Jump to content
Einsteinchen

Einsteinchens Spielwiese

Recommended Posts

rorro
vor 37 Minuten schrieb Einsteinchen:

Meine letzte Information zum Beispiel über Medjugore ist, dass die ersten sechs Erscheinungen als echt anerkannt wurden, die vielen anderen nicht.

 

Das hat der sog. Ruini-Bericht behauptet. Eine offizielle Anerkennung dieser ersten sechs "Erscheinungen" (ich glaube keine davon) ist das nicht. Es gibt auch keine vatikanische Stellungnahme zu den Erscheinungen. Kann auch nicht, da diese immer nur rückblickend abschließend bewertet werden, d.h. wenn die fraglichen Erscheinungen aufgehört haben. Ist aber ein gut geöltes Geschäftsmodell, deswegen "hören sie auch nicht auf".

Edited by rorro

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
Am 16.10.2019 um 09:46 schrieb Einsteinchen:

Die einzelnen Wasserstoffatome sind entweder völlig gleich und austauschbar oder sie sind alle individuell und einzigartig und im Innersten verschieden , wie Personen. Das gilt auch für andere Atome.

Wer die Behauptung, sie könnten alle individuell sein, für möglich hält, hat ein Faible für Esoterik.

 

natürlich sind sie alle von einander verschieden. ihre innere struktur ist, von außen betrachtet, zufällig. jedes atom hat seine eigenen zufälle.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
Am 16.10.2019 um 11:14 schrieb Alfons:

.....Zwar ist so ein H-Atom ganz simpel aufgebaut: ein Proton, ein Elektron und fertig. ...

atomarer grobian. atomarer simpel.

Edited by helmut

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
Am 16.10.2019 um 13:55 schrieb Alfons:

 

Deine Hypothese ist, finde ich, ein sehr hübsches Gedankenspiel. Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr gefällt es mir. Was mir bei der Vorstellung allerdings Probleme macht, ist die schiere Zahl der Atome.

Ich versuche, es anschaulich zu machen. Nehmen wir Wasser als Beispiel, das ist zwar 18-mal so schwer wie Wasserstoff, aber ich kann mir Wasser besser vorstellen als ein Gas. Jetzt nehmen wir einen Kubikzentimeter Wasser, das ist weniger als ein Schluck. Stell dir vor, du könntest alle Moleküle aus diesem Kubikzentimeter Wasser in einer Reihe auslegen, wie lang wäre diese Wasserschlange? Antwort: Rund drei Milliarden Kilometer. Eine Strecke quer durch das Sonnensystem, von hier bis fast zum Neptun. Wenn jedes Atom auf dieser Strecke anders sein soll als das vorherige und überhaupt als alle anderen Atome dieser unendlich scheinenden Strecke, für die selbst das Licht mehrere Stunden braucht, dann müssen die "quantenmechanischen Personalausweise" der Atome sehr viele Blätter haben, damit auch sicher ist, dass es tatsächlich Unterschiede in der Individualität jedes Atoms gibt und dass nicht etwa manche dieser Atome genau gleich sind.

Und das war jetzt ein Kubikzentimeter. Wie viele Kubikzentimeter Wasser enthalten die Weltmeere? Und wie viele Wasserstoffatome enthält das Universum?

Jetzt gehen wir mal runter auf die Ebene der Elementarteilchen; du hattest die Quarks ja schon genannt. Sechs Sorten Quarks, sechs Sorten Leptonen, zwölf Eichbosonen wie etwa Gluonen und Photonen - wir verlassen da die Materie in Richtung Energie, ist ja eh alles eins - das Higgs-Boson nicht zu vergessen (Hallo Higgs!) ... summa 37 Elementarteilchen. Antiteilchen nicht gerechnet. Aber selbst wenn man diese Teilchen auf unterschiedlichste Weise zusammensetzt, wird man auf dem Weg der Wasserschlange von uns bis zum Neptun keinen Meter weit kommen. Wahrscheinlich  nicht mal einen Zentimeter, ich mag es aber gerade nicht nachrechnen. Und bei manchen Zusammensetzungen, fürchte ich, flöge uns das alles um die Ohren.

