Jump to content
Einsteinchen

Einsteinchens Spielwiese

Recommended Posts

Einsteinchen

Genau so deprimierend ist es, einen moralischen Helden zu demontieren.

Nehmen wir Gandhi.

Eine Lichtgestalt. Und er wurde nach Strich und Faden auseinandergenommen. Durch Leute, die man bei Heiligsprechungsprozessen als advocatus diaboli bezeichnet.

 

Aber nicht einmal der unantastbare Jesus ist davor gefeit gewesen.

An ihm wurden manche Anhänger irre, als er als Verbrecher endete. Sie waren nicht mehr zugänglich für das, was danach folgte, Auferstehung, Umwertung der Werte und Bewertungen, das unterste nach oben gekehrt, und das oberste nach unten, und happy end, das vorläufige...

Edited by Einsteinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Aus der Depression kann man allerdings aussteigen, wenn man loslässt und es geschehen lässt, dass das Liebste auseinandergenommen wird.

Jesus hat es vorgelebt. Egal, wenn er eine Phantasiegestalt sein sollte und die Geschichten über ihn historisch nicht beweisbar sind.

Das Nachgeben und Loslassen ist für einen fanatischen Jesus-hat-wirklich-gelebt-Befürworter ein Zeichen für Erleuchtung und Weisheit.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Kritisieren ist immer leichter als Aufbauen. Intelligent kritisieren ist allerdings eine hohe Kunst.

Zersetzen heißt Analysieren. Bei "Zersetzen" assoziiert der Großteil der Menschen etwas mit Säure, die etwas in Bestandteile zersetzt.

"Analysieren" wirkt linder.

Für manche ist "Kritisieren" ein Synonym für "mit Dreck bewerfen" und wiederum für andere ein Synonym für "schmutzige Wäsche waschen".

Andere sehen "Selbstkritik", falls das Selbst ein Land, eine Partei oder eine Gruppe ist, als Synonym für "Nestbeschmutzer". (Karl Kraus)

 

Die Sprache mag zwar deutsch sein, in der ich schreibe, aber liest er auch dasselbe, wie es gemeint war?

 

Die Disziplin der Hermeneutik beschäftigt sich damit.

Die gemeine Hauskatze ist noch lange nicht gemein, sondern süß.

Hier hat "gemein" zwei verschiedene Bedeutungen.

 

 

 

Edited by Einsteinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Wir leben in einer extremen Ebenen-und Kategorien-Durchmischung, wo die Sprachverwirrung sehr groß ist.

 

Denn ich konnte behaupten: Zersetzen ist Analysieren.

 

Als Schüler hätte ich da wohl in Deutsch eine schlechte Note bekommen.

 

Wie Feyerabend schrieb: Anything goes.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Man kann vermuten, ich denke nicht sehr viel nach, weil ich etliche Posts herausgeklopft habe in so kurzer Zeit.

Das kann schief gehen.

Siehe nächstes Posting.

Edited by Einsteinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Da meine ich in meiner Naivität irrtümlicherweise, dass man unter Christen einfach Beliebiges sagen und schreiben kann ("anything goes"), aber nein, mir wurde in einem YouTube-Chat klipp und klar gesagt, dass ich mich zutiefst schämen soll, da ich Jesus lästere (er hat mich eindeutig in die Hölle geschickt)

Ich habe gesagt, ich heilige den Sonntag.

Nach ihm muss ich den Samstag heiligen.

So eine Lappalie war für ihn Grund genug, in mir einen babylonischen Hurensohn zu vermuten. (Sohn der katholischen Kirche).

Es gibt sie noch immer, die reissenden Wölfe unter den Christen.

 

 

Edited by Einsteinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Darum ärgere ich mich im Nachhinein, dass ich noch immer mit Nettigkeit geantwortet habe und Lob über andere Aspekte ihrer Persönlichkeit.

Das ist nämlich Feigheit und Heuchelei.

