Jump to content
Xamanoth

Katholiken-Präsident stuft AfD als „rechtsradikal“ ein

Recommended Posts

mn1217

Menschen,  die durch Argumente nicht erreichbar sind, sind es auch nicht durch Beschimpfungen. Das schürt nur Aggression. 

Gutes Benehmen und Anstand  sollte übrigens auch im nicht christlichen Umfeld gelten .

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
vor einer Stunde schrieb mn1217:

Menschen,  die durch Argumente nicht erreichbar sind, sind es auch nicht durch Beschimpfungen. Das schürt nur Aggression. 

 

Aber durch eine Faust. Bzw. einen Polizeiknüppel.
 

Zitat

 


Gutes Benehmen und Anstand  sollte übrigens auch im nicht christlichen Umfeld gelten .

 

Vertretbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock
Am ‎16‎.‎09‎.‎2018 um 22:09 schrieb Xamanoth:

Wie bitte kommst du auf „tausende“? Und die aspzialen hooliganclubs (von denen die Afd sich klar distanziert) kann man nicht wählen 

Wenn eine Demo, bei der Tausende, Deutschland den Deutschen" brüllend, durch Wohngebiete ziehen, von AfD, Pegida und ProC gemeinsam angemeldet wurde,  kann man sich als Organisator hinterher distanzieren? Das ist ja praktisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock
Am ‎17‎.‎09‎.‎2018 um 07:43 schrieb rince:

Und es kommen auch mehr als genug zu Wort, die sich wegen der vielen Ausländer unsicher fühlen. Warum ist deren emotionale Sicht auf Ereignisse weniger Wert?

 

Das fordere ich doch auch immer wieder. Wer "Deutschland den Deutschen" präferiert, soll gefälligst dazu stehen und sich nicht hinter dem Baum verstecken. Insofern war Chemnitz (und Dortmund gestern) durchaus mit Reinigungseffekt versehen. Nicht verklausuliert vom Prä-Faschismus labern, sondern ihn laut und hässlich ausrufen. Stürzt das System, wer nicht für uns ist, ist gegen uns.  

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
Am 23.9.2018 um 20:59 schrieb Thofrock:

Das fordere ich doch auch immer wieder. Wer "Deutschland den Deutschen" präferiert, soll gefälligst dazu stehen und sich nicht hinter dem Baum verstecken. Insofern war Chemnitz (und Dortmund gestern) durchaus mit Reinigungseffekt versehen. Nicht verklausuliert vom Prä-Faschismus labern, sondern ihn laut und hässlich ausrufen. Stürzt das System, wer nicht für uns ist, ist gegen uns.  

Du demonstrierst wieder, welch traurigem Weltbild du anhängst. Man kann nämlich durchaus den aktuellen Zustand in diversen Städten kritisieren, ohne 'Deutschland den Deutschen' zu vertreten. Aber leider willst du offensichtlich weiterhin alle Menschen, die die aktuellen Zustände kritisieren, weiter pauschal in die rechtsextreme Ecke stellen. So, wie es ja auch hier im Forum in den letzten Monaten geschehen ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro

Differenzierung ist an beiden Enden des polit. Spektrums nicht en vogue - und im Netz generell sogar verpönt, scheint es mir.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 2 Stunden schrieb rorro:

Differenzierung ist an beiden Enden des polit. Spektrums nicht en vogue - und im Netz generell sogar verpönt, scheint es mir.

Aber nur, um dann  im nächsten Atemzug die Spaltung der Gesellschaft zu beklagen ;) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock
Am ‎28‎.‎09‎.‎2018 um 07:38 schrieb rince:

Du demonstrierst wieder, welch traurigem Weltbild du anhängst. Man kann nämlich durchaus den aktuellen Zustand in diversen Städten kritisieren, ohne 'Deutschland den Deutschen' zu vertreten. Aber leider willst du offensichtlich weiterhin alle Menschen, die die aktuellen Zustände kritisieren, weiter pauschal in die rechtsextreme Ecke stellen. So, wie es ja auch hier im Forum in den letzten Monaten geschehen ist.

