Jump to content
Mistah Kurtz

Corona-Special: in Deutschland, Europa und Global

Recommended Posts

rorro
vor 3 Minuten schrieb Flo77:

Und warum ist unsere herausragende Pharmaindustrie eigentlich nicht in der Lage einen Schnelltest zu entwickeln, der ähnlich einfach wie ein Schwangerschaftstest zu bedienen ist, bei negativem Testergebnis nach 6 Stunden die Anzeige farblich ändert (z.B. von grün zu blau) und nach 12 Stunden löscht während ein positives Testergebnis zum sofortigen Besuch in einem Testzentrum berechtigt und als Beleg für die Verpflichtung zur Quarantäne gilt (weshalb diese Anzeige mind. 14 Tage bleibt). Im Zweifelsfall müssen das halt personalisierte Tamagotchis werden ggf. mit Nachfüllpatronen für die Reagenzien.

 

Oder denke ich zu einfach?

 

Damit könnte man zumindest den Kulturbetrieb, die Gastronomie, den Publikumsverkehr in Gesundheitseinrichtungen, etc. absichern. Selbst der Straßenstrich wäre damit auf der sicheren Seite.

 

Es gibt Schnelltests, die nach 15 Minuten ein brauchbares Ergebnis liefern. Gute Spezifität, Sensitivität etwas schlechter. Kosten €10 das Stück. Und ich mache die auch im Job nahezu täglich.

 

Sind aber Medizinprodukte, dürfen nur in Anwesenheit eines Arztes gemacht werden.

 

Das Bürokratiemonster gewinnt immer.

Edited by rorro

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
Gerade eben schrieb rorro:

 

Es gibt Schnelltests, die nach 15 Minuten ein brauchbares Ergebnis liefern. Gute Spezifität, Sensitivität etwas schlechter. Kosten €10 das Stück. Und ich mache die auch im Job nahezu täglich.

 

Sind aber Medizinprodukte, dürfen nur in Anwesenheit eines Arztes gemacht werden.

 

Das Bürokratiemonster gewinnt immer.

Auf unserer Familienweihnacht sind mindestens 4 Mediziner anwesend...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 3 Minuten schrieb Flo77:

Und warum ist unsere herausragende Pharmaindustrie eigentlich nicht in der Lage einen Schnelltest zu entwickeln, der ähnlich einfach wie ein Schwangerschaftstest zu bedienen ist, bei negativem Testergebnis nach 6 Stunden die Anzeige farblich ändert (z.B. von grün zu blau) und nach 12 Stunden löscht während ein positives Testergebnis zum sofortigen Besuch in einem Testzentrum berechtigt und als Beleg für die Verpflichtung zur Quarantäne gilt (weshalb diese Anzeige mind. 14 Tage bleibt). Im Zweifelsfall müssen das halt personalisierte Tamagotchis werden ggf. mit Nachfüllpatronen für die Reagenzien.

 

Oder denke ich zu einfach?

 

Damit könnte man zumindest den Kulturbetrieb, die Gastronomie, den Publikumsverkehr in Gesundheitseinrichtungen, etc. absichern. Selbst der Straßenstrich wäre damit auf der sicheren Seite.

 

Weil - zumindest derzeit - dazu Sekrete tief aus dem Rachen benötigt werden. Da kommt man selbst nicht wirklich dran, da braucht man geschulte Probenentnehmer. Das mag bei Pflegeheimen noch angehen, da gibt es medizinisches Fachpersonal, in der Gastronomie wäre das eher abschreckend.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 3 Minuten schrieb Flo77:

Auf unserer Familienweihnacht sind mindestens 4 Mediziner anwesend...

 

Dann soll die einer bestellen. Ich habe die von Roche. Probe tief aus der Nase. Nicht schön, aber gut machbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 10 Stunden schrieb nannyogg57:

Als ich im Sommer 1996 meinen Titer von meiner letzten Rötelimpfung bestimmen ließ, war der bei 1:32. "Das reicht noch für ein Jahr" meinte der Frauenarzt. Im Herbst wurde ich schwanger und mein Titer bestimmt. Er lag bei 1:128. Eine der zahlreichen Ausschläge bei Erkältungen, die mich in den ersten Jahren als Lehrerin regelmäßig begleiteten, muss wohl in jenem Sommer, nach Bestimmung des ersten Titers, eine Rötelinfektion gewesen sein.

 

Und der Titer reicht fürs Leben.

 

Muss nichts übers Coronavirus aussagen.

