Jump to content
Sign in to follow this  
karolin

Liturgische Kleidung

Recommended Posts

karolin

Liturgische Kleidung für Pastoralreferenten, Gemeindereferenten, Kommunionhelfer, Lektoren.

Was haltet ihr davon?

Gibt es das bei euch?

Wie sollte sie aussehen?

 

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele
Liturgische Kleidung für Pastoralreferenten, Gemeindereferenten, Kommunionhelfer, Lektoren.

Was haltet ihr davon?

Liebe karolin,

fände ich gut.

Gibt es das bei euch?

Nein.

 

Wie sollte sie aussehen?

Schlicht, einheitlich,

den Meßdienern angeglichen fände ich nicht schlecht.

Was ich allerdings bisher gesehen habe, gefällt mir nicht.

Nicht einmal die Preisträger eines Wettbewerbs für liturgische Gewänder :blink:

 

Liebe Grüße, Gabriele

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lissie

Ich finde üebrhaupt, daß alle praktizierenden Katholiken liturgische Kleidung tragen sollten und zwar immer. Damit man weiß woran man ist. Heutzutage kann man ja einen Katholiken außer an seiner Kopfhaltung uns seinem Augenausdruck gar nicht mehr erkennen.

Edited by lissie

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele
Ich finde üebrhaupt, daß alle praktizierenden Katholiken liturgische Kleidung tragen sollten und zwar immer. Damit man weiß woran man ist. Heutzutage kann man ja einen Katholiken außer an seiner Kopfhaltung uns seinem Augenausdruck gar nicht mehr erkennen.

Kopfhaltung? Augenausdruck?

 

Erzähl mal, was Du für typisch katholischen Augenausdruck bzw. Kopfhaltung hältst. :blink:

Share this post


Link to post
Share on other sites
pruu
Liturgische Kleidung für Pastoralreferenten, Gemeindereferenten, Kommunionhelfer, Lektoren.

Was haltet ihr davon?

Gibt es das bei euch?

Wie sollte sie aussehen?

 

Grüße

Besonders gut fände ich das nicht!

Ich bin selbst als Lektorin und Kommunionshelferin tätig, arbeite im PGR mit, aber wenn ich mich dann für meinen Dienst auch noch in "Arbeitskleidung" werfen müsste, wäre ich nicht gerade glücklich. Für mich stellt sich dann auch die Frage, ob den Agierenden eines Gottesdienstes auch ein seperater Sitzplatz zugewiesen wird - vielleicht auch im Altarraum, bei den Ministranten, Diakonen und dem Priester? Dann käme eine Messe einem Theaterstück gleich, an dem das Volk nur noch zu bestimmten Szenen aufsteht, den unteren Bereich allerdings nie verlässt. Ich finde es schön, dass Lektoren manchmal in der hintersten Reihe sitzen und durch dem Kirchenraum gehen, um am Ambo ihren Dienst zu leisten. So nehmen dann alle ein wenig daran Teil, denn derjenige, der nach vorne geht, ist ein Mitglied aller Messbesucher. Durch ein äußeres Zeichen, im schlimmsten Falle eine Albe oder Chorrock, wäre für mich dieses verbindende Element zum Volk nicht mehr gegeben.

Bei uns gibt es, wie wahrscheinlich in den meisten katholischen Gemeinden, nur liturgische GEwänder für den Priester, die Diakone oder die Messdiener. Allerdings wurde bei uns begonnen, ein wenig Farbe in den Kleiderschrank des Priesters zu bringen: wir haben die Zingulen eingefärbt, je nach Farbe im Kirchenjahr, und in verschiedenen Aktionen begonnen (läuft noch immer), Stolen selbst anzufertigen (gebatikt, gewachst, geknüpft, gehäkelt, Seidenmalerei...). Unser Pfarrer ist so stolz darauf, dass er sogar gelegentlich Ausstellungen damit erfreut.

Eine Stola wäre auch etwas, was ich mir als Zeichen für den Dienst noch vorstellen könnte, allerdings ist dies ja nur den Amtsträgern vorbehalten... schade eigentlich!

 

LG,

Pruu :blink:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lissie
Ich finde üebrhaupt, daß alle praktizierenden Katholiken liturgische Kleidung tragen sollten und zwar immer. Damit man weiß woran man ist. Heutzutage kann man ja einen Katholiken außer an seiner Kopfhaltung uns seinem Augenausdruck gar nicht mehr erkennen.

