Jump to content
Shubashi

Klima-, Umwelt- und Naturschutz

Recommended Posts

helmut

https://kurier.at/wissen/klimaforscherin-friederike-otto-im-interview-wie-viel-klimawandel-in-unserem-wetter-steckt/400467568

 

"...Tun Sie persönlich etwas gegen den Klimawandel?

Wenn man davon absieht wie viel ich fliege, ja. Ich denke, das Wichtigste ist tatsächlich sich zu überlegen, wen man wählt. Wenn Parteien den Klimawandel nicht auf der Agenda haben, dann wäre diese Partei für mich nicht wählbar....."

 

da ich kein wissenschaftler und kein politiker bin : zusätzlich  etwas ziviler ungehorsam kann nicht schaden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor einer Stunde schrieb mn1217:

Xr ist zumindest gewaltlos .Wohin Rechtsradikalismus führt, sollte selbst werner nach Halle klar sein. Da hinkt jeder Vergleich.

Natürlich können Gruppierungen sich radikalisieren, da gehört auch ein Auge drauf,aber Verfassungsschutz- Beobachtung ist zumindest momentan mMn übertrieben. 

 

Persönlich denke ich,dass die Aktionen der Sache keinen Gefallen tun.

Klimaschutz sollte positiv konnotiert sein,sonst wird das nix.

 

die 68-ger waren auch negativ konnotiert. aber nicht bei den aktivisten und bei mutigen mitdenkern. ich sehe oft im tv amüsiert und gleichzeitig empört kommentare aus der damaligen zeit.

die 89-ger-wende siegte so schnell weil der westen winkte. die neue welt war anstrengend, für viele zu anstrengend.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor einer Stunde schrieb rince:

 

Klar ist kein politisches System perfekt und nicht in Stein gemeisselt. Verbesserungen sind erwünscht. Kommt aber an auf die Frage, WIE man das erreichen möchte. Ich sehe das nur als legitim an, indem man die demokratischen Prozesse einhält. Dies lehnen die Aktivisten aber ja offensichtlich explizit ab. Darum lehne ich sie ab.

ich erinnere an 1968 und den widerstand gegen sozialistische demokratie im jahr 1989. adenauerdemokratie war eine etablierte bürgerliche demokratie mit allem zubehör. der sozialistischen demokratie jammern viele hinterher. der spielraum der aktivitäten sollte größer sein als das appenzeller land und die störenden alarmrufe lauter als das alphorn. ich bin grundsätzlich dafür, aber beobachte auch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 48 Minuten schrieb Long John Silver:

Kannst du dir sparen, die Muehe,, ein Selbstverliebter merkt das nicht. Gepaart mit Missionsdrang, gibt es den  Tunnelblick. Oder Paranoia.

 

Das lohnt wiederum nicht, inhaltlich es zu beleuchten. 

....

dieses paradoxon gilt für mich und für dich. da ich um meinen narzissmus weiß und ihn bekenne, bin ich nur noch ein leichter fall.

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57
vor 2 Stunden schrieb helmut:

er relativiert die nazis durch den vergleich mit XR.

Ist immer ein Nebeneffekt von Nazivergleichen, macht aber aus dem Vergleicher nicht automatisch jemanden, der faschistisch unterwegs ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beutelschneider

Warum dürfen die Nazis eigentlich mit nichts und niemandem verglichen werden?

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 33 Minuten schrieb helmut:

ich erinnere an 1968 und den widerstand gegen sozialistische demokratie im jahr 1989. adenauerdemokratie war eine etablierte bürgerliche demokratie mit allem zubehör. der sozialistischen demokratie jammern viele hinterher. der spielraum der aktivitäten sollte größer sein als das appenzeller land und die störenden alarmrufe lauter als das alphorn. ich bin grundsätzlich dafür, aber beobachte auch.

Sozialistische Demokratie? Schöner Euphemismus für eine menschenverachtende Diktatur...

 

Aber ja, genau so einen Zusammenbruch der Demokratien scheinen sich XR offensichtlich zu erträumen. Ich weiss nicht, was ich daran positiv oder unterstützendwert finden soll...

Edited by rince

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 19 Minuten schrieb Beutelschneider:

Warum dürfen die Nazis eigentlich mit nichts und niemandem verglichen werden?

 

Offiziell: um die Schrecklichkeit und Singularität ihres Tuns nicht zu verwässern.

 

Nebeneffekt: es wird verdrängt, daß ganz normale Menschen die Tötungsmaschine am Laufen hielten.

 

In Summe halte ich dieses "Vergleichsverbot" für schädlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 55 Minuten schrieb nannyogg57:

Ist immer ein Nebeneffekt von Nazivergleichen, macht aber aus dem Vergleicher nicht automatisch jemanden, der faschistisch unterwegs ist.

dann sollte man mit nazivergleichen vorsichtig umgehen. ob werner faschistisch unterwegs ist, habe ich ausdrücklich offen gelassen. als satz, als zeichen, als symbol, ohne etwas vom hirn des schreibers zu wissen, ohne subjektiven kontext, lese ich es als faschistisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 59 Minuten schrieb nannyogg57:

Ist immer ein Nebeneffekt von Nazivergleichen, macht aber aus dem Vergleicher nicht automatisch jemanden, der faschistisch unterwegs ist.

