt, weil man alle Perversionen erlebt hat und nichts mehr einen Kick bringt, den anderen ihren Spaß am Sex auch nicht mehr gönnen.

 

Erste Frage: Wolltest du mich karikieren? Solches krasse Pauschalrittertum bin ich sonst eher von meinen Postings gewohnt. Bitte mir nicht den Rang ablaufen!!!

 

Zweitens: Auch wenn man die Äußerungen cum grano salis für einige als treffliche Charakterisierung annehmen könnte, kann man damit keinesfalls jene Menschen meinen, die von Jugend an die Werte der Keuschheit und der vorehelichen Reinheit lebten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
Sokrates schreibt:
Um das Thema vom Konkreten wieder etwas ins Abstrakte zu bringen. Das kennt man doch schon aus der Geschichte, sowohl bei frommen als auch bei unfrommen Menschen. In jungen Jahren Rumhuren bis zum geht nicht mehr. Und wenn man dann keinen mehr hochkriegt, weil man alle Perversionen erlebt hat und nichts mehr einen Kick bringt, den anderen ihren Spaß am Sex auch nicht mehr gönnen.

 

Erste Frage: Wolltest du mich karikieren? Solches krasse Pauschalrittertum bin ich sonst eher von meinen Postings gewohnt. Bitte mir nicht den Rang ablaufen!!!

 

Zweitens: Auch wenn man die Äußerungen cum grano salis für einige als treffliche Charakterisierung annehmen könnte, kann man damit keinesfalls jene Menschen meinen, die von Jugend an die Werte der Keuschheit und der vorehelichen Reinheit lebten.

 

voreheliche Reinheit....Sex macht als unrein....tztztz in der Ehe muss man dann nicht mehr rein sein, man ist ja dann schließlich mit einem Gatten versorgt. Wenn schon solche SChweinereien, dann bitte in der Ehe.......

udn ausserdem ist es unglaublich schmutzig, wenn man sich schon sehr früh verliebt, liebt, vor der Ehe Sex hat und lebenslang diesem einen Geliebten treu bleibt. Das ist selbstverständlich etwas gaaaaaaaaaaaaaaaaaanz Anderes, wenn man dann halt ohne jegliche wirtschaftliche uns sonstige Grundlage auf Kosten der Allgemeinheit heiratet. Warum auch sollte man sich die Durchsetzungen seiner eigenen Moralvorstellungen nicht von den Eltern oder der Allgemeinheit bezahlen lassen?

 

 

Angelika

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
Besonders beliebt hab ich mich mit dieser Frotzelei nicht gemacht, weil der Doofkopp das in seiner Naivität postwendend der Mutter meldete
Guteste, DAS war war aber vorhersehbar ... :ph34r:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×