Jump to content

Theoretisieren über den Sinn und Zweck von Sex


Zarah

Recommended Posts

Grüß euch alle

 

Lucia und Dio danke für eure Antworten.

 

 

 

Und ich finde es unfair, daß sich Vertreter der Kirche überhaupt zu der Thematik äußern. Zumindest theoretisch (praktisch sieht es anders aus, wie wir wissen) haben nämlich Priester, Bischöfe und Kardinäle noch nie ein Kind gezeugt, bzw. eines bekommen.

 

Lieber Thorfrok, man muss nicht versklavt worden sein, um gegen Sklaverei zu sein, man muss nicht gefoltert worden sein um gegen Folter zu sein und man muss kein verhungertes Kind sein um die Armut und Ungerechtigkeit zu bekämpfen. Man kann diese Ungerechtigkeit bekämpfen und sich für die Armen einsetzen auch wenn man zu den Satten und Übersatten gehört. Das Ungeborene hat wie alle anderen Menschen, das Recht auf Leben und das Recht auf Schutz. Da bekanntlich ungeborene Kinder sich nicht selbst wehren können und den Willen der werdenden Mutter schutzlos ausgeliefert sind, muss doch die Kirche diese Kinder zumindest moralisch schützen. Selbst Verbrecher haben ein Recht auf Verteidigung, wieso auch nicht ungeborene Kinder?

 

Keiner behauptet hier, dass Abtreibung ein Zuckerschlecken und ein Vergnügen ist. Es es doch eher umgekehrt, dass viele Femmis und Abtreibungsbefürworter den Eindruck erwecken, die Abtreibung sei nicht viel Schlimmer als wenn man sich einen Fingernagel oder eine Warze entfernen lassen würde. Übrigens gibt es nicht wenige Frauen, die aus egoistischen Gründen ein Kind nicht wollen. Es gibt Fälle, wo Frauen sich Discobesuche, Urlaub und ihre Lebensplanung durch ein Kind nicht einschränken wollen. Sie wurden weder vergewaltig noch leben sie in sozialer Not, sondern haben einen Partner und Leben in jeder Hinsicht in geordneten Verhältnissen. Der Sex hat nun mal rein biologisch betrachtet einen Zweck- die Fortpflanzung. Heuzutage muss doch keine Frau ungewollt schwanger werden. Bitte keine seltenen Extremfälle als Regel darstellen. Außerdem gibt es in Deutschland viele Hilfen für Schwangere, die finanzielle Probleme haben, sie werden vom Staat finanziell unterstüzt. Man soll nicht so tun, als ob Frauen staatlich oder kirchlich gezwungen werden Kinder auf die Welt zu bringen. Bleibt doch mal fair, bei der Abtreibungsfrage zieht das Kind doch immer den kürzeren.

Link to comment
Share on other sites

Der Sex hat  nun mal rein biologisch betrachtet einen Zweck-  die Fortpflanzung.

Das ist ja wohl großer Unfug. Hätten wir unseren sexuellen Trieb nur, um Kinder zu zeugen, wäre die Triebbefriedigung wohl nicht mit so viel Behagen verbunden. Der liebe Gott, oder wer sonst die Menschheit mit ihren Trieben erschaffen hat, konnte uns auch mit geregelten Brunstzeiten versehen, wie sie im Tierreich häufig üblich sind. Damit hätten wir es vermutlich leichter.

 

Stattdessen sind die empfängnisbereiten Tage der Menschenfrau eines der bestgehüteten Geheimnisse der Natur. Als Menschen müssen wir schon häufig sexuell tätig sein, ob zur Triebbefriedigung oder bei Kinderwunsch.

 

Das gehört zwar vielleicht nicht zum Thema, aber wenn ich so einen Unsinn lese, bringt das mich auf die Palme.

Edited by Platona
Link to comment
Share on other sites

Hallo Platano

 

vielleicht glaubst du, dass Sex nur zu Lustbefriedgung dient. Mit Biologie hat das nicht zu tun oder warum werden auch vergewaltigte Frau und Frauen, die nie einen lustvollen Sex hatten schwanger ? Das schöne Gefühl ist nicht das Ziel oder der Zweck, sondern ein Nebenprodukt. Diese Triebe sind Mittel zum Zweck. Für die Natur ist das wichtigste Fortpflanzung. Irgendwie muss die Natur die Menschen zur Paarung bringen. Gott war gnädig die schöne Gefühle erschafft zu haben aber nicht zum Selbstzweck auch wenn dass von modernen Menschen nicht begriffen wird. Alles hat in der Natur einen Sinn.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Platano

