Jump to content
Sign in to follow this  
Eisfee

Bedeutung des Glockenläutens

Recommended Posts

wolfgang E.

Ich frage mich ja eher, wie es dazu kommen konnte, daß man unsereinem noch beigebracht hat, daß das Betzeitläuten Morgens, Mittags und Abends zum Angelus ruft, aber nicht um Mittags gegen die Türken zu beten.

Das war mir an der Stelle dann eigentlich ganz egal.

Wobei mich jetzt doch interessiert, wie es zu dieser Motivation kam - mit der Türkenbelagerung Wiens kanns ja nix zu tun haben, die war ja 70 Jahre später (und dankenswerterweise brachten die ja dann auch den Kaffee mit).

Papst Calixtus III hat 1455/56 einen "Türkenbulle" heraugegeben , in der er zu einem Kreuzzug aufrief. Könnte damit in Zusammenhang stehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ramibo
Und ich kämpfe mich durch die erste Seite, wundere mich, dass es in Eichstätt einen neuen Bischof geben soll, stoße auf einmal auf ein Posting von Alice. Mein Herz frohlockt, sie ist wieder da!!! ("ich weiß nicht wo sie hingeht, woran es liegen kann, sie hat wohl ihre Gründe und es geht mich auch nichts an..." oh Howie ;-) ) - und stelle dann fest, das Ding ist von 2006.

Hey, das ist nicht fair! So was macht man nicht, menno.

 

 

:angry::D;):)

Ging mir genauso

:):):evil::D

Share this post


Link to post
Share on other sites
David
Hallo, bei uns im Eichsfeld wird um drei der Sonntag eingeläutet, vermutlich, um das mit dem Läuten zur Todesstunde Jesu zu verbinden.

 

Als der große Josef Pieper in jüngeren Jahren zu einer Professur für Metaphysik nach Amerika berufen wurde und nicht wusste, ob er gehen soll, saß er einmal Samstags am Rheinufer. Als die Glocken ihren Klang zum Sonntagsleuten sanft herüber trugen, wusste er: "Du kannst doch dieses Land nicht verlassen."

 

Was für eine kleinstädtische Einstellung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
niemand

9.08.1500 Iohannis Burchardi Argentinensis III. p.71-72 Liber notarum XXXII/I. p. 239.

Zitat:

"Eadem die in meridie pro prima vice pulsatum est in omnibus ecclesiis parochialibus urbis Pater noster et Ave Maria dicendium contra Turcas prout tempore felicis recordationis Calixti pape III fuit istitutum et ex parte s(anctissimi) d(omini) n(ostri), ut intellexi, mandatum pulsari huiusmondi in meridie singulis anni diebus perpetuis futuris diebus debere observari."

 

-Annales ecclesiastici X. pp.67-70 Bulla orationum pp.38-55

Share this post


Link to post
Share on other sites
ramibo
9.08.1500 Iohannis Burchardi Argentinensis III. p.71-72 Liber notarum XXXII/I. p. 239.

Zitat:

"Eadem die in meridie pro prima vice pulsatum est in omnibus ecclesiis parochialibus urbis Pater noster et Ave Maria dicendium contra Turcas prout tempore felicis recordationis Calixti pape III fuit istitutum et ex parte s(anctissimi) d(omini) n(ostri), ut intellexi, mandatum pulsari huiusmondi in meridie singulis anni diebus perpetuis futuris diebus debere observari."

 

-Annales ecclesiastici X. pp.67-70 Bulla orationum pp.38-55

 

 

Aaaaah ja, da hat wohl jemand ein Problem mit der deutschen Sprache :k035:

Share this post


Link to post
Share on other sites
benedetto

9.08.1500 Iohannis Burchardi Argentinensis III. p.71-72 Liber notarum XXXII/I. p. 239.

Zitat:

"Eadem die in meridie pro prima vice pulsatum est in omnibus ecclesiis parochialibus urbis Pater noster et Ave Maria dicendium contra Turcas prout tempore felicis recordationis Calixti pape III fuit istitutum et ex parte s(anctissimi) d(omini) n(ostri), ut intellexi, mandatum pulsari huiusmondi in meridie singulis anni diebus perpetuis futuris diebus debere observari."

