Jump to content

Fronleichnamsprozession


TH44
 Share

Recommended Posts

Wir planen dieses Jahr im Patoralverbund seit langer Zeit mal wieder eine Fronleichnamsprozession. Leider habe ich so gut wie keine Ahnung davon, wie das funktioniert.

 

Geplant ist die Hl. Messe auf der Pfarrwiese, dann Prozession mit 2 Stationen und der Abschluss in der Kirche.

 

 

Nun meine Fragen:

was muss man bei der Prozession beachten? welche Regeln gibt es?

was muss man bei der Station alles aufbauen? was wird dort gelesen oder gesungen?

wo bekommt man wohl eine Musikkapelle her?

Wie sind generell eure Erfahrungen?

 

Schonmal vielen Dank! :blink:

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Wir planen dieses Jahr im Patoralverbund seit langer Zeit mal wieder eine Fronleichnamsprozession. Leider habe ich so gut wie keine Ahnung davon, wie das funktioniert.

 

Geplant ist die Hl. Messe auf der Pfarrwiese, dann Prozession mit 2 Stationen und der Abschluss in der Kirche.

 

 

Nun meine Fragen:

was muss man bei der Prozession beachten? welche Regeln gibt es?

was muss man bei der Station alles aufbauen? was wird dort gelesen oder gesungen?

wo bekommt man wohl eine Musikkapelle her?

Wie sind generell eure Erfahrungen?

 

Schonmal vielen Dank! :blink:

Also...

 

... im Normalfall hat eine Katholendemo (sorry, ich find das Wort irgendwie cool) folgende Reihenfolge: Kreuz, Kommunionkinder, (wenn gewünscht Gruppen aus der Gemeinde wie PGR), Ordensleute, Ministranten (mit Weihrauch), Priester, Monstranz, Gemeinde. Vorher sollte man das ganze als Demo beim Ordnungsamt anmelden, damit die Polizei die Straßen sperrt. Der Prozessionsweg sollte in der Gemeinde bekannt gegeben werden, damit die Menschen ggf. ihre Häuser schmücken können.

 

... an den Stationen sollte ein Altar stehen. Dort wird dann jeweils eine sakramentale Andacht mit Lesung gehalten.

 

... Musik bekommt man entweder von der Feuerwehr oder einem anderen Musikverein oder man nimmt nur den eigenen Kirchenchor. Marschmusik (wie bei uns *heul*) ist nicht so passend sondern es sollten Kirchenlieder sein, die auch von der Gemeinde gesungen werden. Dafür müssen natürlich Liederbücher oder Handzettel her.

Link to comment
Share on other sites

Und die Kamellen?

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Und die Kamellen?

*lol* ja, die fehlen mir irgendwie auch aber bei uns werfen die Kinder Blumen. Die sind aber immer so ungeschickt, dass alles auf dem Boden landet. Da bückt sich aber auch keiner nach. Naja, wenn die Leute am Rand auch nicht "Kamelle" (oder passender "Strüßjer") sondern stumm sind wie die Fische ist das ja kein Wunder. Aber was will man im Schwabenland auch erwarten - ein Volk ist das hier :blink:

Edited by OneAndOnlySon
Link to comment
Share on other sites

In meiner Heimatstadt zieht die Prozession von der Hauptkirche zum 1. Altar, dort wird der Wortgottesdienst gefeiert (und von dort meiner Erinnerung nach das Evangelienbuch feierlich mitgetragen). Der 2. Altar ist vor dem Haupteingang einer anderen Kirche, dort Eucharistiefeier, darauf Prozession mit der Monstranz zurück zum Ausgangspunkt.

Link to comment
Share on other sites

habt ihr keinen "Himmel" Elima und OneAndOnlySon?

Bei uns läuft der Priester mit Monstranz unterm Himmel, von vier Männern getragen, es war schon einmal eine Frau dabei :blink:

Link to comment
Share on other sites

Die generellen Erfahrungen sind supergut.

Statio machen wir vor unserer evangelischen Nachbarkirche. Evangelens sind dann grad mit dem Gottesdienst fertig und einige schließen sich uns an.

Was nicht fehlen darf ist das anschließende Pfarrfest.

Link to comment
Share on other sites

habt ihr keinen "Himmel" Elima und OneAndOnlySon?

