Jump to content
Xamanoth

Katholiken-Präsident stuft AfD als „rechtsradikal“ ein

Recommended Posts

mn1217
vor 6 Stunden schrieb Xamanoth:

Die Leute wurden doch bestraft, teilweise mit Haftstrafen. Und das zu recht.  Niemand begrüßt die "verbotenen Gesten". Niemand verharmlost das. 

Das wurde doch alles runtergespielt und verharmlost. Und bestimmte Zeitungen haben auch nicht die Konterfei der Grüsser veröffentlicht , sondern nur die der I... In Hamburg. Das ist ein gesellschaftliche Tendenz und die gab es schon Mal.

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 7 Stunden schrieb Werner001:

Und Pol Pot und Mao und Stalin haben Abermillionen verhungern lassen. Wer auf linke Demos geht, zeigt ja, dass er das gerne wieder hätte.

ich finde das Zeigen alberner Gesten weniger schlimm als Abermillionen verhungern zu lassen.

 

Werner

ALBERN ???

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 9 Stunden schrieb Werner001:

Aber das waren doch die Guten, weil sie "gegen 'Rechts'" sind. In unserer kritischen Situation, kurz vor der Machtübernahme der Nazis (der AfD werden am Sontag in Bayern 132% prognostiziert), darf man nicht wählerisch sein, wenn man Recht und Freiheit verteidigen will.

 

Werner

132  %wäre echt ein bisschen viel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
vor 12 Minuten schrieb mn1217:

Das würde doch alles runtergespielt und verharmlost. Von keinem! Politiker direkt verurteilt. Und bestimmte Zeitungen haben auch nicht die Konterfei der Grüssen veröffentlicht , sondern nur die der I... In Hamburg. Das ist ein gesellschaftliche Tendenz, bei der es( nicht nur) älteren Menschen echt schlecht werden muss.

Ich finde die Wahrnehmungsdifferenz interessant. Ich sehe die Tendenz genau umgekehrt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Wundert mich jetzt nicht.

Schauen wir doch Mal, wie viel Prozent die " bösen Linken" bei der Bayernwahl bekommen und wie viel die Partei, deren Vertreter teils in Chemnitz mittelaufen sind und die eine Meldung\ Denunziation von missliebigen Äußerungen fordert. Vorhersage: Deutlich unter 5 und so um die 13.

Tendenz klar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
vor 5 Minuten schrieb mn1217:

Wundert mich jetzt nicht.

Schauen wir doch Mal, wie viel Prozent die " bösen Linken" bei der Bayernwahl bekommen und wie viel die Partei, deren Vertreter teils in Chemnitz mittelaufen sind und die eine Meldung\ Denunziation von missliebigen Äußerungen fordert. Vorhersage: Deutlich unter 5 und so um die 13.

Tendenz klar.

Nicht von missliebigen, sondern rechtswidrigen, die Neutralitätspflicht verletzenden. Das finde ich gut. Und mit Verlaub: Ich respektiere jeden, der da "mitgelaufen" ist. Mir hätten Mut (und Zeit) gefehlt. Und ich hoffe/glaube es werden mehr als 13. Halte ich durchaus für möglich.

 

Ich meinte aber die "Tendenz" in der medialen Wahrnehmung.

Edited by Xamanoth

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Denunzation guz zu finden, spricht ja für sich.

Hatte Deutschland schon- von "links" und von rechts. Okay, sie sind drin geübt,warum es dann nciht auch noch einer Generation beibringen...

 

Es ist nicht rechstwidrig, auf Verfassungsfeindlichkeit hinzuweisen.  Mit Hinweis darauf, WAS verfassungsfeindlich ist. Auf das "wer" kommt ein intelligenter Mensch schon von alleine. Wenn sich dann jemand auf den Schlips getreten fühlt...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
Gerade eben schrieb mn1217:

Denunzation guz zu finden, spricht ja für sich.

Hatte Deutschland schon- von "links" und von rechts. Okay, sie sind drin geübt,warum es dann nciht auch noch einer Generation beibringen...

 

 

Auf rechts- und pflichtverstöße eines Amtsträgers hinzuweisen ist keine Denunziation.
 

Zitat

 


Es ist nicht rechstwidrig, auf Verfassungsfeindlichkeit hinzuweisen.  Mit Hinweis darauf, WAS verfassungsfeindlich ist. Auf das "wer" kommt ein intelligenter Mensch schon von alleine. Wenn sich dann jemand auf den Schlips getreten fühlt...

 

Von mir aus kann man auch darauf hinweisen, WER verfassungsfeindlich ist.