 

Nein, das ist eine Fehlinterpretation.

 

Du hattest sicher Kontakt zum Röteln-Virus (deswegen höherer Titer, weil Immunsystem geboostert), das heißt aber mitnichten, daß Du einen Ausbruch/Erkankung hattest.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro

Und noch ein Anekdötchen: vor Jahren hattte ich mal ein längeres Gespräch mit der Leitung einer Untergruppe der STIKO, weil eine Impfempfehlung medizinisch so gar keinen Sinn ergab (früher noch weniger, aber der ehemal. Leiter lies sich viel von GSK sponsern ...). Diese Person gab - natürlich nur mir gegenüber - offen zu, daß es auch in der STIKO manches Mal politisch zugehe: gibst Du mir die Empfehlung, unterstütze ich da Deine (oder eben auch nicht) etc.

Kuhhandel eben.

Bei weitem nicht alles streng medizinisch. Leider.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 17 Minuten schrieb rorro:

Es gibt Schnelltests, die .... Kosten €10 das Stück

Teuer für einen Restaurantbesuch, zu teuer für die Kneipe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 4 Minuten schrieb Moriz:

Teuer für einen Restaurantbesuch, zu teuer für die Kneipe.

 

Ich weiß. Sind da eh nicht durchführbar. Personal dafür wäre noch teurer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro

Mich würde ja interessiern, ob es vor dem neuen Lockdown ein Kontakt von der Regierung zum BVerfG gab ....

 

(Immerhin sitzt in einer Kammer eine ehemal. Ministerpräsident)

Edited by rorro

Share this post


Link to post
Share on other sites
GermanHeretic
vor einer Stunde schrieb Moriz:

Auch die kann's nicht, solange nicht jeder ein Corona-App-fähiges Gerät mit sich rumschleppt.

 

Sicher, aber das ginge wenigstens theoretisch und ein bißchen. Und es skaliert auch bei hohen Fallzahlen. Die Zettel gehen gar nicht.

Edited by GermanHeretic

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 34 Minuten schrieb GermanHeretic:
vor 1 Stunde schrieb Moriz:

Auch die kann's nicht, solange nicht jeder ein Corona-App-fähiges Gerät mit sich rumschleppt.

 

Sicher, aber das ginge wenigstens theoretisch und ein bißchen.

 

Corona-Fußfessel. Damit ließe sich dann auch gleich die Quarantäne überwachen...

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
laura
vor 20 Minuten schrieb Moriz:

 

Corona-Fußfessel. Damit ließe sich dann auch gleich die Quarantäne überwachen...

Bei mir hat das örtliche Gesundheitsamt zu den schrägsten Zeiten angerufen.... Sonntagnachmittag z.B.

Ob das besser ist?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 13 Minuten schrieb phyllis:

Für unsere Region wurde nun erstmals eine Statistik veröffentlicht, wo sich die Leute infiziert haben (August bis mitte Oktober)

 

Altersheime..........................17%

Schulen.................................10%

Versammlungen....................7%

Arbeitsplatz..........................19%

Krankenhäuser.......................3%

Restaurants und Bars............8%

Fitness Clubs. .......................2%

Supermärkte........................11%

Religiöse Veranstaltungen...1%

Unbekannt...........................22%

 

Die gefetteten sind nun im Lockdown. Das wird den Virus sicher schnell aushungern.

 

 

Ich muss zugeben, daß mich die 11% im Supermarkt doch überraschen.

 

Was mir in der Aufstellung fehlt ist der ÖPNV - daß dort keine Ansteckungen in nennenswerter Zahl aufgetreten sein sollen kann ich mir fast nicht vorstellen. Oder spielt der ÖPNV bei Euch in der Ecke keine Rolle?

Share this post


Link to post
Share on other sites
phyllis
3 minutes ago, Flo77 said:

Oder spielt der ÖPNV bei Euch in der Ecke keine Rolle?

Ja, so isses. Wir leben ganz aussen am Stadtrand. Zum Vergleich hab ich hier noch die Zahlen aus Toronto gefunden. (Grossstadt mit ca. 6 Mio Einwohnern)

 

Altersheime..........................18%

Schulen.................................22%

Versammlungen....................10% (öV inkl.)

Arbeitsplatz..........................4% (die haben sich wohl schon im öV angesteckt 🙂 )

Krankenhäuser.......................10%

Restaurants und Bars............14%

Fitness Clubs. .......................3%

Supermärkte........................     4%

Religiöse Veranstaltungen......3%

Unbekannt...........................12%

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
GermanHeretic
vor 1 Stunde schrieb Moriz:

Corona-Fußfessel. Damit ließe sich dann auch gleich die Quarantäne überwachen...