 

vielleicht glaubst du, dass Sex nur zu Lustbefriedgung dient. Mit Biologie hat das nicht zu tun oder warum werden auch vergewaltigte Frau und Frauen, die nie einen lustvollen Sex hatten schwanger ? Das schöne Gefühl ist nicht das Ziel oder der Zweck, sondern ein Nebenprodukt. Diese Triebe sind Mittel zum Zweck. Für die Natur ist das wichtigste Fortpflanzung. Irgendwie muss die Natur die Menschen zur Paarung bringen. Gott war gnädig die schöne Gefühle erschafft zu haben aber nicht zum Selbstzweck auch wenn dass von modernen Menschen nicht begriffen wird. Alles hat in der Natur einen Sinn.

Ich bin nicht naiv und glaube auch nicht, daß Sex nur zur Lustbefriedigung dient. Im Gegenteil, die menschliche Sexualität hat auch eine soziale Komponente.

 

Wenn Du meinen Beitrag richtig gelesen hättest, wärest Du darauf gestoßen, daß ich die weibliche Fruchtbarkeit als eines der bestgehüteten Geheimnisse der Natur bezeichnet habe. Menschenmänner sind sich niemals sicher, ob bei einem Geschlechtsakt ein Kind gezeugt wird, oder nicht. Jedoch wollen sie, wie jedes männliche Lebewesen auf dieser Welt, er ihre Gene weitergeben. Durch den menschlichen Verstand,der nicht mehr durch Instinkte gesteuert wird, treibt die unbeschränkte Bereitschaft zur Sexualität heute einige seltsame, wenn nicht schlimme Blüten, z.B. die Vergewaltuigung von Schutzbefohlenen.

 

Wenn sich jeder mal die Zusammenhänge klar machen würde, könnte viel Unheil vermieden werden.

Link to comment
Share on other sites

"Gott war gnädig die schöne Gefühle erschafft zu haben aber nicht zum Selbstzweck auch wenn dass von modernen Menschen nicht begriffen wird"...

 

Das ist wieder so ein Satz! Warum darf Sexualität nicht Zweck in sich sein, warum darf er nur zu Zeugungszwecken praktiziert werden, mit irgendeinem "Gefühl" als "Nebenprodukt"?

 

Darf ich mit meinem Partner/meiner Partnerin nicht schlafen, wenn wir beide einfach Lust darauf haben?

 

Darf ich nicht Lust an mir selbst empfinden, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben?

 

Wie fürchterlich bei "natürlicher" Empfängnisverhütung muß es sein, die Partnerin zu fragen, ob man denn nun koitieren dürfe? Und wenn man dann nicht koitieren darf, soll man es dann ausschwitzen?

 

Das ist dermaßen lebensfremd, du meine Güte!

 

Selbst bei den geborenen Kindern sind immer noch viel zu viele dabei, die nicht liebevoll behütet erwachsen werden können. Es geht also nicht schlicht um eine Erhöhung der Geburtenrate, sondern in erster Linie um die FÄHIGKEIT, überhaupt Verantwortung für ein Kind zu übernehmen!

 

Wenn man dazu psychisch nicht in der Lage ist, wäre es 1000-mal besser, ein Pille zu schlucken (wohlgemerkt VOR DEM AKT!) und gleichzeitig auf Seiten des Mannes mit einem Kondom zu verhüten, um nicht noch ein Kind großzuziehen, auf das Mißhandlung, Ausbeutung oder Vernachlässigung warten!

Link to comment
Share on other sites

Hallo

 

Das Sex als Zweck die Fortpflanzung hat,

ist kein Erfindung der katholischen Kirche, sondern Biologie. Das wir Menschen, den Sex isolieren und es aus romantischen oder aus sonstigen Gründen "gebrauchen" hat mit der Zielsetzung der Natur nicht zu tun, sondern mit unserer Abnabelung von der Natur. Wir Menschen entfernen uns immer mehr von der Natur und machen uns unabhängig von ihr. Ich habe weder von Sünde, schlechtes Gewissen gesprochen noch Sexualität verteufelt.

Link to comment
Share on other sites

Das Sex als Zweck die Fortpflanzung  hat,

ist kein Erfindung der katholischen Kirche, sondern Biologie.

Das ist falsch....!

 

Die Kirche sagt das:

 

 

Durch die Vereinigung der Gatten verwirklicht sich der doppelte Zweck der Ehe: das Wohl der Gatten selbst und die Weitergabe des Lebens.

