Jump to content

Neuer Präfekt der Glaubenskongregation


Susie

Recommended Posts

Der Papst hat den Amerikaner Erzbischof von San Francisco William Levada zum Präfekten der Glaubenskongregation berufen. Er hat unter Benedikt in der Kongregation gearbeitet.

 

Weiß jemand genaueres über ihn ?

Link to comment
Share on other sites

Die Frage wollte ich auch gerade stellen, mir ist der Name noch nicht über den Weg gelaufen - außer in der offiziellen Information von Radio Vatikan (zu der Moni ja verlinkt hat)

 

Mbooni

Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.
Die Frage wollte ich auch gerade stellen, mir ist der Name noch nicht über den Weg gelaufen - außer in der offiziellen Information von Radio Vatikan (zu der Moni ja verlinkt hat)

 

Mbooni

Er kann so uebel nicht sein - <Link unzulässig> hat gestern schon gegen ihn gewettert

In San Francisco hat Erzbischof Levada in der Vergangenheit nicht besonders geglänzt. Seine Erzdiözese gilt als sehr chaotisch und liberal. Der Klerus ist allgemein im Glauben verunsichert und homosexuell unterwandert.

 

Einen Skandal produzierte Mgr. Levada vor einigen Jahren, als er der Forderung der Stadtverwaltung von San Francisco nachgab. Diese forderte von katholischen Hilfswerken und kirchlichen Organisationen, Familienvergütungen auch für Homo-Lebenspartner zu bezahlen. Erzbischof Levada willigte ein.

 

Als besonders unnachgiebig gilt Mgr. Levada dagegen in Sachen Alte Messe. In seiner Erzdiözese gibt es keine reguläre Indultmesse. Dagegen werden Messen auf Spanisch, Vietnamesisch, Koreanisch, Kroatisch, Slowenisch, Arabisch, Russisch und in mehreren chinesischen Dialekten gelesen.

 

Eine Gläubige aus San Francisco sammelte 85 Unterschriften zugunsten einer Indultmesse in San Francisco. Man versprach ihr eine Antwort. Ein Jahr später ist sie immer noch nicht eingetroffen.

 

Die Priesterbruderschaft St. Petrus, die in der Erzdiözese San Francisco tätig werden wollte, wies der Erzbischof dankend ab.

Link to comment
Share on other sites

<Link unzulässig> hat gestern schon gegen ihn gewettert

Offensichtlich ist Papst Benedikt in der letzten Zeit zu beschäftigt gewesen. Wahrscheinlich ist die Ernennung von Bischof Levada ein Irrtum, denn das passt so gar nicht zu dem Papst, bzw. zu unseren Urteilen über den ehemaligen Präfekten der Glaubenskongregation.

 

:lol:

Edited by lara
Link to comment
Share on other sites

<Link unzulässig> hat gestern schon gegen ihn gewettert

Offensichtlich ist Papst Benedikt in der letzten Zeit zu beschäftigt gewesen. Wahrscheinlich ist die Ernennung von Bischof Levada ein Irrtum, denn das passt so gar nicht zu dem Papst, bzw. zu unseren Urteilen über den ehemaligen Präfekten der Glaubenskongregation.

 

:lol:

Zu Ratzi als Pappa Ratzi passt das ... nur zu Ratzi als PdGK nicht unbedingt ...

Link to comment
Share on other sites

altersuender

Ich glaube, für <Link unzulässig> ist alles "links" von Dschingis Kahn hoffnunglos liberal und verkommen.

 

Und ich glaube weiters, dass Benedict XVI nicht anders denkt und handelt, als es Kardinal Ratzinger tat. Und schließlich glaube ich noch, dass ihm nicht ein Irrtum passierte, er sozusagen irrtümlich einen "Liberalen" an die Spitze der Glaubenskongregation berief. Damit will ich nicht sagen, er hätte dies absichtlich getan, vielmehr meine ich, dass diese Punzierungen unsinnig sind. Levada ist übrigens einer der Autoren des allseits beliebten "KKK". :lol:

 

Ein erstes deutschsprachiges Porträt hier (Religion ORF). Einen kleinen Irrtum (Tippfehler?) im Artikel erlaube ich mir gleich zu korrigieren: die zitierte Zeitschrift "Catholic Sentinal" heisst "Catholic Sentinel", es ist die älteste katholische Zeitung an der Westküste der USA, wo Levada die letzten Jahre als Erzbischof wirkte (in SF).

Edited by altersuender
Link to comment
Share on other sites

denn das passt so gar nicht zu dem Papst, bzw. zu unseren Urteilen über den ehemaligen Präfekten der Glaubenskongregation

 

:lol::)

Link to comment
Share on other sites

altersuender
denn das passt so gar nicht zu dem Papst, bzw. zu unseren Urteilen über den ehemaligen Präfekten der Glaubenskongregation

 

:lol:  :)

Nein, es passt nicht zu seinem Denken. Auch ein Benedict XVI hat seinen Verstand nicht erst bei der Weihe erhalten. Er hat tatsächlich auch zuvor schon gedacht :ph34r: .

 

(und nicht wenig darüber geschrieben ... es sei ihm ein langes Pontifikat gewünscht, dann komme ich vielleicht mit dem Lesen nach)

 

 

Nachtrag: diese Verneinungen von Verneinungen sind derart verschachtelt, dass es nicht leicht ist zu wissen, was nun verneint, und was in der Verneinung bejaht worden ist. Ich bejahe, dass Benedict XVI wusste, wen er berief. Ich verneine, dass er einen sogenannten Progressiven oder Liberalen in dieses Amt rief. Und ich verneine die Punzierungen "liberal" oder "konservativ" als wenig sinnvoll.

