Jump to content

Beisetzung des Papstes


Frank

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

letzte Nacht hatte ich Dienst und bin heute Morgen wach geblieben um das Requiem für Johannes Paul II am Fernseher mit zu feiern.

 

Ich finde es hat sich rentiert, es war ein schöner, schlichter, Gottesdienst.

 

Das Ritual des "Letzten Abschieds" fand ich sehr interessant. Vorallem, den Teil, als Patriarchen der orientalisch- katholische Kirche für den Papst beteten. So oft kommt man mit Orthodoxen Riten nicht in Kontakt (die orientalisch- katholische Kirche ist ein Ableger der Orthodoxie der dem Papst untersteht).

Leider bin ich hier eingeschlafen (wie gesagt Nacht dienst und seit gestern früh 09:00 Uhr auf den Beinen) Hab ich was wesentliches Verpasst?

 

Wie habt ihr den Gottesdienst miterlebt?

 

Gruß!

Frank

Link to comment
Share on other sites

Von der vfeier selbst hab ich wenig mitgekriegt,

 

Aber ich finde das, was in Rom geschieht, schon bewegend:

 

Dieser papst vereint im Tod Millionen Menschen unterschiedlichster Nationalität, Rasse, Hautfarbe.

 

Er vereint die religiösen und politischen Führer der unterschiedlichsten Coleur.

 

Das hat was von Pfingsten.

 

Wenn man diesen Geist festhalten könnte - die Welt wäre nicht wiederzuerkennen.

Link to comment
Share on other sites

Ich fand ihn auch sehr schön gestaltet.

 

Etwas wesentliches hast du im Prinzip nicht verpasst.

Danach kamen kurz noch ökumenische Vertreter (Anglikaner, Orthodoxe) an den Sarg, dann würde der Sarg durch die hl. Pforte in den Dom getragen und zuvor noch ein letzes Mal den Gläubigen gezeigt.

Alles was im Dom passierte, wurde nicht mehr übertragen.

 

Grüße

Link to comment
Share on other sites

Soviel ich weiß, soll die Valedictio (Aussegnung) gemeinsam mit Geistlichen anderer, nicht unierter Kirchen, darunter Orthodoxe und ein Anglikaner, vorgenommen werden.

 

Das hat es auch noch nie gegeben.

Link to comment
Share on other sites

Soviel ich weiß, soll die Valedictio (Aussegnung) gemeinsam mit Geistlichen anderer, nicht unierter Kirchen, darunter Orthodoxe und ein Anglikaner, vorgenommen werden.

 

Das hat es auch noch nie gegeben.

Nein. Geschweige denn, daß überhaupt jemals ein Anglikaner anwesend war. Das gabs nämlich auch noch nie.

Link to comment
Share on other sites

Soviel ich weiß, soll die Valedictio (Aussegnung) gemeinsam mit Geistlichen anderer, nicht unierter Kirchen, darunter Orthodoxe und ein Anglikaner, vorgenommen werden.

 

Das hat es auch noch nie gegeben.

Nein. Geschweige denn, daß überhaupt jemals ein Anglikaner anwesend war. Das gabs nämlich auch noch nie.

Wer war denn da? Der Erbischof von Canterbury selbst?

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Fand die Messe ein schönes Zeichen von Weltkirche, mit all den Kardinälen (sogar die aus den mit Rom unierten Ostkirchen, die die lustigen Kronen tragen), den Gläubigen und den Staatsmännern.

 

Unter die Haut ging mir die Szene, als plötzlich Frère Roger vorne stand und die Kommunion empfing. Und die Szenen, als die Bibel noch offen auf dem Sarg lag und von Wind durchgeblättert worden ist.

 

Die Litanei hat mir auch gut gefallen, und auch der orthodoxe Ritus um den Sarg herum, obwohl ich da nicht wirklich wusste, was vor sich ging.

