Jump to content
soames

Kommentare zu Moderatorentätigkeiten

Recommended Posts

Elrond

Habe diese Metadiskussion in die Katakombe verschoben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
isidor
Li(e)berale und Progressisten befleißigen sich demgegenüber einer vorzüglichen Diktion und überzeugen mit ausgesuchtesten Höflichkeiten!

 

Manchmal wäre es besser, bestimmte Häßlichkeiten als "Solitär" stehen zu lassen, damit sich der Verfasser deutlicher outen kann

 

Aha.

Ich sehe, wir verstehen uns! <_<

Share this post


Link to post
Share on other sites
DasX

Grüße !

 

Im Hauen und Stechen schulden sich die Parteien wenig :D .

Allein, einem jeden Recht getan ist eine Kunst die niemand kann... oder so.

Sicher hats hier keine "neutralen" Mods, ebensowenig wie "neutrale" Wertung deren Tuns von Seiten der User. Ich weiss nicht, was die Mods hinter den Kulissen so besprechen, sehe nur hier und da die Wirkung, und versuche mir daher ein Urteil zu verkneifen, was zugegeben nicht immer gelingt......

 

Mal sehen, wer hier als nächster rausfliegt.

 

Vielleicht Du. Vielleicht ich. Aber auch dann gäbe es Wichtigeres.

Im Moment habe ich lediglich ein Problem mit.... der Grundlage ?

So wie es im Moment läuft weiss ich nicht, wozu die GG eigentlich

noch gegen AA'ler und Freikirchler abgeschirmt werden.

 

Es läuft hier grade etwas sehr.... merkwürdig....mal aus'm Bauch raus gesagt.

Das ist mit Sicherheit jetzt eine extrem subjektive Ansicht, die vielleicht auch auf einem falschen Verständnis meinerseits, was die GG eigentlich sein sollen, beruht.

Ich scheine mich da bisher ziemlich gerirrt zu haben, und einige andere auch.

 

Äh, während ich so schrieb.... denn damit hatte ich in einer anderen Rubrik angefangen <_< . Seht'er, das versteht et X wieder nisch. Ich kann mich erinnern mal dagegen gewettert zu haben, dass Dinge aus den GG von Usern in die Arena rüberkopiert werden, zum allgemeinen Abschlachten....

 

Wieso wird eine Diskussion über die GG nicht in denen belassen, sondern in die Kathakombe verschoben. Anderes, was mit der Kirche nix zu tun hat, sich im Gegenteil gegen sie wendet... :D:unsure:

 

Ach, was soll's

Edited by DasX

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elrond

Metadiskussionen werden aus jedem Board in die Katakombe geschoben. War schon immer so.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lissie
Metadiskussionen werden aus jedem Board in die Katakombe geschoben. War schon immer so.
Ich würde aber, wenn es sich um ein GG-spezifisches Moderationsproblem handelt (auch wenn es mich nichts angeht), raten, das dann doch in den GG zu belassen. Denn diese zeichnen sich ja gerade dadurch aus, daß Katholiken (und geladene Gäste) unter sich sein können. Da macht es doch keinen Sinn, daß die Diskussion über Interna dann auch für uns zugänglich ist. Alle anderen Boards und Beschwerden über deren Management gehören natürlich in die Katakombe, aber da sind ja auch die User identisch mit denen der Kata.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elrond

Dann sei doch einfach still uns lass die Teilnehmer diskutieren, die es betrifft.

 

*kopfschuettel*

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates
...

Das ist jetzt aber eine Meta-Meta-Diskussion, und die gehört in die Meta-katakombe. <_<

 

Aber im Ernst: Über die Frage, ob eine Untergruppe von Usern so ungerecht behandelt werden, wie sie glauben, sollte sich jeder äußern dürfen, nicht nur Gläubige, denn dazu muss man nun wirklich nicht katholisch sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lissie
Dann sei doch einfach still uns lass die Teilnehmer diskutieren, die es betrifft.