 

-Annales ecclesiastici X. pp.67-70 Bulla orationum pp.38-55

 

 

Aaaaah ja, da hat wohl jemand ein Problem mit der deutschen Sprache :k035:

Ähm, ich eher mit der Lateinischen. Das erinnert mich so gruselig an die unseligen Zeiten im Lateinunterricht, als unsere Lehrerin minutenlang die Sätze aus dem Bello Gallico vorlas, dann aufblickte und lächelnd fragte: Na, wer übersetzt das Sätzchen? 30 Köpfe senkten sich Richtung Tisch, nur nicht auffallen, nur nicht laut atmen... Bis die erlösenden Worte fielen: Na, Lothar, willst Du Dich mal dran wagen. (Erlösend nur, sofern man nicht Lothar hieß...) 29 Köpfe reckten sich frohgemut wieder nach oben und delektierten sich daran, wie Lothar nun mit rotem Kopf den Satz noch mal stotternd vorlas und danach eine furchtbare Stille den Raum einnahm. Diese wurde dann von der Frage der Lehrerin unterbrochen: "Na, Lothar, wo ist denn das Verb." - Der arme Lothar, an Verben mangelte es in der Regel nie in den langen, nicht enden wollenden "Sätzchen".

Und jetzt erdreistet sich hier jemand nach über 25 Jahren in einer nicht lebenden Sprache ohne Übersetzung zu posten...

Dieser Thread entwickelt sich zum Horrorfred :angry:

Share this post


Link to post
Share on other sites
ramibo

9.08.1500 Iohannis Burchardi Argentinensis III. p.71-72 Liber notarum XXXII/I. p. 239.

Zitat:

"Eadem die in meridie pro prima vice pulsatum est in omnibus ecclesiis parochialibus urbis Pater noster et Ave Maria dicendium contra Turcas prout tempore felicis recordationis Calixti pape III fuit istitutum et ex parte s(anctissimi) d(omini) n(ostri), ut intellexi, mandatum pulsari huiusmondi in meridie singulis anni diebus perpetuis futuris diebus debere observari."

 

-Annales ecclesiastici X. pp.67-70 Bulla orationum pp.38-55

 

 

Aaaaah ja, da hat wohl jemand ein Problem mit der deutschen Sprache :k035:

Ähm, ich eher mit der Lateinischen. Das erinnert mich so gruselig an die unseligen Zeiten im Lateinunterricht, als unsere Lehrerin minutenlang die Sätze aus dem Bello Gallico vorlas, dann aufblickte und lächelnd fragte: Na, wer übersetzt das Sätzchen? 30 Köpfe senkten sich Richtung Tisch, nur nicht auffallen, nur nicht laut atmen... Bis die erlösenden Worte fielen: Na, Lothar, willst Du Dich mal dran wagen. (Erlösend nur, sofern man nicht Lothar hieß...) 29 Köpfe reckten sich frohgemut wieder nach oben und delektierten sich daran, wie Lothar nun mit rotem Kopf den Satz noch mal stotternd vorlas und danach eine furchtbare Stille den Raum einnahm. Diese wurde dann von der Frage der Lehrerin unterbrochen: "Na, Lothar, wo ist denn das Verb." - Der arme Lothar, an Verben mangelte es in der Regel nie in den langen, nicht enden wollenden "Sätzchen".

Und jetzt erdreistet sich hier jemand nach über 25 Jahren in einer nicht lebenden Sprache ohne Übersetzung zu posten...

Dieser Thread entwickelt sich zum Horrorfred :angry:

 

 

Vlt. war das "Lothar" :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
9.08.1500 Iohannis Burchardi Argentinensis III. p.71-72 Liber notarum XXXII/I. p. 239.

Zitat:

"Eadem die in meridie pro prima vice pulsatum est in omnibus ecclesiis parochialibus urbis Pater noster et Ave Maria dicendium contra Turcas prout tempore felicis recordationis Calixti pape III fuit institutum et ex parte s(anctissimi) d(omini) n(ostri), ut intellexi, mandatum pulsari huiusmondi in meridie singulis anni diebus perpetuis futuris diebus debere observari."

 

-Annales ecclesiastici X. pp.67-70 Bulla orationum pp.38-55

Da fehlt ein "n" (grün)

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
niemand

-Vecsey L: Was die Glocken künden.. (500 Jahr Mittags-(Angelus)-Läuten)

-Raynaldo, Onorico: 1753 Annales ecclesiastici ab anno MCXCVIII, ubi desinit cardinalis Baronius auctore:--, Lucae, Vol.10

-Rocca, Angelo: 1612, De campanis commentarius. Roma

-Vecsey L.:1955, Bulla orationum et pulsatio meridiana.

-Wetzer und Welte`s Kirchenlexikon: 1886-1903

-Esser, Tommaso: 1902. Ilsouno dellÀve Maria...

