Jump to content
Sign in to follow this  
Shubashi

Klima-, Umwelt- und Naturschutz

Recommended Posts

helmut
vor 55 Minuten schrieb Howe:

Na klar, alles fake! Greta hat übrigens den Kurs geändert und ist jetzt auf dem Weg nach Brasilien um dort die Waldbrände zu löschen. 😂😂😂

das meinte ich: das niveau aus dem link.

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock
vor 4 Stunden schrieb Mistah Kurtz:

Man könnte da auch gut Keynes' berühmtes Diktum zitieren: "Auf lange Sicht sind wir alle tot". 

Dann könnten wir uns die zig Milliarden für die Sanierung der Asse eigentlich schenken, weil das Grundwasser ja vermutlich erst in 20 Jahren verseucht ist? 

Dann kennst du Keynes aber ganz schlecht wenn du glaubst er hätte sein Zitat dafür freigegeben.

Edited by Thofrock

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 14 Stunden schrieb helmut:

ich habe den verdacht dass das eine fake-nachricht ist. ziel könnte sein - vrschwörungstheorie ein - alle thunberg-kritiker auf ein niveau zu senken und zu aktivieren - verschwörungstheorie aus-

Ah, alles Lügenpresse?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Howe
Am 24.8.2019 um 09:49 schrieb Shubashi:

 

Die aktuell wichtigste globale Baustein zur Emissionsreduktion ist die Abkehr von der Kohle, insofern wäre hier eine überzeugende deutsche Politik schon ein wichtiger Beitrag. Wer also hier Propaganda gegen vermehrte Gasimporte oder Nuklearenergie macht, ist objektiv ein "Klimafeind".

Die global verheerendste Politik macht in dieser Hinsicht allerdings nunmal Asien, das den Kohleverbrauch Jahr für Jahr steigert.

https://www.iea.org/geco/emissions/

 

Ein weiterer verheerender Aspekt ist eben die Vernichtung der amazonischen Regenwälder bzw. die Vernichtung von Wäldern überhaupt. Brasilien verwaltet nunmal 520 Mio Hektar Amazoniens, die durch ihre hohe Baumdichte die wichtigste Klimasenke sind. Danach kommen die Möglichkeiten, die z.B. Russland in Bezug auf die Aufforstung hätte - weit noch vor den USA, Kanada etc.

Europa kommt überhaupt nicht vor - d.h. Europas Rolle besteht objektiv darin, eine globale Politik zu fördern, die die wissenschaftlich nachgewiesenen Möglichkeiten zu Emissionseindämmung zu nutzen.

https://ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2019/07/wie-baeume-das-klima-retten-koennten.html

 

Aus eigener Kraft kann es kaum etwas tun, es ist auf das Handeln der anderen zwingend angewiesen.

Ja, die Kohle (egal ob Stein- oder Braunkohle) ist Schuld 🤔 Trotzdem braucht unsere Industrie immer noch Kohle und kauft diese in Übersee billig ein. Ist doch egal wenn die Umwelt in China, Südafrika oder sonstwo zugrunde geht - wir haben alle unsere Zechen geschlossen und fühlen uns deshalb als die großen Saubermacher. Alles nur Augenwischerei! 😬

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
Am 24.8.2019 um 09:49 schrieb Shubashi:

 

Die aktuell wichtigste globale Baustein zur Emissionsreduktion ist die Abkehr von der Kohle, insofern wäre hier eine überzeugende deutsche Politik schon ein wichtiger Beitrag. 

 

Beitrag wofür? Wir haben ca. 40 Gigawatt Kapazität an Kohle. Nur weltweit neue(!) Kohlekraftwerke, in Bau und Planung, liegen bei >140 Gigawatt, von den bestehenden ganz schweigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 6 Minuten schrieb rorro:

 

Beitrag wofür? Wir haben ca. 40 Gigawatt Kapazität an Kohle. Nur weltweit neue(!) Kohlekraftwerke, in Bau und Planung, liegen bei >140 Gigawatt, von den bestehenden ganz schweigen.

 

Und wer liefert die Turbinen?