 

*kopfschuettel*

Ich hab doch gar nichts zum Inhalt gesagt, ich weiß eh nicht, worübe sich soames schon wieder mal beschwert. *kopfschüttel*

Share this post


Link to post
Share on other sites
DasX
Aber im Ernst: Über die Frage, ob eine Untergruppe von Usern so ungerecht behandelt werden, wie sie glauben, sollte sich jeder äußern dürfen, nicht nur Gläubige, denn dazu muss man nun wirklich nicht katholisch sein.

 

Verzeihung, wenn ich stur bin....

Aber ebenso im Ernst: Entweder sind die GG ein geschützer Bereich, dann muss das für alle gelten, auch für die Mod's. Oder aber ich kann...

 

Ich kann mich erinnern mal dagegen gewettert zu haben, dass Dinge aus den GG von Usern in die Arena rüberkopiert werden, zum allgemeinen Abschlachten....

 

nur mit Bedauern zurücknehmen, weil es völlig egal ist, ob die Jungs und Mädels sich was zum Zerpflücken rauskopieren, oder die Mods gleich den ganzen Tread verschieben.

Macht auch wenig Sinn den AA's den Bereich zu verwehren, bei Gelegenheit aber ganze Tread auf dem Tabelett zu präsentieren. Sollte ich in den GG mal was aufmachen, und ein Admin/Mod ist der Ansicht, es hätte da nichts zu suchen... Bitte LÖSCHEN, nicht verschieben.

 

Gut, ich bin n' olles Gefühlsschussel, schreib viel aus dem Bauch, viel aus dem Privaten, das macht Verletzlich... da mag man bei sowas Überempfindlich sein. Jedenfalls stellt es sich für mich im Moment so dar, alsdass es keinen geschützten Bereich gibt, weder in die eine noch in die andere Richtung. Kann ich och mett leve.

 

Jedenfalls scheint es im Moment nicht nur bei mir einige Verwirrung zu geben, was die GG denn nun sein sollen. Im Kern reden wir vielleicht nur von einem auf Irrtum basierenden,

falschen Anspruch an die GG, der von den Mod's (dann quasi natürlich) entäuscht wird... der Rest ist dann Aufgeschaukel.

 

Mag sein, mag so sein...

Ich werde das ganze mal abwartend beobachten, mal sehen wie das weiter gehandhabt wird.....

 

 

 

<_<

Edited by DasX

Share this post


Link to post
Share on other sites
MartinO
nur mit Bedauern zurücknehmen, weil es völlig egal ist, ob die Jungs und Mädels sich was zum Zerpflücken rauskopieren, oder die Mods gleich den ganzen Tread verschieben.

Macht auch wenig Sinn den AA's den Bereich zu verwehren, bei Gelegenheit aber ganze Tread auf dem Tabelett zu präsentieren. Sollte ich in den GG mal was aufmachen, und ein Admin/Mod ist der Ansicht, es hätte da nichts zu suchen... Bitte LÖSCHEN, nicht verschieben.

Hallo

 

ich sehe keinen Grund, warum du in den GG nichts zu suchen hast und kenne keine/n Moderator/in, der/die das anders sieht.

 

Jedenfalls scheint es im Moment nicht nur bei mir einige Verwirrung zu geben, was die GG denn nun sein sollen. Im Kern reden wir vielleicht nur von einem auf Irrtum basierenden,

falschen Anspruch an die GG, der von den Mod's (dann quasi natürlich) entäuscht wird... der Rest ist dann Aufgeschaukel.

 

Das ist richtig beobachtet und im Moment sind wir tatsächlich an einem Punkt, wo wir genau das (auch moderationsintern) diskutieren müssen. Nur so viel: Ich bin gegen eine so rigide Beschränkung, dass alles, was dem KKK in einzelnen Punkten widerspricht, gelöscht wird (zumal ich dann in den GG auch nichts zu suchen hätte geschweige denn sie moderieren dürfte) aber sehr wohl der Meinung, dass es Grenzen geben muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites
MartinO
Ich stelle fest: wer zu traditionalistisch-katholisch auftritt, fliegt raus.

