Jump to content
Mistah Kurtz

Corona-Special: in Deutschland, Europa und Global

Recommended Posts

Ennasus
vor 4 Minuten schrieb Mistah Kurtz:

 

Mariachi hat weiter oben die Zahlen für Spanien verlinkt. Ich habe in einem Beitrag darauf Bezug genommen. Wer die Zahlen kennt - und ich nehme an, dass sie in Italien ähnlich ausschauen werden wie jene von Spanien - weiß, dass die Exzessmortalität dort sehr wohl um 30 bis 40 Prozent (und teilweise sogar mehr) über der normal zu erwartenden Mortalität liegt. 

 

 

Zitat

 

Coronavirus in Italien: Forscher gehen von deutlich mehr Covid-19-Toten aus

+++ 09.00 Uhr: Die Zahlen in Italien sind schlimm genug. Doch eventuell sind sie nur die Spitze des Eisberges. Denn eine neue  Studie kommt zu dem Schluss, dass bisher vermutlich doppelt so viele Menschen an den Folgen der Corona-Infektion gestorben sind als offiziell bekannt.

Offiziell werden nur jene Fälle erfasst, die per Test erwiesen sind. Viele Menschen aber sind zu Hause oder in Senioren- und Pflegeeinrichtungen gestorben und niemals einem Corona-Test unterzogen worden.

Die nationale italienische Statistikbehörde Istat und das Istituto Cattaneo in Bologna nahmen sich Italiens aktuelle Gesamt-Totenziffern vor und verglichen sie mit dem Mittelwert der Jahre 2015 bis 2019 im selben Zeitraum. Laut Zivilschutz starben zwischen dem 21. Februar und dem 21. März insgesamt 4825 an Covid-19. Doch die Zahl der Todesfälle ist im Vergleich zu den Vorjahren wesentlich höher, das Plus beträgt nämlich 8740 und nicht 4825. Dies könne „nur einer äußeren Ursache zugeschrieben werden, eben Covid-19“, schreiben die Autoren der Studie.

 

Quelle

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 4 Stunden schrieb rince:

Also die Wohlhabenden krepieren, und bei den Armen passiert nix? Wäre recht interessant, Armut als Pandemie-Schutz...

 

ach, jetzt verstehe ich, warum die Wirtschaft gegen die Wand gefahren wird! 👹

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mistah Kurtz

Noch etwas zur Sinnhaftigkeit von NMS-Masken:

 

Zitat

Studie: Nasen-Mund-Schutz wirkt

„Wir haben unsere Probanden 30 Minuten in eine Maschine atmen lassen. Auf diese Weise konnten wir sowohl die Aerosole als auch die Tröpfchen in der Atemluft messen“, sagt Cowling im ORF-Interview. „Die Studie hat zwei Ergebnisse, erstens: Wir konnten die Viren sowohl in den Aerosolen als auch in den Tröpfchen nachweisen. Bei Influenzaviren haben wir auch untersucht, ob diese Erreger tatsächlich infektiös sind. Die Antwort lautet: Ja, sie sind es. Den gleichen Versuch haben wir dann mit Schutzmasken durchgeführt. Der Effekt war dramatisch, vor allem bei Coronaviren. Das ist das zweite Hauptergebnis.“ ... 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
kiki
vor 2 Stunden schrieb rorro:

 

Ich sprach keineswegs nur von Bewohnern von Pflegeheimen. Mein Schwiegervater, lebt zuhause, hat Lungenkrebs und ist über 80. Wie wird der bislang geschützt außer daß man ihn sozial einsperrt? Genau, gar nicht.

 

Und Deine Statistik ist keine Statistik, sondern eine Prognose, eine Modellberechnung. Bekanntermaßen sind Prognosen  über die Zukunft immer schwierig.

Lungenkrebs ist ja auch nicht ansteckend. <_<

 

Logo hast du recht, ist eine Prognose, keine Statistik.

 

Ich gehe mittlerweile davon aus dass man die lange Frist der asymptomatischen Ansteckungen total vernachlässigt hat. Angefangen beim WHO mit seinen chinesischen Sockenpuppen an der Spitze, und den unzureichenden, beschönigenden Zahlen aus China. Man hätte sonst rechtzeitig viel Unheil vermeiden können. China sollte zur Kasse gebeten werden finde ich. Vielleicht stoppt Trump ja die Rückzahlung der Treasury Bonds.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 26 Minuten schrieb helmut:

 

Wir sind hier ein (katholisches) Diskussionsforum, kein (naturwissenschaftliches) Oberseminar!