Andererseits wäre ich dann moderiert worden, und das hätte mich auch geärgert.

Edited by Einsteinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 2 Stunden schrieb Einsteinchen:

mir wurde in einem YouTube-Chat klipp und klar gesagt, dass ich mich zutiefst schämen soll, da ich Jesus lästere

 

Um Gottes Willen, wo treibst Du dich denn herum?
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen
vor 34 Minuten schrieb Alfons:

 

Um Gottes Willen, wo treibst Du dich denn herum?
 

Bei Endzeitchristen, rein interessehalber...

Ich kann es mir nicht verkneifen, bisweilen.

Mich interessiert da aber eher mehr die Psychologie der Menschen. Ich war ja auch mal so. Aber immer eher psychotisch. Und diese Leute kommen ohne Psychiatrie durchs Leben.

Das finde ich spannend.

Edited by Einsteinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Dokumente und Anträge darf man mit email verschicken, steht im Kleingedruckten von sehr vielen Antragsformularen, aber was das juristisch bedeutet, weiß ich nicht. Anträge auf Papier ausfüllen, einscannen und als Anhang mailen?

Der Lockdown zwingt zu solchen Massnahmen. Im gemütlichen Zimmer.

 

Einerseits ist das sehr verheißungsvoll, aber ich schaffte es heute gut altmodisch zu Fuß mit der Post.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
Am 26.11.2020 um 13:15 schrieb Einsteinchen:

Bei Endzeitchristen, rein interessehalber...

Ich kann es mir nicht verkneifen, bisweilen.

Mich interessiert da aber eher mehr die Psychologie der Menschen. Ich war ja auch mal so. Aber immer eher psychotisch. Und diese Leute kommen ohne Psychiatrie durchs Leben.

Das finde ich spannend.

ich bleibe bei zeugen jehovas und evangelikalen auf straße stehen. ich frage zum schluß immer, ob ich oder des muslim verworfen sei. wenn sie zögern, ist noch nicht alles verloren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen
vor 3 Minuten schrieb helmut:

ich bleibe bei zeugen jehovas und evangelikalen auf straße stehen. ich frage zum schluß immer, ob ich oder des muslim verworfen sei. wenn sie zögern, ist noch nicht alles verloren.

Wenn man ihnen persönlich, "analog" gegenübersteht, sagen sie anderes, als wenn man ihnen digital gegenübersteht.

Schriftlich ist eben anders als von Angesicht zu Angesicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Wie viele Menschen gibt es?

So circa 8 Milliarden, ist die oberflächlich betrachtete objektive Zahl.

Doch wenn ich die Literatur betrachte, und die Menschen, die darin vorkommen, gibt es noch viel mehr Menschen. Die sind zwar eigentlich erfunden, aber es gibt eine Begebenheit, da weinte ein Schriftsteller, weil seine Romanfigur gestorben ist, obwohl wir wissen, dass der Dichter die Figur nur gedichtet hat.

Sämtliche Menschen Homers in der Ilias und Odyssee muss man zu den ca. 8 Milliarden addieren, und sämtliche Filmfiguren all der Filme, die es gibt. Und Xena und Herkules und....

Superman und Batman und Wonderwoman muss man addieren.

Sie existieren, weil sie wirken. Bei mir wirken sie in der Traumwelt, und die Wirkung auf den Leib und auf die Seele ist so real wie die orthodox existierenden Menschen in der Wachwelt.

Wer einen sauberen Schnitt machen will zwischen erfunden und tatsächlich gelebt habend, scheitert ja schon bei dem Höchsten: Jesus.

Im Traum erschien mir einmal ein kleiner Junge, er sagte zu mir: Ich bin Jesus. Ich wollte mit ihm argumentieren: Du bist kaum Jesus, denn der ist nach meiner Kenntnis so und so, bla bla...

Ich wachte dann auf. Im Nachhinein bedauerte ich meine Härte, denn ich wollte mit dieser Figur kommunizieren.