 

Wer Postings schreibt, in denen behauptet wird, die katholische Kirche bestehe aus lauter machtgeilen Heinis, die sich einen feuchten Kehricht um das Evangelium scheren, und daß Fristenlösungen zur Tötung Ungeborener o.k. sind und auch Gott nichts dagegen hätte - der fliegt nicht nur nicht raus, sondern seine Postings werden nichtmal zensiert. Selbst die Beleidigungen, mit denen er um sich wirft, werden (evtl. weil sie den Beleidigungen, die einzelne Moderatoren auch privatim in ihren Postings verwenden) im Gegensatz zu tatsächlichen oder angeblichen Beleidigungen der von selbsternannten Gutmenschen so getauften Fundis nicht gelöscht.

 

Wie ist denn die richtige Lesart dieser Tatsachen, lieber Moderator?

Lieber Soames et al.,

 

hier die versprochene Antwort. Ich greife dieses Posting einmal heraus, weil es die Kritik der konservativen Seite m.E. zusammenfasst.

 

Natürlich haben wir nichts dagegen, dass Traditionalisten in den GG schreiben. Siri hatte auch relativ lange Schreiberlaubnis, obwohl seine Ansichten zum Konzil und zu Papst und Bischöfen bekannt war (nb: Er hat das Konzil als "Räubersynode" bezeichnet und mehrere Bischöfe, u.a. den Erzbischof von Wien, persönlich beleidigt, ohne dass er deshalb rausgeflogen ist.

Es ging mir und auch den Kolleg(inn)en nicht darum, zu unterbinden, dass Kritik am Konzil geäußert wird. Diese muss möglich sein, egal von welcher Seite. Es ging darum, dass Siri (das war der Anlass des Rausschmisses) den Papst und die Mehrzahl der Bischöfe beschuldigte, "die unkatholischen Lehren des 2. Vatikanums" zu verbreiten. Hier muss ich sagen: So nicht (und das gerade weil ich aus Überzeugung zur Römisch-Katholischen Kirche und ihrer Lehre stehe und Pauschalangriffe nicht haben will).

 

Was die Frage der "Fristenlösung" betrifft, geht sie in meinen Augen hart an die Grenze. Die von dir, Soames, zitierten Beleidigungen gegen die Bischöfe wurden afaik editiert. Falls nicht, bitte ich dich, mich darauf aufmerksam zu machen und ich werde es mir noch einmal anschauen (und entweder editieren oder mitteilen, warum nicht).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Justin Cognito

Das Problem in den GG ist meines Erachtens nicht "was" miteinander gesprochen wird, sondern "wie" miteinander gesprochen wird. Und das ist etwas, an dem wir alle die in den GG schreiben, arbeiten müssen.

 

Natürlich kann zB ein Bibelzitat dem christlichen Glauben nicht widersprechen, aber es gibt Arten mit Bibelzitaten um sich zu werfen die ich für die GG trotzdem für problematisch halte ....

Edited by Justin Cognito

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa
ich denke du lügst.
Diesen Vorwurf benutzt Du derart inflationär, dass er seinen Stachel längst verloren hat.

Yep!

 

Aber vielleicht fragst Du mal den Siri, warum er hier nicht mehr schreiben darf :unsure:

Hat er es vielleicht gewagt, eine Wahrheit zu äußern? <_<

 

 

wenn du die hetze siris für wahrheit halten solltest, dann die frage an dich:

 

glaubst auch du, dass die gegenwärtig gefeierte messe der römisch katholischen kirche nicht sicher gültig ist?

 

glaubst auch du, dass die masse der bischöfe einschliesslich des papstes ihr amt missbrauchen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
jouaux

Ja es stimmt. Ich benachteilige Leute, die meinen die Wahrheit zu kennen und mit List und Tücke in diesem Board unfrieden stiften und die User gegeneinander aufwiegeln wollen.