Ich kritisiere die Zustände doch selbst. Gegen Rechtsextreme wird nicht konsequent vorgegangen. Da sind wir doch völlig einer Meinung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
10 hours ago, Thofrock said:

Ich kritisiere die Zustände doch selbst. Gegen Rechtsextreme wird nicht konsequent vorgegangen. Da sind wir doch völlig einer Meinung.

Gegen Linksextreme auch nicht. Vielleicht sollten wie einne Polizeistaat einführen, in dem gegen alle moralisch nicht Guten konsequent vorgegengen wird.

Zur Verteidigung "des Guten" muss einem jedes Mittel recht sein!

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock
Am ‎09‎.‎10‎.‎2018 um 06:37 schrieb Werner001:

Gegen Linksextreme auch nicht. Vielleicht sollten wie einne Polizeistaat einführen, in dem gegen alle moralisch nicht Guten konsequent vorgegengen wird.

Zur Verteidigung "des Guten" muss einem jedes Mittel recht sein!

 

Werner

Die, die aus dem Begriff "Gutmenschen" einen Hetzbegriff gemacht haben, sind doch die Selben, die auch die Polizei angreifen und für sich längst rechtsfreie Räume durchgesetzt haben. Ich verweise nur mal auf die brandaktuelle ARD-Doku "Rechtsrockland".  

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

huuuuuuh, wir werden alle sterben!

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam
vor 7 Stunden schrieb Thofrock:

Die, die aus dem Begriff "Gutmenschen" einen Hetzbegriff gemacht haben, sind doch die Selben, die auch die Polizei angreifen und für sich längst rechtsfreie Räume durchgesetzt haben. Ich verweise nur mal auf die brandaktuelle ARD-Doku "Rechtsrockland".  

Sprichst du vom "Hambi"?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 15 Stunden schrieb Werner001:

huuuuuuh, wir werden alle sterben!

 

Werner

Ohne Dich desillusionieren zu wollen, aber das werden wir tatsächlich alle irgendwann.

 

Denn es gibt keine Gerechtigkeit, es gibt nur mich. (Tod)

Edited by Flo77

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 15 Stunden schrieb Thofrock:

Die, die aus dem Begriff "Gutmenschen" einen Hetzbegriff gemacht haben, sind doch die Selben, die auch die Polizei angreifen und für sich längst rechtsfreie Räume durchgesetzt haben. Ich verweise nur mal auf die brandaktuelle ARD-Doku "Rechtsrockland".  

 

Die Polizei wird von beiden Extremen angegriffen, die tun sich da nichts.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 16 Stunden schrieb Thofrock:

Die, die aus dem Begriff "Gutmenschen" einen Hetzbegriff gemacht haben, sind doch die Selben, die auch die Polizei angreifen und für sich längst rechtsfreie Räume durchgesetzt haben. 

Klingt für mich ein-zu-eins nach der Roten Flora in Hamburg oder den von linken besetzen Häusern in der Rigaer Strasse in Berlin.

 

Zu Gewalt gegen Polizisten wurde auch von einigen 'Kulturschaffenden' auf dem "wir-sind-mehr"-Konzert in Chemnitz aufgerufen.

 

Du hast schlicht und ergreifend kein Alleinstellungsmerkmal bei der rechten Gewalt. Das Muster ist genau so auf der anderen Seite des Spektrums gegeben.

 

Aber es ist ja unter Linken und "Intellektuellen" immer noch Chick, mit dem Konterfei eines gewaltverherrlichenden Kriegstreibers und Mörders rumzulaufen...

Edited by rince

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
54 minutes ago, rince said:

Zu Gewalt gegen Polizisten wurde auch von einigen 'Kulturschaffenden' auf dem "wir-sind-mehr"-Konzert in Chemnitz aufgerufen.

