Jump to content
Mistah Kurtz

Corona-Special: in Deutschland, Europa und Global

Recommended Posts

mn1217
vor 12 Stunden schrieb Die Angelika:

 

Nein, war nicht nötig. ICh verstehe auch nicht, warum du mich anmachst.

ICh habe nicht vor, nach RLP zu ziehen, das wäre mir dann doch zu nah an dir 😉

Also,der letze Satz war an Moritz gerichtet und an dich nur der Satz mit unserer MP, weil du mich fragtest,welche Politiker mMn gute Arbeit machten.

Da dachte ich,ich bring Mal ein Beispiel,aber das war also auch falsch und du wirst wieder persönlich ( da hilft auch der ach so witzige Smiley nicht).

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 11 Stunden schrieb Die Angelika:

ich habe gerade ein Interview aus der Zeit entdeckt mit dem Demokratieforscher Wolfgang Merkel, der im Zusammenhang mit den Coronamaßnahmen von einem illiberalen Verbotspopulismus spricht. Der Mann spricht mir fast aus der Seele, insbesondere was diese Passage betrifft:

 

 

Ja, diese Sorge habe ich auch, dass man das Feld für die VErschwörungsgläubigen und obskuren Rechtspopulisten räumt...

 

Da ich hier eigentlich nicht  nochmals über Sinn und Unsinn einzelner Maßnahmen diskutieren möchte, sondern über die Aussagen in diesem Interview, weiß ich nicht, ob das hier im Thread gut untergebracht ist. Eventuell wäre es für diesen Fall besser im Politikthread untergebracht. DAs möge bitte die Moderation entscheiden, ob das veschoben werden sollte.

 

Das liegt tatsächlich irgendwo in der Mitte von zwei Faeden mMn.

Die Frage des Artikels kann ich natürlich nicht beantworten,aber :

Was hätte denn konkret passieren sollen?

Die MPs haben sich ja regelmäßig " getroffen" und die Massnahmen diskutiert. Im Sommer war es ja auch sehr locker.

Auch das Parlament war ja aktiv und die Opposition ( AfD, FDP ) hat sich auch deutlich zu Wort gemeldet.

 

Ja,die Grünen waren ziemlich auf dem Kurs der Regierung.

 

Den Begriff: "illiberalen Verbotspopulismus" halte ich für selbst populistisch.

 

Ich halte Herrn Drosten übrigens nicht für pessimistisch. Im Gegenteil. Er wirkt im Podcast realistisch und humorvoll. Und er ist kein Politiker,sagt das auch immer wieder und will das auch nicht sein. Das ewige Rumgehacke auf einem herausragenden Wissenschaftler finde ich ziemlich furchtbar. Klar ist der Mann nicht perfekt oder ein Heiliger,das dürfte aber für ca 8 Milliarden Menschen gelten.

 

Politik muss vom Worst Case ausgehen und dafür eine Lösung haben. Gleichzeitig aber auch Hoffnung vermitteln. So Alphaville mäßig: Hoping vor the best but expecting zur worst.

Das geschieht aber auch,  Frau Merkel und Herr Spahn zeigen schon Zuversicht , Herr Braun strahlt in Talkshows Ruhe  und auch Zuversicht aus,nur um ein paar zu. Nennen ( deren Politik ich alles in allem auch ganz gut finde).

 

Der Autor schreibt aber auch mal wieder, was (seiner Meinung nach) nicht hätte sein sollen. Und selbst wenn ich mit ihm da komplett übereinstimmen würde ( wobei ich das in einigen Punkten durchaus tue, aber nicht so komplett und dramatisch), in Hinsicht auf "was soll die Politik konkret zu und ändern,wie soll sie kommunizieren" usw bleibt er vage.

 

 

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 2 Minuten schrieb mn1217:

Politik muss vom Worst Case ausgehen und dafür eine Lösung haben.

Nein, denn das würde zum absoluten Stillstand führen.

Politik muß, wie alle Verantwortlichen, Gefahren realistisch einschätzen und ihnen angemessen begegnen.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 41 Minuten schrieb mn1217:

 an dich nur der Satz mit unserer MP, weil du mich fragtest,welche Politiker mMn gute Arbeit machten.

Da dachte ich,ich bring Mal ein Beispiel

 

OK, dann hatte ich dich missverstanden. 

Nun duschriebst aber meiner Erinnerung nach davon, dass viele Politiker*innen gute Arbeit machten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 15 Stunden schrieb MartinO:
vor 16 Stunden schrieb laura:

Ich stimme dir völlig zu, was die mangelnde Logik der Maßnahmen betrifft.