 

"Hat eine Demo besucht/veranstaltet auf der ein paar Hitlergrußzeiger mitgelaufen sind" reicht aber nicht. Man muss sich nicht von Leuten distanzieren, mit denen man als Demokrat ganz selbstverständlich nichts zu tun hat. Nicht von kriminellen Asozialen - wie gesagt, dass sind die Hooligans und gestiker für mich.

 

Ich erwarte auch von Muslimen nicht, dass sie sich von Terroranschlägen distanzieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 8 Stunden schrieb rorro:

 

Und wer kommunistisch denkt, will den Gulag? Ist das nicht ein wenig schlicht?

Wer für Diktaturen ist oder für eine Ideologie, die darauf rausläuft, sollte sich darüber schon im Klaren sein.

 

Ich denke nicht, das dass, was Karl Marx wollte, notwendigerweise zum Gulag führt.

Aber so, wie angeblicher Kommunismus praktiziert wurde-ja.

Gar nicht so schlicht, übrigens. Vielleicht denken zuwenige nach, wenn sie für etwas Feuer und Flamme sind.

 

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 10 Minuten schrieb Xamanoth:

Auf rechts- und pflichtverstöße eines Amtsträgers hinzuweisen ist keine Denunziation.
 

Von mir aus kann man auch darauf hinweisen, WER verfassungsfeindlich ist.

 

"Hat eine Demo besucht/veranstaltet auf der ein paar Hitlergrußzeiger mitgelaufen sind" reicht aber nicht. Man muss sich nicht von Leuten distanzieren, mit denen man als Demokrat ganz selbstverständlich nichts zu tun hat. Nicht von kriminellen Asozialen - wie gesagt, dass sind die Hooligans und gestiker für mich.

 

Ich erwarte auch von Muslimen nicht, dass sie sich von Terroranschlägen distanzieren.

 

Auf Nachfrage schon. Da erwarte ich vob JEDEM, dass ersich von Terror distanziert.

 

Wer eine Demo veranstaltet, bei der der Hitlergruß gezeigt wird, ist ganz sicher kein Demokrat. Man weiß doch vorher, welchen Kreis man anspricht.

Da muss man klar sein.

 

Und Internetprotale für "Hinweise"...Hallo, die sprechen Teenies an, die A ohnehin mit Lehrern ein Problem haben, steht in der Jobbeschreibung eines Teenies und die B sehr sensibel und beeinflussbar sind.

Was bringt man den Kindern also bei: Verpetzte mal einfach jemanden, den du nciht gut findest oder von dem du denkst er könnte vielleicht deine Lieblingspartei angegriffen haben?

Nochmal: Wir hatten Stasi und Gestapo. Ich denke, das sollte reichen.

es fängt immer im Kleinen an, mit etwas scheinbar Harmlosen.

Ein lehrer im Sozialkuneunterricht nuss schon sage könne, dass der Hitlergruß verboten ist(als Beisppiel). oder dass eine bestimmte Aussage 7handlung verfassungsfeindlich ist. 

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
vor 2 Minuten schrieb mn1217:

 

Auf Nachfrage schon. Da erwarte ich vob JEDEM, dass ersich von Terror distanziert.

 

Ich nicht. Weder Muslime noch AFD-ler sind Distanzierungsäffchen. Ich fände eine solche Nachfrage als Unverschämtheit. 

Zitat


Wer..

 

Das halte ich mit Verlaub für Unsinn. Der Veranstalter muss sich keinesfalls die Handlungen von Demonstrationsteilnehmern zurechnen lassen.

eine Demo veranstaltet, bei der der Hitlergruß gezeigt wird, ist ganz sicher kein Demokrat. Man weiß doch vorher, welchen Kreis man anspricht.Da muss man klar sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 4 Stunden schrieb mn1217:

Wer eine Demo veranstaltet, bei der der Hitlergruß gezeigt wird, ist ganz sicher kein Demokrat. Man weiß doch vorher, welchen Kreis man anspricht.

Da muss man klar sein.

 

In einem Rechtsstaat gibt es weder Sippenhaft noch automatische Beweislastumkehr. So schwierig das für Dich sein mag.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 12 Stunden schrieb mn1217:

 

Nochmal: Wir hatten Stasi und Gestapo.

Und heute haben wir Google, Apple, Amazon, NSA, etc.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 13 Stunden schrieb mn1217:

Das wurde doch alles runtergespielt und verharmlost. Und bestimmte Zeitungen haben auch nicht die Konterfei der Grüsser veröffentlicht , sondern nur die der I... In Hamburg. Das ist ein gesellschaftliche Tendenz und die gab es schon Mal.