Von den Jesussen gibt es alleine schon Millionen oder Milliarden Ausführungen. Die muss man auch zu den acht Milliarden dazuzählen.

Edited by Einsteinchen
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

In Youtube zum Beispiel channelt eine Frau Jesus, und dieser Jesus sagt: Trump ist der gewählte Präsident. 

Es wird von meiner Warte aus damit nicht klarer, woran man sich halten soll, wenn man nur die Wahrheit kennen will.

Oberster Supreme Court ist die jedem Menschen eigene innere Instanz.

Edited by Einsteinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 2 Minuten schrieb Einsteinchen:

In Youtube zum Beispiel channelt eine Frau Jesus, und dieser Jesus sagt: Trump ist der gewählte Präsident. 

Es wird von meiner Warte aus damit nicht klarer, woran man sich halten soll, wenn man nur die Wahrheit kennen will. 

 

Und diese Frau ist Maria Magdalena, klar doch, und ich der Kaiser von China. Und Youtube ist das neue Evangelium. Wer an mich glaubt, der wird gechannelt, ob er auch stürbe. Youtube 11 Vers 25.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen
vor 7 Minuten schrieb Alfons:

 

Und diese Frau ist Maria Magdalena, klar doch, und ich der Kaiser von China.

So betrachtet ist das alles tatsächlich Quatsch.

Aber wenn ein Weisheitslehrer sorgsam seine Argumente aufbaut, kann er die Weisheit vermitteln: Jeder ist Jeder. Dann wäre in besagtem Quatsch doch eine Wahrheit.

Edited by Einsteinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen
vor 22 Minuten schrieb Alfons:

 

Und diese Frau ist Maria Magdalena, klar doch, und ich der Kaiser von China. Und Youtube ist das neue Evangelium. Wer an mich glaubt, der wird gechannelt, ob er auch stürbe. Youtube 11 Vers 25.

Um mir Ehre zukommen zu lassen, will ich zu Protokoll geben, dass ich das Video nicht fertig geschaut habe, weil das Sehen und Hören Schmerz bereitete. Aber erwähnen wollte ich es, weil "Jesus" als Autorität dahinter stand.

 

Mit Jesus kann man auch foltern. Das weiß man allerdings aus der Geschichte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 15 Minuten schrieb Einsteinchen:

So betrachtet ist das alles tatsächlich Quatsch.

Aber wenn ein Weisheitslehrer sorgsam seine Argumente aufbaut, kann er die Weisheit vermitteln: Jeder ist Jeder. Dann wäre in besagtem Quatsch doch eine Wahrheit.

 

Nun ja, in Allem ist Alles, wie der Weise sagt, ich weiß gerade nicht, welcher. Aber dadurch ich nicht jeder schon jeder. Ich beispielsweise bin nicht Jesus, da bin ich mir völlig sicher. Beim "Alles in Allem" kommt es natürlich auf die gute Durchmischung an. Wenn Julius Cäsar ins Meer gepinkelt hat - oder Jesus in den Jordan, das ist egal, denn auch Jordanwasser verdunstet - und du heute ein Glas Wasser aus einem beliebigen Weltmeer schöpfst, dann sind in diesem Glas immer auch einige Wassermoleküle aus Herrn Cäsar. Oder Jesus. Kann man nachrechnen.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

In der ersten Klasse Gymnasium fragte ich die Geschichtslehrerin, eine Nonne, in meiner Naivität: Wer war denn eigentlich der erste Papst? Sie reagierte ganz entsetzt über so viel schwärzeste Unbildung, so dass ich wie ein begossener Pudel zu weinen anfing.

Petrus war der erste Papst, war der knallharte objektive Fakt.

Dieses Erlebnis werde ich nie vergessen, auch wenn ich im Laufe meines Lebens rehabilitiert wurde, denn Milliarden antikatholische Christen nehmen diesen vermeintlichen Fakt auseinander und leugnen diesen Fakt.