Warum Kinos schließen und Kirchen offen sind, ist nur durch die Lobby der Kirchen zu erklären.

 

Man sollte allerdings nur der Fairness halber hinzufügen, dass in Deutschland Kinos und Kirchen offen sind - mit entsprechenden Abstandsregeln.

Kinos machen zu, weil sie mit nur 20% der Plätze nicht kostendeckend arbeiten können. Und häufig nicht mal dafür Karten verkaufen können. Kirchen werden anders finanziert (und sind z.B. nicht so gut geheizt).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 16 Minuten schrieb mn1217:

Politik muss vom Worst Case ausgehen und dafür eine Lösung haben. 

 

Nein. 

Bei dieser Grundhaltung müsste Politik nämlich auch aufrüsten bis zum Gehtnichtmehr. WorstCase: Russland will in Deutschland einmarschieren. 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 48 Minuten schrieb mn1217:

Also,der letze Satz war an Moritz gerichtet

 Ich hoffe, du hast mich jetzt mit MartinO verwechselt!

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 10 Stunden schrieb Die Angelika:

 

Kannst du mir erklären, welches Ziel du mit solchen Kommentaren verfolgst?

 

 dieses?

 

"der im Zusammenhang mit den Coronamaßnahmen von einem illiberalen Verbotspopulismus spricht. Der Mann spricht mir fast aus der Seele, ....."

 

 

es ist die stunde des verantwortlichen handelns.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 18 Stunden schrieb laura:

Die neue Pandemieordnung für die Schulen in BW unterscheidet sich - wenn ich mich nicht völlig täusche - von der vorherigen dadurch, dass nun in den Räumen Maskenpflicht ist und man alle 20 min lüften muss. Das ist alles. Alles andere geht weiter wie vorher.

Ob das nun das Ruder rumreißt, wage ich zu bezweifeln ...

 

Das mit dem Lüften ist auch so eine Sache...

 

Im Freien werden alle Aerosole schnell verdünnt. Dazu reichen schon geringe Luftbewegungen, die man nicht wahrnimmt. Das ist durch Lüften nicht zu erreichen, nicht mal durch ständiges Querlüften. Allenfalls durch eine maschinelle Belüftung (Klimaanlage), die aber andere Probleme machen kann; an diversen Hotspots waren infektionsfreundliche Klimaanlagen beteiligt.

Dazu haben wir jetzt die kalte, feuchte Jahreszeit. In kalter, feuchter Luft halten sich Aerosole viel länger als in trockener Heizungsluft, weil sie nicht so schnell verdunsten können. Man hat dann zwar im Optimalfall die alten Aerosole rausgelüftet, dafür leben die neuen Aerosole viel länger, bis daß sich die Luft wieder erwärmt hat. Und letzteres heißt entweder, daß man ständig friert, oder daß das Lüften allenfalls sehr kurz wirkt.

Aber man tut wenigstens was...

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 32 Minuten schrieb Moriz:

Nein, denn das würde zum absoluten Stillstand führen.

Politik muß, wie alle Verantwortlichen, Gefahren realistisch einschätzen und ihnen angemessen begegnen.

 

Moment, vermutlich ein Missverständnis. Also,missverständliche Formulierung meinerseits.

Politik muss den Worst Case mit einkalkulieren und eine Option dafür entwickeln.

Aber Politik muss immer handlungsfähig sein und bleiben ( das sehe ich aber auch momentan nicht gefährdet).

Natürlich gehört dazu auch die Einschätzung, wie wahrscheinlich dieser Worst Case ist.

Bei Worst Case sind wir ja lange nicht,aber sowas wie keine Masken bevorraten obwohl dazu seit  ich glaube 2012 geraten wurde,darf nicht sein.

 

Auf die jeweils momentane Lage( die ist auch nach meiner Ansicht nach nicht Worst Case) muss die Politik angemessen reagieren. Und über Angemessenheit wird in Politik und beim " Volk" ( wenn man denn den Gegensatz aufmachen will) immer diskutiert werden.

 

Manchmal ist es natürlich auch schwierig,eine Gefahr realistisch einzuschätzen und im Nachhinein ist man ja immer schlauer, aber das ist halt so. Da finde ich es gut,wenn Wissenschaftler dazugezogen werden. Klar können die auch irren,aber es ist eine zusätzliche Expertise und Perspektive.

 

Und wenn eine Lage ernst ist,darf das auch kommuniziert werden. Ich bin ein bisschen jung dafür,aber wurde nach Tschernobyl gesagt: "Alles gut, macht euch keine Sorgen" ? Ich meine, nein, es hätte auch nicht gestimmt.

