Jump to content
Björn

Die katholische Kirche und der Missbrauch

Recommended Posts

Moriz
vor 12 Stunden schrieb rorro:

 

Ich nehme mal an, Moriz meint die Verjährung.

 

Nein. Auch eine verjährte Straftat war schlimm.

 

Es gibt für einen Kleriker aber genug Möglichkeiten, im zwischenmenschlichen Bereich gegen das Kirchenrecht zu verstoßen ohne daß es irgendwie strafrechtlich relevant wäre.

 

Zum Glück (nicht nur für Kleriker) erfüllt nicht jede plumpe Anmache gleich den Straftatbestand der sexuellen Belästigung. Sonst wären wir bald ausgestorben...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Long John Silver
vor 21 Stunden schrieb Moriz:

 

 

Zum Glück (nicht nur für Kleriker) erfüllt nicht jede plumpe Anmache gleich den Straftatbestand der sexuellen Belästigung. 

 

Noch nicht, aber die political correctness arbeitet fleissig daran ...😒

Edited by Long John Silver

Share this post


Link to post
Share on other sites
laura
vor 1 Stunde schrieb Long John Silver:

 

Noch nicht, aber die political correctness arbeitet fleissig daran ...😒

 

Was ich als Frau auch nicht ganz schlecht finde

 

Laura

Share this post


Link to post
Share on other sites
Long John Silver
vor 2 Stunden schrieb laura:

 

Was ich als Frau auch nicht ganz schlecht finde

 

Laura

 

Es gibt auch andere weibliche Stimmen zum Thema. 

Wird hier aber OT.

 

Oder doch nicht, weil eben Hysterie momentan bei sehr vielen Leuten das vorherrschende Element ist (siehe meeTo)

 

Das Schema ist: Maenner= potentielle Vergewaltiger, Vaeter= potientielle Missbraucher, Kleriker= potentielle Missbraucher.

 

Die oeffentliche Debatte bewegt sich von leeren Schlagwort zu Schlagwort und das wird dann fuer Durchblick und Strategie gehalten.

Da die neueste Strategie der Hysteriker ist, die Unschuldsvermutung juristisch auszuhebeln, finde ich durchaus angebracht, auf diese Entwicklung ein Auge zu haben (es gibt auch genuegend Kritiker dieses Wunschdenkens, ganz nebenbei).  In einem grossen Prozess, der vor Jahren einmal in Deutschland stattfindet (da ging es um  zwei Maenner, die von einer psychisch gestoerten Tochter/Nichte der Vergewaltigung bezichtigt wurden und denen keiner glaubte, nach der Strategie "wenn das Maedchen es stimmen) waren die angeblichen Beweise so wenig stichhaltig, dass es einem die Schuhe auszog, aber das ganze fiel in ein Zeit, wo Kindesmissbrauch ploetzlich in aller Munde war und das vernebelte den Juristen und der Oeffentlichkeit so das Hirn, dass diese beiden Maenner im Knast landeten. In einer Korrespondenz der damaligen Zeit-Reporterin, die diesen Justizskandal aufdeckte, wurde ihr von feministischer Seite gesagt, dass seien eben Kollateral-Schaeden, wenn versehentlich unschuldige Maenner in den Knast wanderten, das waere nicht so schlimm. Also, im Zweifelsfall immer fuer die Frau urteilen, auch wenn es keine oder nicht genuegend Beweise gibt. Endergebnis: das Recht wird so umgedreht, dass der Angeklagte seine Unschuld beweisen muss und nicht mehr der Staatsanwalt die angenommene Schuld des Angeklagten. Das ist  eine Zersetzung aller rechtlichen Prinzipien, und es gibt eben Leute, die applaudieren diesem. 

 

Ich schreib es nur, weil es im Zusammenhang mit dem steht, was in dem Link von Moriz zu lesen ist - mangelnde Differenzierung. 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
vor 7 Stunden schrieb Long John Silver:
Am 11.5.2019 um 09:01 schrieb Moriz:

Zum Glück (nicht nur für Kleriker) erfüllt nicht jede plumpe Anmache gleich den Straftatbestand der sexuellen Belästigung. 

 

Noch nicht, aber die political correctness arbeitet fleissig daran ...😒

Das streben seinen Mitmenschen  nicht in die Eier zu treten kann man so natürlich diskreditieren.

 

"Hysterie" ist die bessere Bezeichnung für das was du meinst. Das hat aber mit PC nichts zu tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 29 Minuten schrieb Frank:

      

vor 7 Stunden schrieb Long John Silver:
Am ‎11‎.‎05‎.‎2019 um 09:01 schrieb Moriz:

Zum Glück (nicht nur für Kleriker) erfüllt nicht jede plumpe Anmache gleich den Straftatbestand der sexuellen Belästigung. 

 

Noch nicht, aber die political correctness arbeitet fleissig daran ...😒

Das streben seinen Mitmenschen  nicht in die Eier zu treten kann man so natürlich diskreditieren.

 

"Hysterie" ist die bessere Bezeichnung für das was du meinst. Das hat aber mit PC nichts zu tun.

 

Wenn ich mich im Betrieb daneben benehme zieht mir mein Chef die Hammelbeine lang, lange bevor ein Staatsanwalt auch nur ein Auge aufmachen würde. Und das ist gut so.

 

Auf die Kirche übertragen: Es gibt Fehlverhalten, durch den Bischof zu ahnden, was den Staatsanwalt noch lange nicht interessiert.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×