 

So macht es China.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 3 Stunden schrieb Moriz:

Die Kritik bezog sich zum einen auf die ausgewählten Ausgangsdaten, besonders niedrige mit besonders hohen Tagen zu vergleichen ist einfach nicht koscher; zum anderen darauf, daß solche Voraussagen ob der großen Unsicherheiten einfach unsinnig sind. Weshalb Wissenschaftler eigentlich auch immer Wahrscheinlichkeitsbereiche mit angeben.  

Nein,die Kritik ging einfach gegen Frau Merkel.

 Die ja dazugesagt hatte, unter welchen Umständen das zutrifft.

Und siehe da:Es war sogar eher zu vorsichtig. 

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 11 Minuten schrieb phyllis:

Ja, so isses. Wir leben ganz aussen am Stadtrand. Zum Vergleich hab ich hier noch die Zahlen aus Toronto gefunden. (Grossstadt mit ca. 6 Mio Einwohnern)

 

Altersheime..........................18%

Schulen.................................22%

Versammlungen....................10% (öV inkl.)

Arbeitsplatz..........................4% (die haben sich wohl schon im öV angesteckt 🙂 )

Krankenhäuser.......................10%

Restaurants und Bars............14%

Fitness Clubs. .......................3%

Supermärkte........................     4%

Religiöse Veranstaltungen......3%

Unbekannt...........................12%

 

 

 

 

Und wirklich sinnvoll wären die Zahlen derer, die auf der Intensivstation liegen. Wo haben die sich angesteckt, für die der ganze Scheiz gemacht wird? Genau, weiß kein Mensch!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 4 Minuten schrieb rorro:

 

Und wirklich sinnvoll wären die Zahlen derer, die auf der Intensivstation liegen. Wo haben die sich angesteckt, für die der ganze Scheiz gemacht wird? Genau, weiß kein Mensch!!

Shit in, shit out, wie es so schön heisst...

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 2 Stunden schrieb Flo77:

Und warum ist unsere herausragende Pharmaindustrie eigentlich nicht in der Lage einen Schnelltest zu entwickeln, der ähnlich einfach wie ein Schwangerschaftstest zu bedienen ist, bei negativem Testergebnis nach 6 Stunden die Anzeige farblich ändert (z.B. von grün zu blau) und nach 12 Stunden löscht während ein positives Testergebnis zum sofortigen Besuch in einem Testzentrum berechtigt und als Beleg für die Verpflichtung zur Quarantäne gilt (weshalb diese Anzeige mind. 14 Tage bleibt). Im Zweifelsfall müssen das halt personalisierte Tamagotchis werden ggf. mit Nachfüllpatronen für die Reagenzien.

 

Oder denke ich zu einfach?

 

Damit könnte man zumindest den Kulturbetrieb, die Gastronomie, den Publikumsverkehr in Gesundheitseinrichtungen, etc. absichern. Selbst der Straßenstrich wäre damit auf der sicheren Seite.

 

Oder ein Aerosoltest wie unsere Alkoholtests. Der dann vielleicht nicht nur die Last an Coronaviren misst sondern vielleicht sogar auch andere Viren erkennt.

Ich glaube, die "Schwangerschaftstests" gibt es (so ähnlich),sie sind aber nicht so zuverlässig.

Und natürlich braucht es auch dadür Material.

Außerdem hilft in dem Fall draufpinkeln nicht,sondern der Test muss ja schon irgendwie dahin,wo das Virus ist. Die Durchführung ist dann nicht ganz so einfach wie ein Schwangerschaftstest.

Ob das mit dem Aerosoltest so klappt,wie du dir das vorstellst,weiss ich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
phyllis
21 minutes ago, rorro said:

 

Und wirklich sinnvoll wären die Zahlen derer, die auf der Intensivstation liegen. Wo haben die sich angesteckt, für die der ganze Scheiz gemacht wird? Genau, weiß kein Mensch!!

Ich würd mal auf Krankenhäuser und Altersheime tippen. Die Hospitalisierungen steigen nur langsam und sind weit tiefer als noch im Frühling. Ein paar Dinge haben sie richtig hingekriegt, muss man unserem eigentlich ganz umgänglichen Premier lassen.

