Jump to content
Sign in to follow this  
ImDominik21

Buch "Die Vorbereitung" - fake oder echt?

Recommended Posts

ImDominik21

Moin, kurze Frage zum Buch "Die Vorbereitung". Geschrieben von Jochen Römer, Website auch von ihm (Gibt noch drei weitere von ihm), die Seherin jedoch ist unbekannt und bleibt anonym. Heißt "Maria zur Vorbereitung des göttlichen herzens" und soll aus Deutschland stammen. Eine richtige Erklärung zum Hintergrund findet man leider nicht. Nunja, kann man annehmen dass die Botschaten übernatürlich sind? Ich bin da etwas skeptisch da:

 

a) Extrem viele Botschaften werden angeblich verfasst und runtergerattert

B) Die Seherin empfängt Nachrichten vom Erzengel Michael, Jesus, Maria, Josef, einem Mönch aus dem 18. Jhdrt. (Wäre mir der erste Fall dass der ganze Himmel mit einer Person kommuniziert)

c) Von der Seherin ist nix bekannt, ausser dass sie Deutsch ist und Maria heißt

d) Aussagen sind immer die Selben. Bekehrt euch und Betet. Überall ist nur zu lesen "Bekehrt euch, und übergebt Jesus euer Leben" (Was natürlich seltsam ist da doch NUR die Gläubigen sich sowas reinziehen und bereits mit Jesus leben, von daher kann ich die abertausende Aufforderungen an bereits gläubige nicht verstehen

e) Weltkrieg wurde irgendwie durch ein Gebet verhindert

f) Vor 1 Jahr , 9 Monate wurden die Leser aufgefordert sofort Nahrung zu besorgen da das Ende vor der Tür steht (Irgendwie merkt man nix)

g) Maria persönlich redet über Datenmissbrauch und Umweltverschmutzung, gibt ja nix wichtigeres vorm Weltuntergang

h) Typischer RFID und Papst = Falscher Prophet nonsens (Hunderte Botschaften wie schlimm der Papst sei, obwohl er nicht getan hat)

i) Aufbau gleich wie vom Buch der Unwahrheit, welches ja mittlerweile widerlegt ist, nur die Quantität ist deutlich höher

 

Gut, an sich könnte man sagen dass es tatsächlich nur von einem übereifrigen Missionar erstellt wurde, aber ich sehe da keinen Grund sich so viel Arbeit zu machen. Was dafür aber sprechen würde, ist dass es mittlerweile 11 Bücher zu je 9,99€ gibt mit den Botschaften. Statt mehrere in einem großen Buch zu verfassen, wurde alles aufgebröselt. Gewinnabsicht?

 

Der Inhalt ist auch nicht kompatibel zum Buch der Wahrheit, dort steht nämlich das die Jungfrau fertig mit ihrer Missionierung ist, und sich nur noch sporadisch melden würde (Gab seit 2015 keine neuen Botschaften mehr). Aber in der Vorbereitung geht es dann doch weiter. Übrigens müsste Maria dann zweigleisig fahren, einmal bei dieser Irin mit ihrem Buch der Wahrheit, und einmal bei der Deutschen mit ihrem Buch "Die Vorbereitung". Meinungen bitte! :)

 

Link : www.dievorbereitung.de

Edited by ImDominik21

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa

nonsense

 

z.b. ganz offensichtlich unter f)

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante

Verkappte Werbung?

Share this post


Link to post
Share on other sites
ImDominik21

Keine Werbung, ich bin Agnostiker und würde falls es sich tatsächlich um eine Irrwarnung handelt sowas sogar verabscheuen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius

Was soll das sein: eine "Irrwarnung"?

 

(Mit Verlaub: ich frag' mich eher, wie jemand, der sich nicht aus beruflichen Gründen mit solchem Murks befassen muss, einen Haufen Zeit an derlei Druckerzeugnisse verschwenden kann, um sogar eine ausführliche vergleichende Zusammenfassung abzugeben).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

Keine Werbung, ich bin Agnostiker und würde falls es sich tatsächlich um eine Irrwarnung handelt sowas sogar verabscheuen.

 

Der Titel klingt sehr nach Warnung, vor der schon verschiedentlich gewarnt wurde.

Edited by Mariamante

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mecky

Der Titel klingt nach den Broschüren, die vielerorts hinten in der Kirche (meist gegen den Willen des Pfarrers) ausgelegt sind.

Ich bekomme monatlich Spammails dieses Inhaltes. Eine Spammerin hängt immer noch eine Word-Datei (sechsseitig!) an.

Damit ich gewarnt bin. Damit ich weiß, dass ich den Rosenkranz beten soll. Damit ich weiß, dass das Ende der Welt unmittelbar bevorsteht.