 

Dass diese Störer meist meist evangelikal oder vorkonziliar sind, ist kein Zufall.

Share this post


Link to post
Share on other sites
OneAndOnlySon
Das Problem in den GG ist meines Erachtens nicht "was" miteinander gesprochen wird, sondern "wie" miteinander gesprochen wird. Und das ist etwas, an dem wir alle die in den GG schreiben, arbeiten müssen.

Meiner Meinung nach ist ein Problem in den GG das ausgeprägte Lagerdenken.

 

Das schaut in der Arena zum Beispiel ganz anders aus. Da gibt es eine Gruppe, die sehr stark auf Verbote zugunsten von Jugend-, Umwelt- und Gesundheitsschutz abhebt und eine andere, die da liberaler ist. Diese Gruppen decken sich aber nicht mit den Gruppen der A&As und Katholiken. Diese Gruppen wiederum sind nicht deckungsgleich mit den Gruppen der politisch linken und rechten.

 

In den GG hingegen sind die beiden Fraktionen relativ homogen. Man (die Mehrheit) wechselt nicht von Thema zu Thema die Fraktion, sondern bleibt seiner Gruppe treu. Entsprechend klar und hart verläuft daher auch die Front zwischen den beiden Fraktionen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siri

was in Foren meiner Meinung nach immer ein Problem ist wenn die Moderatoren einem "Lager" zuzurechnen sind da kasnn keine wirklich objektive Moderation herauskommen das sieht man hier und im Forum das kreuznet angeschloßen ist sehr deutlich im Kreuzgang bringen wir Moderatoren es einigermaßen hin denke ich

Share this post


Link to post
Share on other sites
OneAndOnlySon
was in Foren meiner Meinung nach immer ein Problem ist wenn die Moderatoren einem "Lager" zuzurechnen sind da kasnn keine wirklich objektive Moderation herauskommen das sieht man hier und im Forum das kreuznet angeschloßen ist sehr deutlich im Kreuzgang bringen wir Moderatoren es einigermaßen hin denke ich

Wie will man dieses Problem - dass es sicher gibt - denn lösen? Das ginge meiner Meinung nach nur durch professionelle, bezahlte Moderatoren. Das Gehalt für diese muss aber auch erst einmal als Einnahmen da sein. Die Folge wäre mindestens ein Werbedurchflutetes, wenn nicht gar ein kostenpflichtiges Forum. Ob wir dann hier noch so viel Beteiligung hätten?

 

Wenn man hingegen hingehen würde und die Moderatoren stärker "mischen" würde, hätte man gleich wieder ein neues Problem mit der Moderation: Die Mods würden sich über kurz oder lang gegenseitig zerfleischen. Der eine löscht ein Posting, der andere stellt es wieder ins Forum. Der eine editiert das was der andere lobt. Das bringt auch nichts.

 

Man könnte natürlich versuchen, nur User als Moderatoren einzusetzen, die zur gemäßigten Mitte zu zählen sind aber wer bestimmt, was Mitte ist? Gehört Werner001 noch zur Mitte oder schon zu den Liberalen? Ist Nursianer Mitte oder Konservativ? Bin ich Mitte? Im Normalfall sieht man sich selbst ja als Mitte an, von der aus es nach rechts und nach links geht. Eine Entscheidung, wer zur Mitte zählt, ist also nur schwer möglich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa
was in Foren meiner Meinung nach immer ein Problem ist wenn die Moderatoren einem "Lager" zuzurechnen sind da kasnn keine wirklich objektive Moderation herauskommen das sieht man hier und im Forum das kreuznet angeschloßen ist sehr deutlich im Kreuzgang bringen wir Moderatoren es einigermaßen hin denke ich

 

 

es soll auch den fall geben, dass die moderatoren sich keinem "lager" zurechnen.

