Jump to content

Seliggsprechung Johannes Pauls II


ramhol

Recommended Posts

hm mal sehen jedenfalls ist der prozess wohl ne reine formsache wie ist das dann eigentlich selige werden ja nur in ihrer diözese verehrt öffentlich meine ich gilt das dann für rom oder krakau oder doch die ganze welt jedenfalls bin ich froh, daß seligsprechungen kein unfehlbarer akt sind :lol:

Link to comment
Share on other sites

jedenfalls bin ich froh, daß seligsprechungen kein unfehlbarer akt sind :)

Wie meinen?

Was bedeutet denn dieser Satz?

Gibt es denn ... äh ... fehlbar Seliggesprochene?

Werden die dann des Himmels verwiesen, wenn sich herausstellt, dass ihre Seligsprechung ein fehlbarer Akt war? :lol:

Link to comment
Share on other sites

Dafür das Rom sonst immer in Jahrhunderten denkt ... :lol:

Eine gute und richtige Entscheidung.

 

Unsere verehrte Bistumspatronin, die hl. Elisabeth von Thüringen, wurde ja auch nur wenige Jahre nach ihrem Tode heiliggesprochen - die schnellste Heiligsprechung, oder täusche ich mich da?

Link to comment
Share on other sites

jedenfalls bin ich froh, daß  seligsprechungen kein unfehlbarer akt sind :)

Wie meinen?

Was bedeutet denn dieser Satz?

Gibt es denn ... äh ... fehlbar Seliggesprochene?

Werden die dann des Himmels verwiesen, wenn sich herausstellt, dass ihre Seligsprechung ein fehlbarer Akt war? :lol:

es ist kein katholik verpflichtet eine seligsprechung zu akzeptieren und einen seligen zu verehren das heißt das

Link to comment
Share on other sites

jedenfalls bin ich froh, daß  seligsprechungen kein unfehlbarer akt sind :)

Wie meinen?

Was bedeutet denn dieser Satz?

Gibt es denn ... äh ... fehlbar Seliggesprochene?

Werden die dann des Himmels verwiesen, wenn sich herausstellt, dass ihre Seligsprechung ein fehlbarer Akt war? :lol:

es ist kein katholik verpflichtet eine seligsprechung zu akzeptieren und einen seligen zu verehren das heißt das

Du mußt keinen Heiligen verehren, das ist richtig. Aktzeptieren mußt Du eine Heiligsprechung durchaus.

Link to comment
Share on other sites

jedenfalls bin ich froh, daß  seligsprechungen kein unfehlbarer akt sind :)

Wie meinen?

Was bedeutet denn dieser Satz?

Gibt es denn ... äh ... fehlbar Seliggesprochene?

Werden die dann des Himmels verwiesen, wenn sich herausstellt, dass ihre Seligsprechung ein fehlbarer Akt war? :lol:

es ist kein katholik verpflichtet eine seligsprechung zu akzeptieren und einen seligen zu verehren das heißt das

Du mußt keinen Heiligen verehren, das ist richtig. Aktzeptieren mußt Du eine Heiligsprechung durchaus.

Langsam, langsam, soames!

 

Wir sind doch erst bei der Seligsprechung, und auch wenn jetzt alles recht schnell geht, so wird dennoch die Heiligsprechung nicht vorgezogen. Zumindest war davon bisher noch nicht die Rede :)

 

Im Übrigen vielen Dank für die Antworten auf meine Frage.

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

mir geht das zu schnell.

 

Aber da es zeit JPII schneller gehen kann ....

was solls .. klappt ja ...

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
jedenfalls bin ich froh, daß  seligsprechungen kein unfehlbarer akt sind :)

Wie meinen?

Was bedeutet denn dieser Satz?

Gibt es denn ... äh ... fehlbar Seliggesprochene?

Werden die dann des Himmels verwiesen, wenn sich herausstellt, dass ihre Seligsprechung ein fehlbarer Akt war? :lol:

es ist kein katholik verpflichtet eine seligsprechung zu akzeptieren und einen seligen zu verehren das heißt das

Du mußt keinen Heiligen verehren, das ist richtig. Aktzeptieren mußt Du eine Heiligsprechung durchaus.

bleibt die frage, was in diesem falle akzeptieren heissen soll...

Link to comment
Share on other sites

Warum diese Hetze und Eile? Warum können die Menschen ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit Papst Johannes Paul II. nicht zunächst einmal sacken lassen? Was erhoffen sich die Befürworter einer so schnellen Seligsprechung davon? Wo bleibt die gebotene Objektivität ........ fern aller Emotionen? Dieses "Papa-Fieber" war mir fremd und wird mir nie zugänglich sein .......

Ich hoffe jetzt, dass der Seligsprechungsprozess einige Jahre dauern wird.

Link to comment
Share on other sites

Ich hoffe jetzt, dass der Seligsprechungsprozess einige Jahre dauern wird.

Und bei Johanna-Paula würdest Du rumnörgeln, weils so lange dauert.

 

Ja, nee is klar.

Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.
jedenfalls bin ich froh, daß  seligsprechungen kein unfehlbarer akt sind :)

Wie meinen?

Was bedeutet denn dieser Satz?

Gibt es denn ... äh ... fehlbar Seliggesprochene?