Allerdings kann man diese Frage durchaus als Frage in der Millionenshow stellen, und auch ein Zeuge Jehovas (Papstleugner) oder ein beliebiger Protestant jeglicher Denomination hätte die geistige Flexibilität, mit dem Fakt "Petrus" zu antworten.

Edited by Einsteinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Hingegen schafft es diese Frage nie in die Millionenshow: Wie heißt der Antichrist?

In die Millionenshow schaffen es nur kleinste gemeinsame Nenner.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 2 Stunden schrieb Einsteinchen:

Petrus war der erste Papst, war der knallharte objektive Fakt. 

 

Jetzt einmal abgesehen vom pädagogischen Unvermögen deiner damaligen Lehrerin: Unter Fakten verstehe ich etwas anderes.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Als Quizfrage gestellt, ist die Antwort: Petrus.

Jeder Mensch, der die Million gewinnen will, gibt diese Antwort.

Ob es Fakt ist, sei dahingestellt.

Vielleicht stellt der Quizmaster die Frage nicht so: Wer ist der erste Papst? sondern: Wer gilt als erster Papst?

 

Hier sieht man, wie schwer es ist, etwas ausser Frage zu stellen.

 

Das nenne ich auch Unschärfe, in Anlehnung an Heisenberg.

 

Andere Quizfrage: Wie hieß der erste Mensch? Ein Teil ist mit " Adam" zufrieden.

 

Aber Fakt, bemerke ich, kann man nicht direkt dazu sagen.

Edited by Einsteinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 9 Minuten schrieb Einsteinchen:

Als Quizfrage gestellt, ist die Antwort: Petrus.

Jeder Mensch, der die Million gewinnen will, gibt diese Antwort.

 

Ich nicht.

 

vor 10 Minuten schrieb Einsteinchen:

Vielleicht stellt der Quizmaster die Frage nicht so: Wer ist der erste Papst? sondern: Wer gilt als erster Papst? 

 

Bingo. Aber sogar das hätte nicht das Zeug zur Millionenfrage, denn da werden nur Fragen gestellt, für die es eine eindeutige, juristisch nicht anfechtbare Antwort gibt. Der erste katholische Würdenträger, von dem die Bezeichnung Papst überliefert ist, war der heilige Siricius, römischer Bischof von 384 bis 399. Das meiste davor und manches danach ist Legende bzw. Glaubenssache. Mehr als "Wer gilt nach katholischem Glauben als erster Papst, obwohl er verheiratet war?" wäre nach meiner Ansicht nicht drin. Als Einstiegfrage. 


 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Ich bin ja ein friedlicher Mensch und verstehe, dass in diesem Forum Streit und Beleidigungen unterbunden werden, aber heute habe ich einen Zickenkrieg im Fernsehen gesehen, da kreischten und kämpften und zerrten sich an den Haaren zwei Schönheiten um einen Mann.

Da musste ich lachen, und im Film schauten alle fasziniert zu.

Das hat eine reinigende Wirkung.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Und im Comic Lucky Luke geht ein Mann stillvergnügt an einem Saloon vorbei, und da trifft ihn eine Faust, weil drinnen eine Schlägerei ist. Und begeistert und freudig ruft er die Leute zusammen und sagt: He Jungs, da drinnen gibt's ne Schlägerei.

 Ich erlebe, dass der Coronawahnsinn uns ( außerhalb des Forums) zwingt, auf rohen Eiern zu gehen, und es ist nicht möglich, den aufgestauten Frust auf irgend jemanden abzuladen. Denn das Opfer fühlt sich schuldenfrei. ( der Spitz von Witwe Bolte).

 

Es wäre sofort die Polizei da.

 

Mein Frust ist, dass ich mich der Verschwörungstheorien enthalten muss. Sie sind nämlich formal nicht beweisbar. Und es würde mir ein heftiger Wind entgegenwehen. Und zum Argumentieren fehlt mir der lange Atem.

Edited by Einsteinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×