Jump to content
theresa???

Homosexualität -lehramtliche Sicht und der Umgang damit

Recommended Posts

Werner001
3 hours ago, kam said:

entsprechende Kleidung, ggf. tuntiges Auftreten. Es gibt auch verdruckste Schwule, meist mittelalte Männer mit Siegelring oä., die bei ihrer Mutter wohnen.

Da würde ich die Bischöfe und Monsignores mal genauer unter die Lupe nehmen, besonders die marianischen

 

Werner

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
12 hours ago, Studiosus said:

n. Das Hauptproblem sehe ich im Zusammenleben während der Seminarzeit und dem Aufbauen stabiler Beziehungen mit Männern und Frauen.

Davon hat ja auch Ratzinger gesprochen. Was genau sind das für Beziehung zu Männern und Frauen, die Zölibatäre aufbauen müssen, und die Schwule nicht aufbauen können?

 

Werner

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
vor 3 Stunden schrieb kam:
vor 5 Stunden schrieb Chrysologus:

Wie bitte diagnostiziert man dann "tiefsitzende homosexuelle Tendenzen" und was ist ein "homosexueller Lebensstil" (hohe Stimmlage, elaboriertes Auftreten, Liebe zu Bach und ein hübscher Sekretär werden es nicht sein) - diese Frage hat man nach Rom gestellt und bis heute keine Antwort bekommen.

 

Ist doch banal: Besuch von Schwulenbars oder Darkrooms, entsprechende Kleidung, ggf. tuntiges Auftreten. Es gibt auch verdruckste Schwule, meist mittelalte Männer mit Siegelring oä., die bei ihrer Mutter wohnen. Was soll denn auf so eine dumme Frage Rom antworten?

Da hat einer aber tief in die Klischee-Kiste gegriffen.

Komm, das ist doch selbst unter deinem Niveau

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 3 Stunden schrieb Studiosus:
vor 3 Stunden schrieb Die Angelika:

 

Also das sind nun wirklich keine Fakten, sondern schlichtweg deine subjektive Meinung. Es wäre nur redlich, wenn du das auch als solche sprachlich kennzeichnen würdest.

 

Das musst gerade Du sagen. Hast Du eigentlich jemals mit etwas anderem operiert als deiner subjektiven Meinung? (Außer bei deinem Lieblingsthema Flüchtlinge, bei dem Du natürlich sehr, ich sags mal diplomatisch, selektiv deine Belege auswählst)

 

Was ist denn das für eine Frage?

Aber schauen wir uns doch einfach mal deine Aussagen, um die es geht:

 

Zitat

Unsere Zeit hat die weitestgehende Egalisierung heterosexueller und homosexueller Lebensmodelle und Partnerschaften gesehen bis in alle Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens hinein. Selbst auf juristischer Ebene. Das geht soweit, dass im Volk ein regelrechter Wahn entstanden ist, der dazu neigt, Heterosexualität und Homosexualität als ihrem Wesen nach gleichartig und gleichwertig zu betrachten. Dieser Hysterie verweigerte die Kirche bisher. Im Westen sind deutliche Verfallserscheinungen und Rückzugsgefechte auch in dieser Frage nicht übersehbar.

 

Nun beim ersten Satz ist mir schon klar, dass du das deine Aussage als Fakt siehst. Nur weist deine Wortwahl schon auf starke subjektive Steuerung deinerseits hin.

Genau anhand von Fakten betrachtet mag zwar das, was deiner Meinung nach unsere Zeit gesehen haben soll, eine "weitestgehende Egalisierung" gewesen sein, wenn man es schon als "weitestgehende Egalisierung" erachtet, dass Ausübende homosexueller Lebensmodelle oder auch nur homosexuell Seiende mittlerweile wenigstens nicht mehr in allen Ländern der Welt als offen Homosexeulle in Lebensgefahr stehen. Allerdings scheinst du noch nicht besonders weit gegangen zu sein, sonst müssten dir all die Länder bekannt sein, in denen es für homosexuelle Paare lebensgefährlich ist, sich in der Öffentlichkeit auch nur ansatzweise einander liebend zu zeigen.

Ab dem zweiten Satz formulierst du dann schlichtweg von Homophobie gesteuert. Besondere Marker hierfür sind die Worte" regelrechter Wahn" und "Hysterie".

Es tut mir leid, auf mich wirken eher diejenigen, die so sehr darauf pochen, dass homosexuelle Lebensweise nicht zu tolerieren sei, regelrecht wahnhaft und hysterisch. Ich behalte diese Einschätzung jedoch im Regelfall eher für mich, um eine Diskussion nicht noch mehr aufzuheizen, da gewisse Zeitgenossen, die derart fixiert sind auf die Beobachtung homosexueller Lebensweisen, dazu neigen, dann verbal Amok zu laufen, weil sie zu glauben scheinen, sich in einem Krieg um Leben und Tod zu befinden, in dem sie unter Lebensgefahr stehen. Dass auch du irgendwie solche Ansicht zu haben scheinst, zeigt mir das Wort "Rückzugsgefechte".