Gedanklich lässt es sich natürlich noch weiter hinab steigen, dorthin, wo es nur noch hypothetische Teilchen gibt oder gar keine Teilchen mehr, sondern nur noch Schwingungen und Wechselwirkungen. Aber dort wird es dann schwierig mit der Individualität jedes Noch-nicht-einmal-Teilchens. Ich sag nur: Quantenphysik. Welle-Teilchen-Dualismus. Bei den 3,6 Trilliarden Photonen, die pro Sekunde auf jeden Quadratmeter des Bürgersteigs vor meinem Haus treffen, wird es schwierig, die quantenmechanischen Personalausweise zu kontrollieren. Weil man ja nicht weiß: Sind sie jetzt da? Oder sind sie nicht da? Mal sind sie "jetzt", mal sind sie "da", aber nie "jetzt da".

Aber, wie gesagt: Nettes Gedankenspiel.

 

Alfons

nein, realität.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
Am 17.10.2019 um 08:53 schrieb Einsteinchen:

Wenn die Glaubenskongregation über Entscheidungen betreffs Erscheinungen schreibt, kommen solche Sätze heraus wie: Es steht nicht fest, dass..., oder: Es steht fest, dass nicht, usw.

....

 

ist es falsifizierbar?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 1 Minute schrieb helmut:

nein, realität.

 

Geniales Argument. Diese Gedankentiefe, die Logik, diese überwältigende Stringenz der Beweisführung. Bewundernswert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 1 Minute schrieb Alfons:

 

Geniales Argument. Diese Gedankentiefe, die Logik, diese überwältigende Stringenz der Beweisführung. Bewundernswert.

deine gedanken sehe ich nicht als spiel, sondern als realität. soll ich deine, die realität widerspiegelnden gedanken, deshalb nochmal kopieren? es sähe wie geistiger diebstahl aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 1 Minute schrieb helmut:

deine gedanken sehe ich nicht als spiel, sondern als realität. soll ich deine, die realität widerspiegelnden gedanken, deshalb nochmal kopieren? es sähe wie geistiger diebstahl aus.

 

Lieber Helmut, es wäre viel gewonnen, wenn Du Postings so verfassen würdest, dass andere Menschen sie verstehen und nachvollziehen können. Dein "Nein, Realität" als Zwei-Wort-Antwort auf ein sehr ausführliches Posting von mir habe ich aufgefasst als den Versuch, den gesamten Inhalt meiner Darlegungen zu negieren und mit einem unbegründeten General-Widerspruch vom Tisch zu wischen. Denn da meine Äußerung "Gedankenspiel" sich eindeutig auf die Idee von Einsteinchen bezog, galt Dein "Nein, Realität" ebenfalls dieser Einsteinchen-Idee. Solltest Du es anders gemeint haben, und das "Realität" auf meine Erläuterungen bezogen haben, sollte es mich freuen.

 

Noch mehr würde mich freuen, wenn Du deine Stellungnahmen, Ideen, Vorschläge und Meinungsäußerungen so schreibst, dass man sie versteht, verdammt noch mal! 

 

Alfons

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Es gibt Apps, die nennen sich 4D-Labyrinth.  Und 4D Rubics Cube.

Sie erklären: Es gibt die Richtungen:

vor - zurück

links - rechts

nach oben - nach unten

 

Immer im Winkel von 90 Grad.

Dann gibt es noch die Richtung

ana - kata (90 Grad zu den konventionellen Richtungen).

 

Ich kann mir das nicht mehr vorstellen, aber die Spiele gibt es.

Vielleicht gibt es Leute, die sich die 4. räumliche Dimension vorstellen können.

 

Da nach Einstein eigentlich die Zeit die 4.Dimension ist und nach Minkowski Raum und Zeit eine Einheit ist und nicht mehr getrennt werden kann, ist es erst recht sehr schwer, sich klar 4 räumliche Dimensionen vorzustellen, ohne Zeit, die, wenn sie eine Einheit von Raum und Zeit ist, auch Raumeigenschaft haben muss.