Kopfhaltung? Augenausdruck?

 

Erzähl mal, was Du für typisch katholischen Augenausdruck bzw. Kopfhaltung hältst. :blink:

Das kann man nicht beschreiben, das muß man fühlen. :P

Share this post


Link to post
Share on other sites
Magdalene
Liturgische Kleidung für Pastoralreferenten, Gemeindereferenten, Kommunionhelfer, Lektoren.

Was haltet ihr davon?

Gibt es das bei euch?

Wie sollte sie aussehen?

 

Grüße

Dies sind alles Laien, und sie sollten als solche auch an der Kleidung zu erkennen sein. Eigentlich sollten die Messdiener - als Vertreter der Laien am Altar - ebenfalls "in Zivil" ihren Dienst tun. Dass sie Talar und Rochette tragen, hat allerdings wohl eher historische Gründe, die auf die (inzwischen abgeschafften) niederen Weihegrade zurückzuführen sind. Unter dem Aspekt, wie die Buben und Mädels hier bei uns schon mal in der Sakristei zum Dienst auftauchen (Flicken- oder Fetzen-Jeans, Bauchnabelfrei etc.), finde ich die einheitlichen Gewänder allerdings "messtauglicher".

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schäfchen

Ich fände es um ehrlich zu sein sehr gut, allerdings verstehe ich auch diejenigen, die gegen liturgische Kleidung der Gottesdiensthelfer sind, gut.

Bei uns trägt momentan nur die Gemeindereferentin am Altar ein liturgisches Gewand, ich hätte nichts dagegen, wenn die Lektoren und Kommunionhelfer (zu denen ich selbst auch gehöre) es ihr gleichtun würden.

 

Warum? In unserer Gemeinde (und sicherlich ist das in anderen Gemeinden ähnlich) gab es schon oft ein ziemlich ätzendes Gespräch von Gottesdienstbesuchern über Lektoren, so nach dem Motto: "Oh je, wie die heute wieder angezogen war." Ich habe dafür überhaupt kein Verständnis, zumal es meistens gar keinen Grund gab, über die Kleidung des "betroffenen" Lektors bzw. Kommunionhelfers herzuziehen (mal ganz davon abgesehen, dass man sich in der Messe eigentlich ein wenig andere Gedanken machen sollte als über die Geschmacksrichtung der Gottesdiensthelfer). :blink: Als ich noch jünger war, haben mich solche Gespräche immer ziemlich verunsichert, und ich wusste nie genau, wie ich mich am Altar kleiden soll. Da habe ich mich manchmal richtig nach meinem guten alten Messdienerkittel zurückgesehnt!!

Nun konnte ich den Rest unserer Lektorentruppe bislang allerdings noch nicht für liturgische Kleidung am Altar gewinnen, die meisten würden dann ihren Dienst niederlegen.

 

@Lissie: Ich fände es übrigens auch überhaupt nicht verkehrt, wenn mehr Katholiken den Mut besäßen, sich im Straßenbild zu erkennen zu geben. Ich find's richtig schade, dass inzwischen sogar ganz viele Ordensleute und fast alle Priester auf Ordens- bzw. Priesterkleidung verzichten, und habe Hochachtung vor denen, die mutig sind und Farbe bekennen!

Edited by Schäfchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
pruu
Ich fände es um ehrlich zu sein sehr gut, allerdings verstehe ich auch diejenigen, die gegen liturgische Kleidung der Gottesdiensthelfer sind, gut.

Bei uns trägt momentan nur die Gemeindereferentin am Altar ein liturgisches Gewand, ich hätte nichts dagegen, wenn die Lektoren und Kommunionhelfer (zu denen ich selbst auch gehöre) es ihr gleichtun würden.