 

Die ein- oder andere wird aus deutscher Produktion stammen; der Bau einer anständigen Turbine ist nämlich nicht ganz so einfach. Also, die 140GW Kohlekraftwerke sichern (auch) deutsche Arbeitsplätze! Oder so...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 21 Minuten schrieb Moriz:

 

Und wer liefert die Turbinen?

 

Die ein- oder andere wird aus deutscher Produktion stammen; der Bau einer anständigen Turbine ist nämlich nicht ganz so einfach. Also, die 140GW Kohlekraftwerke sichern (auch) deutsche Arbeitsplätze! Oder so...

 

 

die ruderer in den booten der titanic hatten auch noch arbeeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Howe
Am 23.8.2019 um 13:16 schrieb Mistah Kurtz:

 

Die wird sich auch dann nicht abwenden lassen, wenn die Bahnfahrt in Deutschland für lau zu haben ist und der Urlaub im Ällgau nur einen Bruchteil einer Kreuzfahrt kostet. 

Also machen wir weiter so wie bisher -mehr Flugverkehr, mehr LKW's auf deutschen Straßen, keine Tempolimits auf deutschen Autobahnen. Aber wir sind ja so umweltbewusst in Deutschland, wir bauen Radschnellwege auf ehemaligen Eisenbahntrassen, wir bauen die Elektromobilität vehement aus, wir pflanzen unsere Landschaften mit Windrädern zu und machen Kohlezechen dicht, legen Kernkraftwerke still, usw. "Wir schaffen das"!:lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 1 Stunde schrieb Moriz:

 

Und wer liefert die Turbinen?

 

Die ein- oder andere wird aus deutscher Produktion stammen; der Bau einer anständigen Turbine ist nämlich nicht ganz so einfach. Also, die 140GW Kohlekraftwerke sichern (auch) deutsche Arbeitsplätze! Oder so...

 

 

 

Ja, das wird so sein. Glaubst Du, es gibt keine, wenn wir die nicht liefern? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Shubashi
vor 2 Stunden schrieb Moriz:

 

Und wer liefert die Turbinen?

 

Die ein- oder andere wird aus deutscher Produktion stammen; der Bau einer anständigen Turbine ist nämlich nicht ganz so einfach. Also, die 140GW Kohlekraftwerke sichern (auch) deutsche Arbeitsplätze! Oder so...

 

 

 

Im Großkraftwerksbau sind in Deutschland sowohl bei GE als auch Siemens massiv Stellen abgebaut worden, weil es eben kaum noch Aufträge hierzulande gibt.

Die Chinesen bauen sich ihre Kraftwerke weitgehend selbst.

Hier eine aktuelle Liste der 10 größten Kraftwerksprojekte (hpts. in Indien und China) weitweit - europäische Firmen arbeiten dabei kaum mit (Voith, Alstom, Salini), ein bisschen die Koreaner. 

https://www.power-technology.com/features/biggest-under-construction-power-plants/

 

Edit:

Hier noch ein einigermaßen aktueller Branchenüberblick, warum mit Großkraftwerken im Westen wenig zu verdienen ist.

https://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5434987/SiemensRivale-General-Electric-kaempft-verbissen-um-Kraftwerke

 

Und Indien und China setzen größte Stahlproduzenten weltweit auf eigene Technik.

 

Edited by Shubashi

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut

jeder hat 3 möglichkeiten.

- er macht weiter. ob es gut geht weiß er nicht genau.

- er verstärkt sein wohlleben. das risiko dass es schief geht wird größer. wie groß bleibt unbekannt.

- er schränkt sich ein. schränkt nur er sich ein, landet er bei 1 oder 2.

                                             schränken viele sich ein, verringert sich das risiko.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Schränken sich viele ein, mag sich das Risiko verringern, aber man weiss trotzdem genau so wenig, was bei rum kommt wie bei 1 oder 2.

 

So wie der enthaltsam lebende Sportler mit 35 sterben kann während der Nachbar mit Zigaretten und Fastfood 85 Jahre alt werden kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Shubashi

Was ich tatsächlich enttäuschend finde, ist der lächerliche Vorschlag der G7, Brasilien 20 Mio. EUR für die Feuerbekämpfung anzubieten.

