Jump to content

Kreuze, Hähne, Schwäne


Tirunesh
 Share

Recommended Posts

Ich habe vor einiger Zeit mal gehört, eine (deutsche) Kirche mit Kreuz auf dem Kirchturm sei in der Regel eine katholische Kirche, eine mit einem Hahn eine evangelische.

 

Heute bin ich jemandem begegnet, der die genau gegenteilige Ansicht vertrat. Außerdem gäbe es noch Kirchen mit Schwänen.

 

Ich konnte bisher nicht mal die erste Theorie bestätigen, weil die evangelischen Kirchen, die ich kenne, wenn überhaupt auch Kreuze tragen. Einen Hahn oder anderes Geflügel habe ich bisher noch nicht gesehen oder zumindest nicht drauf geachtet.

 

Gibt es da eine bestimmte Tradition, und wenn ja, was macht denn überhaupt das Federvieh auf Kirchtürmen (das Kreuz versteh ich ja :blink:)?

Link to comment
Share on other sites

Im Rheinland ist es umgekehrt:

 

mit Hahn = kath.

 

ohne Hahn = ev.

 

bei beiden mit Kreuz.

 

Der Hahn ist eine Remineszenz an Petrus, der den Herrn ehe der Hahn krähte 3x verleugnete.

 

Könten die Schwäne evtl. verhunzte Hähne sein?

Link to comment
Share on other sites

Könten die Schwäne evtl. verhunzte Hähne sein?

Nein, schon richtige Schwäne.

 

Ich hab mal ein bißchen gegoogelt, anscheinend sind Jan Hus und Luther daran schuld: Link

 

Ich gehe also davon aus, dass man zumindest Schwäne definitiv nicht auf katholischen Kirchen findet. :blink:

Link to comment
Share on other sites

Der Hahn ist eine Remineszenz an Petrus, der den Herrn ehe der Hahn krähte 3x verleugnete.

Das halte ich für eine etwas verunglückte Interpretation: der Hahn ist meiner Erinnerung nach ein altes, jüdisches Symbol für Christus selbst, da er vom nahenden Tag kündet. (Die hiesige St. Clara-Kirche ziert übrigens auch ein Hahn).

 

Ich glaube, die Hähne und Kreuze sind zwischen katholischen und evangelischen Kirchtürmen einigermaßen gleichmäßig verteilt.

 

Schwäne sind übrigens keine verunglückten Hähne, sondern ebenfalls ein Symbol für Christus. :)

 

Gruß

Renata :blink:

Link to comment
Share on other sites

Der Hahn ist eine Remineszenz an Petrus, der den Herrn ehe der Hahn krähte 3x verleugnete.

Das halte ich für eine etwas verunglückte Interpretation: der Hahn ist meiner Erinnerung nach ein altes, jüdisches Symbol für Christus selbst, da er vom nahenden Tag kündet. (Die hiesige St. Clara-Kirche ziert übrigens auch ein Hahn).

 

Ich glaube, die Hähne und Kreuze sind zwischen katholischen und evangelischen Kirchtürmen einigermaßen gleichmäßig verteilt.

 

Schwäne sind übrigens keine verunglückten Hähne, sondern ebenfalls ein Symbol für Christus. :)

 

Gruß

Renata :blink:

Also ich habe jetzt auch noch mal ein bisschen gegoogelt:

 

Die Remineszenz an den Verrat des Petrus taucht unter den möglichen Erklärungen ebenso auf wie

 

der Hahn als Wächter (der Satan kann nur bis zum Hahnenschrei wirken),

der Hahn als Lichtbringer,

der Hahn als Totenerwecker,

der Hahn als Wächter damit niemand das Kommen Christi verpasst.

 

Alles in allem also ziemlich vieldeutig.

Link to comment
Share on other sites

Die Remineszenz an den Verrat des Petrus taucht unter den möglichen Erklärungen ebenso auf wie

 

der Hahn als Wächter (der Satan kann nur bis zum Hahnenschrei wirken),

der Hahn als Lichtbringer,

der Hahn als Totenerwecker,

der Hahn als Wächter damit niemand das Kommen Christi verpasst.

 

Alles in allem also ziemlich vieldeutig.

Eben weil eigentlich alle anderen Deutungsmöglichkeiten positiv besetzt sind, fand ich es etwas vergurkt, nun gerade "das ist wegen dem Verrat" [sic!, mit Dativ :)] als Auslegung anzugeben.

 

Gruß

Renata :blink:

Edited by Renata
Link to comment
Share on other sites

Schwäne sind übrigens keine verunglückten Hähne, sondern ebenfalls ein Symbol für Christus. 