Wenn es juristisch geahndet wird, wo genau siehst du darin die Verharmlosung?

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 13 Stunden schrieb mn1217:

Denunzation guz zu finden, spricht ja für sich.

Schwieriges Thema.

 

Es ist noch gar nicht lange her, da wurde in den Medien darüber diskutiert, Whistleblower zu unterstützen und sie zu schützen und jeder von Wikileaks war ein Held.

 

In diesem Fall kann es aber natürlich nur üble Denunziation sein...

 

 

 

Edited by rince

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 13 Stunden schrieb mn1217:

Denunzation guz zu finden, spricht ja für sich.

 

Wenn ich mir die Vicky P. Dia Definition von Denunziation anschaue:

 

Zitat

Unter einer Denunziation (lat. denuntio, „Anzeige erstatten“) versteht man die (Straf-)Anzeige eines Denunzianten aus persönlichen, niedrigen Beweggründen,[1] wie zum Beispiel das Erlangen eines persönlichen Vorteils.

 

dann geht es vor allem um die Motivation. Dabei ist diese Definition natürlich schwierig. Ist eine Strafanzeige gegen die Verwendung von Nazisymbolik einen Denunziation, wenn ich dafür den Verein-Vorstandsposten des Beschuldigten bekomme? Nach der Definition ja. 

 

Wenn ich aber einfach nur anzeige (bspw. einen Schlepper), ohne daß es mir persönlich was bringt, ist es keine Denunziation. 

 

Denunziation ist nicht die Strafanzeige gegen "die Guten"!

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Wer wirklich meint,  dass ein Lehrer gegen das Neutralitätsgebot verstößt,  kann das bei der Schulleitung oder Schulaufsicht kundtun. Kein Petzportal nötig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
vor 2 Minuten schrieb mn1217:

Wer wirklich meint,  dass ein Lehrer gegen das Neutralitätsgebot verstößt,  kann das bei der Schulleitung oder Schulaufsicht kundtun. Kein Petzportal nötig.

Wenn das gehäuft vorkommt doch. Und die Meldung des Pflichtverstoßes eines Amtsträgers ist kein "petzen".

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
vor 15 Stunden schrieb mn1217:

 

Auf Nachfrage schon. Da erwarte ich vob JEDEM, dass ersich von Terror distanziert.

 

Wer eine Demo veranstaltet, bei der der Hitlergruß gezeigt wird, ist ganz sicher kein Demokrat. Man weiß doch vorher, welchen Kreis man anspricht.

Da muss man klar sein.

 

Und Internetprotale für "Hinweise"...Hallo, die sprechen Teenies an, die A ohnehin mit Lehrern ein Problem haben, steht in der Jobbeschreibung eines Teenies und die B sehr sensibel und beeinflussbar sind.

Was bringt man den Kindern also bei: Verpetzte mal einfach jemanden, den du nciht gut findest oder von dem du denkst er könnte vielleicht deine Lieblingspartei angegriffen haben?

Nochmal: Wir hatten Stasi und Gestapo. Ich denke, das sollte reichen.

es fängt immer im Kleinen an, mit etwas scheinbar Harmlosen.

Ein lehrer im Sozialkuneunterricht nuss schon sage könne, dass der Hitlergruß verboten ist(als Beisppiel). oder dass eine bestimmte Aussage 7handlung verfassungsfeindlich ist. 

 

 

https://www.tagesspiegel.de/politik/nach-trauermarsch-chemnitz-afd-raet-mitgliedern-zu-abstand-bei-fragwuerdigen-kundgebungen/23066604.html
 

Zitat

 

... fasste der Bundesvorstand bereits am Mittwochabend einen entsprechenden Beschluss.

Darin heißt es den Angaben zufolge: „Auf Grund der Erfahrungen nach den Vorkommnissen in Chemnitz empfiehlt der Bundesvorstand allen Mitgliedern der Alternative für Deutschland dringend, nur an solchen Kundgebungen teilzunehmen, die ausschließlich von der AfD angemeldet und organisiert worden sind.“

 

 

Edited by Xamanoth

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 17 Minuten schrieb Xamanoth:

Wenn das gehäuft vorkommt doch. Und die Meldung des Pflichtverstoßes eines Amtsträgers ist kein "petzen".

Was hast du bei " Meldung bei Schulleitung oder Schulaufsicht" nicht verstanden?

 

Von gehäufte Vorkommen kann auch keine Rede sein.  Die Afd ist nur sehr empfindlich,  wenn sie merkt, daß nicht jeder die so toll findet wie du. Eine erwachsene Auseinandersetzung erfolgt da nicht, sondern eine Aufforderung,  noch an Teenies, zu petzen.Anonym.