 

Manchmal ist der Grat zwischen Ernsthaftigkeit und Endzeitstimmung vielleicht schmal und auch da schwanken die Wahrnehmungen.

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 26 Minuten schrieb Moriz:

 Ich hoffe, du hast mich jetzt mit MartinO verwechselt!

 

Oh,müsste ich gucken.

Aber warst das nicht du,der mir vorgeworfen hat,hier etwas Falsches zu sagen?

Was daran jetzt falsch war, weiss ich auch immer noch nicht:,-).

 

Wenn das nicht du warst,sorry.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 34 Minuten schrieb Die Angelika:

 

OK, dann hatte ich dich missverstanden. 

Nun duschriebst aber meiner Erinnerung nach davon, dass viele Politiker*innen gute Arbeit machten. 

 

Sind auch noch ein paar mehr.

Und manche mit guter Arbeit nehme ich vermutlich gar nicht wahr,weil sie her in den "hinteren Rängen" sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 32 Minuten schrieb Die Angelika:

 

Nein. 

Bei dieser Grundhaltung müsste Politik nämlich auch aufrüsten bis zum Gehtnichtmehr. WorstCase: Russland will in Deutschland einmarschieren. 😉

Ist hier OTc,aber auch dazu sollte irgendwo ein Plan existieren. 

Ich habe ja schon geschrieben, dass die Wahrscheinlichkeitseinschätzung des worst Case dazugehört, daher halte ich Abrüstung für unnötig ( und ich bin Pazifisten. Ich bin für Abrüstung).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 5 Minuten schrieb mn1217:

Bei Worst Case sind wir ja lange nicht,aber sowas wie keine Masken bevorraten obwohl dazu seit  ich glaube 2012 geraten wurde, darf nicht sein.

Wenn die Nachverfolgung von Infektionen so eminent wichtig ist und zudem noch eine gewisse Schulung voraussetzt, dann sind die letzten sechs Monate hoffentlich dafür genutzt worden, die Mitarbeiter anderer Behörden entsprechend zu schulen um sie bei Bedarf an die Gesundheitsämter ausleihen zu können. Also, nur falls Kontaktverfolgungen wirklikch wichtiger sein sollten als z.B. Wohnortummeldungen (Einwohnermeldeamt), Kfz-Ummeldungen (Straßenverkehrsamt) oder Baugenehmigungen (Bauamt).

Aber ich fürchte, ich träume mal wieder.

Share this post


Link to post
Share on other sites
MartinO
vor 7 Stunden schrieb Moriz:

Kinos machen zu, weil sie mit nur 20% der Plätze nicht kostendeckend arbeiten können. Und häufig nicht mal dafür Karten verkaufen können. Kirchen werden anders finanziert (und sind z.B. nicht so gut geheizt).

Es ging um gesetzliche Regelungen und die Lobby der Kirchen.
Und da ist (für Deutschland, Kanada kann ich nicht beurteilen) die Aussage, dass Kirchen hier Sonderrechte hätten, schlicht und ergreifend falsch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57

Apropos heizen: Dank Corona hat das EOM verfügt, dass vor dem GD geheizt werden darf, aber nicht während des GD. Wegen der Aerosole, die dann irgendwo hinfliegen, wo sie nicht hingehören.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gratia
vor 23 Stunden schrieb MartinO:

Man sollte allerdings nur der Fairness halber hinzufügen, dass in Deutschland Kinos und Kirchen offen sind - mit entsprechenden Abstandsregeln.

 

Und man sollte auch bedenken, dass Religionsfreiheit und Versammlungsfreiheit zu Demos ganz zentrale Grundrechte sind. Ebenso ist das Recht der Kinder auf Schulbildung zentral und kann nach dem langen Lockdown im Frühjahr jetzt wirklich nur noch als ultima ratio fast komplett eingeschränkt werden.

 

Kino, Restaurants und private Treffen von Lehrern müssen dahinter als weniger hochrangige Freiheiten im Zweifel zurückstehen, wenn Kontakte weiter reduziert werden müssen.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 23 Minuten schrieb nannyogg57:

Apropos heizen: Dank Corona hat das EOM verfügt, dass vor dem GD geheizt werden darf, aber nicht während des GD. Wegen der Aerosole, die dann irgendwo hinfliegen, wo sie nicht hingehören.

 

Man könnte doch anstelle des Heizens einfach Pfingsten vorverlegen 🤡

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 23 Minuten schrieb nannyogg57:

Apropos heizen: Dank Corona hat das EOM verfügt, dass vor dem GD geheizt werden darf, aber nicht während des GD. Wegen der Aerosole, die dann irgendwo hinfliegen, wo sie nicht hingehören.

Was habt ihr für 'ne Heizung?