 

Katechismus der Katholischen Kirche §2363

 

 

 

Erst mal schlau machen bevor man postet!!!!! :lol:

Edited by Wattoo
Link to comment
Share on other sites

Hallo Wattoo

 

bevor du vor Wut kochts lies bitte mein Posting richtig. :)

 

Sex als Zweck der Fortpflanzung..... KEINE ERFINDUNG DER KATHOLISCHEN KIRCHE. Manchmal können Diskussionen sehr frustran sein. :lol::)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Wattoo

 

bevor du vor Wut kochts lies bitte mein Posting richtig. :)

 

Sex als Zweck der Fortpflanzung..... KEINE ERFINDUNG DER KATHOLISCHEN KIRCHE. Manchmal können Diskussionen sehr frustran sein. :lol::)

Es ist aber auch keine Erfindung der Biologie.

Link to comment
Share on other sites

Hallo

 

Das Sex als Zweck die Fortpflanzung hat,

ist kein Erfindung der katholischen Kirche, sondern Biologie. Das wir Menschen, den Sex isolieren und es aus romantischen oder aus sonstigen Gründen "gebrauchen" hat mit der Zielsetzung der Natur nicht zu tun, sondern mit unserer Abnabelung von der Natur. Wir Menschen entfernen uns immer mehr von der Natur und machen uns unabhängig von ihr. Ich habe weder von Sünde, schlechtes Gewissen gesprochen noch Sexualität verteufelt.

http://www.vegan.at/tierrechte/philosophie/bonobos.html#Sex

Link to comment
Share on other sites

Hallo Lissie

 

ja, ich studiere Jura und falls du meine Intelligenz anzweifelst, kann ich dich beruhigen. Frag mal einen nüchternen Biologen, der wird dir dasselbe sagen. :lol: Natur ist unromatisch, nüchtern und manchmal sogar brutal. Wir kontrollieren die Natur, damit wir so leben können, wie wir wollen. Diese Kontrolle erstreckt sich auch über die Sexualität. Ohne die künstlichen Maßnahmen würden fast alle Menschen mindestens sechs Kinder haben. Also es gibt den Sex aus menschlicher Sicht - als Ausdruck für Liebe, Romatik und Lust und die Sicht der Natur - Fortpflanzung und als Nebenprodukt der Orgasmus. Viele Frauen, die ungewollt schwanger werden scheinen diese Fakten zu vergessen, dass der Sex nicht nur zum Vergnügen da ist.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Stefan

 

was kommst du mit Bonobos, wir sind Menschen und keine Affen ! Und wenn wir einfach so Sex haben können. Wieso pumpen sich Frauen mit Hormone voll, warum brauchen wir Kondome etc ? Warum der ganze Aufwand? Warum können wir nicht das, was die Bonobos können? Dann gäbe es keine ungewollten Schwangerschaften. Wieso werden Frauen trotzdem schwanger, auch wenn sie keinen oder nie einen Orgasmus haben? Ausserdem bin ich bei Tierforscher sehr vorsichtig, die erzählen jedes Jahr was anderes. Vielleicht intepritieren sie über. Das wäre nicht das erste Mal, das sie Tierverhalten falsch deuten. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Hej!

 

Sex erfüllt beim Menschen (und auch bei anderen höheren, monogam lebenden Tieren) zwei Funktionen. Neben der Fortpflanzung ist die zweite Funktion die Paarbindung: Sex mit dem Partner löst im Gehirn einen Schub des Botenstoffes Oxytizin aus, der durch die regelmäßige Wiederholung die Partnerschaft festigt. Das gleiche geschieht übrigens auch zwischen einer stillenden Mutter und ihrem Säugling, denn auch das Stillen stellt bei der Frau Oxytozin frei.

 

Soviel zur Biologie.

 

Ich frage mich aber, warum wir uns in Moralfragen ständig auf die Biologie und einen idealisierten "natürlichen" Zustandes zurückziehen sollen. Wie sieht denn nach heutigem Wissensstand die "natürliche" Lebensweise des Menschen aus? Also die Lebensweise, in der er die meiste Zeit seiner Existenz als Art gelebt hat und an die er evolutionär angepasst ist?

 

Nach dieser "natürlichen" Lebensweise sollten wir in kleinen Gruppen von 50 bis 150 Leuten als Nomaden umherziehen. Die Männer würden ab und zu jagen und sonst viel herumsandeln, die Frauen würden Nahrung sammeln und sich um das Lager kümmern. Eine Frau würde schwanger, sobald sie fruchtbar ist, würde jedes Kind drei Jahre voll stillen (und in dieser Phase unfruchtbar sein), und bis zur Menopause fünf bis sechs Kinder gebären -- eine Notwendigkeit bei hoher Kindersterblichkeit. Ein Vater würde für ein paar Jahre bei ihrer Partnerin bleiben, um die ersten Lebensjahre seines Kindes mit ihr zu begleiten, und danach würden die Karten neu gemischt: "Serielle Monogamie" nennt man das. Nebenher würde er keine Gelegenheit ungenutzt lassen, seine Gene auch bei anderen Frauen unterzubringen, während er sich nie sicher sein könnte, ob das Kind, bei dessen Erziehung er hilft, wirklich seines ist. Das ist die "Natur" des Menschen!