 

ein moderator ohne eigene meinung jedenfalls wird sich in der praxis kaum finden lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
soames
was in Foren meiner Meinung nach immer ein Problem ist wenn die Moderatoren einem "Lager" zuzurechnen sind da kasnn keine wirklich objektive Moderation herauskommen das sieht man hier und im Forum das kreuznet angeschloßen ist sehr deutlich im Kreuzgang bringen wir Moderatoren es einigermaßen hin denke ich

Wie will man dieses Problem - dass es sicher gibt - denn lösen? Das ginge meiner Meinung nach nur durch professionelle, bezahlte Moderatoren. Das Gehalt für diese muss aber auch erst einmal als Einnahmen da sein. Die Folge wäre mindestens ein Werbedurchflutetes, wenn nicht gar ein kostenpflichtiges Forum. Ob wir dann hier noch so viel Beteiligung hätten?

 

Wenn man hingegen hingehen würde und die Moderatoren stärker "mischen" würde, hätte man gleich wieder ein neues Problem mit der Moderation: Die Mods würden sich über kurz oder lang gegenseitig zerfleischen. Der eine löscht ein Posting, der andere stellt es wieder ins Forum. Der eine editiert das was der andere lobt. Das bringt auch nichts.

 

Man könnte natürlich versuchen, nur User als Moderatoren einzusetzen, die zur gemäßigten Mitte zu zählen sind aber wer bestimmt, was Mitte ist? Gehört Werner001 noch zur Mitte oder schon zu den Liberalen? Ist Nursianer Mitte oder Konservativ? Bin ich Mitte? Im Normalfall sieht man sich selbst ja als Mitte an, von der aus es nach rechts und nach links geht. Eine Entscheidung, wer zur Mitte zählt, ist also nur schwer möglich.

 

Ich will Dir gern darlegen, was mich am meisten stört, auch wenn es sich teilweise mit bereits oben ausgesprochenen Sachen überschneidet.

 

Der Ton der GG ist von beiden beteiligten Seiten problematisch, da gebe ich Dir und Euch völlig Recht.

 

------------------

 

Was aber konkrete Fälle und Anlässe betrifft, sollte man sich schon die Mühe machen, genauer hinzusehen. Wenn die Losung gälte, daß in den GG die amtliche katholische Lehre die Richtschnur ist und Freiraum im Sinne von Ausnahmen für suchendes Hinterfragen besteht, gäbe es wohl bei konsequenter Anwendung dieser Leitlinie weniger Probleme. Dann dürfte Siri dort nicht mehr schreiben, da er mit Postings wie dem zitierten das Rückgrat der heutigen Kirche faktisch untergräbt.

Das Problem entzündet sich jedoch daran, daß genau diese Zielbestimmung für die GG - auch wenn sie in den Leitlinien schemenhaft und verzerrt aufleuchtet - faktisch nicht einmal in dem Sinne der jetzigen Leitlinien umgesetzt wird. Josberens hat es geschafft, in kürzester Zeit jede einzelne Grundlage der Kirche - und zwar alle Zeiten betreffend - für nichtswürdig zu erklären. Er behält sein Schreibrecht - was faktisch die Besserstellung seiner Ansichten, obwohl sie schon in ihrem Wesen der Kirche als solcher feindlich sind - gegenüber den Ansichten Siris darstellt, wobei letztere grundsätzlich kirchentreu sind und lediglich den in den letzten 50 Jahren eingeschlagenen Hauptweg der Kirche für unkatholisch halten. Aber es geht noch weiter: während ein Administrator warum auch immer schon mehrmals die kryptische Drohung ausgesprochen hat, Josberens die Schreibrechte in den GG zu entziehen, werden seine Beiträge noch nicht einmal in den ausuferndsten Beschuldigungen der gesamten Kirche und ihrer Hierarchie zensiert. Zu allem Überfluß erklärt der Moderator der GG Wolfgang E., an dessen amtlichen Handeln zugegebenermaßen sich meine gesamte Kritik an der Moderation der GG bündelt, daß besagter Nutzer doch mit seinen meisten Ideen im Grunde Recht habe und nur sein Ton und seine prinzipielle Unfähigkeit zur Aufnahme anderer Argumente Grund zu verhaltener Kritik böte.