Und damit ich an Faustyna, Pio und andere seltsame Gestalten erinnert werde.

 

Wer mich kennt, ahnt bereits die Wirkungslosigkeit dieser Inhalte auf mich. Ich bibbere nicht vor Angst vor dem Strafgericht oder dem Ende der Welt. Und ich fühle mich nicht im Geringsten zu Rosa Mystika, Kitschbildern, Höllenvisionen oder Stigmatisierungen hingezogen. Im Gegenteil: Ich finde es abschreckend. Und vermute hinter den Spammern entweder geschickte Geschäftsleute oder bedauernswerte Wirrköpfe, mit denen ich im Gespräch nicht recht weiß, wie ich mit ihnen umgehen soll.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mecky

Übrigens: Ich bin auch schon auf eine Horoskopseite gestoßen, auf der die Astrologen Werbung mit "Engelkontakt" haben. Einige haben sogar spirituellen Kontakt zu Göttern oder Göttinnen.

Zu je mehr Engeln so ein Scharlatan Zugang hat, desto teurer sind die dort angepriesenen Privathoroskope.

Und zu jedem Astrologen gibt es (gratis) einen schönen Schnulzen-Avatar (150x250 Pixel).

 

Solche Bücher und Broschüren, wie das oben aufgeführte, sind sozusagen Horoskope (der angeführten Art) auf katholisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wunibald

Ich habe dienstlich auch schon Kontakt zu Leuten gehabt, die gewerblich durchgeführte Engelseminare angeboten haben. Termine wurden nur vorbehaltich vergeben, denn es war nicht immer sicher, dass der Erzengel Gabriel nicht anderweitig verhindert war. Es ging darum, ob der Mietvertrag über eine Wohnung fristlos gekündigt werden konnte, wenn dort ein Gewerbe betrieben wird. Ich habe die Parteien mit himmlischer Unterstützung vergleichen können.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

Der Titel klingt nach den Broschüren, die vielerorts hinten in der Kirche (meist gegen den Willen des Pfarrers) ausgelegt sind.

ja. und Spammer sind auch kreativ - nachdem ich den Spam vom Schriftentisch entsorgt hatte, kam mir eine Idee. Dann habe ich alle kircheneigenen Gotteslöber in der Kirche durchgeblättert, und da auch noch Spam entsorgt.

 

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

Zu je mehr Engeln so ein Scharlatan Zugang hat, desto teurer sind die dort angepriesenen Privathoroskope.

Und zu jedem Astrologen gibt es (gratis) einen schönen Schnulzen-Avatar (150x250 Pixel).

ja. same procedure ...

 

"sobald das Geld

im Kasten klingt,

die Seele

in den Himmel springt"

 

© by Johann Tetzel, mit freundlicher Erlaubnis des Erzbischofs Albrecht von Brandenburg und der römischen Kurie.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mecky

So, wie die Biblizisten nach ausgeliehener Autorität gieren, die sie dann erlangen, indem sie jeden Rülpser mit biblischen Zitaten rechtfertigen,

so suchen sich eben Esoteriker und Okkultisten ihre Autorität auf andere Weise zu beschaffen.

 

Kontakt zu 12 Engeln? Boah! Dann muss es ja stimmen, was er sagt.

Kontakt zu 72 Engeln inklusive einer Göttin? Das ist noch vieeeel besser!

 

Und dummerweise finden sich immer genug Doofe, denen eine solche Autoritätsverbrämung total einleuchtet. Die fahren darauf richtiggehend ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

 

 


Faustyna, Pio und andere seltsame Gestalten e

Du hast den Pfr. von Ars, Franziskus, Sr. Edith von Stein, die hl. Elisabeth, den hl. Benedikt, hl. Teresa von Avila, Mutter Teresa und die vielen anderen Heiilgien verrgessen. Klar- das sind alles seltsame Gestalten, wie auch JESUS CHRISTUS - der in diesen Menschen besonders wirkt- für die Pharisäer und Schriftgelehrten eine sehr seltsame Gestalt war. Erich hat mal vor langer Zeit einen Artikel von Dorothy L. Sayers zitiert "Gott ist nicht langweilig".

 

Darin wird u.a. angedeutet, dass Jesus nicht der sanftmütige Wanderpediger gewesen sei- sondern einer, der mit dem Eigentum der Leute recht sorglos um ging (siehe Dämonen und Schweine) der die Pharisäer und Schriftgelehrten nicht mit Hochachtung behandelt hat- und dessen dynamische Persönlichkeit, dessen sehr seltsame Gestalt die Leute so verärgert hat, dass sie "ans Kreuz mit ihm schrien".