20 Mrd ja, aber 20 Mio?

Brasilien verdient jedes Jahr über 20 Mrd allein mit dem Soja-Export, wie soll so ein Vorschlag also anders als Hohn wahrgenommen werden?

Wir in Deutschland geben einen wesentlich höheren Betrag aus, unseren Kohlebergbau abzuwickeln. Amazonien umfasst allein in Brasilien 520 Mio Hektar, ich weiß also leider nicht, ob der Erhalt die 1000fache Bedeutung oder nur die hundertfache Bedeutung für das Weltklima hat. 

Mit solchen Vorschlägen dürfte offiziell klar sein, dass eigentlich niemand wirklich etwas tun will, um den Klimawandel aufzuhalten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Da erkennt man halt, wo die Prioritäten liegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 12 Stunden schrieb rorro:

 

Ja, das wird so sein. Glaubst Du, es gibt keine, wenn wir die nicht liefern? 

Man muss ja nicht alles machen,nur weil es andere machen. Wobei ich Turbinen erst mal für harmloser als zB Waffen halte.

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 1 Stunde schrieb rince:

Schränken sich viele ein, mag sich das Risiko verringern, aber man weiss trotzdem genau so wenig, was bei rum kommt wie bei 1 oder 2.

 

So wie der enthaltsam lebende Sportler mit 35 sterben kann während der Nachbar mit Zigaretten und Fastfood 85 Jahre alt werden kann.

Ja nun. Den Garantieschein gibt es halt nicht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor einer Stunde schrieb Shubashi:

Was ich tatsächlich enttäuschend finde, ist der lächerliche Vorschlag der G7, Brasilien 20 Mio. EUR für die Feuerbekämpfung anzubieten.

20 Mrd ja, aber 20 Mio?

Brasilien verdient jedes Jahr über 20 Mrd allein mit dem Soja-Export, wie soll so ein Vorschlag also anders als Hohn wahrgenommen werden?

Wir in Deutschland geben einen wesentlich höheren Betrag aus, unseren Kohlebergbau abzuwickeln. Amazonien umfasst allein in Brasilien 520 Mio Hektar, ich weiß also leider nicht, ob der Erhalt die 1000fache Bedeutung oder nur die hundertfache Bedeutung für das Weltklima hat. 

Mit solchen Vorschlägen dürfte offiziell klar sein, dass eigentlich niemand wirklich etwas tun will, um den Klimawandel aufzuhalten. 

Ach ich weiß nicht. Es war relativ klar,dass Brasilien ablehnt, unabhängig von der Höhe der Summe. Da wurde und wird ja sehe deutlich kommuniziert, dass die den Regenwald als ihr Eigentum ansehen und sich jede Einmischung verbitten

Wenn sich die G7 darüber (zB mit viel Geld oder so) weggesetzt hätten, hättet ihr euch im Politikthread über die Übergriffigkeit beschwert. 

Wie man es macht,man macht es verkehrt .

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 34 Minuten schrieb mn1217:

Da wurde und wird ja sehe deutlich kommuniziert, dass die den Regenwald als ihr Eigentum ansehen

 

Wenn Land nicht Firmen oder Personen gehört, gehört es dem Staat. Ist bei uns nicht anders.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Shubashi
vor 51 Minuten schrieb mn1217:

Ach ich weiß nicht. Es war relativ klar,dass Brasilien ablehnt, unabhängig von der Höhe der Summe. Da wurde und wird ja sehe deutlich kommuniziert, dass die den Regenwald als ihr Eigentum ansehen und sich jede Einmischung verbitten

Wenn sich die G7 darüber (zB mit viel Geld oder so) weggesetzt hätten, hättet ihr euch im Politikthread über die Übergriffigkeit beschwert. 

Wie man es macht,man macht es verkehrt .