 

Besonders die Schlichtheit der eigenen Zeremonie hat mich beeindruckt. Ich hab zwar noch nie eine Papstbeerdigung erlebt, kann mir aber vorstellen, dass es früher viel prunkvoller vor sich ging.

 

Nur von einem war ich enttäuscht:

 

Von Kardinal Ratzinger's monotoner Stimme und Ausdruckslosigkeit auf seinem Gesicht. Wie fandet ihr seinen Auftritt?

Link to comment
Share on other sites

Als der Wind das Evangeliar durchblättert hatte, kam mir die Stelle im AT in den Sinn (ich hab sie grad nicht Präsent) in der ein Prophet auf einem Berg steigt um Gott zu begegnen. Er erlebt allerlei Naturgewalten und findet Gott am Schluß im säuseln des Windes.

Link to comment
Share on other sites

Die Litanei hat mir auch gut gefallen, und auch der orthodoxe Ritus um den Sarg herum, obwohl ich da nicht wirklich wusste, was vor sich ging.

Waren das jetzt griechische Orthodoxen oder waren es die mit Rom uniierten Orthodoxen, die den Ritus durchgeführt haben???

Link to comment
Share on other sites

Die Litanei hat mir auch gut gefallen, und auch der orthodoxe Ritus um den Sarg herum, obwohl ich da nicht wirklich wusste, was vor sich ging.

Waren das jetzt griechische Orthodoxen oder waren es die mit Rom uniierten Orthodoxen, die den Ritus durchgeführt haben???

Meines wisens waren das mit Rom unierte orthodoxe. Aber da war ich schon im Halbschlaf. Mglw. hab ich da was falsch mit bekommen.

Link to comment
Share on other sites

Ich fand ihn auch sehr schön gestaltet.

 

Etwas wesentliches hast du im Prinzip nicht verpasst.

Danach kamen kurz noch ökumenische Vertreter (Anglikaner, Orthodoxe) an den Sarg, dann würde der Sarg durch die hl. Pforte in den Dom getragen und zuvor noch ein letzes Mal den Gläubigen gezeigt.

Alles was im Dom passierte, wurde nicht mehr übertragen.

 

Grüße

Als ich gg 14:00 Uhr wieder aufgewacht bin (zwei Stunden Schlaf tired.gif ich freu mich schon auf heute Nacht. Wer geht für mich arbeiten?????), sahen die Berichte in den Nachrichten so aus, als wäre der Gottesdienst gerade zu ende gegangen. Hat das wirklich so lange gedauert?

Link to comment
Share on other sites

gut fand ich daß der canon romanus verwendet wurde

die zeremonie war eigentlich genau so wie bei den beiden vorgängern ich hab mir gestern videos von den beiden beerdigungen angesehen

Link to comment
Share on other sites

Warum war eigentlich die liturgische Farbe rot?

Ich dachte immer, in den südlichen Ländern (u.a. auch Spanien) feiert man ein Requiem in weiß.

 

Bei uns wurde heute mal wieder das schwarze Messgewand ausgepackt.

Link to comment
Share on other sites

Warum war eigentlich die liturgische Farbe rot?

Ich dachte immer, in den südlichen Ländern (u.a. auch Spanien) feiert man ein Requiem in weiß.

 

Bei uns wurde heute mal wieder das schwarze Messgewand ausgepackt.

ja, stimmt, das ist echt merkwürdig. Das berliner war ja auch in lila/schwarz

Link to comment
Share on other sites

Als der Wind das Evangeliar durchblättert hatte, kam mir die Stelle im AT in den Sinn (ich hab sie grad nicht Präsent) in der ein Prophet auf einem Berg steigt um Gott zu begegnen. Er erlebt allerlei Naturgewalten und findet Gott am Schluß im säuseln des Windes.

Das :blink: ?

 

1 Kön 19,11-13

 

Der Herr antwortete: Komm heraus, und stell dich auf den Berg vor den Herrn! Da zog der Herr vorüber: Ein starker, heftiger Sturm, der die Berge zerriß und die Felsen zerbrach, ging dem Herrn voraus. Doch der Herr war nicht im Sturm. Nach dem Sturm kam ein Erdbeben. Doch der Herr war nicht im Erdbeben.