Wirklich das,was wir Kindern beibringen sollten. . 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
vor 13 Minuten schrieb mn1217:

Was hast du bei " Meldung bei Schulleitung oder Schulaufsicht" nicht verstanden?

 

Von gehäufte Vorkommen kann auch keine Rede sein.  Die Afd ist nur sehr empfindlich,  wenn sie merkt, daß nicht jeder die so toll findet wie du. Eine erwachsene Auseinandersetzung erfolgt da nicht, sondern eine Aufforderung,  noch an Teenies, zu petzen.Anonym.

Wirklich das,was wir Kindern beibringen sollten. . 

Es geht nicht um toll finden, es geht um Verleumdungen, Parteinähe, Beleidigung, aggresivste Angriffe. (Stichwort: "Die rufen zur Gewalt auf". Das wäre zum Beispiel, wenn von einem Lehrer gesagt, ein guter Anwendungsfall für das Portal). Und ja, natürlich sollte man "Teenies" beibringen, Pflichtverstöße von Amtsträgern nicht einfach hinzunehmen, sondern den zuständigen Stellen zu melden. Und natürlich anonym - so muss man sich weder vor der Klasse noch gegenüber der Schule outen, was erhebliche Repressalien nach sich ziehen kann. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 1 Stunde schrieb mn1217:

Was hast du bei " Meldung bei Schulleitung oder Schulaufsicht" nicht verstanden?

 

Von gehäufte Vorkommen kann auch keine Rede sein.  Die Afd ist nur sehr empfindlich,  wenn sie merkt, daß nicht jeder die so toll findet wie du. Eine erwachsene Auseinandersetzung erfolgt da nicht, sondern eine Aufforderung,  noch an Teenies, zu petzen.Anonym.

Wirklich das,was wir Kindern beibringen sollten. . 

Wenn du erfährst, dass dein Arbeitskollege oder dein direkter Vorgesetzter ethische Standards der Firma massiv verletzt (Bestechungsgelder annehmen, Aufträge an seine Familie vergeben etc.)

Was machst du mit dieser Kenntnis? Petzen oder nicht petzen?

 

Oder wenn du bei einer Demo einen Bekannten erkennst, der seinen Arm zum verbotenen Gruss hebt. Petzen oder nicht petzen?

 

Oder wie sieht eine "erwachsene" Auseinandersetzung da aus?

Edited by rince

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro

Die AfD ist eine politische Partei, die bislang nicht im belegbaren(!) Verdacht steht, antidemokratische Strömungen zu unterstützen. Sie wird nicht vom VS beobachtet (anders als bekannte Grüne bspw. in ihrer Karriere).

 

Ich bin alles andere als ein Fan der AfD und sicher nicht ihr Wähler.

 

Doch mit politischen Parteien muss man sich politisch auseinandersetzen. Nicht moralisch.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 18 Stunden schrieb rorro:

 

In einem Rechtsstaat gibt es weder Sippenhaft noch automatische Beweislastumkehr. So schwierig das für Dich sein mag.

Hm ja, vieeln dank auch, ich bin echt die ltzte Terroristin. Geb dir gleich mal meinen Klarnamen für ne Anzeige.

 

Mir schon klar uns auch nicht schwierig, aber wer in so etwas in Kauf nimmt und nicht direkt klar macht, was für ihn in der Demo geht oder nicht,den bezeichne ich nicht als demokratisch. Veranstalter haben eine Verantwortung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 6 Stunden schrieb Xamanoth:

Es geht nicht um toll finden, es geht um Verleumdungen, Parteinähe, Beleidigung, aggresivste Angriffe. (Stichwort: "Die rufen zur Gewalt auf". Das wäre zum Beispiel, wenn von einem Lehrer gesagt, ein guter Anwendungsfall für das Portal). Und ja, natürlich sollte man "Teenies" beibringen, Pflichtverstöße von Amtsträgern nicht einfach hinzunehmen, sondern den zuständigen Stellen zu melden. Und natürlich anonym - so muss man sich weder vor der Klasse noch gegenüber der Schule outen, was erhebliche Repressalien nach sich ziehen kann. 

Es wäre, wenn das wirklich so gesagt würde-ohne Belege- ein Fall für die Schulaufsicht. Oder erst mal die Schulleitung.

Anonym ist feige, so viel Repressalien gibt es da auch nicht.(Was denn im schlimmsten Fall? Ne schlechte Note?)

In einem Staat, wie er existiert,wenn Denunziationen an der Tagesordnugn sind, gibt es deutllich mehr Repressalien. Das wissen wir.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×