 

Gerade Kirchen kommen dem Freien doch recht nahe, da sie in der Regel recht hoch sind. Da verteilen und verdünnen sich die Aerosole recht gut. Auch (und gerade!) mit Heizung. Problematisch sind Kühlanlagen, weil in denen die Luftfeuchtigkeit steigt und die Aerosole als Kondensationskeime wirken und so 'aufgefrischt' werden. Aber welche Kirche hat schon 'ne Klimaanlage.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 8 Stunden schrieb Moriz:

 

Das mit dem Lüften ist auch so eine Sache...

 

Im Freien werden alle Aerosole schnell verdünnt. Dazu reichen schon geringe Luftbewegungen, die man nicht wahrnimmt. Das ist durch Lüften nicht zu erreichen, nicht mal durch ständiges Querlüften. Allenfalls durch eine maschinelle Belüftung (Klimaanlage), die aber andere Probleme machen kann; an diversen Hotspots waren infektionsfreundliche Klimaanlagen beteiligt.

Dazu haben wir jetzt die kalte, feuchte Jahreszeit. In kalter, feuchter Luft halten sich Aerosole viel länger als in trockener Heizungsluft, weil sie nicht so schnell verdunsten können. Man hat dann zwar im Optimalfall die alten Aerosole rausgelüftet, dafür leben die neuen Aerosole viel länger, bis daß sich die Luft wieder erwärmt hat. ...

 

Aber von draussen kommen ja keine neuen Aerosole rein.

Und leben tun die überhaupt nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz

Gerade hat mir YouTube ein Inerview  mit Prof. Andreas Radbruch von der Charité in Berlin vorgeschlagen. Darin behauptet dieser mal so  eben, man sollte die WHO-Studie, die auf eine niedrigere Corona-Sterblichkeit als gedacht hinweist, nicht ernst nehmen, weil ja angeblich die Covid-19-spezifischen Antikörper gar nicht so spezifisch wären... Bei solchen "Spezialisten" wird mir echt angst und bange! Also ob die Wissenschaftler, die die zugrundeliegenden Studien veröffentlicht haben, sich da nicht selbst schon gute Gedanken zu gemacht hätten.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 1 Minute schrieb mn1217:

Aber von draussen kommen ja keine neuen Aerosole rein.

Und leben tun die überhaupt nicht.

 

In (trockener) Heizungsluft sind Aerosole schnell verdunstet. Das meine ich hier mit 'leben'. Ich gehe davon aus, daß die eingetrockneten Viren nicht mehr Infektiös sind, sobald ihre Aerosole verdunstet sind. Die ausgeatmeten Aerosole also nicht lange infektiös sind, allenfalls im Bereich von Minuten. Mit gründlichem Lüften schafft man die zwar hinaus; aber wenn man dann nicht das Atmen einstellt, kommen neue hinzu, die in der kalten, feuchten Herbstluft erst mal deutlich länger 'leben'. Von daher halte ich es für Möglich, daß der Nutzen des häufigen Lüftens zu dieser Jahreszeit minimal ist. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57
vor 43 Minuten schrieb Moriz:

Was habt ihr für 'ne Heizung?

 

Gerade Kirchen kommen dem Freien doch recht nahe, da sie in der Regel recht hoch sind. Da verteilen und verdünnen sich die Aerosole recht gut. Auch (und gerade!) mit Heizung. Problematisch sind Kühlanlagen, weil in denen die Luftfeuchtigkeit steigt und die Aerosole als Kondensationskeime wirken und so 'aufgefrischt' werden. Aber welche Kirche hat schon 'ne Klimaanlage.

Die Kirche ist wirklich innen hoch und warme Luft steigt doch nach oben ...

 

... und von unten ist es grauslig kalt.

 

Wir haben so Heizstrahler unter den Sitzbänken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 38 Minuten schrieb Moriz:

 

In (trockener) Heizungsluft sind Aerosole schnell verdunstet. Das meine ich hier mit 'leben'. Ich gehe davon aus, daß die eingetrockneten Viren nicht mehr Infektiös sind, sobald ihre Aerosole verdunstet sind. Die ausgeatmeten Aerosole also nicht lange infektiös sind, allenfalls im Bereich von Minuten. Mit gründlichem Lüften schafft man die zwar hinaus; aber wenn man dann nicht das Atmen einstellt, kommen neue hinzu, ...

Deswegen soll man auch regelmäßig lüften.

Und die Aerosole kommen ja nicht hinzu,wenn die Alten weg sind,eine Aufaddierung soll ja vermieden werden

Ich brauche eine Frostbeule,aber helfen tut Lueften schon.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×