 

Ein Heiliger, ein Christ, der keine "seltsame Gestalt " ist, der ist sehr verdächtig- weil er mit Christus selbst wohl weniger gemein hat, als er vielleicht glaubt. Daher: Gott sei gelobt für die "seltsamen Gestalten", seine Heiligen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mecky

Ich habe auch Nostradamus und Stephen King ausgelassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

@Mecky,

 

Ich habe auch Nostradamus und Stephen King ausgelassen.

 

Wußte gar nicht, dass die zu den Heiligen der RKK zählen- aber ganz daneben ist die ironische Bemerkung nicht: Auch die Beiden haben ein besonderes Charisma - sind daher "auffällig" und finden leicht spießige Kritiker, die sich an ihnen reiben. Es gibt ja kaum einen Menschen, der auf dem Gebiet der Wissenschaft, der Kunst etwas besonderes geleistet hat, der nicht seine Kritiker findet. Wie dir sicher bekannt ist, haben Mitbrüder den hl. Don Boscos ins Irrenhaus bringen wollen, weil sie seine Ideen für so seltsam und verrückt ansahen, dass dies der gehörige Ort wäre.

 

Eine Liebe (zu Gott, auch zu einem Menschen) die nicht zu Ver- rücktheiten neigt, ist wohl noch nicht tief und lebendig genug. Mit Hingabe und Leidenschaft Liebende sind halt immer "seltsame" Gestalten in den Augen jener, die weder besondere Liebeshingabe verstehen noch Charismen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele

 

 


Eine Liebe (zu Gott, auch zu einem Menschen) die nicht zu Ver- rücktheiten neigt, ist wohl noch nicht tief und lebendig genug.

 

Was aber noch lange nicht heißt, dass jede Ver- rücktheit auf eine tiefe und lebendige Liebe hindeutet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mecky

Ach - die Geschmäcker der Abergläubischen sind da verschieden. Der eine bevorzugt Pytlik, ein anderer Pythia, ein anderer Nostradamus. Und wenn alles nichts mehr hilft, hält man sich an Meister Yoda und hält seine Sprüche für reale Weisheiten, nach denen man sein Leben gestalten kann. Andere mögen Uriella oder Horoskope oder Uri Geller oder Erich von Däniken. Die Auswahl ist unübersehbar.

 

Grundprinzip ist immer, dass Nachvollziehbarkeit abgestritten und abgewertet wird - zu Gunsten von nicht nachvollziehbaren Autoritäten.

Da behauptet jemand, er hätte Engelkontakt, Jesus sei ihm erschienen, Maria sei ihm erschienen. Na, dann hat man schon keine Autoritätsprobleme mehr.

Dann knüpfen diese Botschaften entweder an Kitschgefühle oder auch an Ängste an - und treiben damit ein lustiges Angst-Kitsch-Mixmax-Spiel.

Bedeutungsschwer wird der Verfall der Sitten kritisiert - natürlich mit göttlicher, jesuanischer, dämonischer, engelhafter oder wirrköpfiger Autorität.

Und dann werden einem einfache, leicht durchzuführende Maßnahmen mit höchster Eindringlichkeit ans Herz gelegt - die helfen bestimmt! Stammen ja von höchster Autorität!

Rosenkranz beten! Oh prima. Wenn alle Militärs andauernd Rosenkranz beten, kommen sie ja auch gar nicht mehr dazu, die Bombenabschussknöpfe zu drücken, weil der Rosenkranz durch die Finger rattert.

Die Angst wird mit Horrorszenarien gesteigert. Dadurch ist der Leser noch mehr auf die rettende Autorität angewiesen und abhängig. Dritter Weltkrieg war lange Zeit sehr modern. Und wenn alles nichts mehr hilft: Weltuntergang!

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

 

 


Was aber noch lange nicht heißt, dass jede Ver- rücktheit auf eine tiefe und lebendige Liebe hindeutet.

 

Schizophrene Paranoia, manisch- depressives Irresein deuten auf keine tiefe und lebendige Liebe - das ist ohnehin klar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

 

 


Da behauptet jemand, er hätte Engelkontakt, Jesus sei ihm erschienen, Maria sei ihm erschienen. Na, dann hat man schon keine Autoritätsprobleme mehr.