Werden die dann des Himmels verwiesen, wenn sich herausstellt, dass ihre Seligsprechung ein fehlbarer Akt war? :lol:

es ist kein katholik verpflichtet eine seligsprechung zu akzeptieren und einen seligen zu verehren das heißt das

Du mußt keinen Heiligen verehren, das ist richtig. Aktzeptieren mußt Du eine Heiligsprechung durchaus.

bleibt die frage, was in diesem falle akzeptieren heissen soll...

Gar nix. Die Folgen sind null. Persoenlich darfst Du verehren und um Hilfe anrufen, wen immer Du willst - sonst kaemen ja auch die Wunder die ein Kanditat braucht, nie zu Stande.

Und jemand der seliggesprochen wurde, musst Du nicht verehren - ich wuerde mich da amgesichts der Seligsprechung des letzten oesterreichischen Kaisers Karl auch sehr schwer tun.

 

Ueberdies ist durch die inflationaere Handhabung der Selig und Heiligsprechungen durch JP II (ca 1.400 Seligsprechungen und ca. 400 Heiligsprechungen) der Wert stark gesunken, weil die so "zur Ehre der Altaere" erhobenen ohnedies keiner mehr kennt.

Link to comment
Share on other sites

Ueberdies ist durch die inflationaere Handhabung der Selig und Heiligsprechungen durch JP II (ca 1.400 Seligsprechungen und ca. 400 Heiligsprechungen) der Wert stark gesunken, weil die so "zur Ehre der Altaere" erhobenen ohnedies keiner mehr kennt.

Wenn Inflation ..... dann lag sie bei den Antragstellern! Diese großen Zahlen sind auch Ausdruck der weltweiten Ausbreitung und Verwurzelung der Kirche in den letzten 60 Jahren.

Es wird in jedem Land heiligmäßige Menschen geben und gegeben haben...... in vielen (auch jungen) Ordensgemeinschaften und Bewegungen. Für viele von ihnen wurde und wird ein Kanonisationsprozess begonnen worden sein ..... der im Idealfall in der Selig- oder Heiligsprechung mündet.

Ob mir persönlich dieser Selige oder Heilige bekannt ist oder nicht - darum kann es nicht gehen. Er bzw sie ist in dem Land oder der Region oder der Gemeinschaft bekannt und wird dort verehrt.

Link to comment
Share on other sites

Ich hoffe jetzt, dass der Seligsprechungsprozess einige Jahre dauern wird.

Und bei Johanna-Paula würdest Du rumnörgeln, weils so lange dauert.

 

Ja, nee is klar.

da verkennst Du mich aber absolut..........

Link to comment
Share on other sites

Ich hoffe jetzt, dass der Seligsprechungsprozess einige Jahre dauern wird.

Und bei Johanna-Paula würdest Du rumnörgeln, weils so lange dauert.

 

Ja, nee is klar.

da verkennst Du mich aber absolut..........

Das könnte hinkommen :lol:

Link to comment
Share on other sites

Die lange Dauer zwischen Leben und Heiligsprechung finde ich sowieso daneben. Man sollte Johannes Paul sofort heilig sprechen.

 

Leider ist die Heiligsprechung nach Karl und Escriva etwas in Verruf. Eine Heiligsprechung von Papst Johannes Paul hat durchaus Sinn und verhindert, dass im Vatikan noch jemand auf die Idee kommt, Torquemada heilig zu sprechen. (Oder isser schon?)

Link to comment
Share on other sites

jedenfalls bin ich froh, daß  seligsprechungen kein unfehlbarer akt sind :)

Wie meinen?

Was bedeutet denn dieser Satz?

Gibt es denn ... äh ... fehlbar Seliggesprochene?

Werden die dann des Himmels verwiesen, wenn sich herausstellt, dass ihre Seligsprechung ein fehlbarer Akt war? :lol:

es ist kein katholik verpflichtet eine seligsprechung zu akzeptieren und einen seligen zu verehren das heißt das

Du mußt keinen Heiligen verehren, das ist richtig. Aktzeptieren mußt Du eine Heiligsprechung durchaus.

bleibt die frage, was in diesem falle akzeptieren heissen soll...

Daß man sich nicht hinstellen kann und rufen "Der ist doch gar nicht selig.". Mehr nicht. Was war Dir daran unverständlich?

Link to comment
Share on other sites

Daß man sich nicht hinstellen kann und rufen "Der ist doch gar nicht selig.". Mehr nicht. Was war Dir daran unverständlich?

Natürlich kann ich mich hinstellen, und sagen: "der Escriva ist doch gar nicht heilig".

 

Unkatholisch daran wäre dann nicht die Tatsache, dass ich dem Urteil der Kirche widerspreche, sondern nur die Tatsache, dass ich das gar nicht wissen kann, ob er heilig ist, weil das endgültige Urteil über Escrivas zweifelhaften Charakter nach christlicher Lehre von Gott gefällt wird, nicht von den Menschen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

laut der Meldung in:

http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen...04_REF3,00.html

 

 

soll ja das:

"Nach dessen Tod waren praktisch jeden Tag entsprechende Meldungen in den Medien aufgetaucht. Aus Mexiko berichtete ein junger Mann, er sei nach der Berührung durch Johannes Paul von unheilbarem Blutkrebs genesen, an dem er als kleines Kind gelitten habe."

 

 

schon sein ....

 

 

gruss

peter

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...