Ich muß hier noch mal nachtarocken. Mir kamen die Schwäne als Christussymbol seltsam vor, bin aber nicht zum Nachschlagen gekommen. Jetzt habe ich es geschafft und mußte feststellen, daß weder mein Ikonographisches Handlexikon noch das LThK den Schwan als Christussymbol kennen. Lediglich als Tugendsymbol mit Bezug auf die Tugend der Reinlichkeit (wohlgemerkt, nicht Reinheit!) wird der Schwan erwähnt.

 

Wenn ein großer weißer Vogel als Christussymbol auftaucht, dürfte es sich i.d.R. um den Pelikan handeln. Spätestens seit Thomas v. Aquin hat sich dieses Tier als Eucharistiesymbol verbreitet, wobei Thomas den Pelikan, der seine Jungen füttert, indem er sich die Brust aufreißt und sein eigenes Herz verfüttert, aus der griechischen Mythologie entnimmt und neu auf Christus hin deutet. (Vgl. auch Hymnus Adoro te devote)

Link to comment
Share on other sites

Wir hatten letzens ein Lied aus dem GL gesungen, in dem vom Schwan die Rede war.

Wer es findet, wird hier zum offiziellen GL-Meister erklärt.

 

Grüße

Link to comment
Share on other sites

Wir hatten letzens ein Lied aus dem GL gesungen, in dem vom Schwan die Rede war.

Wer es findet, wird hier zum offiziellen GL-Meister erklärt.

 

Grüße

Oh, ich mache mich gleich auf die Suche... lostiger...

Link to comment
Share on other sites

Wir hatten letzens ein Lied aus dem GL gesungen, in dem vom Schwan die Rede war.

Wer es findet, wird hier zum offiziellen GL-Meister erklärt.

 

Grüße

Oh, ich mache mich gleich auf die Suche... lostiger...

Habs heute durch Zufall gefunden:

 

GL 546 6. Strophe

 

Thomas von Aquino 13. Jh

 

Gleich dem Pelikane, starbst du Jesu mein, . . .

Link to comment
Share on other sites

Grins - na dann:

 

Karolin ist offizieller GL-Meister!

 

1149.gif

 

(Ist das sowas wie ein Jedi-Meister???)

Link to comment
Share on other sites

Grins - na dann:

 

Karolin ist offizieller GL-Meister!

 

1149.gif

 

(Ist das sowas wie ein Jedi-Meister???)

*g*

Link to comment
Share on other sites

Bei uns (in Zürich) sitzen die Hähne hauptsächlich auf reformierten Kirchtürmen, während die Kreuze auf den katholischen Kirchen zu sehen sind.

Kürzlich habe ich mich belehren lassen, dass der Hahn ursprünglich als Zeichen verwendet wurde um anzuzeigen, nach welchem Ritus in besagter Kirche der Gottesdienst gefeiert wurde. (Leider weiss ich jetzt nicht mehr, wann in der langen Kirchengeschichte sich dies so durchgesetzt hatte, auch nicht, um welche Riten-Versionen es sich hier handelte.)

Link to comment
Share on other sites

Wir hatten letzens ein Lied aus dem GL gesungen, in dem vom Schwan die Rede war.

Wer es findet, wird hier zum offiziellen GL-Meister erklärt.

 

Grüße

Oh, ich mache mich gleich auf die Suche... lostiger...

Habs heute durch Zufall gefunden:

 

GL 546 6. Strophe

 

Thomas von Aquino 13. Jh

 

Gleich dem Pelikane, starbst du Jesu mein, . . .

Ähm, die Nummer hätte ich sofort und aus dem Kopf bringen können. Allerdings bin ich immer noch der Meinung, daß, so rein zoologisch, zwischen einem Schwan und einem Pelikan doch noch ein Unterschied besteht.

 

Wenn allerdings nur ein großer weißer Vogel gefordert wird, dann ist am Ende auch noch die Gans ein Christussymbol. :blink:

Link to comment
Share on other sites

Wir hatten letzens ein Lied aus dem GL gesungen, in dem vom Schwan die Rede war.

Wer es findet, wird hier zum offiziellen GL-Meister erklärt.

 

Grüße

Oh, ich mache mich gleich auf die Suche... lostiger...

Habs heute durch Zufall gefunden:

 

GL 546 6. Strophe

 

Thomas von Aquino 13. Jh

 

Gleich dem Pelikane, starbst du Jesu mein, . . .

Ähm, die Nummer hätte ich sofort und aus dem Kopf bringen können. Allerdings bin ich immer noch der Meinung, daß, so rein zoologisch, zwischen einem Schwan und einem Pelikan doch noch ein Unterschied besteht.

 

Wenn allerdings nur ein großer weißer Vogel gefordert wird, dann ist am Ende auch noch die Gans ein Christussymbol. :blink:

*loool* oh hups, ich hatte den Thread hier nicht mehr so ganz im Kopf. Irgendwo gibts aber auch noch einen Schwan.

 

Die Richtung hat ja schonmal gestimmt :)

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...