Edited by Einsteinchen
.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 9 Stunden schrieb Alfons:

 

...habe ich aufgefasst als den Versuch, den gesamten Inhalt meiner Darlegungen zu negieren und mit einem unbegründeten General-Widerspruch vom Tisch zu wischen....

für deine auffassungen bist du verantwortlich. wenn nötig und wenn möglich versuche ich deine auffassungen zu korrigieren. dieses tat ich.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 1 Minute schrieb helmut:

für deine auffassungen bist du verantwortlich. wenn nötig und wenn möglich versuche ich deine auffassungen zu korrigieren. dieses tat ich.

 

 

 

Nein, wenn Du eindeutig falsch schreibst, bist Du dafür verantwortlich. Steh einfach zu dem Mist, den du baust, und fertig.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 13 Minuten schrieb Alfons:

 

Nein, wenn Du eindeutig falsch schreibst, bist Du dafür verantwortlich. Steh einfach zu dem Mist, den du baust, und fertig.
 

ich ziehe die sachebene vor. "mist" ist keine sachebene.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 2 Minuten schrieb helmut:

ich ziehe die sachebene vor. "mist" ist keine sachebene.

 

Sehr gern. Ganz sachlich: Steh einfach dazu, wenn du etwas Falsches oder Missverständliches geschrieben hast. Und noch besser: Schreib es gleich so, dass man dich versteht. Das hilft beiden, dem Schreiber und dem Leser. Und vermeidet Ärger.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 37 Minuten schrieb Alfons:

 

Sehr gern. Ganz sachlich: Steh einfach dazu, wenn du etwas Falsches oder Missverständliches geschrieben hast. Und noch besser: Schreib es gleich so, dass man dich versteht. Das hilft beiden, dem Schreiber und dem Leser. Und vermeidet Ärger.

 

nach schulz von thun
 
 
Sachebene‎: ‎Da ist etwas kurzes
Selbstoffenbarung‎: ‎ich verstehe das kurze nicht
Appell‎: bekenne dich ausdrücklich zu deinem fehler und schreib das nächste mal länger.
Beziehung‎: ‎Du bist ein miserabler schreiber!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons

Das Vier-Ohren-Modell von Friedemann Schulz von Thun schätze ich sehr, und du gibst es auch gut wieder. Die Sachebene meiner Reaktionen war aber nicht "Da ist etwas Kurzes", sondern "Da wird mir widersprochen". Und meine Selbstoffenbarung war nicht "Ich verstehe das Kurze nicht", sondern "Diese Art des Widerspruchs macht mich wütend".


Da ich aber annehme, dass du mir garnicht widersprechen, sondern ganz im Gegenteil meine Ausführungen bestätigen wolltest, kann ich nur bedauern, dass ein solcher kleiner Lapsus zu beidseitigem Ärger führt. Aber ich sehe ja auch den Mechanismus, der dazu geführt hat. Insofern sind deine Beschreibungen der Appell- und der Beziehungsebene richtig.

Wir müssen das hier aber nicht weiter diskutieren. Ich kann das Ganze auch als off topic löschen.

Alfons

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 39 Minuten schrieb Alfons:

Das Vier-Ohren-Modell von Friedemann Schulz von Thun schätze ich sehr, und du gibst es auch gut wieder. Die Sachebene meiner Reaktionen war aber nicht "Da ist etwas Kurzes", sondern "Da wird mir widersprochen". Und meine Selbstoffenbarung war nicht "Ich verstehe das Kurze nicht", sondern "Diese Art des Widerspruchs macht mich wütend".


Da ich aber annehme, dass du mir garnicht widersprechen, sondern ganz im Gegenteil meine Ausführungen bestätigen wolltest, kann ich nur bedauern, dass ein solcher kleiner Lapsus zu beidseitigem Ärger führt. Aber ich sehe ja auch den Mechanismus, der dazu geführt hat. Insofern sind deine Beschreibungen der Appell- und der Beziehungsebene richtig.

Wir müssen das hier aber nicht weiter diskutieren. Ich kann das Ganze auch als off topic löschen.

Alfons

so verdrehen sich die kanäle. meine sachebene war die "individualität des wasserstoffatoms".