Ich glaube, daß mit dieser Darstellung die kritikwürdigen Punkte bezüglich der beiden aktuellen Fälle recht erschöpfend dargestellt sind.

 

---------------------

 

Meine Kritik geht aber weiter und bezieht auch mit ein, was bezüglich parteiischen Moderierens schon in anderen Postings anklang.

Wir haben vier Moderatoren in den GG. Keiner davon moderiert in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle so, wie ich es mir für meine Ansichten wünschen würde, und das ist prinzipiell auch gut so. Einer der Moderatoren aber, Wolfgang E., gehört selbst als Poster nicht nur einer Fraktion an (das tut der ein oder andere auch), sondern bedient sich dabei in häufiger Weise genau des Tones, der von allen Seiten ungeachtet eigener Praxis als Hauptursache und Syptom der Schwierigkeiten der GG genannt werden. Er benutzt als User eine durchaus scharfe Polemik, er bezeichnete den aktuellen wie auch die beiden hauptsächlich amtierenden Vorgängerpäpste als schlecht für die katholische Kirche (was nicht zuletzt ihre Lehre betrifft) und er beleidigt immer wieder, nicht zuletzt reichlich oft mit dem Vorwurf der Denkunfähigkeit und Denkfaulheit, andere Poster. Insbesondere die letzteren Beleidigungen, die er unter den alteingesessenen Usern nicht allein pflegt, werden genau wie andere ausufernde Kirchenkritiken nicht - von keinem! - Moderator zensiert. Überaus oft finden sich dagegen gerade von Wolfgang E. vorgenommene Zensierungen, die angebliche Schmähungen, Beleidigungen oder Verunglimpfung von Gruppen (z. B. die protestantischen Glaubensgeschwister) betreffen oder aber einzelne User. Der weitverbreitete Eindruck - und ganz ausdrücklich mein eigener - ist es, daß Wolfgang E. parteiisch moderiert. Natürlich putzt er nicht alles aus, was zum einen seiner hin und wieder einsetzenden Selbstkritik, zum anderen dem zu großen Zeitaufwand zuzurechnen sein dürfte, aber das parteiische Moderieren ist mehr als nur Tendenz, es ist offensichtlich.

Außerdem halte ich Zensur in den GG aufgrund persönlicher politischer Überzeugungen, die in der Moderation ausgelebt werden, für unangebracht.

 

Von einem Moderator erhoffe ich, daß er zum einen von den Leitlinien abweichende Postings nach beiden Seiten gleichmäßig moderiert (was auch bedeutet, daß die Auslegung dieser Leitlinien nicht nach einer Seite verschoben erfolgen sollte) und zum anderen, daß er Dinge, die er bei einer bestimmten "Fraktion" in den GG kritisiert bei der anderen "Fraktion" nicht durchgehen läßt, für unbedingt wünschenswert halte ich es aber, daß er nicht selbst diese bei anderen zu rügenden Fehler derart intensiv begeht.

 

Wer sowas aber macht, den halte ich als Moderator für genauso ungeeignet wie ich es bin - nicht mangels verstandesmäßiger Einsicht, sondern aufgrund persönlicher Positionen und vor allem aufgrund eines zu hitzigen Temperaments.

 

---------------

 

Fazit: Ich befürworte eine klarere Leitlinie der GG, eine mit mehr Augenmaß vorgenommene Interpretation und vor allem eine nach allen Seiten gleichmäßige(re) Umsetzung der Regel durch Moderatoren, die sowohl bei kirchenpolitischen wie auch allgemeinpolitischen Meinungen zu unterscheiden wissen zwischen der Umsetzung der Leitlinien und persönlichen Überzeugungen und nicht zuletzt durch Moderatoren, deren Temperament ihnen trotz guten Willens bei einer unparteiischen Umsetzung nicht im Wege steht.