 

Warum? In unserer Gemeinde (und sicherlich ist das in anderen Gemeinden ähnlich) gab es schon oft ein ziemlich ätzendes Gespräch von Gottesdienstbesuchern über Lektoren, so nach dem Motto: "Oh je, wie die heute wieder angezogen war." Ich habe dafür überhaupt kein Verständnis, zumal es meistens gar keinen Grund gab, über die Kleidung des "betroffenen" Lektors bzw. Kommunionhelfers herzuziehen (mal ganz davon abgesehen, dass man sich in der Messe eigentlich ein wenig andere Gedanken machen sollte als über die Geschmacksrichtung der Gottesdiensthelfer). :blink: Als ich noch jünger war, haben mich solche Gespräche immer ziemlich verunsichert, und ich wusste nie genau, wie ich mich am Altar kleiden soll. Da habe ich mich manchmal richtig nach meinem guten alten Messdienerkittel zurückgesehnt!!

Nun konnte ich den Rest unserer Lektorentruppe bislang allerdings noch nicht für liturgische Kleidung am Altar gewinnen, die meisten würden dann ihren Dienst niederlegen.

 

@Lissie: Ich fände es übrigens auch überhaupt nicht verkehrt, wenn mehr Katholiken den Mut besäßen, sich im Straßenbild zu erkennen zu geben. Ich find's richtig schade, dass inzwischen sogar ganz viele Ordensleute und fast alle Priester auf Ordens- bzw. Priesterkleidung verzichten, und habe Hochachtung vor denen, die mutig sind und Farbe bekennen!

hm....

Ist denn ein Kreuz am Hals nicht auch Zeichen genug, dass ich mich zum Glauben bekenne? Sollte es wirklich auch noch die Kleidung sein? Erinnert mich irgendwie ein wenig an Mao-tse-tung Zeiten und Einheitskleidung...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schäfchen
hm....

Ist denn ein Kreuz am Hals nicht auch Zeichen genug, dass ich mich zum Glauben bekenne? Sollte es wirklich auch noch die Kleidung sein? Erinnert mich irgendwie ein wenig an Mao-tse-tung Zeiten und Einheitskleidung...

 

Einheitskleidung für alle Katholiken? Um Gottes Willen, das meinte ich natürlich nicht! :blink:

Ich finde es halt nur schade, dass heutzutage noch nicht einmal mehr Priester und Ordensleute auf der Straße erkennbar sind (obwohl es für die Betreffenden sicherlich auch nicht immer einfach ist, so rumzulaufen). Ich selbst trage immer ein Kreuz am Hals und wurde auch schon einige Male darauf angesprochen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
pruu
hm....

Ist denn ein Kreuz am Hals nicht auch Zeichen genug, dass ich mich zum Glauben bekenne? Sollte es wirklich auch noch die Kleidung sein? Erinnert mich irgendwie ein wenig an Mao-tse-tung Zeiten und Einheitskleidung...

 

Einheitskleidung für alle Katholiken? Um Gottes Willen, das meinte ich natürlich nicht! :blink:

Ich finde es halt nur schade, dass heutzutage noch nicht einmal mehr Priester und Ordensleute auf der Straße erkennbar sind (obwohl es für die Betreffenden sicherlich auch nicht immer einfach ist, so rumzulaufen). Ich selbst trage immer ein Kreuz am Hals und wurde auch schon einige Male darauf angesprochen...

BEi den Ordensbrüdern ist dies ja noch immer vorhanden - sie tragen ihren Habitus.

Bei den bischöflichen Priestern ist es schon viel schwerer. Unser Pfarrer z. B. ist sehr sportlich und auch ständig unterwegs - ihm würde ein Talar oder seine Anzug mit Krägelchen nur hinderlich sein. Eigentlich erkennt man unter der Woche gar nicht, dass er Priester ist. Vielleicht ist diese Anonymität für ihn auch gar nicht schlecht...

Aber ich kann dich schon verstehen: Manchmal wünsche ich mir auch noch die Zeiten a la Fernandel - Don Camillo und Peppone - und auch nicht nur ein äußeres Anderes, sondern auch ein lautes Aufzeigen des Wortes...

 

LG,

Pruu :P

Share this post


Link to post
Share on other sites
karolin

Hallo zusammen,

 

bei uns ist es so, daß die Pastoralreferentin ein liturgisches Gewand trägt (Weiße Mantelalbe mit einem Ring in der jeweiligen liturgischen Farbe am Ärmel) bei uns im Bistum ist das eigentlich gang und gäbe und wird vom Bischof auch so gewünscht.

Ansich finde ich diese Regelung auch gut und richtig. Das weiße Gewand soll ja auch an die Taufe erinnern - ebenso wie das Rochet der Ministranten und beide tun ja stellvertretend für die getaufte Gemeinde ihren Dienst.