Aber das waren doch die Guten, weil sie "gegen 'Rechts'" sind. In unserer kritischen Situation, kurz vor der Machtübernahme der Nazis (der AfD werden am Sontag in Bayern 132% prognostiziert), darf man nicht wählerisch sein, wenn man Recht und Freiheit verteidigen will.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Zu Gewalt aufrufen und sie auszuübenist immer falsch.

Aber den Hizlergriss zeigten die Menschen in Chemnitz,  nicht die in Hamburg. Das wird hier geflissentlich ignoriert. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
17 minutes ago, mn1217 said:

Zu Gewalt aufrufen und sie auszuübenist immer falsch.

Aber den Hizlergriss zeigten die Menschen in Chemnitz,  nicht die in Hamburg. Das wird hier geflissentlich ignoriert. 

Die in Hambug haben nur Läden geplündert. Das ist viel weniger schlimm, vor allem, wenn man es macht, um gegen "rechts" ein Zeichen zu setzen.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Es ist ganz anders schlimm.

Wer verbotene Gesten zeigt oder verharmlost,  zeigt ja, dass er es gerne wieder so hätte wie damals.

Und doch, einen Weltkrieg und vergaste Menschen finde ich schlimmer als einen zerstoerten Laden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 17 Minuten schrieb mn1217:

Es ist ganz anders schlimm.

Wer verbotene Gesten zeigt oder verharmlost,  zeigt ja, dass er es gerne wieder so hätte wie damals.

Und doch, einen Weltkrieg und vergaste Menschen finde ich schlimmer als einen zerstoerten Laden.

 

Und wer kommunistisch denkt, will den Gulag? Ist das nicht ein wenig schlicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
17 minutes ago, mn1217 said:

Es ist ganz anders schlimm.

Wer verbotene Gesten zeigt oder verharmlost,  zeigt ja, dass er es gerne wieder so hätte wie damals.

Und doch, einen Weltkrieg und vergaste Menschen finde ich schlimmer als einen zerstoerten Laden.

Und Pol Pot und Mao und Stalin haben Abermillionen verhungern lassen. Wer auf linke Demos geht, zeigt ja, dass er das gerne wieder hätte.

ich finde das Zeigen alberner Gesten weniger schlimm als Abermillionen verhungern zu lassen.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
vor einer Stunde schrieb mn1217:

Es ist ganz anders schlimm.

Wer verbotene Gesten zeigt oder verharmlost,  zeigt ja, dass er es gerne wieder so hätte wie damals.

Und doch, einen Weltkrieg und vergaste Menschen finde ich schlimmer als einen zerstoerten Laden.

Die Leute wurden doch bestraft, teilweise mit Haftstrafen. Und das zu recht.  Niemand begrüßt die "verbotenen Gesten". Niemand verharmlost das. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Wie gesagt, jeder der einen Gegenstand mit dem Konterfei von Che Guevara trät, ist ein Militarist und Kriegstreiber und ein befürwortet Atomkrieg und Mord.

Edited by rince

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 8 Stunden schrieb rorro:

 

Und wer kommunistisch denkt, will den Gulag? Ist das nicht ein wenig schlicht?

Zwischen denken und zeigen gibt es einen Unterschied.

Jetzt Mal abgesehen davon, dass von Werners Genannten nun irklich keiner ein wirklicher Kommunist war, Hitler aber durchaus ein echter Nazi.

 

" Die anderen machen es auch" ist ohnehin ein Argument, dass ich schon meinen Nichten nicht mehr durchgehen lasse ( (5 Monate, 5,5 und 9 Jahre alt).

 

Und die Rechten verharmlosen oder sogar gerne sehen weil ja die Linken viel schlimmer sind, hatten wir auch schon. Mit bekannten Folgen.

 

Ich bin übrigens gegen Gewalt in jeder Form, völlig egal, von welcher Seite.

 

Bei den T Shirts bin ich eh raus. Naja, ich habe eines mit Konterfei. Eines der beiden ersten Friednenobeltreisträger.

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×