Solche Vergleiche sollten unterlassen werden.

Ist aber OT.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor einer Stunde schrieb Beutelschneider:

Warum dürfen die Nazis eigentlich mit nichts und niemandem verglichen werden?

OT.

Um dürfen geht es nicht. Aber die Vergleiche hinken fast immer,gehen fast immer schief und sind fast immer verharmlosend gegenüber der NS Zeit.

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 49 Minuten schrieb rince:

 

 

Aber ja, genau so einen Zusammenbruch der Demokratien scheinen sich XR offensichtlich zu erträumen. Ich weiss nicht, was ich daran positiv oder unterstützendwert finden soll...

Sagen wir mal so: Dem Klimawandel ist die Staatsform ziemlich schnurz.

 

Ich finde die Aktionen von XR nicht hilfreich,sondern eher kontraproduktiv  für die mMn wichtige Sache. 

Aber Klimawandel abwenden per demokratischer Entscheidung geht nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 35 Minuten schrieb rorro:

 

Offiziell: um die Schrecklichkeit und Singularität ihres Tuns nicht zu verwässern.

 

Nebeneffekt: es wird verdrängt, daß ganz normale Menschen die Tötungsmaschine am Laufen hielten.

 

In Summe halte ich dieses "Vergleichsverbot" für schädlich.

es wird nichts verdrängt. nazis waren ansonsten normale menschen, in der verwandtschaft, in der nachbarschaft, bei kollegen, rassisten sind ohne rassismus normale menschen. selbst rassismus ist normal wenn es am umfang des auftretens festmacht. ich bin auch gegen ein verbot. ich bin aber auch gegen ein verbot, relativierungen von verbrechen als relativierungen zu benennen. die sogenannte "nazikeule" ist nur eine primitive kritikimmunisierung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 53 Minuten schrieb rince:

Sozialistische Demokratie? Schöner Euphemismus für eine menschenverachtende Diktatur...

 

Aber ja, genau so einen Zusammenbruch der Demokratien scheinen sich XR offensichtlich zu erträumen. Ich weiss nicht, was ich daran positiv oder unterstützendwert finden soll...

 die jetzige demokratie versagt am existenziellen, dem klima. sie weiß nicht weiter. deshalb bricht sie zusammen.  ich bin wieder montagsdemonstrant der auch die straße für den verkehr sperrt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 8 Stunden schrieb mn1217:

Xr ist zumindest gewaltlos.

Das Blockieren von Straßen und Plätzen und erst recht das blockieren von Stadtbahnlinien ist Nötigung und damit alles andere als gewaltfrei.

 

Eine (angemeldete) Demonstration ist das Ausüben eines Grundrechts. Damit verbundene Verkehrsbehinderungen liegen in der Natur der Sache und sind damit keine strafbare Nötigung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Wenn die Mafia Schutzgelderpresser vorbei schickt, die allein durch ihr Auftreten Kundschaft vergrault und den Besitzer einschüchtern, ist das auch ganz gewaltlos.

 

Ein Stalker kann dich ganz gewaltlos in Angst und Schrecken versetzen.

 

 

Edited by rince

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mistah Kurtz
Am 21.10.2019 um 09:53 schrieb helmut:

das sind deine viertelwahrheiten. ich zitiere korrekt : "Wir fördern den zivilen Ungehorsam der Masse über der Erde - in voller öffentlicher Sicht. Dies bedeutet wirtschaftliche Störungen, um das derzeitige politische System zu erschüttern, ..."

 

das derzeitige politische system ist weltweit in unterschiedlichem maße verbesserungswürdig. die migrationskrise, die finanzkrise, die humanitäre krise, die außenpolitische krise, deine und meine  teilhabe an der ausbeutung fremder materieller und humaner ressourcen zähle ich dazu. ich stelle mich dem und bin bereit einen preis zu zahlen. du und viele andere schreien auf. der preis ist aber zu zahlen, auf die eine oder andere weise.

 

Nachdem diese Leute vorwiegend, wenn nicht gar ausschließlich, in demokratischen Ländern aktiv sind - und ich gehe davon aus, dass zB. Deutschland, Österreich und Großbritannien immer noch Demokratien sind - und also die Demokratie das "derzeitige politische System" darstellt, sie die Demokratie erschüttern wollen. Dem kann sich ein Demokrat eigentlich nur entgegenstellen. Ich persönlich kann und will die Probleme, die Du aufzählst, nicht dadurch lösen, dass ich die Demokratie in Frage stelle. Das Gegenstück zur Demokratie ist die Diktatur, egal, ob dass nun die Diktatur des sogenannten Proletariats oder jene eines Führers ist: darauf kann es nur eine Antwort geben: Widerstand. 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

Der Zweck heiligt eben die Mittel.