 

soames

Share this post


Link to post
Share on other sites
soames

 

Ich stelle fest: wer zu traditionalistisch-katholisch auftritt, fliegt raus.

 

Wer Postings schreibt, in denen behauptet wird, die katholische Kirche bestehe aus lauter machtgeilen Heinis, die sich einen feuchten Kehricht um das Evangelium scheren, und daß Fristenlösungen zur Tötung Ungeborener o.k. sind und auch Gott nichts dagegen hätte - der fliegt nicht nur nicht raus, sondern seine Postings werden nichtmal zensiert. Selbst die Beleidigungen, mit denen er um sich wirft, werden (evtl. weil sie den Beleidigungen, die einzelne Moderatoren auch privatim in ihren Postings verwenden) im Gegensatz zu tatsächlichen oder angeblichen Beleidigungen der von selbsternannten Gutmenschen so getauften Fundis nicht gelöscht.

 

Wie ist denn die richtige Lesart dieser Tatsachen, lieber Moderator?

Lieber Soames et al.,

 

hier die versprochene Antwort. Ich greife dieses Posting einmal heraus, weil es die Kritik der konservativen Seite m.E. zusammenfasst.

 

Natürlich haben wir nichts dagegen, dass Traditionalisten in den GG schreiben. Siri hatte auch relativ lange Schreiberlaubnis, obwohl seine Ansichten zum Konzil und zu Papst und Bischöfen bekannt war (nb: Er hat das Konzil als "Räubersynode" bezeichnet und mehrere Bischöfe, u.a. den Erzbischof von Wien, persönlich beleidigt, ohne dass er deshalb rausgeflogen ist.

Es ging mir und auch den Kolleg(inn)en nicht darum, zu unterbinden, dass Kritik am Konzil geäußert wird. Diese muss möglich sein, egal von welcher Seite. Es ging darum, dass Siri (das war der Anlass des Rausschmisses) den Papst und die Mehrzahl der Bischöfe beschuldigte, "die unkatholischen Lehren des 2. Vatikanums" zu verbreiten. Hier muss ich sagen: So nicht (und das gerade weil ich aus Überzeugung zur Römisch-Katholischen Kirche und ihrer Lehre stehe und Pauschalangriffe nicht haben will).

 

Was die Frage der "Fristenlösung" betrifft, geht sie in meinen Augen hart an die Grenze. Die von dir, Soames, zitierten Beleidigungen gegen die Bischöfe wurden afaik editiert. Falls nicht, bitte ich dich, mich darauf aufmerksam zu machen und ich werde es mir noch einmal anschauen (und entweder editieren oder mitteilen, warum nicht).

 

Lieber MartinO,

 

vielen Dank für die Stellungnahme. Ich habe sie in meiner etwas längeren eigenen Stellungnahme mit berücksichtigt, wie ich denke.

 

Ein Wort noch zur Fristenlösung: Es gibt eine einzige Position, die über die von Josberens vertretene noch hinausgeht, und das ist die erlaubte Tötung eines Kindes bis unmittelbar vor der Geburt. Unter diesem Umstand sehe ich nicht, wo die von Dir angesprochene und von Josberens "hart" berührte Grenze noch auf katholischem Boden verliefe. Seine Ansicht ist dezidiert nichtkatholisch, sie betrifft mit dem Lebensrecht eines der grundlegendsten Rechte in Fällen, die besonders schutzwürdig sind. Wenn diese Stellungnahmen tatsächlich noch, wenn auch hart an der Grenze, auf dem Boden dessen stehen, was in den GG zulässig ist, dann ist der Name des Boards verfehlt. Eine Ansicht wird nicht deshalb noch tolerabel, weil ihr Vertreter behauptet, Mitglied der katholischen Kirche zu sein. Ich kann in dieser Frage nicht einmal verstandesmäßig derartiger Gehirnakrobatik folgen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates
In den GG hingegen sind die beiden Fraktionen relativ homogen. Man (die Mehrheit) wechselt nicht von Thema zu Thema die Fraktion, sondern bleibt seiner Gruppe treu. Entsprechend klar und hart verläuft daher auch die Front zwischen den beiden Fraktionen.