 

Entweder, du hast genug (Hintergrund-)Wissen um die hier angesprochenen Zusammenhänge zu verstehen.

Oder, du kannst auch mit einem ausgearbeiteten Modell nichts anfangen.

 

Die von dir gestellte Frage nach dem Unterschied zwischen R und Verdoppelungszahlen konnte sogar Frank als Altenpfleger gut erklären, also stell dich bitte nicht dümmer an, als du bist!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
vor 8 Minuten schrieb kiki:

Vielleicht stoppt Trump ja die Rückzahlung der Treasury Bonds.

Oder die Chinesen kaufen vorher seien Schulden von der Deutschen Bank auf (wenn die Russen die nicht schon haben), dann ist er ganz brav.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 27 Minuten schrieb Ennasus:

 

Zitat

Coronavirus in Italien: Forscher gehen von deutlich mehr Covid-19-Toten aus
 

Quelle

 

 

Epidemiologisch zu unterscheiden ist, wer stirbt an einer Infektion und wer stirbt mit ihr. Wenn jemand an einem Herzinfarkt verstirbt und anschließend positiv auf Covid-19 getestet wird, dann bleibt sehr fraglich, in wie weit die Covid-19-Infektion seinen Tod begünstigt hat. Wenn man ihn dann als 'Covid-19-Toten' zählt, dann ist diese Zahl zu nichts mehr zu gebrauchen.

 

Zum Vergleich wüsste ich gerne, wer letztes Jahr um diese Zeit alles in der Altersgruppe mit einer Corona-Infektion verstorben ist - damals waren die altbekannten, als harmlos geltenden Erkältungsviren vom Corona-Typ im Umlauf.

 

Nachtrag:

Die von Mistah Kurtz angesprochene Exzessmortalität in der älteren Bevölkerung liegt jeden Winter deutlich über dem oberen Erwartungswert. Allgemein wird das auf die Grippesaison zurückgeführt. Diesen Winter kommt dieser Anstieg ungewöhnlich spät und wird nicht auf die Grippe, sondern auf Covid-19 zurückgeführt.

Interessant sind da auch die Zahlen der an Lungenentzündung verstorbenen in den USA (siehe 27. März 2020 (I) ):

Entweder ein hoher Peak Anfang Januar, oder ein niedrigerer aber breiterer Doppelpeak Januar/März).

Edited by Moriz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock
vor 1 Stunde schrieb helmut:

der dax hält sich.  verkaufspanik spüre ich z.zt. nicht. was bedeutet das in coronazeit?

Wir stehen am Anfang einer langen Abwärtsbewegung. Da sind 4000 Punkte schon eine ganze Menge.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor einer Stunde schrieb Mistah Kurtz:

In Italien war es am Anfang der Pandemie, als man sich in Europa nicht so recht vorstellen konnte, dass es hier so werden könnte wie in China, so, dass ausgerechnet die Krankenhäuser und Arztpraxen sehr effektive "Virenschleudern" waren. Und mein Onkologe hier in Salzburg hat deswegen auch meinen nächsten Kontrolltermin verschoben. Es sei gegenwärtig zu gefährlich für mich auf die Hämatologie zu kommen. 

Vermutlich ist es für dich immer sinnvoll, Infektionsgefahren zu meiden, besonders zur 'Erkältungszeit'.

Die Frage ist, ob das als Begründung reicht, die Kinder flächendeckend nicht zur Schule zu schicken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 49 Minuten schrieb Mistah Kurtz:

 

Mariachi hat weiter oben die Zahlen für Spanien verlinkt. Ich habe in einem Beitrag darauf Bezug genommen. Wer die Zahlen kennt - und ich nehme an, dass sie in Italien ähnlich ausschauen werden wie jene von Spanien - weiß, dass die Exzessmortalität dort sehr wohl um 30 bis 40 Prozent (und teilweise sogar mehr) über der normal zu erwartenden Mortalität liegt. 