 

Außerdem, da kann ich mich Schäfchen nur anschließen, soll ja der Dienst im Vordergrund stehen und nicht die jeweilige Person - sammt ihrer Alltagskleidung.

 

Letztens war ich allerdings in einer anderen Gemeinde zu Gast und da lief der Pastoralreferent in irgend einem bunten Gewand - wenn man denn noch Gewand sagen kann... - mit Motiven aus dem Alten Testament rum und an dem hat nicht mehr sonderlich viel an Schlichtheit und Taufgewand erinnert....

Ganz abgesehen davon hätte man es problemlos zu den Gewändern von Garbrieles Link stellen können.... (also spätestens wann mal jemand so rumläuft :blink: oh jee....)

 

Lektoren und Kommunionhelfer - sofern sie nicht auch gleichzeitig ministrieren - tragen bei uns keine Gewänder und sitzen in der Bank.

So kenne ich das eigentlich in den meisten Gemeinden.

Ich habe bis jetzt überhaupt erst eine erlebt, bei der das anders gemacht wird. Da zieht die Lektorin mit ein und sitzt auch im Altarraum. Sie oder er trägt dort dann eine graue Kutte. Ich muß allerdings sagen, daß das für mich eher abgrenzend wirkt, weil dann bis auf die Fürbitten gar nichts mehr 'aus der Gemeinde kommt'.

Andererseits finde ich die Regelung gut, daß wenn schon jemand im Altarraum sitzt er auch ein liturgisches Gewand trägt. Jemanden mit liturgischem Gewand in der Kirchenbank fände ich allerdings etwas merkwürdig.

 

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
karolin
Unter dem Aspekt, wie die Buben und Mädels hier bei uns schon mal in der Sakristei zum Dienst auftauchen (Flicken- oder Fetzen-Jeans, Bauchnabelfrei etc.), finde ich die einheitlichen Gewänder allerdings "messtauglicher".

Sowas kann man aber abstellen.

Wenn bei uns jemand in bunten, oder ungepflegten Turnschuhen kommt, würde er geradewegs wieder zur Sakristeitür herausfliegen und in der Kirchenbank an der Messe teilnehmen.

Kam bis jetzt allerdings noch nicht vor, weil die Herrschaften wissen, daß sie so nicht zu erscheinen haben. Groß Thema ist das auch nicht, das ist schon seit ich denken kann Selbstverständlichkeit, daß man sich zur Messe ordentlich anzieht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schäfchen

@Karolin: Bei uns ist es so, dass die Lektoren und Kommunionhelfer immer mit oben am Altar sitzen, sozusagen als "Vertreter aus dem Volk". Ich halte das für ein schönes Zeichen. Die "preisgekrönten" Gewänder habe ich mir jetzt erst angesehen - oh Horror - meinen die das etwa ernst?? erstaunt.gif

 

@Pruu: Unser Pfarrer ist auch recht sportlich und ständig unterwegs, trägt aber trotzdem fast immer Priesterkleidung (beim Schwimmen und Joggen natürlich nicht :blink: ) - das finde ich wirklich stark!

 

Gruß

Schäfchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
karolin
Ich finde üebrhaupt, daß alle praktizierenden Katholiken liturgische Kleidung tragen sollten und zwar immer. Damit man weiß woran man ist. Heutzutage kann man ja einen Katholiken außer an seiner Kopfhaltung uns seinem Augenausdruck gar nicht mehr erkennen.

Also ob das Katholik sein an meiner Kopfhaltung zu erkennen ist., das wage ich doch glatt zu bezweifeln :blink:

Ansonsten dürfte man bei mir allerdings auch recht schnell wissen, woran man ist. Vor knapp zwei Jahren bin ich vom typischen Kreuz an der Halskette auf die franziskanische Variante umgestiegen. Also ganz schlicht mit brauner Schnur statt goldkettchen und tau aus Holz, statt filigranem Kreuz. Und seit dem hängts eigentlich täglich - meist über dem Pulli, selten unter dem Pulli - um meinen Hals.

 

Lustig war vor allem, nachdem das tau bei mir sichtbar hing, kamen zum Teil die gleichen von allen möglichen Leuten zum Vorschein, die mir erzählten, daß sie das schon Jahrelang - eben unter ihrem Pulli trugen. Bei denen hängts jetzt auch mal 'unten' und mal 'oben'.