12 Nach dem Beben kam ein Feuer. Doch der Herr war nicht im Feuer. Nach dem Feuer kam ein sanftes, leises Säuseln.

13 Als Elija es hörte, hüllte er sein Gesicht in den Mantel, trat hinaus und stellte sich an den Eingang der Höhle.

Link to comment
Share on other sites

Warum war eigentlich die liturgische Farbe rot?

Ich dachte immer, in den südlichen Ländern (u.a. auch Spanien) feiert man ein Requiem in weiß.

 

Bei uns wurde heute mal wieder das schwarze Messgewand ausgepackt.

ich habs rausgefunden ein sonderritus der papstliturgie

Link to comment
Share on other sites

Als der Wind das Evangeliar durchblättert hatte, kam mir die Stelle im AT in den Sinn (ich hab sie grad nicht Präsent) in der ein Prophet auf einem  Berg steigt um Gott zu begegnen. Er erlebt allerlei Naturgewalten und findet Gott am Schluß im säuseln des Windes.

Das :blink: ?

 

1 Kön 19,11-13

 

Der Herr antwortete: Komm heraus, und stell dich auf den Berg vor den Herrn! Da zog der Herr vorüber: Ein starker, heftiger Sturm, der die Berge zerriß und die Felsen zerbrach, ging dem Herrn voraus. Doch der Herr war nicht im Sturm. Nach dem Sturm kam ein Erdbeben. Doch der Herr war nicht im Erdbeben.

12 Nach dem Beben kam ein Feuer. Doch der Herr war nicht im Feuer. Nach dem Feuer kam ein sanftes, leises Säuseln.

13 Als Elija es hörte, hüllte er sein Gesicht in den Mantel, trat hinaus und stellte sich an den Eingang der Höhle.

Treffer, du gewinnst ne Waschmaschiene zum Aufblasen.

Link to comment
Share on other sites

Warum war eigentlich die liturgische Farbe rot?

Ich dachte immer, in den südlichen Ländern (u.a. auch Spanien) feiert man ein Requiem in weiß.

 

Bei uns wurde heute mal wieder das schwarze Messgewand ausgepackt.

Der Kommentator der ARD sagte das Rot die Farbe der Trauer um die Päpste und der kirchlichen Hochfeste sei. Gut, das letzte kann nicht stimmen (Farbe der Hochfeste ist weiß). Aber da Rot am Karfreitag und bei Messen für Märtyrer und Heilige getragen wird , kann ich mir das erste guit vorstellen.

Link to comment
Share on other sites

Warum war eigentlich die liturgische Farbe rot?

Ich dachte immer, in den südlichen Ländern (u.a. auch Spanien) feiert man ein Requiem in weiß.

 

Bei uns wurde heute mal wieder das schwarze Messgewand ausgepackt.

Der Kommentator der ARD sagte das Rot die Farbe der Trauer um die Päpste und der kirchlichen Hochfeste sei. Gut, das letzte kann nicht stimmen (Farbe der Hochfeste ist weiß). Aber da Rot am Karfreitag und bei Messen für Märtyrer und Heilige getragen wird , kann ich mir das erste guit vorstellen.

{haarspalt}Es gibt auch "rote" Hochfeste...{/haarspalt}

Link to comment
Share on other sites

Warum war eigentlich die liturgische Farbe rot?

Ich dachte immer, in den südlichen Ländern (u.a. auch Spanien) feiert man ein Requiem in weiß.

 

Bei uns wurde heute mal wieder das schwarze Messgewand ausgepackt.

Der Kommentator der ARD sagte das Rot die Farbe der Trauer um die Päpste und der kirchlichen Hochfeste sei. Gut, das letzte kann nicht stimmen (Farbe der Hochfeste ist weiß). Aber da Rot am Karfreitag und bei Messen für Märtyrer und Heilige getragen wird , kann ich mir das erste guit vorstellen.