Edited by altersuender
Link to comment
Share on other sites

Der Papst hat den Amerikaner Erzbischof von San Francisco William Levada zum Präfekten der Glaubenskongregation berufen. Er hat unter Benedikt in der Kongregation gearbeitet.

 

Weiß jemand genaueres über ihn ?

Der scheint ja ganz vernünftig zu sein, nach dem, was man über ihn liest.

Link to comment
Share on other sites

Levada ist übrigens einer der Autoren des allseits beliebten "KKK". :lol:

Jeder hat halt seine Flecken auf der weißen Weste ... :)

 

Zumindest sollte er sich auskennen.

Link to comment
Share on other sites

Ja, nett. Aus dem Spiegel:

 

1995 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Erzbischof von San Francisco - einer Stadt mit einer großen homosexuellen Community. Dennoch hat Levada mehrfach öffentlich deutlich gemacht, dass er Ehen zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern strikt ablehnt.

 

Man beachte das "dennoch".

Link to comment
Share on other sites

Ja, nett. Aus dem Spiegel:

 

1995 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Erzbischof von San Francisco - einer Stadt mit einer großen homosexuellen Community. Dennoch hat Levada mehrfach öffentlich deutlich gemacht, dass er Ehen zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern strikt ablehnt.

 

Man beachte das "dennoch".

Na er dürfte sich ja gut mit Meisner verstehen ...

Link to comment
Share on other sites

Zu Ratzi als Pappa Ratzi passt das ... nur zu Ratzi als PdGK nicht unbedingt ...

Siehst du da große Unterschiede?

 

(Mein Ratzinger-Bild kommt von "Salz der Erde". Da gab es bisher nicht so riesige Überraschungen, außer die Frére Roger Kommunion so coram millionen publico.)

Link to comment
Share on other sites

Christianus

Hallo Forum,

 

warum sollte sich hier nicht die alte Zickzacktaktik der Kurie zeigen, einen unliebsamen (nachgibig, liberal, in der Verwaltung unfähig (chaotische Zustände im Bistum wurden oben angesprochen), um ihn durch einen "hardliner" zu ersetzen und in Rom das Amt des PdGK zu seinem Abstellgleis zu machen, bei aller möglichen Macht die der Titel ersteinmal hergibt ist es auch in Rom eine Frage, die sich stellt:Wie steht es um die HAUSMACHT des Neuen?

Variante 2:

Oder B16 will ihn als liberales Aushängeschild haben... meinen die Ketzer

Variante 3:

Er will einen Realisten, der aus einem sexualtheologischen Minenfeld kommt und sich seelgorgerisch dort mglw. bewährt hat. Weiß jmd. etwas darüber*?

 

Christianus

 

 

*Schließlich ist die HIV-Infektion dort trauriger Alltag, das ist leider kein Klischee, hier in Berlin z.B. infiziert sich TÄGLICH ein Jugendlicher und lt. Berliner Zeitung ist jeder 7.Schwule positiv getestet! Und die Frage ist ob diese "Todesvorbereitung" die Menschen wieder zur Kirche und damit zu JEsus zurückbringt.

Link to comment
Share on other sites

Oder B16 will ihn als liberales Aushängeschild haben... meinen die Ketzer

Dass der liberal sei hab ich bisher noch nirgendwo gelesen. Er scheint nur eben kein Obskurantist zu sein. Für einen Liberalen wäre es auch wohl das falsche Amt.

Link to comment
Share on other sites

Oder B16 will ihn als liberales Aushängeschild haben... meinen die Ketzer

Dass der liberal sei hab ich bisher noch nirgendwo gelesen. Er scheint nur eben kein Obskurantist zu sein. Für einen Liberalen wäre es auch wohl das falsche Amt.

dito, er ist "ein enger freund des papstes", einziger us-amerikaner der am kkk mitschrieb und "auf linie des vatikans", was immer das heißt.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab mal ein bisschen in konservativen amerikanischen Foren gestöbert, und dort wurde mit verhaltener Freude auf Levada reagiert.

 

Freude weil er öffentlich die Verfassungsänderung zum Verbot der eingetragenen Partnerschaften für Homosexuelle ünterstützt, verhalten weil er auf anderen Gebieten nicht als streng reaktionär sondern als Mann des Ausgleichs gilt.

 

Werner

 

PS: bitte nicht aufregen wenn ich hier HS erwähne, aber für amerikanische Fundies steht das Thema noch mehr im Mittelpunkt als für Gert oder mich. Da Levada Bischof in San Francisco ist umso mehr.

Link to comment
Share on other sites

Wie bei Benedikt XVI könnte man auch die Ernennung von Levada folgendermaßen auf den Punkt bringen:

 

"Schock! Ein Katholik wurde zum Obersten Glaubenshüter der katholischen Kirche ernannt."

Link to comment
Share on other sites

... um ihn durch einen "hardliner" zu ersetzen und in Rom das Amt des PdGK zu seinem Abstellgleis zu machen ...

Also als Abstellgleis sehe ich die Glaubenskongregation inzwischen nicht mehr an. Und genau wie bei B16 wird ein Urteil über Levadas Arbeit erst in 100 Tagen sinnvoll sein. Mich würden die Kirchenaustrittszahlen für dieses Jahr brennend interessieren. Wenn B16 sich dann noch über ein "Gesundschrumpfen" positiv äussert, sind seine Finanzberater entweder genial oder er hört sie nicht.

Link to comment
Share on other sites

naja der jetzige papst kennt die kongregation sehr gut und ich denke daher ist der aktionsradius des neuen Präfekten sicher etwas "eingeengt"

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...