Zu meiner Überaschung wurde ich allerdings nie drauf angesprochen, obwohl das ja eigentlich viel auffälliger als ein Kreuz ist. Aber die meisten wissen wohl nichts mit anzufangen.

Das einzige Mal wo ich drauf angesprochen wurde, war in einer deutschen französischen Schule (also französisches Staatsgebiet). Nur nachdem ich denen erklärt habe, daß das das zwar christliche Bezüge hat, aber kein Kreuz, sondern ein Buchstabe ist, war das Problem erledigt. :P

 

 

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
karolin
@Karolin: Bei uns ist es so, dass die Lektoren und Kommunionhelfer immer mit oben am Altar sitzen, sozusagen als "Vertreter aus dem Volk". Ich halte das für ein schönes Zeichen.

ohne liturgische Kleidung?

Würde ich gern einmal sehen. Das kenn ich aus gar keiner Gemeinde und das stelle ich mir irgendwie 'nicht ins Bild passend' vor.

 

Die "preisgekrönten" Gewänder habe ich mir jetzt erst angesehen - oh Horror - meinen die das etwa ernst??

 

:blink: Genau das war mein Gedanke. Der erste April war doch erst.....

Ich würde keines davon anziehen, ganz sicher nicht.....

Share this post


Link to post
Share on other sites
paul85

@ kopfhaltung: natürlich kann man einen guten katholiken während der messe auch an der kopfhaltung erkennen, wenn er zum beispiel bei der erwähnung des namens der hl. jungfrau und gottesmutter maria den kopf senkt.

 

@kleider für kommunionspender: es ist vom hl. vater ausdrücklich nicht erwünscht, daß nicht geweihte personen, die an der liturgie teilnehmen, kleidung tragen, die mit der eines geweihten amtsträgers verwechselt werden kann. insofern sind albe und stola für pastoralreferentinnen (!) natürlich überhaupt nicht angebracht... wenn ein bischof das wünscht, zeigt er damit nur untreue zu Rom...

was der einzelne gläubige trägt, ist ihm selbst überlassen, trägt aber zu seiner darstellung der achtung der messe bei.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ManPower
@kleider für kommunionspender: es ist vom hl. vater ausdrücklich nicht erwünscht, daß nicht geweihte personen, die an der liturgie teilnehmen, kleidung tragen, die mit der eines geweihten amtsträgers verwechselt werden kann. insofern sind albe und stola für pastoralreferentinnen (!) natürlich überhaupt nicht angebracht... wenn ein bischof das wünscht, zeigt er damit nur untreue zu Rom...

Im Meßbuch steht aber, daß jeder der einen lit. Dienst versieht auch dem Dienst angemessene liturgische Kleidung tragen soll.

Share this post


Link to post
Share on other sites
paul85

Hier ein Zitat aus der Instruktion zu einigen Fragen über die Mitarbeit der Laien am Dienst der Priester

 

[...] Auf derselben Linie liegt der offensichtliche Verstoß, falls jemand, der das Weihesakrament nicht empfangen hat, bei liturgischen Feiern Paramente verwendet, die Priestern und Diakonen vorbehalten sind (Stola, Meßgewand oder Kasel, Dalmatik).

Schon der bloße Anschein von Verwirrung, die durch abweichendes liturgisches Verhalten entstehen kann, ist zu vermeiden. Wie die geistlichen Amtsträger an ihre Pflicht zu erinnern sind, alle vorgeschriebenen sakralen Paramente anzuziehen, so können Laien nicht tragen, was ihnen nicht zusteht.

Um Verwirrung zu vermeiden zwischen sakramentalen Feiern unter dem Vositz eines Priesters oder Diakons und anderen von Laien geleiteten liturgischen Handlungen, ist es notwendig, daß dafür klar unterschiedene Formulierungen verwendet werden.

 

Entweder sind wir katholisch und leben im Einklang mit den Regeln der heiligen Mutter Kirche, oder wir überlegen uns, ob wir nicht lieber die Konfession wechseln sollten, bis wir die Wahrheit erkennen...

Warum zählt eigentlich in Deutschland nicht mehr, was der der heilige Stuhl uns mitteilt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schäfchen
ohne liturgische Kleidung?