 

Nein, ich denke, vor diesem lächerlichen "Angebot" hat Senhor Bolsonaro schon deutlich anders gesprochen. Er handelt hier ja nicht allein, sondern im Auftrag seiner mächtigsten Unterstützer. Agrarexporte sind der höchste Einzelposten unter den brasilianischen Exporterlösen, noch vor Erdöl.

Die Landbesitzer verbrennen den Wald ja nicht, weil ihnen kalt ist, sondern zur Vergrößerung ihrer Latifundien. Einem attraktiven Angebot, dass den Erhalt der Regenwälder ähnlich attraktiv wie die Brandrodung machte, hätten sie vermutlich den Zuschlag erteilt.

 

Die Botschaft aus Biarritz ist vielmehr erschreckenderweise die: die G7 sind am Ende, der Multilateralismus wohl auch. Also sch.... was auf den Planeten, jeder soll sich um seinen Kram kümmern. Nach uns die Sintflut.

Edited by Shubashi
  • Sad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Das ist ja das,was die meisten hier denken: Egal,hilft eh nix. 

 

Wie schon geschrieben, ich denke,jede Summe wäre abgelehnt worden.

Was G7 anbetrifft,ist der Nachbartjread wohl geeigneter.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Howe
vor 4 Stunden schrieb Shubashi:

Was ich tatsächlich enttäuschend finde, ist der lächerliche Vorschlag der G7, Brasilien 20 Mio. EUR für die Feuerbekämpfung anzubieten.

20 Mrd ja, aber 20 Mio?

Brasilien verdient jedes Jahr über 20 Mrd allein mit dem Soja-Export, wie soll so ein Vorschlag also anders als Hohn wahrgenommen werden?

Wir in Deutschland geben einen wesentlich höheren Betrag aus, unseren Kohlebergbau abzuwickeln. Amazonien umfasst allein in Brasilien 520 Mio Hektar, ich weiß also leider nicht, ob der Erhalt die 1000fache Bedeutung oder nur die hundertfache Bedeutung für das Weltklima hat. 

Mit solchen Vorschlägen dürfte offiziell klar sein, dass eigentlich niemand wirklich etwas tun will, um den Klimawandel aufzuhalten. 

Ja so ist das mit dem Prioritäten setzen - Soja für die Welt, Kohle für Deutschland. Wir machen unsere Zechen und Braunkohletagebaue dicht um das Klima zu retten und Brasilien fackelt die Urwälder ab um die Welt mit Soja zu versorgen. Soja ist vegan, also ist es gut 😬

Share this post


Link to post
Share on other sites
Howe
vor 2 Stunden schrieb rince:

 

Wenn Land nicht Firmen oder Personen gehört, gehört es dem Staat. Ist bei uns nicht anders.

Und wer ist der Staat, das Volk oder die Industrie? 🤔😂 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 22 Minuten schrieb Howe:

Und wer ist der Staat, das Volk oder die Industrie? 🤔😂 

 

Jedensfalls nicht wir, die wir uns in Europa darüber empören, wenn andere Länder genau das machen, was wir bereits getan haben. Auch Europa war einst von einem Urwald bedeckt. 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Jetzt ist es ja nicht verboten, aus den Fehlern anderer zu lernen.

Aber Aufregung bringt da tatsächlich wenig.

Traurig darf ich es aber finden. Ganz abgesehen vom CO2 Faktor gehen da ganze Lebensräume von Flora und Fauna verloren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 46 Minuten schrieb mn1217:

Jetzt ist es ja nicht verboten, aus den Fehlern anderer zu lernen.

Aber Aufregung bringt da tatsächlich wenig.

Traurig darf ich es aber finden. Ganz abgesehen vom CO2 Faktor gehen da ganze Lebensräume von Flora und Fauna verloren.

Ja sicher, genau so wie ich die Vernichtung des Urwaldes auf Borneo traurig finde. Wegen der Ausrottung der Orang Utans und anderer Pflanzen und Tiere. Man sitzt hilflos dabei, fragt sich, ob der Verzicht auf die geliebte Nutella wirklich etwas bringt und denkt sich, dass es doch eigentlich mal wieder Zeit für einen ordentlichen Meteoriten-Einschlag wäre.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×