 

(Bei den Bonobos sieht das völlig anders aus, sie haben eine ganz andere Soziologie und daraus resultierend ein Sexualverhalten, das mit dem des Menschen nicht vergleichbar ist.)

 

Nun leben wir aber nicht mehr so, sondern in einer Zivilisation, die andere Anforderungen an uns stellt. Wir nomadisieren nicht mehr, wir haben Landwirtschaft und Städte und Arbeitsteilung und globale Wirtschaftskreisläufe, wir haben Medizin und Hygiene und dadurch eine höhere Lebenserwartung. Alle Kulturen haben unter diesen Umständen neue, "unnatürliche" Konventionen entwickelt, die dieser Lebensweise anscheinend besser entsprechen. (Zu ihnen gehört unter anderem interessanterweise praktisch überall die reine Monogamie.)

 

Und unsere Lebensweise ändert sich weiter. Wir können Schwangerschaften verhüten und abbrechen, aber auch künstlich herbeiführen, in Extremfällen sogar weit nach der Menopause, wir können alters-impotente Männern wieder sexuell aktiv machen und in Kürze wahrscheinlich noch sehr viel mehr. Die reine Biologie liefert uns keine Antworten auf die Fragen und Probleme, die sich dadurch stellen und stellen werden.

 

Die Frage, was "natürlich" ist, wird also zunehmend irrelevant werden für die meisten Menschen, und man wird sie auf dieser Argumentationsgrundlage immer weniger erreichen können.

 

Die tradierten Gebote und Verbote müssen im Lichte neuer Erkenntnisse und Möglichkeiten immer wieder neu überdacht und angepasst werden. Und das ist auch richtig so, denn Gebote und Verbote sind keine Werte an sich, sondern resultieren aus einem Fundament der Ethik. Sie sind Hilfen und Erfahrungswerte, wie eine bestimmte Ethik in der Praxis anzuwenden ist -- doch der Kern ist die Ethik. Und die kann unter neuen Umständen ganz andere Handlungsweisen gebieten als unter alten.

 

Dafür muss man also offen bleiben! Auf alten Aussagen sitzen zu bleiben, ohne ihren Gehalt zu kennen und zu berücksichtigen, ist ein Zeichen von Denkfaulheit.

 

-- snorri

Link to comment
Share on other sites

Hallo Lissie

 

ja, ich studiere Jura und falls du meine Intelligenz anzweifelst, kann ich dich beruhigen. Frag mal einen nüchternen Biologen, der wird dir dasselbe sagen. :)

Was wird mir der Biologe sagen? Daß an Deiner Intelligenz nicht zu zweifeln ist? :)

 

 

Deine Denkart entbehrt eigentlich so ziemlicher aller Fähigkeiten, die ich mit Jura in Verbindung bringe, deswegen wundere ich mir nur ein wenig. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Sex hat auch sozialen Character, womit der reine Grund der Fortpflanzung schonmal wiederlegt wäre.

Link to comment
Share on other sites

Natur ist unromatisch, nüchtern und manchmal sogar brutal.

Hunde onanieren ... selbst im nuechternen Zustand.

Link to comment
Share on other sites

Natur ist unromatisch, nüchtern und manchmal sogar brutal.

Hunde onanieren ... selbst im nuechternen Zustand.

Das tun sogar Wellensittiche!

Link to comment
Share on other sites

Sex hat auch sozialen Character, womit der reine Grund der Fortpflanzung schonmal wiederlegt wäre.

Moment mal..... :lol:

 

Ihr wollt doch nicht etwa sagen....

 

*flüster* Ihr habt Sex?

*raun* Als Katholiken?

 

 

:):):):P;)

Link to comment
Share on other sites

Mariamante

Bald gibt´s hier auch nur Themen wie in den Talks- Shows (nach Django Asyl):

 

"Hilfe, meine Sekretärin betrügt mich"

 

"Was soll ich machen- mein Hund ist homosexuell" usw.

 

Der hl. Paulus sah den Leib noch als Tempel des Heiligen Geistes. Diese Zeiten scheinen- wenn man sich manche Themenwahl betrachtet- wohl dahin. Schade eigentlich.