-Esser, Thomas:1902. Das Ave-Maria Läuten und der "Engel des Herrn" ih ihrer geschichtlichen Entwicklung. Historisches Jahrbuch:

 

"Verum quia nos in presenciarum ista Turcorum nimium urget tempestas, ad occurrendum illi toto studio omnibusque viribus insudamus et sicut a Christi fidelibus tam clericis quam laicis per bullam nonstram superinde confectam...."

"Et ut omnis populus- cuiuscunque sexus et generis - oracionum et indulgenciarum huiusmodi particeps esse possit, precipimus et mandamus,ut in singulis ecclesitis quarumcunque civitatum, terrarum et locorum inter nonas et vesperos videlicet ante pulsacionem vesperorum, sed ei propinque saltem per intervallum medie hore singulis diebus tribus vicibus una campana vel plures sonorose,.........

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
Wie im Prediger steht: alles hat seine Zeit.
oh ja. Alles hat seine Zeit. (war mein Trau-Text).

 

Alles hat seine Zeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ramibo
-Vecsey L: Was die Glocken künden.. (500 Jahr Mittags-(Angelus)-Läuten)

-Raynaldo, Onorico: 1753 Annales ecclesiastici ab anno MCXCVIII, ubi desinit cardinalis Baronius auctore:--, Lucae, Vol.10

-Rocca, Angelo: 1612, De campanis commentarius. Roma

-Vecsey L.:1955, Bulla orationum et pulsatio meridiana.

-Wetzer und Welte`s Kirchenlexikon: 1886-1903

-Esser, Tommaso: 1902. Ilsouno dellÀve Maria...

-Esser, Thomas:1902. Das Ave-Maria Läuten und der "Engel des Herrn" ih ihrer geschichtlichen Entwicklung. Historisches Jahrbuch:

 

"Verum quia nos in presenciarum ista Turcorum nimium urget tempestas, ad occurrendum illi toto studio omnibusque viribus insudamus et sicut a Christi fidelibus tam clericis quam laicis per bullam nonstram superinde confectam...."

"Et ut omnis populus- cuiuscunque sexus et generis - oracionum et indulgenciarum huiusmodi particeps esse possit, precipimus et mandamus,ut in singulis ecclesitis quarumcunque civitatum, terrarum et locorum inter nonas et vesperos videlicet ante pulsacionem vesperorum, sed ei propinque saltem per intervallum medie hore singulis diebus tribus vicibus una campana vel plures sonorose,.........

 

 

Na, da passt ja mal ein Nick-Name treffend:

Versteht Niemand. :angry:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima
Wie im Prediger steht: alles hat seine Zeit.
oh ja. Alles hat seine Zeit. (war mein Trau-Text).

 

Alles hat seine Zeit.

 

 

 

 

 

 

Deiner auch? (Ne, meiner nicht, ich bin unverheiratet, aber der Text ist so selten nicht bei diesem Anlass).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
der Text ist so selten nicht bei diesem Anlass).
echt? hab ich mir gewünscht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
niemand

Chappe, Paulinus, commissary.

Indulgentia, 1454-1455. For contributions to the war against the Turks.

[Mainz: Printer of the 31-line indulgence and of the 36-line Bible, 1454-55].

ic00422600: HC 11754 = H 11753; GfT 1804; DeRicci, Mayence 47-50; G. Zedler, in Veröffentlichungen der Gutenberg-Gesellschaft 12-13 (1913) pp.55-60; M. Germann in Gutenberg Jahrbuch 1995 pp.51-56; Pellechet Ms 6264 (6241); CIBN I-3; Delisle 982; IDL 3323; Nentwig 263, 264, 265; Voulliéme, Berlin 1512,1, 1512,2; Ernst, Hannover 1, 2, 3; Hubay, Augsburg 559; Borm 731, 732, 733, 734; Madsen 1119; Proctor 59; BMC I 15; GW, Einblattdrucke 482, 483, 484, 485, 486; GW 6556; Fac: Burger, Monumenta VI 138.

 

Die Türkenbulle Papst Calixtus III. .

ein deutscher Druck von 1456 in der ersten Gutenbergtype - - Berlin: Breslauer, 1911. [14] Bl., 38 S.. - (Seltene Drucke der Königlichen Bibliothek zu Berlin ; 1). - in Nachbildung hrsg. und untersucht von Paul Schwenke. Mit einer geschichtlich-sprachlichen Abhandlung von Hermann Degering.

Schlagwörter: 'Buchdruck', 'Bulle <Urkunde>', 'Geschichte 1456', 'Kalixt <Papst, III.>', 'Türken'

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×