Bei uns läuft der Priester mit Monstranz unterm Himmel, von vier Männern getragen, es war schon einmal eine Frau dabei :blink:

Selbstredend, der "Himmel" war für mich so selbstverständlich, dass ich nicht glaubte, ihn extra erwähnen zu müssen.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
habt ihr keinen "Himmel" Elima und OneAndOnlySon?

Bei uns läuft der Priester mit Monstranz unterm Himmel, von vier Männern getragen, es war schon einmal eine Frau dabei :blink:

Nee aber meine ehem. Pfarrei hatte einen Baldachin. Der ist besonders wichtig, wenn zu viele Kamelle und Strüßjer geschmissen werden. :)

 

Aber ernst bleiben: Ja, der Baldachin sollte (wenn vorhanden) mitgetragen werden und darunter natürlich der Priester mit der Monstranz. Wenn man keinen Baldachin hat, tut es auch ein großer weißer oder gelber Sonnenschirm.

Link to comment
Share on other sites

Die generellen Erfahrungen sind supergut.

Statio machen wir vor unserer evangelischen Nachbarkirche. Evangelens sind dann grad mit dem Gottesdienst fertig und einige schließen sich uns an.

Was nicht fehlen darf ist das anschließende Pfarrfest.

Dass in einer evangelischen Kirche an diesem Tag ein Gottesdienst ist, höre ich hier zum ersten Mal. Pfarrfeste an diesem Tag (auch mit ev. Beteiligung) sind mir da schon geläufiger).

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Die generellen Erfahrungen sind supergut.

Statio machen wir vor unserer evangelischen Nachbarkirche. Evangelens sind dann grad mit dem Gottesdienst fertig und einige schließen sich uns an.

Was nicht fehlen darf ist das anschließende Pfarrfest.

Dass in einer evangelischen Kirche an diesem Tag ein Gottesdienst ist, höre ich hier zum ersten Mal. Pfarrfeste an diesem Tag (auch mit ev. Beteiligung) sind mir da schon geläufiger).

In meiner ehem. Pfarrei war das Pfarrfest auch immer an einem Sonntag - mit Prozession. Weil an Fronleichnam sind wir immer mit der Domprozession mitgegangen.

Link to comment
Share on other sites

Die generellen Erfahrungen sind supergut.

Statio machen wir vor unserer evangelischen Nachbarkirche. Evangelens sind dann grad mit dem Gottesdienst fertig und einige schließen sich uns an.

Was nicht fehlen darf ist das anschließende Pfarrfest.

Dass in einer evangelischen Kirche an diesem Tag ein Gottesdienst ist, höre ich hier zum ersten Mal. Pfarrfeste an diesem Tag (auch mit ev. Beteiligung) sind mir da schon geläufiger).

In meiner ehem. Pfarrei war das Pfarrfest auch immer an einem Sonntag - mit Prozession. Weil an Fronleichnam sind wir immer mit der Domprozession mitgegangen.

Ja, genau so ist es. Am eigentlichen Termin ist der Dom dran.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Ja, genau so ist es. Am eigentlichen Termin ist der Dom dran.

Jetzt mal aus neugier: Welche Pfarrei ist es denn?

Link to comment
Share on other sites

Ja, genau so ist es. Am eigentlichen Termin ist der Dom dran.

Jetzt mal aus neugier: Welche Pfarrei ist es denn?

Wir sprechen nicht von der gleichen, ich gehöre zum Bistum Limburg

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

also für die eigentliche prozession ist schon ein kapelle, die sakramentslieder spielt ganz gut - evt. immer eine strophe die bläser, eine gesungen, denn wenn die bläser den ganzen weg dran sind, dann ist das eine unendliche strapaze. tip für die bläser, wenn die damit keine erfahrungen haben: die trompeten sollten cornett-mundstücke nehmen, das ist dann einfacher.

 

an den altären wird ein kleiner wortgottesdienst gehalten. ursprünglich - bei vier altären jeweils die anfänge der evangelien gesungen/gelesen, dann tantum ergo und segen.

 

man könnte also einen passenden schrifttext für zwei anliegen suchen, dann ein gebet, dann den segen, und dann gehts weiter.

 

PS. einen chor a capella im freien singen zu lassen ist hochproblematisch. meist wird es eher peinlich. ich würde den chorleiter auf keinen fall drängen sowas zu machen - ich würde mich dazu auch kaum drängen lassen....

Edited by Oestemer
Link to comment
Share on other sites

Und bitte, bitte, das Tantum Ergo auf lateinisch! Auf deutsch finde ich das nur furchtbar.

 

Werner :blink:

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...