Jump to content

Exerzitien im Alltag


Katta
 Share

Recommended Posts

Mache seit einigen Jahren regelmässig Exerzitien, im Augenblick im Bezug auf die Fastenzeit und das kommende Osterfest. Benutze dazu verschiedene Bücher, vor allem aber das Heft zur Fastenzeit aus Sasbach.

Wer würde sich mit mir über seine Erfahrungen unterhalten, bzw. darüber, welche Formen von Exerzitien sich als gut, welche als schlecht erwiesen haben?

 

Liebe Grüße ans Forum, Katta

Link to comment
Share on other sites

Du machst Exerzitien mit Büchern??

Ganz ohne Gespräch?

Ohne Gruppe?

gruß sophia

Link to comment
Share on other sites

Aber nein... die Schweigeexerzitien habe ich im Kloster gemacht und dann bin ich regelmässig in einem anderen Kloster. Aber es gibt eben von Sasbach jährlich eine Art "Exerzitienheft" für die Fastenzeit mit Gebeten, Anregungen etc. für jeden Tag. Wenn mir dann was am Herzen liegt, gehe ich damit zu meinem Pfarrer. Aber ich finde es sehr spannend, wenn ich die einzelnen Tage durchgehe und meine Notizen nochmal durchlese. Was hast du für Erfahrungen gemacht?

Link to comment
Share on other sites

Vor kurzem hat Pater Hans Buob via Radio Horeb Exerzitien gehalten- die übrigens auch per CD erhältlich sind.

 

Ein Link- Hinweis:

 

http://www.imitatio.de/texte-buob-index.html

 

Von der Spiritualität her ist Pater Buob sicher einer der bedeutsamsten Exerzitienmeister im deutschen Sprachraum.

Link to comment
Share on other sites

@ Katta:

Ich habe zum ersten Mal 1990 Exerzitien gemacht - damals 5 Tage, aber es hat echt reingehauen, übrigens im geistl. Zentrum in Sasbach.

Danach einmal pro Jahr achttägige

und die Ausbildung zur Begleitung von Exerzitien im Alltag - und habe solche auch öfter begleitet.

Gruß sophia

Link to comment
Share on other sites

Exerzitien - was ist das?

 

Angebote in Deutschland und Österreich

 

Angebote nach Bistümern geordnet

 

Geistliche Übungen – Was ist das?

Exerzitien ist eine Abkürzung für „exercitia spiritualia“, d.h. geistliche Übungen. Was sind geistliche Übungen im Sinn eines kirchlichen Angebotes? – Exerzitien sind eine methodische spirituelle Hilfe, um in seinem Leben Gott tiefer zu finden und ihn „zur Welt zu bringen“. Sie sind ein existentielles Experiment des Glaubens, in dem ein Mensch sich bereitet, sich von Gott Gott schenken zu lassen (und auch dieses Bereiten noch einmal Geschenk, Gnade ist).

 

3429025346.03.LZZZZZZZ.jpg

 

Viele Menschen suchen in Hektik und Stress des Alltags und ihrer Umwelt "den" Weg zum Glück. Nicht wenige geben dafür viel Geld aus und nehmen weite Wege in Kauf. Eine weitaus preiswertere und meist bessere Alternative ist es, mein eigenes Glück in meinem eigenen Leben entdecken zu wollen.

Exerzitien - von lateinisch ex arce ire = aus der Burg heraustreten - sind Übungen, die einem dazu helfen aus den Mauern des hausgemachten und des uns bestimmenden Unglücks herauszutreten und uns auf den Weg zu Gottes JA zu uns zu begeben. Ignatius von Loyola, der Gründer des Jesuitenordens, hat sie aus seinen eigenen Lebenserfahrungen mit Gott herauskristallisiert und uns zugänglich gemacht.

Wer diese Übungen schon kennt oder sich für sie interessiert, dem kann dieses Buch eine wertvolle Hilfe sein über die Mauern der eigenen Burg hinauszuschauen und zu -gehen. Dabei geht es immer darum, zunächst das JA Gottes zu mir zu erfahren und daraufhin den Mut zu haben, selbst zu mir und zu meinem Leben JA zu sagen.

Im Einzelnen geht es um das JA zur Achtsamkeit, Sehnsucht und dem eigenen Weg, das JA zu sinnvollem Leben, zu Gott und zur Befreiung, das JA zu Versöhnung, zum Frieden mit sich, den Menschen, Gott, das JA zu einer Lebensgestaltung aus Beziehung, zur Lebensgemeinschaft mit Christus, das JA zum Lieben durch Kampf und Sterben hindurch, das JA zur Auferstehungs-Liebe und das JA zur Liebe im Alltag.