 

Zitat

Jedenfals wurde ich gefragt, worin ich diese Verschmelzung mit dem Zeitgeist begründet sehe. Und das habe ich, selbstverständlich von meinem persönlichen Standpunkt aus, beantwortet. Natürlich lässt sich das von mir Angedeutete auch an einer faktischen Entwicklung von Staat, Recht und Gesellschaft festmachen. Oder sind Dir Dinge wie "Ehe für alle", also die rechtliche Gleichstellung hom. Paare, LGBT-Aktivismus oder dergleichen entgangen. Hier bildete die Kirche lange und und zurecht ein moralisches Korrektiv. Dasselbe sehe ich zunehmend bröckeln.

 

Und wenn du ganz selbstverständlich auch das klar als deine Meinung formuliert hättest, hätte ich anders reagiert. Du hast aber formuliert, als handele es sich um Fakten. Und wenn du nun schon behauptest, das von dir Angedeutete ließe sich an einer faktischen Entwicklung festmachen, dann frage ich zurück, wo denn die von dir jetzt genannten Dinge einen regelrechten Wahn und eine Hysterie belegen.

Inwiefern es ein "moralisches Korrektiv" sein soll, wenn man systematisch einer Gruppe von Menschen, die ein anderes Modell lebt, Rechte verwehrt und diese sogar nicht unempfindlich sanktioniert, musst du mir schon erst noch erklären.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 3 Stunden schrieb Werner001:

Da würde ich die Bischöfe und Monsignores mal genauer unter die Lupe nehmen, besonders die marianischen

 

Werner

 

Aber,  aber Werner! Bitte keine Pauschalisierungen! 😎

 

ach ja, die marianischen würde ich da eher weniger unter die Lupe nehmen als weniger marianisch geprägte

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam
vor 3 Stunden schrieb Frank:

Da hat einer aber tief in die Klischee-Kiste gegriffen.

Komm, das ist doch selbst unter deinem Niveau

 

Wie würdest du homosexuelle Lebensweise denn definieren bzw. an welchen Merkmalen diese festmachen? Mir geht es darum, daß die nach Rom gestellte Frage eben saudumm ist. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam
vor 4 Stunden schrieb Die Angelika:

 

Meinst du etwa sowas?

Da fehlen die LED-Lämpchen im Stab. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
vor 11 Minuten schrieb kam:
vor 3 Stunden schrieb Frank:

Da hat einer aber tief in die Klischee-Kiste gegriffen.

Komm, das ist doch selbst unter deinem Niveau

 

Wie würdest du homosexuelle Lebensweise denn definieren bzw. an welchen Merkmalen diese festmachen? Mir geht es darum, daß die nach Rom gestellte Frage eben saudumm ist. 

Ich würde "homosexuelle Lebensweise" gar nicht definieren. Höchsten darüber das homosexuelle Jungs uaf Jungs und homosexuelle Mädels auf Mädels stehen gibts da auch nichts zu definieren. Natürlich, es mag sowas wie eien Queer-Subkultur geben. Aber wie will man die schon wieder definieren ohne in die Klischee-Kiste zu greifen? Und bei weiten bildet Queer die Masse der Homosexuelen ab.
Nein, die Frage nach einer "homosexuellen Lebensweise" ist so dämlich das sie mehr über den Fragesteller sagt als über die Sache selbst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

Aber was sind denn nun die starken Beziehung zu Männern und Frauen, die Zölibatäre aufbauen müssen, und die Schwule nicht aufbauen können?

Es kann doch nicht sein, dass Expapst Ratzinger da nur dummes Zeug geschwafelt hat, er muss doch irgendwas konkretes gemeint haben?

 

Werner

Edited by Werner001

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 23 Stunden schrieb kam:

 

Wie würdest du homosexuelle Lebensweise denn definieren bzw. an welchen Merkmalen diese festmachen? Mir geht es darum, daß die nach Rom gestellte Frage eben saudumm ist. 

Oder die von Rom getätigte Aussage ist saudumm?

Edited by rince

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam
vor 2 Minuten schrieb rince:

Oder die von Rom getätigte Aussage ist saudumm?

Die Kontrahenten des Streits halte ich allesamt für saudumm. Ein Priester ist zum Zölibat verpflichtet und es ist egal, wen er nicht vögelt. Die Diskussion sollte man sich gar nicht erst aufzwingen lassen von interessierten Kreisen. 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
Gerade eben schrieb kam:

Die Kontrahenten des Streits halte ich allesamt für saudumm. Ein Priester ist zum Zölibat verpflichtet und es ist egal, wen er nicht vögelt. Die Diskussion sollte man sich gar nicht erst aufzwingen lassen von interessierten Kreisen. 

Sag das mal dem depperten Autor der römischen Verlautbarung - ohne dieselbe hätten wir die aktuelle Diskussion nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam
vor 13 Minuten schrieb Chrysologus:

Sag das mal dem depperten Autor der römischen Verlautbarung - ohne dieselbe hätten wir die aktuelle Diskussion nicht.

Wer diskutiert das denn?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×