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
vor 3 Stunden schrieb helmut:
vor 4 Stunden schrieb Alfons:

Das Vier-Ohren-Modell von Friedemann Schulz von Thun schätze ich sehr, und du gibst es auch gut wieder. Die Sachebene meiner Reaktionen war aber nicht "Da ist etwas Kurzes", sondern "Da wird mir widersprochen". Und meine Selbstoffenbarung war nicht "Ich verstehe das Kurze nicht", sondern "Diese Art des Widerspruchs macht mich wütend".


Da ich aber annehme, dass du mir garnicht widersprechen, sondern ganz im Gegenteil meine Ausführungen bestätigen wolltest, kann ich nur bedauern, dass ein solcher kleiner Lapsus zu beidseitigem Ärger führt. Aber ich sehe ja auch den Mechanismus, der dazu geführt hat. Insofern sind deine Beschreibungen der Appell- und der Beziehungsebene richtig.

Wir müssen das hier aber nicht weiter diskutieren. Ich kann das Ganze auch als off topic löschen.

Alfons

so verdrehen sich die kanäle. meine sachebene war die "individualität des wasserstoffatoms".

Ihr könnt das gerne weiter treiben bis Blut fliesst. Wer bin ich euch das zu verbieten? Wir leben in einem freien Land. Macht das wenn euch das Spass macht! Aber dann bitte per PM! Hier ist das gegenseitig anzicken fehl am Platz.

Danke!

Frank

(Moderation)

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
Am 19.10.2019 um 15:57 schrieb Frank:

Ihr könnt das gerne weiter treiben bis Blut fliesst. ...

blut in der 4. dimension.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 2 Stunden schrieb helmut:

blut in der 4. dimension.

 

Blut fließt immer in der 4. Dimension. Grins.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Ich bin froh, dass sich der Streit gelegt hat. Es heißt ja: Wenn sich zwei streiten, freut sich der dritte.

Das trifft für mich nicht zu.

Aber ich könnte das lernen, nämlich das Spannungen aushalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Ich muss mich sehr überwinden, Nachrichten und Zeitungen zu lesen.

Eigentlich lese ich nur die Schlagzeilen von ORF. Und ich habe dann schon den Eindruck, dass ich informiert bin.

Was für mich wichtig ist, kommt ja sowieso zu mir.

Welchen Sinn hat es, zu lesen: "Kleinkind erstickt an Kaugummi"?

Aber auch das ist wohl wichtig. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 17 Stunden schrieb Alfons:

 

Blut fließt immer in der 4. Dimension. Grins.
 

ich bin in die 10. dimension entkommen. mit geballten 6 dimensionen gewinne ich und ruhe dann in der 12. dimension.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

In der Volksschule gibt (oder gab) es noch keine Prüfungen und Tests oder Schularbeiten. Zumindest erinnere ich mich nicht daran. Wir waren 4 Schulstufen, Klassen in einem einzigen Raum.

Nur daran erinnere ich mich, dass der Lehrer einen Test ankündigte. Das war etwas so Ungewöhnliches, dass wir in Sonntagskleidung, mit Anzug und Krawatte in die Schule gingen, genau wie bei der Matura.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Und bei all meiner Kindheitsseligkeit war es auch eine ernste erwachsene Zeit. Ich zumindest schnappte als Kind die Erwachsenenpädagogik auf. Das mittelalterliche Lebensgefühl. Ich auf jeden Fall respektiere die Kinder als spirituell erwachsen, und habe im Grunde Angst vor ihnen. Wenn die Reinkarnation wahr ist, dann ist das verständlich, denn sie sind wiedergeborene Erwachsene, mit ihrer Mischung aus Gut und Böse.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Der orthodoxe Teil der katholischen Kirche ist bezüglich der Sünde Adams und Evas gänzlich unnachgiebig und hält sie für so schwer wie nur möglich und stichelt zum Beispiel gegen Schiller, der sie als Riesenschritt für die Menschheit ansieht.

Diese orthodoxen Katholiken vergessen absichtlich oder unabsichtlich das gleichfalls kirchliche Konzept der felix culpa, der glücklichen Schuld.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×