Wer nach diesem Buch, das sich mehr als Lesehilfe für das eigene Leben denn als Lektüre versteht, Lust auf tat-sächliche Exerzzitien bekommen hat, dem werden am Ende eine Reihe von Adressen gegeben, bei denen er Exerzitien verschiedener Dauer und Intennsität probieren kann.

Alles in allem ein sehr hilfreiches Buch für Suchende und solche, die meinen schon fertig zu sein.

 

Betrachtungen:

"Wer übt hofft"

 

Achtung Leben!

 

Einübung in die Großzügigkeit

 

Grundübung: Achtsamkeit

 

Einübung in die Sehnsucht

 

Einübung ins Beten

 

Einübung ins Dankbar-Sein

 

Einübung ins Da-Sein

 

In Richtung Gott

 

Glauben

 

Tödlicher Egoismus I

 

Tödlicher Egoismus II

 

Einübung ins Entschuldigen

 

hier mehr

 

Gruß sophia

Edited by sophia
Link to comment
Share on other sites

Hi Sophia!

Vielen lieben Dank für die tollen Links und Quotes. Dass du in Sasbach warst, finde ich witzig. Ich habe die Hefte aus Sasbach durch einen Zufall in einer unserer Gemeinden gefunden und war überrascht, wie sehr mich die Inhalte und Übungen angesprochen haben.

Bei den Schweigeexerzitien hatte ich die Erfahrung gemacht, dass mein Kopf vor Lärm nur noch überkochte... dann wurde es aber immer stiller. Instinktiv wählte ich mir dann einen Meditationssatz aus, den ich während der Stillestunden im Meditationsraum immer wieder wieder vor mir hin sagte.... und plötzlich gelang es mir nicht nur die Stille zuzulassen, sondern auch das Leben ausserherum erstmal weg.

Weil ich in meinem Leben ziemlich viel mit Menschen zu tun habe und rumrenne und unterwegs bin, fällt mir gerade das Nichtstun oft ziemlich schwer. Bei meinem ersten Klosteraufenthalt dachte ich, ich krieg einen zuviel... inzwischen geht es. Die Schweigeexerzitien habe mir ganz gut getan. Kannst du noch andere Formen empfehlen?

Gruss, Katta

Link to comment
Share on other sites

Das Sasbacher Heftchen habe ich zum zweiten Mal in diesem Jahr und zum zweiten Mal bin ich nach ein paar Tagen "rausgeflogen", weil es mir zu textlastig ist und ich mit einigen Impulsen nichts anfangen kann ... - das erscheint mir auch im Aufbau zu wenig schlüssig.

 

Mir ist das oft einfach nur "zuviel", ich halte es da auch lieber mit Ignatius "Nicht das Vielwissen sättigt die Seele, sondern das Verkosten der Dinge von innen her".

 

Sasbach kenne ich übrigens auch gut - ich habe da einen Kurs zur Begleitung von Exerzitien im Alltag gemacht.

 

Laura

Link to comment
Share on other sites

Exerzitien im Alltag, Zum eucharistischen Jahr 2005, Haus Werdenfels, Nittenau, Bistum Regensburg! Wird in den Pfarreien angeboten!

 

Treffen alle zwei Wochen, ca.1 Stunde in der Gruppe, in der Pfarrgemeinde mit Pastor!

 

Gruß,

Elisabeth

Link to comment
Share on other sites

Das Sasbacher Heftchen habe ich zum zweiten Mal in diesem Jahr und zum zweiten Mal bin ich nach ein paar Tagen "rausgeflogen", weil es mir zu textlastig ist und ich mit einigen Impulsen nichts anfangen kann ... - das erscheint mir auch im Aufbau zu wenig schlüssig.

 

Mir ist das oft einfach nur "zuviel", ich halte es da auch lieber mit Ignatius "Nicht das Vielwissen sättigt die Seele, sondern das Verkosten der Dinge von innen her".

Das kann ich gut nachvollziehen. Für mich stellt es eine gute Lösung dar, weil ich morgens immer eine ganze Weile mit dem Bus unterwegs bin und mich dann lesen und etwas nachdenken kann. Abends setze ich mich dann meistens nochmal hin und gehe alles durch. Am schönsten ist der Samstag Abend, wenn ich meine Notizen der ganze Woche nochmal anschaue und alle Texte nochmals lese.

