Jump to content
Sign in to follow this  
Guest jakob

Threadtitel

Recommended Posts

Thofrock

>>Robert möchte halt Grenzen austesten, meine ich. Habe ich als Kind auch gemacht.<<(Petrus)

 

 

Ja aber der Robert ist doch volljährig...

Share this post


Link to post
Share on other sites
pmn


Zitat von Thofrock am 12:36 - 29.Oktober.2002

>>Robert möchte halt Grenzen austesten, meine ich. Habe ich als Kind auch gemacht.<<(Petrus)

 

 

Ja aber der Robert ist doch volljährig...


 

 

Nun, seid dem, darf er über Grenzen fahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

also - "Katakombe" klingt mir doch vielleicht 'n bißchen zu gruftig.

 

Wie wär's mit was Fröhlichem, so eher positiv, frisch?

 

 

 

 

Freudenhaustempel   vielleicht?

 

 

 

 

...is ja nur 'n Vorschlag ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
pedrino


Zitat von Petrus am 20:13 - 29.Oktober.2002

also - "Katakombe" klingt mir doch vielleicht 'n bißchen zu gruftig.

Wie wär's mit was Fröhlichem, so eher positiv, frisch?

Freudenhaustempel
  vielleicht?

...is ja nur 'n Vorschlag ...

 

Ein Schelm, der etwas Schlechtes dabei denkt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ute

Neenee! Mir gefallen die Katakomben!

 

Bitte so lassen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Echo Romeo

Man kann ja einen winzig kleinen Freudenhaustempel daraus machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa


Zitat von Petrus am 19:13 - 29.Oktober.2002

also - "Katakombe" klingt mir doch vielleicht 'n bißchen zu gruftig.

 

Wie wär's mit was Fröhlichem, so eher positiv, frisch?

 

 

 

 

Freudenhaustempel
  vielleicht?

 

 

 

 

...is ja nur 'n Vorschlag ...

 


 

 

lol - wie war das mit der predigt des jungen kaplan:

 

FREUDE soll sein in jedem hause, in jedem haus soll freude sein - jedes haus soll ein freudenhaus sein!

 

*grinsend*

 

franz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock

Ich denke auch wir sollten das jetzt so lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ketelhohn
Wie sprach doch gleich Hedwig zu Wilhelm junior: »Er fühl’s, daß er ins Freudenhaus gekommen.«

Share this post


Link to post
Share on other sites
Trilobit

Laßts nun gut sein.

 

Einen Plural könnte man vielleicht noch draus machen. Katakomben klingt irgendwie tiefer und unheimlicher. Singular klingts irgendwie nach einer Höhle mit nur einem Eingang.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Echo Romeo

Yepp, Trilo! Ein ›n‹ muss her!

 

speurt.jpg

 

(Geändert von Echo Romeo um 10:18 - 30.Oktober.2002)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan

Für den Untertitel schlage ich vor: Con mortuis in lingua mortua.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Echo Romeo

Müsste es nicht ›cum‹ heißen??? – Ich finde allerdings auch ›con‹.

 

Lateiner an die Front!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juergen

con - com (altlat.: cum)

 

Con ist eine Form von Com und kommt im kl. Latein nur noch in zusammengesetzten Wörtern vor, oft dann ohne n bzw m als "co".

 

Die Angaben sind äußerst unverbindlich. Ich meine mich schwach zu erinnern es mal so oder so ähnlich gelernt zu haben

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus


Zitat von Echo Romeo am 11:06 - 30.Oktober.2002

Müsste es nicht ›cum‹ heißen??? – Ich finde allerdings auch ›con‹.

Der Satz von Stefan ist ein Zitat aus Modest Mussorgsky - Bilder einer Ausstellung (Andante non troppo, con lamento, h-Moll 6/4).

 

Liebe Grüße, Peter :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest jakob

Con mortuis in lingua mortua

 

Andante non troppo, con lamento, h-Moll 6/4

 

Mussorgsky selbst machte am Rand des Manuskripts die folgende Notiz: "Der lateinische Text lautet: mit den Toten in der Sprache der Toten. Was besagt schon der lateinische Text? - Der schöpferische Geist des verstorbenen Hartmann führt mich zu den Schädeln und ruft sie an; die Schädel leuchten sanft auf." Nach der Behandlung des Bildes von Hartmann in den Katakomben, fühlt sich Mussorgsky nochmals zurückgezogen zum toten Freund. In diesem langsamen und gefühlvollen Satz denkt er nochmals an ihn und verharrt in Stille, bevor er, wie er ja selbst schrieb, weiter durch die Ausstellung wandert.

Der Satz ist in zwei Teile unterteilt, welche sich beide über zehn Takte erstrecken. Die ersten zehn Takte beginnen mit einem Oktaventremolo auf fis, welches später nach einem chromatischen Abstieg wieder auf fis landet. In der rechten Hand erklingt eine Moll Variation des Promenadenthemas in der Art eines Trauermarsches. Die Melodie der zweiten zehn Takte wird wiederum von einem Tremolo überlagert, das nun ständig auf dem Ton fis ruht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock

...und richtig geil ist die Umsetzung von Emerson, Lake and Palmer...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa

ich ziehe die originalfassung für klavier vor - aber nur wenn ich selber spiele - ansonsten die geniale orchesterfassung von Ravel

 

franz-josef

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan


Zitat von Thofrock am 15:36 - 30.Oktober.2002

...und richtig geil ist die Umsetzung von Emerson, Lake and Palmer...


 

Findest Du?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ute

Wenn ich Euch so lese, dann bin ich richtig traurig, dass ich soo unmusikalisch bin ......

Share this post


Link to post
Share on other sites
Echo Romeo

Die Promenade haben wir als Orgelspiel zu Eröffnung unserer Trauung ausgewählt …

 

Und: bei si, nisi, ne und num fällt der kleine ali um.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock


Zitat von Stefan am 15:51 - 30.Oktober.2002


Zitat von Thofrock am 15:36 - 30.Oktober.2002

...und richtig geil ist die Umsetzung von Emerson, Lake and Palmer...


 

Findest Du?


 

 

Jau, aber ich bin da auch ´n bißchen voreingenommen weil ich ELP auch sonst sehr schätze (jedenfalls bis vor 25 Jahren). Außerdem bin ich ein weitgehender Klassikmuffel.

 

Gruß Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites
Volker


Zitat von Stefan am 15:51 - 30.Oktober.2002


Zitat von Thofrock am 15:36 - 30.Oktober.2002

...und richtig geil ist die Umsetzung von Emerson, Lake and Palmer...


 

Findest Du?


 

Finde ich auch - ELP hat mich damals an die Klassik herangeführt, nachdem ich "Pictures at an Exhibition" gehört hatte (lange Zeit meine Lieblingsplatte), habe ich angefangen, Mussorgsky zu hören (mir gefällt hier übrigens auch eher die Orchesterfassung von Ravel) und dann auch alles andere, was klassisch ist.

 

Aber inzwischen höre ich vor allem Therion (Death Metal mit klassischen Opernchören) oder Nightwish (Heavy Metal, gesungen von einer Opernsängerin (!)), ELP gefällt mir nicht mehr besonders.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×