Das ist nur bedingt richtig. Es gäbe in den GG durchaus auch Ansätze für die Auflösung von Fraktionen. Die werden allerdings überlagert und im wahrsten Sinne übertönt von lautstarken Glaubensextremisten, die nicht einmal die Redlichkeit besitzen, und schlechte oder nicht vorhandene Argumente der eigenen Fraktion einräumen. (Es ist kein Zufall, dass dies die selben sind, die sich hier lautstark über eine angeblich ungerechte Moderation ereifern). Wenn dieses Hintergrundgeschrei leiser und ehrlicher wäre, dann würden die Differenezen innerhalb des Lagers der anderen (die fälschlicherweise als "die Liberalen" gelten), schnell sichtbar. Dann würde auch auffallen, dass unser Neuer, gegen dessen Thesen vom selbstdenkenden Katholiken unsere Lauten so erregen, von liberaler Seite genausoviel Gegenwind bekommt (wenn nicht sogar mehr und zumindest den sachlicheren, durchschlagenderen).

 

Es gibt ein paar Ausnahmen bei den "Konservativen". Spontan fällt mir Nursianer ein, der dezidiert konservative Positionen einnimmt, aber Argumente als solche wahrnimmt (auch wenn er sie vielleicht nicht teilt), und auch selbst immer argumentiert (auch wenn mir seine Argumente oft nicht passen), das heißt mit dem sachlich streiten kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Inge
Spontan fällt mir Nursianer ein, der dezidiert konservative Positionen einnimmt, aber Argumente als solche wahrnimmt (auch wenn er sie vielleicht nicht teilt), und auch selbst immer argumentiert (auch wenn mir seine Argumente oft nicht passen), das heißt mit dem sachlich streiten kann.

So sind eben wir Juristen. Wenn wir das nicht könnten, hätten wir unseren Beruf verfehlt. <_<

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mat
Nun, und gerade mit dem Denken haben die Rationalisten der verschiedenen Formen - bis hin zu den Entartungen - so ihre Schwierigkeiten. <_<

Interessante Wahrnehmung. Aber Du lamentierst ja schon wieder.

 

 

Wer beschwert sich denn hier?

Soames hat in seinem obigen Statement Fakten angesprochen. Beschwert kann sich damit nur jemand fühlen, der ein schlechtes Gewissen haben muß!

Fakten sind das eine und da kann sich soames der Mehrheitsmeinung hier wohl völlig sicher sein. Das Lamento der himmelschreienden Ungerechtigkeit ist dann aber wieder eine andere Ebene, aber martinO hat dazu schon dankenswerterweise einiges gesagt.

 

 

Von unbedingt kann überhaupt keine Rede sein, dafür bin ich zu kurz dabei. Wo jedoch hier "der Wind weht", sieht man(n) sehr schnell ............

Du Unschuldslamm. Nicht alles ist so, wie es scheint, und ich vermute, Du weißt, wovon ich rede.

Share this post


Link to post
Share on other sites
tomlo
Fazit: Ich befürworte eine klarere Leitlinie der GG, eine mit mehr Augenmaß vorgenommene Interpretation und vor allem eine nach allen Seiten gleichmäßige(re) Umsetzung der Regel durch Moderatoren, die sowohl bei kirchenpolitischen wie auch allgemeinpolitischen Meinungen zu unterscheiden wissen zwischen der Umsetzung der Leitlinien und persönlichen Überzeugungen und nicht zuletzt durch Moderatoren, deren Temperament ihnen trotz guten Willens bei einer unparteiischen Umsetzung nicht im Wege steht.

 

soames

Danke lieber Soames, ich unterstütze deine Meinung vorbehaltlos.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa

ich warte immer noch auf eine antwort auf meine fragen. hier

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

×