Jump to content
Björn

Die katholische Kirche und der Missbrauch

Recommended Posts

Werner001

Weil die Kirche Dinge den Anspruch verbreitet, Priester sei kein Beruf, sondern etwas ganz besonderes, einmal geweiht, immer geweiht, heiligmäßige Priester und so weiter.

Es wäre sicher kein Fehler, diese Ansprüche mal zurechtzuschneiden. Aber solange man sie vertritt, kann man keinen Geweihten einfach auf die Straße setzen.

 

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spadafora

aber man kann ihn aus dem Verkehr ziehen und nicht eine andere Gemeine damit belasten und andere Kinder gefährden den genau das ist passiert 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Julius
vor 12 Minuten schrieb Spadafora:

der nächste Kardinal ist ein verurteilter Kinderschänder
https://religion.orf.at/stories/2968534/

 

Jetzt übertreibe mal nicht - Barbarin wurde nicht verurteilt, weil er Missbrauch begangen hätte, sondern weil er der in Frankreich geltenden Anzeigepflicht nicht nachgekommen ist,  also wegen "Vertuschung", wie der Volksmund das mittlerweile zu bezeichnen pflegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Julius
vor 42 Minuten schrieb Spadafora:

Ist das wieder was neues?
Ich verliere in der Causa Pell schön langsam den Überblick
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/george-pell-neue-klage-gegen-kardinal-in-australien-eingereicht-a-1256648.html

 

Nein, lies einfach den Artikel, da steht ausführlich beschrieben, dass und warum es nichts neues ist - ausser dass einer der Betroffenen in einem von der Staatsanwaltschaft eingestellten Verfahren jetzt eine Zivilklage eingereicht hat.

bearbeitet von Julius

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spadafora

haben deshalb den Beitrag korrigiert  2 strafrechtlich Verurteilte Mitglieder im hl. Kollegium das sagt viel aus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werner001
19 minutes ago, Spadafora said:

aber man kann ihn aus dem Verkehr ziehen und nicht eine andere Gemeine damit belasten und andere Kinder gefährden den genau das ist passiert 

Sag ich doch. Kontemplatives Kloster mit Klausur.

 

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spadafora

mit Verbot priesterliche Funktionen auszuüben und einem dem Alter Angemessenen Arbeitsprogramm 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werner001
6 minutes ago, Spadafora said:

haben deshalb den Beitrag korrigiert  2 strafrechtlich Verurteilte Mitglieder im hl. Kollegium das sagt viel aus

Das sagt nur aus, dass sich heutzutage auch "heilige Kollegiaten" nicht mehr dem Strafrichter entziehen könnne, wie das jahrhundertelang der Fall war.

Dass das Kollegium in früheren Zeiten heiliger war als heute, sagt es dagegen nicht aus.

 

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Julius
vor 22 Minuten schrieb Spadafora:

haben deshalb den Beitrag korrigiert  2 strafrechtlich Verurteilte Mitglieder im hl. Kollegium das sagt viel aus

 

Erst mal das Gehirn einschalten und kurz nachdenken: "strafrechtlich verurteilt" - was sagt das aus?

("Strafrechtlich verurteilt" war auch ein Kardinal Mindszenty)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spadafora
vor 10 Minuten schrieb Werner001:

Das sagt nur aus, dass sich heutzutage auch "heilige Kollegiaten" nicht mehr dem Strafrichter entziehen könnne, wie das jahrhundertelang der Fall war.

Dass das Kollegium in früheren Zeiten heiliger war als heute, sagt es dagegen nicht aus.

 

Werner

Man stelle sich vor es kommt jetzt zu einem Konklave
ein wunderbares Image für die Kirche und wie das Ihre moralische Glaubwürdigkeit hebt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werner001
5 minutes ago, Spadafora said:

Man stelle sich vor es kommt jetzt zu einem Konklave
ein wunderbares Image für die Kirche und wie das Ihre moralische Glaubwürdigkeit hebt

Das ist seit Jahrhunderten nicht anders. Nein, es war meistens viel schlimmer.

Jetzt wird es nur stärker publik.

 

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flo77
vor 30 Minuten schrieb Werner001:

Sag ich doch. Kontemplatives Kloster mit Klausur.

Gefängnisstrafen können nur weltliche Gerichte verhängen.