Würde ich gern einmal sehen. Das kenn ich aus gar keiner Gemeinde und das stelle ich mir irgendwie 'nicht ins Bild passend' vor

Hier findest du ein (o.k. ziemlich schlechtes) Bild, das während eines Gottesdienstes in unserer Pfarrei aufgenommen wurde :blink: .

Bei uns ist übrigens in vielen Gemeinden in der Umgebung üblich, dass Gottesdiensthelfer ohne liturgische Kleidung mit am Altar stehen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
ManPower
Hier ein Zitat aus der Instruktion zu einigen Fragen über die Mitarbeit der Laien am Dienst der Priester

 

[...] Auf derselben Linie liegt der offensichtliche Verstoß, falls jemand, der das Weihesakrament nicht empfangen hat, bei liturgischen Feiern Paramente verwendet, die Priestern und Diakonen vorbehalten sind (Stola, Meßgewand oder Kasel, Dalmatik).

Da steht nix von der Albe.

 

81. In der Sakristei sollen die liturgischen Gewänder für Priester und Mitwirkende bereitliegen, wie sie für die jeweilige Form der Feier benötigt werden:

 

a) für den Priester: Albe, Stola und Messgewand;

 

:blink: für den Diakon: Albe, Stola, Dalmatik; von der Dalmatik kann man, falls notwendig oder falls der Gottesdienst nicht so feierlich gehalten wird, absehen;

 

c) für alle anderen: Albe oder andere rechtmäßig zugelassene Gewänder. Alle, die eine Albe anziehen, können auch Zingulum und Schultertuch verwenden.

 

http://www.liturgie.de/aem.html

Edited by ManPower

Share this post


Link to post
Share on other sites
karolin
Hier findest du ein (o.k. ziemlich schlechtes) Bild, das während eines Gottesdienstes in unserer Pfarrei aufgenommen wurde :blink: .

Bei uns ist übrigens in vielen Gemeinden in der Umgebung üblich, dass Gottesdiensthelfer ohne liturgische Kleidung mit am Altar stehen...

ah, danke.

Schöne Kirche übrigens, - soweit man das erblicken kann :P

 

So in etwa wie bei der Dame links im Bilde (vor denen in Zivil) sieht das Gewand unserer Pastoralreferentin aus, nur das am Ärmel in einem breiten Streifen die jeweilige liturgische Farbe zu sehen ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
paul85

mir ging es lediglich darum, auf die gefahr der verwechslung hinzuweisen. die beinhaltet nämlich, daß diejenigen, die gerne liturgische gewänger tragen würden, obwohl sie laien sind (lektoren, fürbittenvorträger etc.) unter dem deckmantel des "allgemeinen priestertums" priesterersatz spielen wollen, was nicht zulässig ist, und auch der lehre der kirche widerspricht. wenn es nur darum geht, seine ehrfurcht vor dem heilsmysterium zu zeigen, ist das natürlich völlig ok, beschränkt man sich auf die für laien zugelassenen gewänder...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schäfchen
So in etwa wie bei der Dame links im Bilde (vor denen in Zivil) sieht das Gewand unserer Pastoralreferentin aus

Das ist unsere Gemeindereferentin!

Edited by Schäfchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
karolin
@kleider für kommunionspender: es ist vom hl. vater ausdrücklich nicht erwünscht, daß nicht geweihte personen, die an der liturgie teilnehmen, kleidung tragen, die mit der eines geweihten amtsträgers verwechselt werden kann. insofern sind albe und stola für pastoralreferentinnen (!) natürlich überhaupt nicht angebracht... wenn ein bischof das wünscht, zeigt er damit nur untreue zu Rom...

was der einzelne gläubige trägt, ist ihm selbst überlassen, trägt aber zu seiner darstellung der achtung der messe bei.

Stola ja wohl selbstverständlich nicht. Die Albe ist allerdings erlaubt. Und die Gewänder, die Pastoralreferentinnen tragen, sind auch eindeutig von Priestergewändern zu unterscheiden.

 

Außerdem, dann dürften Erwachsene bei ihrer Taufe auch keine Albe tragen und genau das tun sie. Die Albe ist ganz eindeutig kein Teil des katholischen Priestergewandes.

Bei uns hat das schon alles seine Richtigkeit.

 

 

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×