{haarspalt}Es gibt auch "rote" Hochfeste...{/haarspalt}

Und die da währen? Außer Karfreitag kenne ich keines. Aber bitte, wenn ich ne Wissenslücke haben sollte (was durch aus möglich ist) kannst du sie ja schließen

Link to comment
Share on other sites

Warum war eigentlich die liturgische Farbe rot?

Ich dachte immer, in den südlichen Ländern (u.a. auch Spanien) feiert man ein Requiem in weiß.

 

Bei uns wurde heute mal wieder das schwarze Messgewand ausgepackt.

Der Kommentator der ARD sagte das Rot die Farbe der Trauer um die Päpste und der kirchlichen Hochfeste sei. Gut, das letzte kann nicht stimmen (Farbe der Hochfeste ist weiß). Aber da Rot am Karfreitag und bei Messen für Märtyrer und Heilige getragen wird , kann ich mir das erste guit vorstellen.

{haarspalt}Es gibt auch "rote" Hochfeste...{/haarspalt}

Und die da währen? Außer Karfreitag kenne ich keines. Aber bitte, wenn ich ne Wissenslücke haben sollte (was durch aus möglich ist) kannst du sie ja schließen

Pfingsten.

Und das Hochfest der Apostel und Märtyrer Petrus und Paulus.

Link to comment
Share on other sites

Warum war eigentlich die liturgische Farbe rot?

Ich dachte immer, in den südlichen Ländern (u.a. auch Spanien) feiert man ein Requiem in weiß.

 

Bei uns wurde heute mal wieder das schwarze Messgewand ausgepackt.

Der Kommentator der ARD sagte das Rot die Farbe der Trauer um die Päpste und der kirchlichen Hochfeste sei. Gut, das letzte kann nicht stimmen (Farbe der Hochfeste ist weiß). Aber da Rot am Karfreitag und bei Messen für Märtyrer und Heilige getragen wird , kann ich mir das erste guit vorstellen.

{haarspalt}Es gibt auch "rote" Hochfeste...{/haarspalt}

Und die da währen? Außer Karfreitag kenne ich keines. Aber bitte, wenn ich ne Wissenslücke haben sollte (was durch aus möglich ist) kannst du sie ja schließen

Pfingsten.

Und das Hochfest der Apostel und Märtyrer Petrus und Paulus.

Petrus und Paulus sind Märtyrer ergo rot (das das ein Hochfest ist war mir neu) Aber Pfingsten??? Bei uns trägt man immer weiß, oder gruebel.gif?

Moment mal im Direktorium nach schauen... blätter... blätter mf_bookread.gif...

 

Ohh, da stehts ja, r für Rot.

 

Wieder was dazugelernt, der tag ist gerettet.

Link to comment
Share on other sites

Warum war eigentlich die liturgische Farbe rot?

Ich dachte immer, in den südlichen Ländern (u.a. auch Spanien) feiert man ein Requiem in weiß.

 

Bei uns wurde heute mal wieder das schwarze Messgewand ausgepackt.

Der Kommentator der ARD sagte das Rot die Farbe der Trauer um die Päpste und der kirchlichen Hochfeste sei. Gut, das letzte kann nicht stimmen (Farbe der Hochfeste ist weiß). Aber da Rot am Karfreitag und bei Messen für Märtyrer und Heilige getragen wird , kann ich mir das erste guit vorstellen.

{haarspalt}Es gibt auch "rote" Hochfeste...{/haarspalt}

Und die da währen? Außer Karfreitag kenne ich keines. Aber bitte, wenn ich ne Wissenslücke haben sollte (was durch aus möglich ist) kannst du sie ja schließen

Pfingsten.

Und das Hochfest der Apostel und Märtyrer Petrus und Paulus.

und zur firmung (wie pfingsten ein fest des hl. geistes = rot)

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...