 

Es wurde den Sommer über auch medizinisches Personal und Pfleger gesucht wie verrückt. Aber in einem Sommer kann man die Fehler der vergangenen 10 Jahre (kaputtsparen) nicht rückgängig machen. Und es braucht Zeit für die Ausbildung dieser Leute.

Edited by phyllis

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 3 Stunden schrieb rorro:

Als ehemals verantwortlicher Arzt für eine internistische Notaufnahme habe ich es oft erlebt, daß die eigene und umliegende Intensivstationen einfach voll waren und dennoch der Notarzt regelmäßig intensivpflichtige Patienten brachte - das macht keine Freude, gehört aber zum Job, die Leute dann umzuverteilen (nicht selten gegen den Wunsch der Angehörigen).

Nie kam es mir in den Sinn, deswegen von einem Zusammenbruch des Gesundheitssystems zu reden, obwohl lokal genau das nach heutigem Maßstab passiert ist.

Du hattest aber wenigstens noch Möglichkeitenzum Umverteilen. Wenn alle KH entsprechend belastet sind,fallen die ja auch weg.

 

Wenn das wirklich regelmäßig der Fall war,hoffe ich im Übrigen,das was passiert ist (personelle Aufstockung o.ä.)

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
Shubashi
vor 2 Stunden schrieb Moriz:

 

Das ist zuallererst eine Frage der Teststrategie. Selbstverständlich werden schwer Erkrankte mit Corona-Symptomen getestet, schon alleine zur Diagnosesicherung. Aber leicht Erkrankte werden eben seltener getestet. Und Symptomlose noch seltener.

In Italien hatte man Anfangs nur die Kranken getestet, die so schwer erkrankt waren, daß sie ins Krankenhaus mussten - und dazu noch alle Verstorbenen. Und kam damit auf eine Mortalität von über 10%.

 

Du hast sicherlich recht damit, dass der Anteil der Symptomlosen erheblich ist, und dass gerade die geringen Testzahlen der Anfangszeit für eine erhebliche Dunkelziffer sprachen. Nur heißt das im Umkehrschluss keinesfalls, dass Länder mit geringen oder gar keinen Infektionszahlen, einfach nur eine höhere Dunkelziffer haben.

Ich denke, in Ostasien wurde sehr deutlich aufgezeigt, dass die Seuche mit Prävention und nichtpharmazeutischen Maßnahmen aufgehalten werden kann.

Die geographischen und kulturellen Verhältnisse mögen günstiger sein, und vielleicht können wir aus eine Reihe von Gründen diese Eindämmungsstrategie jetzt nicht replizieren. Nur ist das dann auch zumindest tlw. eine politische und gesellschaftliche Entscheidung, einfach aus Bequemlichkeit zu behaupten, dort würde nur nicht genug getestet, führte in die Irre.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 45 Minuten schrieb phyllis:

Ja, so isses. Wir leben ganz aussen am Stadtrand. Zum Vergleich hab ich hier noch die Zahlen aus Toronto gefunden. (Grossstadt mit ca. 6 Mio Einwohnern)

 

Altersheime..........................18%

Schulen.................................22%

Versammlungen....................10% (öV inkl.)

Arbeitsplatz..........................4% (die haben sich wohl schon im öV angesteckt 🙂 )

Krankenhäuser.......................10%

Restaurants und Bars............14%

Fitness Clubs. .......................3%

Supermärkte........................     4%

Religiöse Veranstaltungen......3%

Unbekannt...........................12%

 

 

 

 

Die zwei Tabellen sehen ja schon verschieden aus.

 Ich finde übrigens 12 respektive 22% unbekannt eine gute Leistung der Nachverfolgung.

 

Dass Altenheime beide Male oben sind,war ja abzusehen.

Eine Rückverfolgung in den Supermarkt ist schwierig, auch hier Respekt.

 

Danke für die Statistiken!

 

Dass Restaurants oder Fitnesstudios nicht die Treiber sind,da sind wir uns hier glaube ich ziemlich einig.

Da ging es wohl eher um die Kontaktreduzierung.

Ich hätte die Maßnahmen ja auch gerne anders ,differenzierter, gehabt, aber hilft ja nix .

 

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aristippos
Gerade eben schrieb mn1217:

Dass Restaurants oder Fitnesstu d iis nicht die Treiber sind,da sind wir uns hier glaube ich ziemlich einig.

Da ging es wohl eher um die Kontaktreduzierung.

Und was soll die Reduzierung von Kontakten bringen, bei denen man sich nicht ansteckt? Oder ist Einsamkeit mittlerweile Selbstzweck?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×