 

Ich hab da eine Idee... wenn Ihr sie blöd findet, einfach nicht beachten :)

wie wäre es, wenn wir immer mal wieder Texte oder Impressionen, die uns besonders bewegt haben, hier in den Threat stellen und wir - wie beim Bibelteilen - vielleicht darüber ins Gespräch kommen? Sozusagen als mykath-Exerzitien....

 

Ich fange einfach mal an, es ist an Euch, den Faden aufzunehmen oder nicht... :blink:

 

 

Gebet von Edith Stein

Er, der vom Tod zum Leben sich erhob,

er hat auch mich zu neuem Leben auferweckt,

vom Schlaf des Todes,

und neues Leben gibt er mir von Tag zu Tag.

Einst soll mich seine Fülle ganz durchfluten,

Leben von deinem Leben - ja, du selbst:

Heiliger Geist - Ewiges Leben.

 

Dazu habe ich mir einmal notiert:

 

"Du hast mich an der Hand genommen und geführt,

durch Licht und Schatten, durch das Dunkel der Nacht.

Wo man an mir zerrte, hast du mir einfach nur die Hand hingehalten,

als Halt, mir der Ertrinkenden, im uferlosen Wellenschag.

Du hast mich an der Hand genommen und geführt,

als ich strauchelnd fiel,

mich aufgerichtet und meine Stirn in die Sonne gehoben.

Du hast mich so unendlich geliebt."

 

Einen schönen Tag Euch allen... hier strahlt die Sonne nur so!

Link to comment
Share on other sites

Viellicht sollte dafür ein neuer Thread eröffnet werden.

Das Edith Stein Gebet sollte dann dort hin verschoben werden.

Oder für jeden Wochentag ein Exerzitienthread!

 

Gruß,

Elisabeth

Link to comment
Share on other sites

Versuche mir das gerade vorzustellen: Also keinen Threat für Exerzitientexte allgemein, sondern vielmehr einen für jeden Tag? Wird das nicht vielleicht ein bisschen viel? Ich zieh gerne mit, mach mal einen Vorschlag...

Link to comment
Share on other sites

Oder einmal wöchentlich, wie das Erzbistum Freiburg mit seiner Meditation zum Sonntagsevangelium, gibts auch als Email-Abo.

Würd auch reichen.

Jedenfalls nicht so nach dem Motto, ab und an!

Sondern wenn dann schon in Regelmäßigkeit, daß ein festes Regime entsteht!

 

Danke jedenfalls für die Bereitschaft überhaupt so etwas bereitzustellen!

 

 

Gruß,

Elisabeth

Link to comment
Share on other sites

Dann machen wir es doch so... ich lasse den Text hier und wir benennen das Thema um. Ich würde dann jede Woche einen neuen Text reinstellen und wenn jemand noch einen Vorschlag hätte, kann er ihn entweder gleich in den Threat bringen oder an mich schicken und ich stelle ihn dann rein.

Würde mich auf jeden Fall freuen, wir haben in unserer Gemeinde keinen solchen Kreis und bei den vielen spannenden Leuten hier kann ich mir gute Impulse vorstellen.

 

Gruss, Katta

Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.

Katta Erstellt am 11 Mar 2005, 15:17

Dann machen wir es doch so... ich lasse den Text hier und wir benennen das Thema um. Ich würde dann jede Woche einen neuen Text reinstellen und wenn jemand noch einen Vorschlag hätte, kann er ihn entweder gleich in den Threat bringen oder an mich schicken und ich stelle ihn dann rein.

Würde mich auf jeden Fall freuen, wir haben in unserer Gemeinde keinen solchen Kreis und bei den vielen spannenden Leuten hier kann ich mir gute Impulse vorstellen.

 

Danke, das ist eine Superidee!!!!

Link to comment
Share on other sites

Dann machen wir es doch so... ich lasse den Text hier und wir benennen das Thema um. Ich würde dann jede Woche einen neuen Text reinstellen und wenn jemand noch einen Vorschlag hätte, kann er ihn entweder gleich in den Threat bringen oder an mich schicken und ich stelle ihn dann rein.

Würde mich auf jeden Fall freuen, wir haben in unserer Gemeinde keinen solchen Kreis und bei den vielen spannenden Leuten hier kann ich mir gute Impulse vorstellen.

 

Gruss, Katta

Nein, nicht umbenennen, denn dann ist nicht klar, ob es nun ganz allgemein über Exerzitien im Alltag geht, oder ob konkrete einzelne Impulse besprochen werden sollen.

 

Ich habe die beiden Einzelimpulse deshalb abgesplittet (hier zu finden) und hier kann weiter allgemeines ausgetauscht werden.

 

Liebe Grüße, GAbriele

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...