 

In Epheser 5, 3 schreibt er z.B::

 

Aus der Finsternis zum Licht

 

3 Von Unzucht aber und Schamlosigkeit jeder Art oder von Habgier soll bei euch, wie es sich für Heilige gehört, nicht einmal die Rede sein.

4 Auch Sittenlosigkeit und albernes oder zweideutiges Geschwätz schickt sich nicht für euch, sondern Dankbarkeit.

5 Denn das sollt ihr wissen: Kein unzüchtiger, schamloser oder habgieriger Mensch - das heißt kein Götzendiener - erhält ein Erbteil im Reich Christi und Gottes.

6 Niemand täusche euch mit leeren Worten: All das zieht auf die Ungehorsamen den Zorn Gottes herab.

7 Habt darum nichts mit ihnen gemein!

8 Denn einst wart ihr Finsternis, jetzt aber seid ihr durch den Herrn Licht geworden. Lebt als Kinder des Lichts!

9 Das Licht bringt lauter Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit hervor.

10 Prüft, was dem Herrn gefällt,

11 und habt nichts gemein mit den Werken der Finsternis, die keine Frucht bringen, sondern deckt sie auf!

12 Denn man muss sich schämen, von dem, was sie heimlich tun, auch nur zu reden.

13 Alles, was aufgedeckt ist, wird vom Licht erleuchtet.

14 Alles Erleuchtete aber ist Licht. Deshalb heißt es: Wach auf, du Schläfer, / und steh auf von den Toten / und Christus wird dein Licht sein.

15 Achtet also sorgfältig darauf, wie ihr euer Leben führt, nicht töricht, sondern klug.

16 Nutzt die Zeit; denn diese Tage sind böse.

17 Darum seid nicht unverständig, sondern begreift, was der Wille des Herrn ist.

18 Berauscht euch nicht mit Wein - das macht zügellos -, sondern lasst euch vom Geist erfüllen!

19 Lasst in eurer Mitte Psalmen, Hymnen und Lieder erklingen, wie der Geist sie eingibt. Singt und jubelt aus vollem Herzen zum Lob des Herrn!

20 Sagt Gott, dem Vater, jederzeit Dank für alles im Namen Jesu Christi, unseres Herrn!

Edited by Mariamante
Link to comment
Share on other sites

Bald gibt´s hier auch nur Themen wie in den Talks- Shows (nach Django Asyl):

 

"Hilfe, meine Sekretärin betrügt mich"

 

"Was soll ich machen- mein Hund ist homosexuell" usw.

Totlach.... kennt Ihr den Song von den Prinzen:

 

Hasso, Hasso, Hasso, Hasso

Mein Hund ist schwul

die dumme Sau,

er mach nicht Kläff,

er macht nur Wau,

er isst und trinkt,

er wäscht und schminkt,

sie nur aus Puderdöschen,

trägt rosa Spitzenhööööööschen.

Er schmust und leckt und macht so Sachen,

die echt nur schwule Hunde machen,

er pinkelt niemals auf die Strasse,

ich roch noch nie des Hundes Gase,

ich sah noch nie des Hundes Stuhl,

es tut mir leid mein Hund ist schwuuuuuuuul!!!!

Mein Hund ist schwul,

die dumme Sau,

er macht nicht Kläff,

er macht nur Wau!

Er ist als Pudel ein Esteht,

dem öfter mal die Nudel steht,

was meistens nur im Rudel geht!

Etwas andres als ein Rüde,

kommt bei ihm nicht vor die Tüte,

manchmal läd er seinen Freund ein,

am liebsten würden sie zu neunt sein!

Die Hütte ist ein Sündenpfuhl!

Es tut mir leid

mein Hund ist schwuuuuuuuuuuul!

Mein Hund ist schwul,

die dumme Sau,

er macht nicht Kläff,

er macht nur Wau!

An schlechten Tagen dacht ich schon,

an öffentliche Kastration,

bur I can´t get no satisfaction!

Link to comment
Share on other sites

Sex hat auch sozialen Character, womit der reine Grund der Fortpflanzung schonmal wiederlegt wäre.

Moment mal..... :lol:

 

Ihr wollt doch nicht etwa sagen....

 

*flüster* Ihr habt Sex?

*raun* Als Katholiken?

 

 

:):):P;)B)

Seh ich aus wien Katholik? :)

Link to comment
Share on other sites

Seh ich aus wien Katholik? :lol:

Mea culpa... du warst eigentlich auch nicht gemeint.... :):)

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...