 

Die zwangsweise Übergabe an einen solchen Orden könnte auch als "Freiheitsberaubung" verstanden werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spadafora
vor 3 Minuten schrieb Flo77:

Gefängnisstrafen können nur weltliche Gerichte verhängen.

 

Die zwangsweise Übergabe an einen solchen Orden könnte auch als "Freiheitsberaubung" verstanden werden.

Richtig zwangsweise geht nicht aber freiwillig und wenn er sich weigert ja dann muß man ihn auf die Straße setzen wenn er das nicht auf sich nimmt

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spadafora
vor 12 Minuten schrieb Werner001:

Das ist seit Jahrhunderten nicht anders. Nein, es war meistens viel schlimmer.

Jetzt wird es nur stärker publik.

 

Werner

darum gehts ja 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gouvernante
vor 45 Minuten schrieb Spadafora:

mit Verbot priesterliche Funktionen auszuüben und einem dem Alter Angemessenen Arbeitsprogramm 

Ich verlinke mal das hier: https://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/missbrauchstater-warum-entlassung-nicht-immer-die-beste-losung-ist

Ich teile die dort referierte Position.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spadafora

dem ist zuzustimmen nur man soll ihn wirklich bestrafen und ihn auf dauer von den Gläubigen ,als Priester, fernhalten wenn man dann hört so in der Dokumentation auf Arte daß ein Oberer an die Glaubenskongregation schreibt ich beobachte ihn aber ich lasse ihm im Amt daß ist eine Verhöhnung der Opfer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rorro
vor 17 Minuten schrieb gouvernante:

 

Ich nicht. Bei der Weihe legt der angehende Kleriker seine Hände in die des Bischofs (ggf. stellvertretend für den Oberen). Das bedeutet: ich werde für Dich sorgen, auch finanziell.

Und die Entlassung aus dem Klerikerstand entpflichtet den Oberen genau davon. In Deutschland bedeutet eine Nichtentlassung eine weitere Alimentierung durch Kirchensteuergeld.

Ich persönlich will das nicht.

bearbeitet von rorro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gouvernante
vor 4 Minuten schrieb rorro:

In Deutschland bedeutet eine Nichtentlassung eine weitere Alimentierung durch Kirchensteuergeld.

Ich persönlich will das nicht.

Ein gut kontrollierter Täter ist mir meine Kirchensteuer schon wert. Im Sinne aller potentiellen Opfer in und außerhalb von Kirche.
Und theologisch ist eine "echte Entlassung" sowieso nicht möglich.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spadafora
vor 28 Minuten schrieb gouvernante:

Ein gut kontrollierter Täter ist mir meine Kirchensteuer schon wert. Im Sinne aller potentiellen Opfer in und außerhalb von Kirche.
Und theologisch ist eine "echte Entlassung" sowieso nicht möglich.

wieso geht man eigentlich davon aus daß die Täter sich unter die kirchliche Autorität beugen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gouvernante
vor 5 Minuten schrieb Spadafora:

wieso geht man eigentlich davon aus daß die Täter sich unter die kirchliche Autorität beugen

Ich weiß jetzt nicht, wer "man" ist.
Ich würde per se davon nicht ausgehen, aber ein Versuch, einen Täter in kontrollierten Bedingungen weiterzubeschäftigen, ist mir hundertmal lieber, als jemanden platt aus dem Klerikerstand zu entlassen in der Perspektive, das dornige Problem in den eigenen Reihen los zu sein, unbeschadet der Folgen für potentielle Opfer.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Julius
vor 27 Minuten schrieb Spadafora:

wieso geht man eigentlich davon aus daß die Täter sich unter die kirchliche Autorität beugen

 

Wer, bitte, ist "man"? Chrysologus hat in verschiedenen Beiträgen schon dargelegt, dass es durchaus Gründe gibt, aus denen sich ohne Zweifel nicht jeder, aber doch mancher als Missbrauchstäter überführte Kleriker "unter die kirchliche Autorität" beugt. Aus Bequemlichkeit - unter anderem weil er eine gut beheizte Unterkunft im Kloster mit täglich einer warmen Suppe dem Dasein in einer schlecht beheizbaren Bruchbude mit einem Kanonenofen vorziehen könnte, für den er im Winter auch noch selber Brennholz sammeln gehen müsste (um es mal überspitzt zu formulieren).

bearbeitet von Julius

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×