 

Das hat nur nichts mit uns zu tun. Die Influenza breitet sich in wärmeren Gegenden viel langsamer aus als SARS-CoV-2. Das bedeutet, daß Italien und Spanien auch unter einer Grippewelle ächzen würden, die wir gut wegstecken könnten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
Gerade eben schrieb rorro:

 

Das hat nur nichts mit uns zu tun. Die Influenza breitet sich in wärmeren Gegenden viel langsamer aus als SARS-CoV-2. Das bedeutet, daß Italien und Spanien auch unter einer Grippewelle ächzen würden, die wir gut wegstecken könnten.

 

Und irgendwo stand, daß auch die mittelmäßige Grippewelle vor zwei Jahren das italienische Gesundheitssystem überfordert hat. Kam vermutlich nicht ganz so prägnant in der Tagesschau, weil wir nicht erwartet hatten, davon betroffen zu sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 22 Stunden schrieb Mariachi:

Und weils hier gestern wohl ein paar mal um die Zahlen ging (ich mag die Beiträge jetzt nicht suchen)

die veröffentlichten Infektions- und Totenzahlen kann man in der Tat in der Pfeife rauchen, die einen weil bei weitem nicht repräsentativ getestet wird, die anderen weil nicht zwischen mit oder am Virus gestorben unterschieden werden - alles in allem so aussagekräftig wie intensives Lesen im Kaffesatz.

Interessant wäre auch nicht die Gesamtmortalität sondern die sogenannte Exzessmortalität oder zu deutsch Übersterblichkeit oder kurz: wie viele Leute mehr sterben als üblich.

Und die haben wir naturgemäss aussagekräftig erst wenn alles vorbei ist.

Aber da gibt es durchaus erste Zahlen.

Hier zB aus Spanien https://www.isciii.es/QueHacemos/Servicios/VigilanciaSaludPublicaRENAVE/EnfermedadesTransmisibles/MoMo/Documents/informesMoMo2020/MoMo_Situación a 30 de marzo_CNE.pdf

 

Nochmal: das sind nicht die erfassten Toten/Infektionen, sondern die Exzessmortalität die hier dargestellt wird.

 

 

Um diese in der Tat interessanten Zahlen bewerten zu können, müßte man sie mit den letzten Jahren vergleichen können. Außerdem werden nur die CCAA gezeigt (Comunidades Autónomas), die überhaupt eine Übersterblichkeit haben. Murcia, Canarias, Asturias, Cantabria und Galicia haben diese Übersterblichkeit gar nicht, in Andalucía bspw. ist sie sehr klein.

 

Aber noch einmal: was hat das mit der Situation in Deutschland zu tun?

Edited by rorro

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 6 Minuten schrieb Moriz:

 

Und irgendwo stand, daß auch die mittelmäßige Grippewelle vor zwei Jahren das italienische Gesundheitssystem überfordert hat. Kam vermutlich nicht ganz so prägnant in der Tagesschau, weil wir nicht erwartet hatten, davon betroffen zu sein.

 

Dies "mittelmäßige" Welle hat uns geschätzt (keiner weiß es genau!) 25.000 Leben gekostet hierzulande. Gemacht wurde: nichts. Jetzt sind wir bei deutlich <2000 Toten und das Land steht still.

Edited by rorro

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 32 Minuten schrieb Moriz:

Epidemiologisch zu unterscheiden ist, wer stirbt an einer Infektion und wer stirbt mit ihr. Wenn jemand an einem Herzinfarkt verstirbt und anschließend positiv auf Covid-19 getestet wird, dann bleibt sehr fraglich, in wie weit die Covid-19-Infektion seinen Tod begünstigt hat. Wenn man ihn dann als 'Covid-19-Toten' zählt, dann ist diese Zahl zu nichts mehr zu gebrauchen.

 

In Italien wird man es nie erfahren können, da die MIT Covid-19 alle verbrannt werden müssen (warum auch immer, ist absoluter Blödsinn). Übrigens anders als hierzulande verpflichtend ohne zweite Totenschau. Wäre ja auch schlimm, wenn man was herausfinden könnte, was nicht ins Bild paßt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kiki
vor einer Stunde schrieb rorro:

 

Das hat nur nichts mit uns zu tun. Die Influenza breitet sich in wärmeren Gegenden viel langsamer aus als SARS-CoV-2. Das bedeutet, daß Italien und Spanien auch unter einer Grippewelle ächzen würden, die wir gut wegstecken könnten.

Weisst du ob die Leute in wärmeren Ländern auch weniger immun sind gegen Corona-Viren generell? Ich würde es vermuten, bin aber nicht sicher.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×