 

Du wirst aber sicher wissen, dass sich sogenannte "Seher" an ihren Beichtvater und Seelenführer zu halten haben. Haben sie keinen, dann ist die Sache a priori verdächtig. Die hl. Teresa von Avila hat ja deutlich klar gemacht, dass ihr Jesus gesagt hat: Wenn JESUS etwas anderes sage, als der Seelenführer und Beichtvater, dann muss sie dem Seelenführer und Beichtvater folgen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

 

 


Bedeutungsschwer wird der Verfall der Sitten kritisiert -

 

Das allein ist selbstverständlich noch kein Kriterium.Denn wie Jesus selbst sagte, wurden die echten Propheten stets verfolgt und umgebracht. Und der Grund war, dass diese echten Propheten den Leuten keinen Honig um den Mund schmierten sondern sehr klar sagten: Wenn ihr euch nicht von euren bösen, verkehrten Wegen abwenden, geht ihr zugrunde. Und auch einen Johannes den Täufer hat man umgebracht, weil er es wagte, sich in den Lebenswandel eines Königs einzumischen und dabei noch mahnende Worte verlauten zu lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

 

 


Und dann werden einem einfache, leicht durchzuführende Maßnahmen mit höchster Eindringlichkeit ans Herz gelegt - die helfen bestimmt! Stammen ja von höchster Autorität! Rosenkranz beten!

 

Pater Petrus Pavlicek hat auch in einer Eingebung den Auftrag erhalten, den Rosenkranz zu beten. Er rief die Rosenkranzsühnebewegung ins Leben. Und seltsamerweise haben sogar Poltiker wie Figel erkannt, dass Österreich den Frieden nicht dem politischen Geschick verdanke, sondern dem Gebet.

 

Btw: In der verlinkten Sendung über Zeichen und Wunder war von einem Prof. Raaber oder Raber zu vernehmen, dass er schwer erkrankt war. Seine Frau betete die ganze Nacht hindurch für ihn- und er wurde geheilt. Aberglaube? Die Kraft des Gebetes? Wenn man den Leuten einredet, das Gebet wäre ein abgläubisches Ritual könnte es schon sein, dass sie die Kraft des Gebetes nicht mehr erfahren, weil sie geängstigt durch solche Drohbotschaften aufhören zu beten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

 

Faustyna, Pio und andere seltsame Gestalten e

Du hast den Pfr. von Ars, Franziskus, Sr. Edith von Stein, die hl. Elisabeth, den hl. Benedikt, hl. Teresa von Avila, Mutter Teresa und die vielen anderen Heiilgien verrgessen.

 

nö. hat er nicht.

 

Petrus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ImDominik21

Ich muss sagen diese ganzen Erscheinungen und Stigmen bringen mich eher vom Glauben weg. Blutüberströmte "Heilige" mit "Schusswunden", Fegefeuer (Freut ihr euch schon drauf? Ist ja anscheinend nicht vermeidbar wenn manche jahrhunderte lang dadrin stecken sollen), Kitschigs abrattern von standard sprüchen (Rosenkranz). Statuen verehren, und diese Jesus aufkleber aufm Auto.

 

Wer hat darauf bitte lust? Wer will denn den Ganzen Tag und sein Leben lang solche langweiligen, kitschigen Dinge tun. Macht das manchen ehrlich spaß? Ich habe verstanden dass es heilsrelevant ist. Aber die größte Qual war es für mich immer wieder irgendwelchen gebeten zu horchen die immer den selben Inhalt haben. Oder rühren daher die ganzen "Warnungen vor dem Weltuntergang", weil die Leute heutzutage keinen Bock mehr haben ? :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

Ich muss sagen diese ganzen Erscheinungen und Stigmen bringen mich eher vom Glauben weg. Blutüberströmte "Heilige" mit "Schusswunden", Fegefeuer (Freut ihr euch schon drauf? Ist ja anscheinend nicht vermeidbar wenn manche jahrhunderte lang dadrin stecken sollen), Kitschigs abrattern von standard sprüchen (Rosenkranz). Statuen verehren, und diese Jesus aufkleber aufm Auto.

 

Wer hat darauf bitte lust? Wer will denn den Ganzen Tag und sein Leben lang solche langweiligen, kitschigen Dinge tun. Macht das manchen ehrlich spaß? Ich habe verstanden dass es heilsrelevant ist. Aber die größte Qual war es für mich immer wieder irgendwelchen gebeten zu horchen die immer den selben Inhalt haben. Oder rühren daher die ganzen "Warnungen vor dem Weltuntergang", weil die Leute heutzutage keinen Bock mehr haben ? :D

 

Man sollte im Glauben schon so stark werden, dass einem weder die wilden Winde im Leben noch die verschiedenen "komischen Erscheinungen" einschüchtern oder erschüttern.

 

Dass es Charismen gibt, die anderen Menschen als eine Form des Wahnsinns erscheinen, ist bekannt. Als die Apostel vom Heiligen Geist erfüllt wurden und sehr eigenartige Dinge passierten, da meinten die Beobachter auch, die Leute wären betrunken, voll vom süßen Wein. Und wer das Leben mancher Heilige näher kennen lernt- bis in unsere Tage- der wird dort auch seltsame Phänomene beobachten können. Wichtig ist allerdings, dass es nicht auf jene Phänomene ankommt- sondern auf die gelebte Liebe zu Gott und den Menschen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×