Nur bedauerlich, dass jeder einen anderen Zweck im Hinterkopf hat. Die einen wollen unsterbliche Seelen retten, die anderen die Ehre ihres Gottes, wieder andere das Proletariat, wieder andere die Reinheit der Rasse, und nochmal andere das Klima.

Allen gemeinsam ist, dass sie glauben, der Zweck heilige ihre Mittel, weil sie ja für das Gute kämpfen. Wer das nicht versteht, der ist dumm oder schlecht.

 

Werner

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Shubashi
vor 6 Minuten schrieb Mistah Kurtz:

 

Nachdem diese Leute vorwiegend, wenn nicht gar ausschließlich, in demokratischen Ländern aktiv sind - und ich gehe davon aus, dass zB. Deutschland, Österreich und Großbritannien immer noch Demokratien sind - und also die Demokratie das "derzeitige politische System" darstellt, sie die Demokratie erschüttern wollen. Dem kann sich ein Demokrat eigentlich nur entgegenstellen. Ich persönlich kann und will die Probleme, die Du aufzählst, nicht dadurch lösen, dass ich die Demokratie in Frage stelle. Das Gegenstück zur Demokratie ist die Diktatur, egal, ob dass nun die Diktatur des sogenannten Proletariats oder jene eines Führers ist: darauf kann es nur eine Antwort geben: Widerstand. 

 

Volle Zustimmung. Allein Formulierungen wie "derzeitiges politisches System" oder "Regime" zu verwenden und dann lediglich in den großen Verfassungs- und Rechtsstaaten spricht für elitäres Salonrevoluzzertum, das gleichzeitig den eigenen Ansatz nicht ernsthaft durchdacht hat: die 3,5% angestrebte Anhängerschaft, die per "gewaltlosem Widerstand" die eigenen Forderungen durchsetzen soll, ist in der historischen Erfahrung immer nur die Speerspitze einer Bewegung gewesen, um tatsächliche Regime zu stürzen, welche den Rückhalt in der breiten Bevölkerung längst verloren hatten.

Einen Rechtsstaat und seine gewählte Regierung mit einer kleinen Minderheit ausschalten zu wollen, ist schlicht grotesk, weil dessen Bürger nämlich ja gerade ihren politischen frei in Abstimmungen und Wahlen jederzeit durchsetzen können, dazu über Demonstrationen, Petitionen und die unabhängigen Gerichte ohne nennenswerte Gefahr auf ihre Regierung und Abgeordneten einwirken können.

Kurz: hier geht es um spinnerte Demokratiefeinde, die es einfach nicht ertragen können, dass die anderen nicht das wollen, was sie wollen.

Und deshalb wird kurzerhand im Namen des "Planeten" gehandelt, eine bequeme Letztbegründung, weil der "Planet" in politischen Debatten immer so schön die Klappe hält und nicht widerspricht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Welche Aktionen macht XR eigentlich in China oder Russland?

 

Oder ist da das politische System in Ordnung?

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 23 Minuten schrieb Mistah Kurtz:

 

...die Demokratie erschüttern wollen. ....

was ist "die demokratie"?

 

die adenauer-demokratie wurde erschüttert durch die 68-ger.

die weimarer republik wurde erschüttert durch nichtstun der demokraten.

die westdeutsche republik wurde erschüttert durch die friedensbewegung

die migrationspolitik wurde erschüttert durch carola rackete

die kohlepolitik wurde erschüttert durch zivilen ungehorsam im hambacher forst und im tagebau dort.

 

politisches system erschüttern heißt eben nicht demokratie beseitigen, sondern menschen und politiker wachrütteln.

 

denn gegen alle genannten erschütterungen gab es die beharrer, die rückwärtsgewandten, die mutlosen, die eingeschlafenen, die böswilligen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 8 Minuten schrieb Shubashi:

 

.... weil der "Planet" in politischen Debatten immer so schön die Klappe hält und nicht widerspricht.

ich bin auch der planet. ich lebe auf einem planeten. ich lebe in einem klima.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Shubashi
vor 3 Minuten schrieb rince:

Welche Aktionen macht XR eigentlich in China oder Russland?

 

Oder ist da das politische System in Ordnung?

 

Das könnte man ja einfach lösen: da es lt. XR ausreicht, 3,5% Unterstützung in der Bevölkerung zu haben, um den eigenen Machtanspruch durchsetzen, genügt es, Europa zu beherrschen.

Das sind dann gut 9% der Weltbevölkerung, der Rest hat da bloß strammzustehen und den Weisheiten der neuen Weltelite von "Mother Earth" zu folgen.

Hat im 19. Jh. schließlich auch super funktioniert, mit der "Bürde des weißen Mannes". XR dürfte dazu ähnlich "selbstlos" bereit sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 14 Minuten schrieb Werner001:

...Die einen wollen unsterbliche Seelen retten, die anderen die Ehre ihres Gottes, wieder andere das Proletariat, wieder andere die Reinheit der Rasse, und nochmal andere das Klima....

das klima existiert immer. das muß nicht gerettet werden. es geht um ein klima, dass dir und mir und kindern und kindeskindern ein leben ermöglicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×